(Neu/Jung-)Vermieter an den falschen geraten?!

Diskutiere (Neu/Jung-)Vermieter an den falschen geraten?! im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Mahlzeit zusammen, ich habe ein kleines Häuschen (50qm) im Rheinland gemeinsam mit meiner Schwester (50/50) geerbt. Ich selbst wohne in Dortmund,...

  1. #1 Pohly91, 12.02.2019
    Pohly91

    Pohly91 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Mahlzeit zusammen,

    ich habe ein kleines Häuschen (50qm) im Rheinland gemeinsam mit meiner Schwester (50/50) geerbt. Ich selbst wohne in Dortmund, meine Schwester am Bodensee.

    Seit 01.02.2019 (Schlüsselübergabe 27.01.2019) vermieten wir (ich mache die ganze Arbeit) an eine Einzelperson.

    Leider hat unser Mieter bis jetzt weder Kaution (ja, ich weiß Schlüssel nur gegen Kaution) noch die fällige erste Monatsmiete bezahlt. Was kann ich jetzt tun?

    Folgendes habe ich schon getan:
    • 06.02.2019 eMail => unbeantwortet
    • 07.02.2019 WhatsApp => unbeantwortet
    • 09.02.2019 Anrufe => unbeantwortet
    • 11.02.2019 Mahnung per Post (Einschreiben) => unbeantwortet
    • 12.02.2019 Anrufe => unbeantwortet

    Meine Idee wäre jetzt folgendes:
    Wenn er am 18.02.2019 nicht gezahlt hat (Frist aus der Mahnung) würde ich das ganze gerne an ein Inkasso Büro (euronord.de) abgeben und Ihn wegen Einmietbetrug anzeigen.

    Ist das sinnvoll? Oder kann ich noch etwas anderes/besseres tun?

    Eine Rechtsschutzversicherung habe ich leider nicht und auf Grund der Wartezeit wird sie mir ja jetzt auch nichts mehr bringen.

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Anzeige

  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    827
    Ort:
    Stuttgart
    Was ist denn im Mietvertrag vereinbart zur Kaution?
    Evtl. kannst Du direkt fristlos Kündigen.
     
  4. #3 Pohly91, 12.02.2019
    Pohly91

    Pohly91 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Danke für die schnelle Antwort.

    Folgendes wurde vereinbart.

    [​IMG]
     
  5. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    827
    Ort:
    Stuttgart
    Was hat jetzt der Paragraph zur Barrierefreiheit damit zutun? Mal den 554a BGB angeschaut?
    Steht auch bis wann der Mieter die Sicherheit zu leisten hat?
     
  6. #5 Pohly91, 12.02.2019
    Pohly91

    Pohly91 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Entschuldige bitte, ich kann dir nicht folgen. Und auch der Paragraph scheint mir nicht zu passen?

    Nein, steht dort nicht. Ist halt ein Standard-Vertrag von Haus & Grund (Dortmund)
     
  7. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    827
    Ort:
    Stuttgart
    Na in dem von dir verlinkten Vertrag wird sich doch auf diesen § bezogen.
     
  8. #7 Pohly91, 12.02.2019
    Pohly91

    Pohly91 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Uii, Tatsache, ich muss gestehen, ich habe das absolut nicht geprüft (scheinbar ein weiterer Fehler), sondern einfach nur ausgefüllt.
    Ich glaube es bezieht sich auf Abs. 2
    Code:
    (2) Der Vermieter kann seine Zustimmung von der Leistung einer angemessenen zusätzlichen Sicherheit für die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes abhängig machen. § 551 Abs. 3 und 4 gilt entsprechend.
    Aber das ist ja maximal eine Randnotiz.

    Die Frage bleibt was kann ich tun und ist mein geplantes Vorgehen (siehe Eingangspost) sinnvoll?
     
  9. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    827
    Ort:
    Stuttgart
  10. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    956
    Öhm, ich kann mich irren, aber ich habe noch nichts davon gehört, das ein Inkassobüro einen Mietrechstprozess führt, dar zum Ziel hat den Mieter aus dem Haus zu bekommen?
    Kann man nachen. Verläuft aber in 99,5% der Fälle eh im Sande. Oder hast du schon mal davon gehört das jemand wegen Einmietbetruges real verurteilt wurde? Deshalb kann sich der Mieterverein auch immer öffentlich dem Sinne nach äußern "Mietnomaden gibt es so gut wie nicht". Das das blödsinn ist weiß aber eigentlich jeder der schon mal vermietet hat, nur es wird halt so gut wie nie bestraft. Trotzdem mag das richtig sein, weil so etwas eigentlich nur verurteilt wird, wenn die Masche bereits mehrfach aktenkundig ist.
     
    immodream und Papabär gefällt das.
  11. #10 Pohly91, 12.02.2019
    Pohly91

    Pohly91 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Danke, aber benötige ich das? Ich habe ja schon eine Mahnung geschrieben und soweit ich das verstanden habe ist die sogar gar nicht notwendig, da man mit er Miete automatisch im Verzug ist.

