Neue Hecke soll vom Mieter gezahlt werden - richtig?

Dieses Thema im Forum "Gartenpflege" wurde erstellt von SilDa, 23.03.2015.

  1. SilDa

    SilDa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.03.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Wir ziehen demnächst in eine Mietwohnung. Das 5-Parteien-Haus ist ein Neubau. Unsere Wohnung liegt im Erdgeschoss und wir haben eine Terrasse mit Garten. Neben uns ist die 2te Erdgeschosswohnung. Unsere beiden Terrassen und Gärten sollen durch eine Hecke getrennt werden. Die Kosten zum Pflanzen der Hecke will der Vermieter übernehmen. Die Kosten für die Hecke für die gegenüberliegende Seite bzw. die Hecke, die beide Seiten verbindet, soll von uns übernommen werden. Er möchte nur die Kosten für die Heckenpflanzen, nicht für das Pflanzen.
    Die Wohnungen im 1. OG haben auch einen Garten, der quasi vor unserem liegt. Das heißt, die Hecke trennt auch unseren Garten vom Garten der vor unserem liegt.


    Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich.

    Die Frage ist nun, kann der Vermieter überhaupt von uns verlangen, die Kosen für die Pflanzen zu übernehmen? Er rechnet mit 5€ pro Pflanze und dass er 50 davon braucht.

    Im Mietvertrag steht darüber nichts konkretes.

    "Bei einer Nutzung zu folgenden Zwecken bedarf es der schriftlichen Zustimmung der Vermieters:
    - bei einer grundlegender Umgestaltung des Gartens, die das übliche Maß übersteigt, insbesondere beim großflächigen Anlegen von Anbauflächen für Nutzpflanzen."

    "Betriebskosten sind die Kosten der Gartenpflege, hierzu gehören die Kosten der Pflege gärtnerisch angelegter Flächen einschließlich der Erneuerung von Pflanzen und Gehölzen, der Pflege von Plätzen, Zugängen und Zufahrten, die dem nicht öffentlichen Verkehr dienen"

    Ich verstehe auch nicht, warum der Vermieter die Hecke zahlen möchte, die unseren Garten mit dem seitlichen Garten der EG-Wohnung zahlen möchte, aber nicht die Hecke, die unseren Garten mit dem vor uns liegenden Garten der OG-Wohnung.

    Wäre nett, wenn uns jmd. weiterhelfen könnte.




    Zum besseren Verständnis hier eine grobe Skizze:

    Hecke.png


    Hecke A will der Vermieter zahlen. Hecke B und C sollen wir bezahlen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 23.03.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Ist das so vertraglich vereinbart? Oder ist das Euer Wunsch?

    Die Frage ist auch, ob überhaupt eine Hecke gepflanzt werden muss.

    Dann könnt Ihr auch nicht verlangen dass eine Hecke gepflanzt wird.

    Vielleicht ist er seinerseits vertraglich verpflichtet diese Hecke anzulegen bzw. die beiden haben sich da auf 50:50 geeinigt?

    Gibt es irgendwelche Vorgaben dass da eine Hecke hinmuss?
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Was kommt als nächstes? Sollt ihr euch an den Kosten für die Eindeckung des Daches beteiligen?

    Im Ernst: Der Vermieter kann gerne darlegen, auf welcher Grundlage er diese Kosten von euch ersetzt haben will. Das wird eher nicht funktionieren, aber er kann es ja versuchen. Ihr dürft euch dann aber nicht beschweren, wenn es eben keine Abgrenzung eures Gartenteils gibt - war ja schließlich nicht so vereinbart.
     
  5. SilDa

    SilDa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.03.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Im Mietvertrag wird nicht erwähnt, dass eine Hecke gepflanzt werden muss.
    Noch vor dem Einzug, bei der Besichtigung der Wohnung, haben wir den Vermieter gefragt, ob geplant ist, die Gärten irgendwie zu trennen. Er sagte uns, dass er eine Hecke pflanzen möchte, damit jeder Mieter auch Privatsphäre in seinem Garten hat. Dem haben wir natürlich zu gestimmt, da vor und neben uns ja jeweils ein Nachbargarten ist.
    Das war aber alles nur mündlich und damals erwähnte er auch nicht, dass er vorhat, dass die zukünftigen Mieter die Hecke zahlen sollen.
     
  6. #5 Raimond, 24.03.2015
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Als bei mir jemand nach einer Sat-Schüssel anstatt Kabel-TV gefragt hat habe ich angeboten, dass ich eine installieren lasse wenn er die Kosten der Installation trägt, das Material übernehme ich.
    Bis heute sind alle Beteiligten sehr glücklich mit dieser Lösung.

    Natürlich könnt ihr euch weigern, die Hecke zu zahlen. Dann kann es aber durchaus passieren, dass keine Hecke gepflanzt wird.

    Mal eine interessante Frage an die Anderen: Wenn die Pflanzen vom Mieter gezahlt werden, dann gehören sie doch auch eigentlich den Mietern. Beim Auszug muss/kann man fest installierte Gegenstände dem Vermieter zum Kauf anbieten, entsprechend dem Zeitwert. Da die Hecke in der Zeit gewachsen ist, müsste der Zeitwert ja höher liegen (Größere Pflanzen = teurer)?

    Rai
     
  7. #6 lostcontrol, 24.03.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    So einen Fall hatten wir mal in einem Seminar: Die Hecke geht eine feste Verbindung mit dem Grundstück ein und gehört deshalb dem Grundstückseigner. Hecken, Bäume etc. kann man nicht verpflanzen. Stauden könnte man ausbuddeln und mitnehmen.

    Wie schaut es denn bei den Nachbarn aus?
    Es ist ja auch relativ sinnlos zwei Hecken nebeneinanderzusetzen (und erschwert auch den Schnitt enorm).

    Ich für meinen Teil habe hier auch nur an einer Seite Hecke - an anderen Grundstücksgrenzen gibt's entweder garkeine Hecke oder Bepflanzung seitens des Nachbarn (was teilweise übrigens ganz schön nervt weil der Nachbar sich nicht kümmert).

    Vielleicht will der Vermieter auch nur dass die Mieter sich selbst überlegen was gepflanzt werden soll? Es gibt da ja sehr unterschiedliche Preise und vor allem auch sehr unterschiedliche Pflegebedürfnisse bei Hecken. Ich bin z.B. sehr froh über meine "Friedhofshecke" aus Scheinzypressen, die müssen nur relativ selten geschnitten werden und schon das ist ein Heidenaufwand mit allem drum-und-dran (z.B. Wegbringen des Schnittguts). Da wär ich ab und an froh um einen ordinären Sichtschutz z.B. aus Holz den man höchstens einmal im Jahr streichen muss...

    Ich würde als Vermieter keine Hecke pflanzen wenn's nicht unbedingt (Bebauungsplan) sein muss. Aber ich bin auch echt froh dass wir keinen Garten vermieten...
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.248
    Zustimmungen:
    314
    Wenn meine Mieter eine Hecke pflanzen wollen schreibe ich die Art vor. Pflanzen helfe ich gerne. Vielleicht gebe ich 50 Prozent noch dazu, damit sie die auch wässern im Sommer, sonst ist mir der Schaden zu groß. Ich schätze so 1600€ werden die Pflanzen bei uns noch Kosten um die Sicht zur Straße zu nehmen.

    Die Hecke würde dann drinnen bleiben und geht in mein Eigentum über.

    Wer nutzt denn den Garten in der Mitte? Der würde ja verkommen, wenn alle ihr eigenes Stück pflegen.
     
  9. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    und da Ihr Euch das Haus im Rohbau angeschaut habt hat er Euch auch gesagt, dass er das Bad bis oben hin fließen möchte und will jetzt von Euch die Fließen die er mehr braucht bezahlt bekommen!!?

    Ich bin der Meinung das er das im Mietvertrag hätte als Nebenabrede anfügen müssen, wenn er von Euch die Pflanzen einer Hecke bezahlt haben möchte. Verstehen könnte ich wenn er 1 Euro Pflanzen setzen möchte und Ihr 10 Euro Pflanzen haben wolltet, dass er dann die Differenz von Euch bezahlt haben wollte.
     
  10. #9 alibaba, 24.03.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    HeckenPflanzen habe ich immer alleine bezahlt ,als Eigentümer & Vermieter :hut001:

    sonst würde es nur zum streit kommen ,falls der Mieter auf der Flucht die Hecke

    mit nehmen will :D

    schneiden ,wässern machen die Mieter selbst ,den Abschnitt wegfahren

    mach ich oder eine pro AsylantenFirma ,welche nunmehr ab den 3Monat

    sich betätigen dürfen ,im dem ArbeitsMarkt :56:

    Gruss
    alibaba :D
     
Thema: Neue Hecke soll vom Mieter gezahlt werden - richtig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zeitwert hecke

Die Seite wird geladen...

Neue Hecke soll vom Mieter gezahlt werden - richtig? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  5. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...