Neue Heizung = Mieterhöhung?

Diskutiere Neue Heizung = Mieterhöhung? im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...

  1. #1 Zotteltier, 27.10.2016
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    11
    Hallo,
    ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon da, zwecks Angebote.

    Kosten tut mich der Spaß knapp 7000 Euro. Vor einiger Zeit musste ich schon den asbach uralten Durchlauferhitzer im Bad gegen einen neuen austauschen lassen, der in der Küche wird es auch nicht mehr lange tun, bzw. tut es eigentlich schon jetzt nicht mehr richtig.

    Das fällt doch sicher unter Modernisierung? Wie sieht es da aus mit einer Mieterhöhung? Angesichts meiner bescheidenen Mieteinahmen von 150 Euro im Monat, von denen ich auch noch für ein neues Bad und neue Fenster in der Wohnung sparen muss möchte ich ja wenigstens einen ausgeglichenen Finanzhaushalt haben....

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Neue Heizung = Mieterhöhung?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    938
    Ort:
    Stuttgart
    Modernisierungsmieterhöhung geht, allerdings die Fristen beachten und es können 11% der Kosten umgelegt werden, wobei hier auch darauf geachtet werden muss, dass nur der Anteil der moderniesierung umgelegt werden kann.
    Also z.B. bei Fenster muss der Preis für ein neues Fenster das baugleich ist wie die bisher vorhanden abgezogen werden.

    Beispiel:

    Fenster alt = doppelverglast Kosten neu = 100 Euro
    Fenster neu 3 fach verglast Kosten = 250 Euro

    Somit umlegbar:

    250
    -100
    = 150 davon 11% = 16,50 im Jahr = 1,38 pro Monat

    Heizung z.B.

    anrechnbar z.B. 6000 Euro davon 11% = 660 Euro im Jahr = 55 Euro im Monat

    Natürlich dann bei mehreren Wohnungen über die Fläche verteilt.

    Keine Rechts- oder Steuerberatung.
     
  4. #3 Stadtkind, 27.10.2016
    Stadtkind

    Stadtkind Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    78
    Modernisierungsmieterhöhung findest du in § 559 BGB. Sonst hat GSR600 ja schon alles gesagt. Ist in deiner ETW die Etagenheizung echt schon über 50 Jahre alt? Ist die Strom oder gasbetrieben?
     
  5. #4 Zotteltier, 27.10.2016
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    11
    Woher soll ich denn jetzt wissen, was die alte Heizung oder Fenster gekostet haben?

    Das kann ich mir jetzt auch nicht vorstellen. Das wäre ja ein Verlustgeschäft sowohl für mich als auch für den Mieter, wenn jetzt zwar 20 Euro im Monat an Heizkosten gespart werden, dafür aber die Miete um 55 Euro steigt.

    Das macht ja keinen Sinn.
     
  6. #5 Zotteltier, 27.10.2016
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    11
    @Stadtkind Ist ne Gasheizung.
     
  7. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    938
    Ort:
    Stuttgart
    Nicht was sie gekostet haben, sondern was gleichwertiger Ersatz jetzt kosten würde.


    Was hattest Du Dir denn vorgestellt?
     
  8. #7 Newbie15, 27.10.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    252
    Joa, du hast es verstanden. Für dich kann es bei einer Neuvermietung ein +-Geschäft werden, wenn du dann deutlich teurer vermieten kannst, weil die Nebenkosten geringer sind und die Heizung modern. Das hängt aber auch vom Markt ab, ob das erreichbar ist oder nicht. Und wenn die neue hoffentlich weniger reparaturanfällig ist und noch ne Weile halten wird.

    Für deinen Mieter ist es immer ein Verlustgeschäft, der muss halt damit leben, dass der Gesetzgeber die HSK-Betriebe fördern will, ach ne, das war ja "um das Klima zu schützen". Je nach Dämmung des Hauses und seinem Heizverhalten kann er vielleicht auch etwas mehr sparen.

    Was meinst du, warum wir nicht die Außenwände dämmen? Und die Heizung auch erst austauschen werden, wenn sie kaputt ist (wobei die noch nicht so alt ist)? So viel können wir gar nicht einsparen, dass wir die Kosten wieder reinholen würden. Außer, das Warmwasser würde auf wundersame Weise ganz ohne Gasverbrauch warm und glaube, das schafft nicht mal die modernste Heizung.
     
    sara gefällt das.
  9. #8 Zotteltier, 27.10.2016
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    11
    Naja wo willst du denn heute eine uralt Heizung mit schlechtem Brennwert kaufen? Sowas darf doch gar nicht mehr verbaut werden.