    Naja die fristlose Kündigung kann er ja erst nach 2 Monaten bekommen, ich dachte das Inkasso-Büro beschafft mir das Geld.
     
  12. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    827
    Ort:
    Stuttgart
    Na der Mahnbescheid verschafft Dir ja auch das Geld, ohne noch viele Kosten zu verursachen.
    Der Mahnbescheid ist ein Gerichtsdokument, welches direkt zur Zwangsvollstreckung führen kann, nicht mit einer einfachen Mahnung zu vergleichen.
     
  13. #12 ehrenwertes Haus, 12.02.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    2.051
    Da du ein absolutes Greenhorn bist, halte ich den Gang zu einem Fachanwalt für angeraten. Das kann auch bei einem Vermieterverein sein.
    Irgendwie solltest du dir den Mietvertrag erklären lassen, was wirklich vereinbart wurde und was davon jetzt für dein Problem relevant ist.

    Ansonsten Mahnbescheid (das ist was anderes wie eine Mahnung) und Kündigung in die Wege leiten.
    Mit Glück bekommst du dein Geld und die Wohnung zurück.
    Mit Pech, musst du den Klageweg für eine Räumung beschreiten.
     
  14. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    827
    Ort:
    Stuttgart
    Und wenn dir das Inkassobüro das Geld beschafft, ist die Kündigung doch eh wieder hinfällig, jedenfalls beim erstenmal innerhalb von 2 Jahren.
     
  15. #14 Pohly91, 12.02.2019
    Pohly91

    Pohly91 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Ok, danke verstehe.

    Würde ich machen, allerdings scheuen mich die Anwaltskosten doch sehr, da ich wie eingangs erwähnt keine Rechtsschutz habe.
     
  16. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    956
    Ich will dich ja nicht schockieren, aber wer gleich zu Mietbeginn weder Kaution noch die erste Miete bezahlt, da sollte man gundsätzlich nicht davon ausgehen, das man überhaupt auch nur einen müden Cent sieht. Wenn ja, wäre das eine angenehme Überraschung.
    Anstatt dem Geld hinterherzurennen ist eigentlich nur die Frage, wie bekommst du den möglichst schnell da raus. Alles andere ist nur Ablenkung, und verschafft deinem säumigen Mieter nur noch mehr Zeit.
     
  17. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    956
    Nun ja, wer kein Geld oder keine Lust auf Anwälte hat, der sollte eben nicht vermieten. Um es mal klar zu sagen, ohne Anwalt ist es recht wahrscheinlich das ein halbwegs cleverer Mieter da noch wohnt, ohne jemals Miete bezahlt zu haben, wenn du alt ung grau bist.
     
  18. #17 Pohly91, 12.02.2019
    Pohly91

    Pohly91 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Erstmal noch mal vielen Dank, bin echt begeistert, wie schnell einem hier geholfen wird.

    Das er raus muss ist mir klar, allerdings darf ich ja erst nach 2 fehlenden Mieten fristlos kündigen, korrigiert mich wenn ich falsch liege. Und soweit ich gelesen habe muss man einem Mieter gestatten die Kaution in 3 Raten zu zahlen.
     
  19. #18 Papabär, 12.02.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.928
    Zustimmungen:
    1.566
    Ort:
    Berlin
    Möglicherweise muss der TE erst seine 10 Beiträge zusammen kriegen.

    Aber nein, wir wollen natürlich nicht hinter jeder Nennung eines Firmennamens etwas derartiges vermuten. Oder ...?


    Bringt dem Vermieter bei nüchterner Betrachtung auch nichts außer Stress. Das bissel Zeugengeld kann man auch besser verdienen, als stundenland im kalten Gerichtsflur zu sitzen. Die Chance an die offenen Mieten zu gelangen senkt man dadurch eher, denn sollte es zu einer Verurteilung kommen (was in der Tat sehr selten ist), wird in Tagessätzen abgerechnet. Und die Staatskasse hat noch nie gewartet, bis andere Verpflichtungen - z.B. Mietschulden - getilgt sind.
     
    immodream gefällt das.
  20. #19 dots, 12.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2019
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    1.998
    Ort:
    Münsterland
    Wenn man irgendwann, z. B. vor Gericht, mal nachweisen möchte, dass man alles mögliche versucht hat, bleibt von deiner langen Liste genau ein Punkt übrig, der nicht mal direkt in der Liste steht.
    Du kannst einzig und allein nachweisen, dass ein Briefumschlag zugestellt wurde.
    Was da drin war? Keine Ahnung, Alles oder nichts. Eine Geburtstags-Glückwunschklarte? War es ein leerer Umschlag? Man weiß es nicht kann es nicht be-/nachweisen.

    Ja, genau, ist halt so. Du kannst ja echt nichts dafür. Hast halt Pech gehabt. Moment mal ...
    Du hast den Vertrag unterschrieben!

    Das schließt nicht aus, dass du ihn (vielleicht unbemerkt, dank deiner Spitzen-Vertragsvorlage) gestattest hast, die Kaution erst in 10 Jahren zu zahlen. Und die ersten 20 Mieten in 30 Jahren.
    ---> dein Mieter hat alles richtig gemacht (wenn es denn so ist).
     
  21. #20 immobiliensammler, 12.02.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.470
    Zustimmungen:
    2.732
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wobei das ja egal ist, da es - wie der TE selbst ja schon erkannt hat - überhaupt keiner Mahnung für den Verzug bedarf!

    Inkassobüro? Auf die Idee wäre ich überhaupt nicht gekommen und halte diese im Mietrecht auch für ziemlich ähm abenteuerlich. Wieso sollte das Inkassobüro billiger kommen als ein Mahnbescheid? Zumindest die Auslagen werden die bei der erfolglosen Vollstreckung ja von Dir erstattet verlangen, also wo ist die Ersparnis? Das Risiko ist dafür, dass Du auf den Inkassokosten hängen bleibst, da ist die Rechtsprechung nämlich nicht so eindeutig wie die Inkasso-Heinis immer behaupten.

    Und Einmietbetrug? Wie willst Du den nachweisen? Evtl. hätte der Mieter ja den Vertrag erfüllen können, wenn er nicht von jetzt auf gleich seinen Job verloren hätte, oder die Tochter erkrankt ist und er deshalb nicht arbeiten konnte oder oder oder - es kommt nur auf die richtige Begründung seitens des Mieters an und schon ist der Einmietbetrug vom Tisch - und selbst wenn Du bei den 0,001 % der Fälle bist, in denen der Schuldner so dämlich ist, den Vorsatz direkt zuzugeben, glaubst Du, der Staatsanwalt treibt Dir dann Dein Geld ein?

    Ich würde den Mahnbescheid und ggfs. die Räumungsklage selbst machen - bei einem Neuling in der Vermieterei würde ich Dir auch zu einem guten Anwalt empfehlen (kann für eine einfach gestrickte Sache wie hier auch der von HuG sein.

    Und zum Kostenargument: Wenn es im Fall der Fälle an den Anwalts- und Gerichtskosten scheitert sollte man sich die Vermieterei eventuell noch mal überlegen ....
     
Thema:

(Neu/Jung-)Vermieter an den falschen geraten?!

Die Seite wird geladen...

(Neu/Jung-)Vermieter an den falschen geraten?! - Ähnliche Themen

  1. neuer Mieter meldet sich nicht mehr

    neuer Mieter meldet sich nicht mehr: Ich habe am 22.5. mit einem neuen Mieter einen Mietvertrag ab dem 01.06. abgesschlossen. Es wurde vereinbart, daß die Schlüsselübergabe bei...
  2. Grundsicherung und Wohnungssuche Frage an Vermieter

    Grundsicherung und Wohnungssuche Frage an Vermieter: An alle Vermieter, wie reagiert ihr auf Wohnungssuchende, die Grundsicherung haben? Ich habe eine Grundsicherung wegen Psychischen Problemen und...
  3. Vermietung TG-Stellplatz

    Vermietung TG-Stellplatz: Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir bei folgender Frage helfen: Sachverhalt: - Wir haben eine ETW inkl. eines TG-Stellplatzes gekauft - Für...
  4. Vorhaben - Vermieten - WAS BEACHTEN

    Vorhaben - Vermieten - WAS BEACHTEN: Guten Tag, ich erwerbe ein Objekt im Wohngebiet mit Absicht es als Büro- und Lagerräume zu vermieten. Das Objekt ist renovierungsbedürftig. Ich...
  5. Vermietung an Angehörige

    Vermietung an Angehörige: Hallo zusammen, ich stehe vor einer Herausforderung wo ich mal fachkundigen Rat brauche. Ich habe mit meiner Frau und meinen Kids ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden