Neubau von 4 Familienhaus, 800€ Abschlagskosten an Stadtwerken!

Diskutiere Neubau von 4 Familienhaus, 800€ Abschlagskosten an Stadtwerken! im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Tag, ich baue gerade ein 4 Familienhaus, welches mit Gas versorgt ist. Die jeweilige Stadtwerke hat vor paar Wochen die Anschlüsse für...

  1. #1 johannkr., 28.01.2020
    johannkr.

    johannkr. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.03.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Guten Tag,

    ich baue gerade ein 4 Familienhaus, welches mit Gas versorgt ist.
    Die jeweilige Stadtwerke hat vor paar Wochen die Anschlüsse für Strom und Gas angeschlossen und die Zähler eingebaut.

    Heute bekomme ich Rechnungen mit Abschlagsplänen für beide Versorgungsarten.
    Ich soll für Gas mon. knapp 400€ und für Strom jeweils 90€ plus Allgemeinstrom 50€ zahlen. Das macht insg. ca. 800€ pro Monat an Abschlägen für ein Haus welches erst in etwa. 3-5 Monaten fertiggestellt sein wird.

    Muss ich den Zustand so hinnehmen, muss ich überhaupt Grundgebühren für die Stromzähler zahlen, die bis zum Einzug der Mieter überhaupt nicht gebraucht werden?

    danke!
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 28.01.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.097
    Zustimmungen:
    3.112
    Nein. Du kannst die Zähler jederzeit wieder ausbauen lassen.

    Solange die Zähler eingebaut sind, ja.
    Die Grundgebühr ist unabhängig von der Nutzung. Diese Gebühr fällt allein durch die Bereitstellung der Zähler an.

    Über die Höhe der Abschlagszahlungen kann man mit den Versorgern reden. Möglich, dass sie dann niedriger ausfallen, solange das Haus noch nicht bezugsfertig ist.


    Abschlagszahlungen für Strom und Gas sind auch auf Baustellen üblich.
    Strom benötigen Handwerker, Gas die Heizung.
    Wenn du den Bau nicht von alleine Trocknen lassen möchtest (früher stand ein Robau dafür 1-2 Jahre leer), dann muss er beheizt werden.
    Das geht entweder mit Bautrocknern oder mit der normalen Heizung.

    So ganz ohne Grundgebühr für Zähler und Abschlag für Verbräuche wirst du den Bau vermutlich nicht fertig gestellt bekommen.
     
  4. #3 johannkr., 28.01.2020
    johannkr.

    johannkr. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.03.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    ok, danke für dein Feedback!

    Zähler ausbauen lassen macht keinen Sinn. Ich muss Grundgebühren bezahlen vor Fertigstellung und Abnahme des Hauses?? Das ist interessant.

    Die Höhe der Abschläge sind sowie so schon absurd, 400€ für Gas, für ein leerstehendes Haus. Wir bauen ein Kfw55 Standard Haus, bei dem der Gasverbrauch monatlich ca. 200€ hoch sein soll, wenn es vollständig bewohnt wird :117:
     
  5. #4 ehrenwertes Haus, 28.01.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.097
    Zustimmungen:
    3.112
    Die Grundgebühr ist eine Zählermiete und hat nichts mit Bau fertig oder nicht zu tun, nur mit Bereitstellung zur Nutzung.
    Nimm als Vergleich einen Mietwagen. Der kostet dich auch egal ob du damit fährst oder nicht.
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.548
    Zustimmungen:
    2.329
    Ort:
    Münsterland
    Nein.
    Du musst Grundgebühr dafür zahlen, dass du Gas etc. entnehmen kannst. Mit einer eventuellen Fertigstellung hat das nichts zu tun.
    Wenn du keine Grundgebühr zahlen möchtest, solltest du die Zähler ausbauen lassen. Aber dann kannst du halt auch kein Gas entnehmen.

    Aber eigentlich steht das ja auch alles schon so in #2.
    Kannst du ja mal bei Gelegenheit lesen, es sieht so aus, als wenn das in Bezug auf dein Problem total interessant ist.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.595
    Zustimmungen:
    4.947
    Um die Sache mal etwas pragmatischer anzugehen: Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass die Stadtwerke einen Tarif für Leerstand/Bau/Renovierung anbieten. Einfach mal dort nachfragen.