    Ich dachte an eine Mieterhöhung von 10-15 Euro. Das ist die Mitte. So würde der Mieter sparen und ich hätte meine Heizung nach 45-60 Jahren dann mal abbezahlt. ;) Das müsste ich noch gerade so schaffen.
     
  10. #9 Zotteltier, 27.10.2016
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    11
    @Newbie:
    Wieso sollten die Nebenkosten durch die Heizung geringer werden?
    Warum du deine Außenwände nicht dämmst weiß ich nicht, ich habe meine jedenfalls gedämmt. Und die Heizung will ich nicht austauschen lassen, weil sie kaputt ist, sondern weil sie zu viel Platz wegnimmt, es einfach kacke aussieht so einen XXL-Klotz mitten in der Küche stehen zu haben und sie zu laut ist.
     
  11. #10 immobiliensammler, 27.10.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    3.069
    Ort:
    bei Nürnberg
    Weil eine neue Heizung meistens effizienter arbeitet als eine mehrere Jahre/Jahrzehnte alte?

    Wärmedämmung mache ich meist auch nicht, ist eine Augenwischerei! Rechne mal aus, wann sich der Aufwand amortisiert haben soll, wenn dann irgendwas von 20 oder 30 Jahren rauskommt - dann lass es! Entweder Du zahlst für die Mieter (und gehst mit der Miete nicht entsprechend rauf) oder die Mieter springen ab, die "dürfen" die Dämmung ja über rund 10 Jahre zahlen (und dann immer weiter), die Ersparnis kommt aber wesentlich geringer zum Tragen!
     
  12. #11 hELLfIRE, 27.10.2016
    hELLfIRE

    hELLfIRE Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    5
    Macht aus wirtschaftlicher Sicht für den Vermieter meiner Meinung nach keinen Sinn.
    Zum einen: Wer garantiert Dir denn das die neue Heizung wieder 60 Jahre hält?
    Zum anderen: Sollte sich so eine Heizungsmodernisierung wirtschaftlich innerhalb weniger Jahre für den Vermieter armortisiert haben.
     
  13. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    938
    Ort:
    Stuttgart

    Du musst ja nicht um 55 Euro erhöhen, weniger wie die 11% erhöhen darfst du selbstverständlich.
     
  14. #13 Papabär, 27.10.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.428
    Zustimmungen:
    1.977
    Ort:
    Berlin
    Fast richtig! Es geht nicht darum heute eine alte Heizung zu kaufen - sondern um einen fiktiven Wert, den man für eine (auch neue) Heizung mit den Werten der aktuellen Anlage zahlen würde. Am besten sucht man sich dafür mehrere Angebote für vergleichbare Heizanlagen raus und versucht sich an einem empirischen Mittelwert.
     
  15. #14 Zotteltier, 27.10.2016
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    11
     
  16. #15 Newbie15, 27.10.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    252
    Man kann annehmen (ist zumindest so im Gesetz vorgesehen), dass die Heizkosten sinken, weil die Heizung effizienter arbeitet und daher weniger Gas verbraucht wird. Bei der Heizung aus 1960 glaube ich das sogar. Je nachdem, wie groß die Wohnung ist, kann man schon sehr viel einsparen. Aber das ist nicht primär dein Problem, sondern eben das des Mieters.

    Für dich macht es eigentlich keinen Sinn, weniger als die 11 % umzulegen. Dann amortisiert sich das für dich nicht und heute geht man eher von einer Nutzungsdauer von bis zu 30 Jahren bei einer Heizung aus. Und das ist wohl eher großzügig geschätzt. Es macht nur dann Sinn, weniger umzulegen, wenn es sich sonst der Mieter nicht mehr leisten kann/will und du dann Leerstand hast. Ansonsten musst du den Mieter ja informieren und dann hat er einige Monate Zeit, sich was neues zu suchen.
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    897
    Hätteste eine Ausschreibung gemacht, wärste wohl mit 4000-5000 Euro hingekommen...:016sonst:
     
  18. #17 Papabär, 27.10.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.428
    Zustimmungen:
    1.977
    Ort:
    Berlin
    Genau! Für öffentliche Projekte sind die sogar vorgeschrieben. Man kann damit richtig billig bauen. Der SXF ist da bestes Beispiel für ...
     
  19. #18 Goldhamster, 27.10.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    651
    Hallo,
    wie groß ist denn die Wohnung, die da eine 7000 Euro Heizung braucht?

    GOLDHAMSTER
     
  20. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    573
    Effizienter heißt aber nicht, das die Mieter weniger verbrauchen.

    Ich habe das gleiche Problem und per Modernisierung muss man den Mieter nachweisen, das die Heizung im Gegensatz zur alten effizienter arbeitet.

    Das Problem, Mieter heizt nach dem Umbau bei offenen Fenster, wird er wohl nicht einsparen.

    Von daher mus man die Effizienz nachweisen.

    Ich bitte um Vorschläge. Komme bei mir auch um die 15.000€, da es eine zentrale Wasserversorgung dann geben wird.
     
  21. #20 Zotteltier, 27.10.2016
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    11
    Also wenn mein Vermieter wegen einer neuen Heizung die Kaltmiete um mehr als 30% erhöhen würde, wäre das für mich Grund genug auszuziehen.

    @Goldhamster:
    Es sind 43qm.

    @Pitty:
    Wo ist denn dein Problem mit der Effizienz? Wenn die alte Heizung C hat und die neue A++ ist es doch logisch, dass die neue Heizung effizienter ist.
     
Thema: Neue Heizung = Mieterhöhung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neue heizung mieterhöhung

    ,
  2. mieterhöhung neue heizung

    ,
  3. neue heizung gleich mieterhöhung?

    ,
  4. neue heizung auf mieter umlegen,
  5. mieterhöhung bei neuer heizung,
  6. Mieteröhung neue heizung,
  7. vermieter neue heizung mieterhöhung,
  8. miete heizung modernisierung erhöhung,
  9. mieterhöhung nach neuer heizung,
  10. heizungsaustausch mieterhöhung,
  11. neue heizkörper mieterhöhung,
  12. neue heizung mieter umlegen,
  13. vertrag mieterhöhung neue heizung,
  14. neue heizung nach Probleme mit alter mieterhhung,
  15. mieter heizung neu,
  16. neue heizung mieter mitteilung muster,
  17. modernisierung heizung mieterhöhung,
  18. mieterhöhung wegen neuer heizung wieviel,
  19. neue heizung - mieterhöhung,
  20. Neue Heizung Mietwohnung,
  21. mieterhöhung durch neue Heizung,
  22. gerade Mieterhöhung nun noch Heizung neu,
  23. neue Gasheizung Mieterhöhung?
Die Seite wird geladen...

Neue Heizung = Mieterhöhung? - Ähnliche Themen

  1. Klopfen im Haus und Rumsen der Heizung im Keller Zusammenhang und normal?

    Klopfen im Haus und Rumsen der Heizung im Keller Zusammenhang und normal?: Hi, seit längerem ist immer ein Klopfen im Haus zu hören. Tag und nacht. Ich hatte immer den Bewohner unter mir in verdacht, da es mit einem...
  2. Neue Heizung 18 Monate nach Erwerb

    Neue Heizung 18 Monate nach Erwerb: Hallo an alle, Ich hab in 2018 ein MFH gekauft. Nun steht der Austausch der Heizung an (Gasthermen) an. Ist das eine Erhaltungsmaßnahme? Wie kann...
  3. Neuer Mietvertrag - Dauer bis zur nächsten Mieterhöhung?

    Neuer Mietvertrag - Dauer bis zur nächsten Mieterhöhung?: Hi Community. Folgende Situation: ich hab vor kurzem einen Altbau mit 4 Parteien gekauft. 2 Wohneinheiten stehen noch leer, 2 hasbe ich schon...
  4. Mieterhöhung bei mündlichem Mietvertrag

    Mieterhöhung bei mündlichem Mietvertrag: Hallo zusammen, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir bei einem Fall weiterhelfen würdet. Allerdings befürchte ich, dass es sich um einen...
  5. Modernisierung Heizung

    Modernisierung Heizung: Hallo zusammen, ich erwäge einen ca. 23 Jahre alten Gaskessel zu erneuern und auf Brennwert umzustellen. Die Heizung funktioniert noch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden