Neue Berechnung Nebenkosten bei Trennung einer Mietpartei

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von Horni, 02.11.2014.

  1. Horni

    Horni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.
    Seit drei Monaten bin ich nun Eigentümerin eines Doppelhauses, welches ich vermiete und auch selber bewohne. Die obere Wohnung wurde bis vorletzte Woche von einer Familie ( 2 Erw./ 3 Kinder bewohnt ), welche sich aber jetzt getrennt hat. Die Mutter ist mit zwei Kindern ausgezogen. Nun stellt sich die Frage nach der Neuberechnung der Nebenkosten. Ist dies überhaupt notwendig oder genügt eine Neuberechnung nach der Jahresabrechnung ? Da ich dieses Haus erst dieses Jahr im Juli übernommen habe und der Vorbesitzer sehr ... sagen wir nachlässig ... mit den Nebenkosten umgegangen ist, wäre mir das natürlich am Liebsten um unnötigen Papierkram zu vermeiden und die Möglichkeit offen zu lassen, dass die Frau evtl. wieder einzieht. Zudem würden sich die NK für die Mieter der einzelnen Zimmer im EG aufgrund des gleichgebliebenen Jahreswertes 2013 gering erhöhen oder bin ich da total auf dem Holzweg ? Ich hoffe ihr habt einige Tipps für mich, denn so hatte ich mir den Start ( gerade alles umgemeldet etc. ) nicht vorgestellt :unsicher038:

    Danke an euch schon im Voraus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 02.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi Horni,

    nur weil der Partner mit Anhang auszieht, sinken doch nicht gleich alle umlegbaren Betriebkosten. Gerade wenn im MV nichts nach Personen abgerechnet wird, kann man höchstens damit rechnen, das evtl. der Heizverbrauch etwas runtergeht. Da der Winter aber noch bevorsteht, kann man über die Länge und Kälte auch nur spekulieren.

    Ich würde deswegen erstmal alles beim alten lassen (gerade wenn der Mieter diesbezüglich auch nichts fordert) und sollte bei der nächstens Betriebskostenabrechnung ein Guthaben rauskommen, kann man ja dann immer noch die Vorauszahlungen anpassen. Ich mein, also ich zahle lieber meinen Mieter am Ende was zurück, als das ich dem Geld hinterher laufen muss.

    Das bedeutet im einzelnen ?
     
  4. Horni

    Horni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vorab vielen Dank für deine Antwort

    Der ehemalige Vermieter, bei dem auch ich zur Miete gewohnt habe, hatte seine Betriebskosten auf die einfachste Art erledigt. Er schickte die Rechnungen per Fax an den Hauptmieter und überließ uns den Rest. Wie es halt gepasst hat ... eine wirkliche Abrechnung gab es nie ... aber die Zeiten sollen ja vorbei sein.

    Gut dann werde ich erstmal alles so lassen, auch wenn Wasser und Strom bei uns nach Personen abgerechnet werden. Mir ging es nur darum, dass der Vater jetzt nicht auf den Kosten für immerhin 5 Mann sitzen bleibt, aber in Absprache mit ihm wird eine Neuberechnung im kommenden Jahr sicher möglich sein. Kenne ihn ja durch das langjährige Zusammenleben recht gut und es liegt ein freundschaftliches Verhältnis vor.

    Also nochmals vielen Dank und einen schönen Restsonntag noch
     
  5. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Was Pharao meinte ist, dass du jetzt nichts tun musst. Die Vorauszahlungen gleich bleiben.
    Im nächsten Jahr bei der Erstellung der Betriebskostenabrechnung für 2014 ist dann bei den Posten die nach Personen abgerechnet werden, für die Monate Nov. und Dez. dann auch nur mit 1 Pers. zu berechnen.

    Der ehemalige Vermieter, bei dem auch ich zur Miete gewohnt habe, hatte seine Betriebskosten auf die einfachste Art erledigt. Er schickte die Rechnungen per Fax an den Hauptmieter und überließ uns den Rest. Wie es halt gepasst hat ... eine wirkliche Abrechnung gab es nie ... aber die Zeiten sollen ja vorbei sein.

    Das ist mir nicht verständlich.
    Wer ist Hauptmieter ?
    Und was meinst du mit dem Rest?

    Hat der Vorbesitzer im Haus gewohnt?
    Ward ihr vorher Mieter in dem Haus?

    PS. im Grunde musst du die Betriebskostenabrechnung für das ganze Jahr erstellen. Was ist da genau ansonsten im Kaufvertrag vereinbart?
     
  6. Horni

    Horni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Also die Betriebskosten hab ich anhand der im letzten Jahr geleisteten Zahlungen ausgerechnet, dann auf Personen/ Wohnungen runtergerechnet. Da wir in dem Haus vorher zur Miete gewohnt haben, war dies kein Problem. Die Abschläge wurden so übernommen und auf die Personen hin ausgerechnet.
    Hauptmieter war die Familie im OG, Hauptmieter im Sinne von "Verantwortlich für die NK". Mit Rest meine ich die Aufteilung der Kosten. Dies geschah nicht durch den Vermieter, der hier auch nicht wohnte, sondern durch uns selber. Ist aber erledigt und ich bin froh, dass ich mit dem nichts mehr am Hut habe. Möchte halt jetzt nur alles richtig machen, so wie es sich in meinen Augen für einen Vermieter gehört. Nicht nur abkassieren, nichts reinstecken und sich keine Arbeit machen wie der Vorbesitzer ;)
     
  7. #6 Glaskügelchen, 02.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Dazu mein ganz persönlicher und nicht rechtlicher Tip: Übertreib es nicht!
    Ich kenne ein paar Leute, die vom Mieter einer Wohnung zum Eigentümer des Hauses "aufgestiegen" sind und "vorher" mit ihren Mitmietern teilweise auch befreundet waren.
    Das ist eine ganz schwierige Sache. Als Eigentümer sieht man Dinge einfach anders, als man es als Mieter tut.
     
  8. #7 Pharao, 02.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi,

    und was sagen die einzelnen Mietverträge dazu ?

    WOW - hab ja schon viel gehört, aber das ......
     
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    sehr, sehr sonderbar...., habt ihr das ausgeknopelt?
    Alles auf Personen/Whg. ist wohl ungewöhnlich.
    Was genau stand/steht da in den Mietverträgen?

    Dass Wasser (wenn keine Zähler vorhanden) und Müll nach Pers. aufgeteilt werden ist zumindest üblich. Aber alle anderen Betriebskosten Grundsteuer, Versicherungen usw. (außer Heizung) ist normalerweise auf qm Grundfläche der Whg. umzulegen.
     
  10. Horni

    Horni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok, vielen Dank für eure Antworten. Das was war, ob wir geknobelt haben oder nicht, sei nun dahingestellt. Es lief halt anders als üblich. Bevor ich die Mietverträge gemacht habe, habe ich mich natürlich schlau gemacht über die Berechnung und eine solche in die Mietverträge eingefügt. So dass jeder Mieter erkennen kann wieviel und warum er wieviel zahlen muss.
    Eigentlich wollte ich auch nur wissen, ob ich jetzt für zwei Monate noch neuberechnen muss. Dieses wurde verneint und meine Mieter sehen das genauso bzw. sind einverstanden, wenn die Neuberechnung im neuen Jahr stattfindet. Natürlich liegt alles schriftlich vor.

    Damit nochmals danke für eure Hilfe
     
  11. #10 Pharao, 04.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi Horni,

    wenn du aber die Betriebskostenabrechnung einfach nur nach gut dünken machst, kann es passieren, das irgendwann mal ein Mieter innerhalb seiner Frist damit ankommt "die Betriebsabrechnung ist ja falsch, ich bestehe auf eine richtige".

    Ich würde dir also schon anraten, spätestens ab jetzt wo du Eigentümer/Vermieter bist, das richtig & korrekt abzurechnen.

    Wie geht denn das ? Ich mein, nur bei Neuverträgen kannst du da was "einfügen", bei Altverträgen geht das nur im gegenseitigen Einverständnis.
     
  12. #11 Papabär, 04.11.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Das wäre ja quasi noch die harmlose Variante. Wenn keine (korrekte) Abrechnung erstellt wurde, dann kann der Mieter ggf. sogar die VZ zurückverlangen.

    Solange ein freundschaftliches Verhältnis zu den Mietern besteht, ist dieses Risiko sicherlich überschaubar ... aber das kann sich auch schnell ändern.

    Die Heizkosten sind vom Auszug des Partners übrigens eher selten betroffen ... das zu beheizende Raumvolumen ändert sich ja nicht wesentlich. Auffällig dürfte es bei den Wasserkosten werden.


    Was ich nicht so ganz verstehe (tut hier aber vermutlich auch nichts zur Sache) ist, dass Du - damals wohl noch als Mieterin - die Mietverträge aufgesetzt hast.
     
  13. #12 Pharao, 04.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi Papabär,

    das kommt aber schon etwas auf die Zimmeranzahl drauf an, denn ein nicht benutztes (z.B. Kinder-) Zimmer würde ich im Winter weniger heizen, als ein (z.B. Kinder-) Zimmer was benutzt wird. Genauso spielt es m.E. eine Rolle, ob dort Kleinkindern wohnen oder nicht. Meine Erfahrung sagt dazu nämlich, gerade Eltern mit Kleinkindern heizen mehr als Paare bzw. Einzelpersonen ohne Kinder.

    Wenn man jetzt bedenkt, das beim Fragesteller vor kurzen noch 1 Partner mit 3 Kindern gewohnt hat, finde ich schon, das man hier annehmen kann, das der Heizverbrauch sinken könnte. Die einzige Variable hierbei ist ja nur das Wetter und die Unbekannte, nämlich der Abrechungszeitraum.
     
  14. Horni

    Horni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    :) es ist alles für Außenstehende nicht leicht nachzuvollziehen, aber mit den Mietern wurden nach der Umschreibung des Hauses auf mich im gegenseitigen Einverständnis und schriftlich bestätigt neue Mietverträge gemacht und die alten aufgelöst. Dies musste auch geschehen, weil sich ja die Wohnsituation komplett geändert hat. Wie gesagt, meine Mieter und ich kennen uns sehr lange :)

    Vielen dank
     
  15. #14 Taliesin, 04.11.2014
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin,
    gab es eine Vorlage für die neuen Verträge? Woher?

    Gruß
    Tali
     
Thema: Neue Berechnung Nebenkosten bei Trennung einer Mietpartei
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kind tageweise beim vater. Berechnung nebenkosten der wohnung

    ,
  2. bei trennung nebenkosten sinken

    ,
  3. nebenkostenabrechnung bei trennung

Die Seite wird geladen...

Neue Berechnung Nebenkosten bei Trennung einer Mietpartei - Ähnliche Themen

  1. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  2. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  3. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...
  4. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...
  5. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...