Neuer Eigentümer

Diskutiere Neuer Eigentümer im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, ich hoffe, hier in diesem Forum kann mir jemand zu folgendem Sachverhalt helfen: Wir wohnen seit 1998 in einem Mehrfamilienhaus in guter...

Sophie2712

Hallo,

ich hoffe, hier in diesem Forum kann mir jemand zu folgendem Sachverhalt helfen:
Wir wohnen seit 1998 in einem Mehrfamilienhaus in guter Wohnlage. Im Juli 2005 sind wir vom Erdgeschoss in die vom Vermieter zunächst für eigene Zwecke ausgebaute Dachgeschoss-Wohnung gezogen. Es handelt sich um eine sehr schöne und ausgefallene Wohnung über 2 Etagen. Da wir dem Vermieter als gute und zuverlässige Mieter bekannt waren, überließ er uns die Wohnung für eine Miete, die um ca. 250 € unter dem im aktuellen Mietspiegel genannten Preis liegt. Weiterhin sollten wir eine "Vereinbarung" bekommen, aus der entnehmbar ist, dass der Eigentümber die Miete in den nächsten 5 Jahren nicht oder nur sehr geringfügig erhöhen wird. Tatsächlich erhalten haben wir diese Vereinbarung aber später trotz mehrmaliger Nachfrage nicht.
Heute nun erhielten wir die Nachricht, dass das gesamte Wohnhaus verkauft wird. Es ist nun davon auszugehen, dass uns der neue Eigentümer für diesen "Schnäppchenpreis" wohl kaum in der Wohnung wohnen lassen wird.
Was kann nun schlimmstenfalls auf uns zukommen?
Kann direkt eine Mieterhöhung gemäß dem Mietspiegel erfolgen, sprich die Miete von jetzt auf gleich um 250 € erhöht werden oder müsste dies etappenweise geschehen?
Kann auch eine über dem Mietspiegel liegende Miete gefordert werden?

Vielen Dank!
 
#
schau mal hier: Neuer Eigentümer. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Eine Anpassung bis zum Mietspiegel ist nur bei einem neuen Vertrag möglich bzw wenn die Mieterhöhung max 20% der bisherigen Miete ausmacht. Letzteres wird wohl auch auf euch zukommen.
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.884
Zustimmungen
174
Es gibt hier ein bestehendes Mietverhältnis. Die Miete kann damit im Grundsatz nach § 558 BGB bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete erhöht werden, darf aber nicht mehr als 20% innerhalb von 3 Jahren steigen (Kappungsgrenze).
Beim Neuabschluss eines Mietvertrags ist auch eine Mietpreisvereinbarung über der ortsüblichen Vergleichsmiete möglich.

Fraglich bleibt für mich nach der Beschreibung der Wohnung, ob der Mietspiegel verwertbare Vergleichsmieten liefern kann.
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Naja, wenn der Mietspiegel nichts auf dem Niveau hergibt, zählt halt das nächst-"schlechtere" - und wenn die Wohnung da signifikant drunter liegt im Preis, wird der neue Vermieter diesen Zustand irgendwie abstellen wollen.

Dem Mieter eine solche "Vereinbarung" über eine Bestandswahrung zuzusagen und dann nicht zu liefern, finde ich schon schofel, aber dem verkaufenden Alteigentümer kann's ja am Ende auch egal sein, wie man über ihn denkt - zumal wenn er evtl. weit weg zieht...

Da könnte man glatt :motzki

Jerry
 
Thema:

Neuer Eigentümer

Neuer Eigentümer - Ähnliche Themen

Neuer Vermieter, Verkauf, noch nicht Eigentümer: Hallo zusammen, folgendes Scenario: Ein Gebäudekomplex mit mehreren Mieteinheiten wurde nach einem Brand (Anfang 2018) vom Alteigentümer zum...
Das ERSTEMAL Mieterhöhung durch führen.: :wink Hallo zusammen. Folgendes Problem stellt sich mir. Ich habe Ende der 90er ein Mehrfamilienhaus gekauft. Eine Wohnung hat noch einen alten...
Vereinbarung: Hallo, ich habe folgende Frage: Wir bewohnen eine geräumige Dachgeschoss-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, in dem bis zum letzten Jahr der...

Sucheingaben

bestandswahrung

,

Kosten für neuer Hausbesitzer

,

wohnung neuer vermieter

,
mehrfamilienhaus neuer vermieter
, neuer hausbesitzer bekommeich einen neuen mietvertrag, mehrfamilienhaus neuer eigentümer
Oben