Neue Fenster - welche Art?

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von dinklage, 23.06.2013.

  1. #1 dinklage, 23.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2013
    dinklage

    dinklage Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir müssen in naher Zukunft 2-3 unserer Mietwohnungen mit neuen Fenster ausstatten, dahier mittlerweile relativ marode Holzfenster integriert sind.
    Diese sind nicht mehr wirklich dich und die Fenster beschlagen ständig.
    Vor allem aufgrund der entwichenen Energie möchte ich hier nun etwas effizienteres einbauen. Sollte man hier heutzutage lieber auf Kunststofffenster umswitchen oder auf eine modernere Variante von Holzfenstern setzen.

    Bin aktuell ein wenig am recherchieren, da dies ja auch ein finanziell wohl überlegt sein sollte. Es handelt sich schliesslich um insgesamt 25 Fenster.

    Würde mich freuen hier Anregungen zu erfahren.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 23.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Dinklage,

    ob Holz- oder Kunststoff- oder gemischte (Alu-Holz?) Fenster, das ist erstmal zweitrahnig, denn das hat m.E. nicht mit dem Dämmwert zu tun, denn hier ist i.d.R. die Glasscheibe ausschlaggebend. Der Unterscheid zwischen Holz, Kunststoff, ect, ist eher, was man wie pflegen muss oder was einem optisch besser zusagt oder was den Preis angeht, ect.

    Was du aber auf jeden Fall mitbedenken solltest, gerade bei älteren Bauwerken:
    Es nützt nichts, wenn die Fenster super sind, aber die Wände ungedämmt. Im schlimmsten Fall kann das sogar zur Schimmelbildung führen, deswegen sollte man sich da evtl etwas näher mit beschäftigen, was Sinn macht und was keinen Sinn macht ! Einige Vermieter meines es ja gut, aber haben dann später den Ärger damit.


    So wenige blos ? Hast du ein Glück ;)
     
  4. #3 dinklage, 24.06.2013
    dinklage

    dinklage Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi Pharao,

    der Tipp mit den Wänden trifft es ziemlich genau. Genau diese Thematik habe ich vor einem halben Jahr von einem Sachverständigem prüfen lassen und hier bin ich aktuell auf einem sehr guten aktuellen Stand. Lediglich an die Fenster sollte ich mich langsam machen, was ich nun auch im Sommer umsetzen möchte.

    Die Pflege der Holzfenster kann ich ja leider schlecht selbst übernehmen, hier muss ich mich schon auf die lieben Mieter verlassen, damit ich nicht in 5-10 Jahren schon wieder komplett neue installieren muss.
     
  5. #4 Pharao, 24.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    mein Tipp hierzu, da du im Mietvertrag bei Standartklauseln den Mieter eh nur zum innen Streichen verdonnern kannst (geht natürlich auch anders, je nach dem wie du was vereinbarst - vorsicht aber nicht alles ist gültig !), beauftrage lieber selber einen Maler deiner Wahl und lass das auf deine Kosten (innen und außen) machen. Das spart viel Ärger und Zeit, denn ich halte jeden Mieter erstmal für handwerklich unbegabt.

    Desweiteren würde ich Holzfenster auch nicht unnötig öfters streichen lassen, als wirklich nötig. Denn irgendwann macht die nur immer draufgestrichene Fabre auch mal Probleme und dann wird`s ein Aufwand.
     
  6. #5 lostcontrol, 24.06.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    ich würde nie wieder freiwillig irgendwo holzfenster einbauen - nicht mal beim selbstbewohnten. es ist nicht nur ein grosser aufwand die vielen fenster regelmässig zu streichen (und das muss immerhin alle 3 bis 5 jahre sein) sondern - wenn man's nicht selbst machen will oder kann - auch 'ne recht teure handwerkerleistung. wenn man's hochrechnet was das regelmässige streichen über die jahre hinweg kostet kann man sich locker auch gleich holzalu oder alufenster leisten, preislich gesehen schenkt sich das dann nichts mehr.
    kunststofffenster? nun ja... ich bin kein freund von kunststofffenstern, drum beschränk ich meinen kommentar dazu darauf, dass die (wohl qualitativ minderwertigen) kunststofffenster beim nachbarn schon nach 3 jahren anfingen zu gilben und entsprechend schäbig auszusehen, während unsere durchweg nach über 16 jahren noch blütenweiss und ohne abplatzungen oder krackeluren sind. will heissen: da muss man genau hinschauen was man kauft.

    du hast nur 25 fenster, das ist im vergleich tatsächlich noch überschaubar, da hab ich im privathaus schon deutlich mehr und zu allem übel auch noch viele sprossenfenster - das kostet mich jedes jahr jede menge zeit und geld die in schuss zu halten. ein, zwei fenster macht man vielleicht noch gerne, aber irgendwann macht's dann wirklich keinen spass mehr.
     
  7. #6 lostcontrol, 24.06.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    einfach nur drüberstreichen tun ja wohl auch nur absolute laien ohne den geringsten hauch einer ahnung von der materie. man sollte doch annehmen dass erwachsene menschen wissen dass man den untergrund entsprechend behandeln muss, risse ausbessern muss usw.
     
  8. anna

    anna Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde als Vermieter das Streichen von Türen und Fenstern nie den Mietern überlassen. Wir haben es in zwei Mietwohnungen erlebt, dass der Lack bei von Vormietern vor dem Auszug gestrichenen Türen nach zwei Jahren großflächig abgeplatzt ist. Wir haben sämtliche Türen komplett abschleifen und neu streichen müssen. Das waren Altbau-Kassetten-Türen, teilweise mit Glaseinsatz. Also ein nicht unerheblicher Kostenfaktor. Bei Fenstern wird es auch nicht anders sein. Da kann es passieren, dass dann einfach Farbe draufgeschmiert wird.

    In unserem eigenen Haus haben wir hochwertige Kunststoff-Fenster. Nach 5 Jahren kann ich keinerlei Vergilbung und Abnutzung entdecken.
     
  9. #8 lostcontrol, 24.06.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    vermutlich auch einfach nur gestrichen, ohne jegliche entsprechende vorbehandlung (im normalfall anschleifen, wenigstens anlaugen, risse und abplatzungen spachteln usw.).
    wir lassen auch keine mieter mehr ran - weder an fenster noch an türen, türrahmen etc.

    es ist bei fenstern anders - nämlich bedeutend schlimmer.
    a) weil umwelt und wetter bei fenstern dem material natürlich weit mehr zusetzen als bei türen im innenbereich
    b) weil ein schadhafter anstrich dazu führen kann dass wasser auf dem holz stehen bleibt und zum faulen des holzes UNTER dem anstrich führen kann (was bei zimmertüren im normalfall nicht passieren kann)
    c) weil zimmertüren auszutauschen im normalfall unkomplizierter und billiger ist als neue fenster

    das kann auch bei zimmertüren passieren, das passiert sogar sehr häufig. gerne auch obwohl im mietvertrag steht dass das nicht erlaubt ist...

    fünf jahre sind ja auch kein alter...
     
  10. anna

    anna Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Weiter oben steht, dass die Fenster beim Nachbarn bereits nach 3 Jahren gilben und schäbig aussehen. Deshalb glaube ich, dass es schon von der Qualität abhängt. Aber mal sehen, wie sich das entwickelt ;-)
     
  11. #10 lostcontrol, 24.06.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    ja klar - wenn die nach 3 jahren schon schäbig aussehen, dann sind die in meinen augen minderwertig. aber ob 3 oder 5 jahre, das macht jetzt nicht wirklich einen grossen unterschied. auch kunststofffenster halten normalerweise mindestens 20 jahre, eigentlich sollten sie sogar deutlich länger halten!

    ich hab hier teilweise noch fenster von 1932 und die sind völlig in ordnung. klar entsprechen sie nicht dem heutigen standard, und klar geht's da nicht ohne dichtungsband und regelmässiges nachstellen usw., aber sie sind über 80 jahre alt und immernoch voll funktionsfähig!
     
  12. #11 Motzerella1, 24.06.2013
    Motzerella1

    Motzerella1 Gast

    Neue Fenster - auf jeden Fall keine

    Kunststofffenster, die mit Folie - Muster Holzmaserung - überzogen sind --(unser VM war noch sehr jung als er dieses Haus gebaut hat und hat mehr auf das Aussehen geachtet) - wir haben als Mieter sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht - unser Vermieter wollte schon uns die Schuld in die Schuhe schieben - auf der Sonnenseite des Hauses ist die Folie wie geschmolzen und abgeblättert, der Klebstoff war aber noch drauf - , auf der anderen Seite, da wo kaum Sonne hinkommt - also nur morgens und abends die abgeschwächte Sonne - sehen sie nach ca. 20 Jahren fast wie neu aus. Also nichts mit falscher Pflege durch uns.
    Gruss an alle Gruss Motzerella 1
     
  13. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Jaja, ist schon klar, nur ändert das aber auch nichts daran, das die Farbe im laufe der Zeit immer dicker wird .....
     
  14. anna

    anna Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    ..... weil viele Mieter beim Auszug nur noch an einer schnellen Renovierung interessiert sind !
     
  15. #14 immodream, 25.06.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo dinklage,
    wenn ich Fenster für ein Mehrfamilienhaus kaufen müsste, würde ich nur die wartungsarmen Kunststofffenster einbauen.
    Ich habe vor 9 Jahren ein Mehrfamilienhaus mit neueren Holzfenstern erworben.
    Mit " Mal eben streichen " ist es bei Holzfenstern nicht getan.
    Wenn man es richtig macht, muß die Dichtung entfernt werden, teilweise die Beschläge abgebaut, Wasserabtropfleisten abgebaut und das Holz vor dem Streichen vorbehandelt werden.
    Und das willst du auf Mieter abwälzen?
    Die sind ja teilweise nicht Mal in der Lage , weisse Wandfarbe auf Rauhfaser zu streichen , geschweige Türen oder Fenster fachgerecht zu lackieren.
    Grüße
    Immodream
     
  16. #15 immodream, 25.06.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Losti,
    gerade bei Kunststofffenstern gibt es enorme Preis- und natürlich auch Qualitätsunterschiede.
    Ich habe Objekte, in denen die Vorbesitzer einfache preiswerte weisse Kunststofffenster vor ca. 20 Jahren eingebaut haben. die sind natürlich inzwischen auch leicht vergilbt und wenn du die Beschläge betätigst, meint man , es wären Gummifenster .
    Ich habe vor ca. 10 Jahren teure weisse Kunststofffenster eines deutschen Herstellers mit 4 Buchstaben einbauen lassen. Die sehen jetzt noch immer wie neu aus ( wenn ich sie nach Auszug der Mieter wieder einmal selbst gereinigt habe ) und lassen sich auch vernünftig nachstellen.
    Sehr gute Erfahrungen habe ich seit über dreißig Jahren mit meinen im eigenen Haus verbauten Holzfenstern mit äußerer dunkler Aluverblendung gemacht.
    Von Innen hab ich die noch nicht gestrichen und lediglich alle paar Jahre die Aluverblendung mit Spezialreiniger poliert.
    Ich denke aber , solche Fenster sind für den Mietwohnungsbau auch zu teuer.
    Grüße
    Immodream
     
  17. #16 lostcontrol, 26.06.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    sag ich doch - da muss man genau hingucken.

    kommt ganz drauf an - wenn sie dafür länger halten und weniger wartungskosten verursachen ist man womöglich sogar günstiger dran als mit kunststofffenstern. das muss man aber wirklich individuell betrachten, kommt ja auch drauf an was es denn genau für fenster sind, ob standardgrössen oder maßanfertigungen usw...
     
  18. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart

    Loschdi, wir sanieren ja dieses Jahr irgendwann und uns kommen Holz-Alu Fenster rein, da muss man nixmehr streichen. Die aktuell noch guten Kunststofffenster werden dann im laufe der Jahre dann auch durch Holz Alu ersetzt. Evtl bin ich da vorbelastet da ich ja als 1. Ausbildung Fensterbauerin gekernt habe.:brille002:
     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    321
    Was sind Holz-Alufenster?
     
  20. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Holzfenster die aussen einen Alurahmen haben

    [​IMG]
     
  21. #20 Pharao, 27.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    egal für welche Fensterart bzw auch Fensterqualität (Holz, Kunststoff oder gemischt) man sich letztlich entscheidet, der Preis spielt bei vielen (denke ich) auch eine entscheidende Rolle bei der Wahl der Fensterart.

    Der Fragesteller hat ja in gewisser Maßen schon Glück, das es sich bei ihm nur um 25 Fenster handelt.
     
Thema: Neue Fenster - welche Art?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. http:www.vermieter-forum.combautechnik14555-neue-fenster-welche-art.html#post111565

    ,
  2. alu-holzfenster

    ,
  3. Außentür Lack Dichtungsgummi Holzschaden Vermieter

    ,
  4. zitate kunststoff-fenster,
  5. fenster welche
Die Seite wird geladen...

Neue Fenster - welche Art? - Ähnliche Themen

  1. Hallo ... Neu hier

    Hallo ... Neu hier: Hallo, Ich bin Martin und neu hier. Wir haben uns eine vermietete Wohnung als Kapitalanlage zugelegt, und werden wohl viele Fragen haben. Da muss...
  2. Extrem kondensierende Fenster normal?

    Extrem kondensierende Fenster normal?: Hallo, wir haben hier morgens extrem kondensierende Fenster nach dem Aufwachen, oft befinden sich regelrechte Pfützen auf der Fensterbank. Jeden...
  3. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  4. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  5. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...