    Der Hinweis, dass die Höhe der Abschläge durchaus nicht Stein gemeißelt ist, kam ja bereits von @ehrenwertes Haus. Wie verhandlungsbereit die Versorger bei so etwas sind, ist leider sehr unterschiedlich. Sicher wäre es hilfreich, den Sachverhalt ruhig, unvoreingenommen und insbesondere ohne "kannjagarnichtsein" zu schildern. Von der aktuellen (Nicht-)Nutzung hat der Versorger keine Kenntnis. Soweit es nach denen geht, könnte die Hütte bereits fertig und vollständig bezogen sein.


    Mal die Kirche im Dorf lassen. Selbst in der Grundversorgung entsprechen die Abschläge für Strom rund 1400 kWh monatlich und ob die Heizung überhaupt schon eingebaut ist ...? Niemand hat behauptet, dass Abschläge auf Baustellen unüblich wären.
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 28.01.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.097
    Zustimmungen:
    3.112
    Ok, dann haben wir den TE unterschiedlich verstanden.
    Nach meinen Verständnis wird sowohl Berechtigung für Abschläge als auch Grundgebühren für die Zähler bezweifelt.
     
  9. #8 johannkr., 28.01.2020
    johannkr.

    johannkr. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.03.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Heizung läuft schon, das heißt Gastähler ist im Betrieb aber monatlich 400€ dafür berappen ist das Problem, nochmals wenn das Haus komplett bewohnt wird, geht der Energiebedarfberechnender Architekt von ca. 2400€ Verbrauchskosten aus und ich soll für das Leerstehende Haus 4800€ vorstrecken!

    Die 4 Haushalts-Stromzähler sind nicht im Betrieb und wir nutzen nur den Allgemeinstrom. Mein Problem ist, für alle 5 Zähler Grundgebühren zahlen zu müssen, obwohl nur einer angeschlossen ist.

    ich wollte im Vorfeld nur die Rechtslage erfahren, ein Gespräch mit der Stadtwerke wird es sowie so geben. Zur Not werden alle 6 Verträge zu einem anderen Anbieter mit geringeren Grundgebühren gewechselt.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.595
    Zustimmungen:
    4.947
    ... die Grundgebühr für 5 Zähler und einen Abschlag in der Größenordnung des mittleren Verbrauchs von 16 Personen. Die Diskussion über Zähler und Gebühren "an sich" kam doch nur auf, weil @dots und du sofort mit der Holzhammermethode ankamt:
     
    johannkr. gefällt das.
  11. #10 ehrenwertes Haus, 28.01.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.097
    Zustimmungen:
    3.112
    Damit ist trotzdem prinzipiell eine Grundgebühr für die nicht genutzten Zähler fällig. Sie sind ja eingebaut und können jederzeit freigeschaltet und genutzt werden.
    Rede mit deinem Energielieferanten. Nicht alle aber viele Grundversorger erlassen die Grundgebühren für nicht genutzte Zähler für eine Weile.
     
  12. #11 immobiliensammler, 28.01.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    3.400
    Ort:
    bei Nürnberg
    Warum habt Ihr dann nicht zuerst nur einen Allgemeinstromzähler einbauen lassen, die anderen erst nach Bezugsfertigkeit? Wenn die Zähler da sind wird auch die Grundgebühr dafür fällig!

    Woher soll der Versorger denn bei einer Neuinstallation wissen, welchen Wärmeverbrauch das Haus haben wird? Auch mein Rat, einfach das Gespräch suchen!

    Die Rechtslage ist m.E. ganz einfach, wenn die Zähler montiert sind fällt dafür die Grundgebühr an. Abschläge werden nach dem bisherigen Verbrauch berechnet, ist dieser nicht bekannt muss er eben vom Versorger geschätzt werden. Dir steht es natürlich frei, einen anderen Versorgungsvertrag abzuschließen. Aufpassen würde ich bei den späteren Wohnungszählern, Du musst bei meist Jahresverträge abschließen, kommst Du dann aus diesen Verträgen raus wenn die Wohnungen vermietet werden?
     
    johannkr. gefällt das.
  13. #12 ehrenwertes Haus, 28.01.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.097
    Zustimmungen:
    3.112
    Wie gesagt, da haben wir die Eingangsfrage des TE unterschiedlich interpretiert.

    Die Höhe des Abschlags finde ich nicht pauschal utpoisch, je nachdem welche und wieviele Bautrockner verwendet werden.
    Ich habe i.d.R. Bautrockner zwischen 500 und 1500 kW im Einsatz + Gebläse. Da kommt gut was an Strom + Rechnung dafür zusammen, wenn die Dinger 24/7 laufen.
    Trocknen über eine installierte "normale" Heizung ist da auch nicht zwingend besser, denn für diese Zwecke läßt man die Heizung bullern was das Zeug hält und nicht nur normale Wohntemperatur.

    Der TE hat zwar keine Geräte- oder verbrauchsangaben gemacht, aber unterschätzen sollte man das nicht.
    Bautrocknung ist nicht vergleichbar dem Strombedarf von vermieteten Wohnungen.
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.595
    Zustimmungen:
    4.947
    Da lohnt sich schon ein eigenes kleines Kraftwerk. ;)
     
    RP63VWÜ und dots gefällt das.
  15. #14 johannkr., 28.01.2020
    johannkr.

    johannkr. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.03.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Der Bau ist schon fast trocken, im Moment läuft das Estrichprogramm über Gasheizung, Vebrauch seit eine Woche ca. 250m3

    Die Bautrockner mit Baustrom habe ich hinter mir, der Stromkasten ist schon weg.
    ich werde morgen das Gespräch aufsuchen, dann berichte ich hier, wenn wir Entscheidungen getroffen haben.
     
  16. #15 johannkr., 29.01.2020
    johannkr.

    johannkr. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.03.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Abschläge wurden angepasst, für Stromzähler für die vier Haushalte sogar auf Null reduziert aber auf Grundgebühren dafür möchte die Stadtwerke nicht verzichten.
     
    immobiliensammler, Andres und ehrenwertes Haus gefällt das.
Thema:

Neubau von 4 Familienhaus, 800€ Abschlagskosten an Stadtwerken!

Die Seite wird geladen...

Neubau von 4 Familienhaus, 800€ Abschlagskosten an Stadtwerken! - Ähnliche Themen

  1. Neubau eines Stahltors zur Einfahrt = wesentliche Verbesserung?

    Neubau eines Stahltors zur Einfahrt = wesentliche Verbesserung?: Hallo, mein (vermietetes) EFH hat eine Einfahrt und Garage auf dem Grundstück, aber bisher kein Tor zur Einfahrt und auch kein kleines Tor für...
  2. Lohnt sich MFH neubau zur Vermietung ?

    Lohnt sich MFH neubau zur Vermietung ?: Hallo Zusammen, aktuell habe ich folgende Überlegung : Grundstück : 60k Haus Neubau : 300 m² * 1800 € = 540k € Nebenkosten : 40k Gesamtkosten :...
  3. Mieterhöhung vereinbaren bei Neubau/Erstbezug

    Mieterhöhung vereinbaren bei Neubau/Erstbezug: Hallo Zusammen, ich habe vor kurzem meine Neubau-ETW im Berlin erhalten. Ich habe nach wie vor Bedenken welcher Art der Mietvertragsgestaltung...
  4. Kapitalanlage Neubau-ETW

    Kapitalanlage Neubau-ETW: Liebes Forum, kurz zu mir, Alter Ende 40, verh., 2 Kinder, abbezahltes Eigenheim, 200.000 Euro EK vorhanden (davon 150 TE Cash, 50 TE in Aktien),...
  5. Rücklage im Neubau, II BV §28 vs. Peters'sche Formel

    Rücklage im Neubau, II BV §28 vs. Peters'sche Formel: Hallo Leute, ich beabsichtige, eine 80 m2 - Neubauwohnung mit Dachterrasse vom Bauträger für Eigennutzung zu erwerben. Dafür versuche ich die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden