Neuer Mieter, schleppende Zahlungen, hohe Ansprüche

Diskutiere Neuer Mieter, schleppende Zahlungen, hohe Ansprüche im Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo liebe Leute! Ich vermiete seit vielen Jahren und bin selbst Mieter. Wahrscheinlich fast ein Alleinstellungsmerkmal :zwinkernd003: Den in...

  1. Xerxes

    Xerxes Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute!

    Ich vermiete seit vielen Jahren und bin selbst Mieter. Wahrscheinlich fast ein Alleinstellungsmerkmal :zwinkernd003:


    Den in **** gesetzten **** Abschnitt kann man überspringen, wenn man es nicht so langatmig haben will! :muede001:


    ********Das ist der Teil für Leute mit Lust auf Lesen ****************************************************************************


    Die Fehler, die ich bisher machte, wollte ich nicht wiederholen und habe deshalb einen Makler, der mir schon einmal einen sehr treuen Mieter verschafft hat beauftragt. Der hat schon Schufa- Einträge angefordert, als andere daran noch gar nicht dachten.


    So wie auch diesmal. Auch Einkommensnachweise wurden verlangt. Langsam, in der Summe wird mir aber das Verhalten der Mieterin verdächtig. Eine Chronologie:


    1. Umbau der Mietwohnung aus eigenen Mittel (Trennung zweier Räume) als Bedingung für den Abschluss des Mietvertrages


    2. Beschaffung einer Küche auf eigene Mieter-Kosten


    3. Anmahnung verschiedener kleiner Mängel (Kalkablagerungen in der Toilette, Perlator verstopft) und Beseitigung derer


    3. Ausbleiben der Kaution und Miete zum vereinbarten Zeitpunkt


    4. Auf Nachfrage Zahlung der Miete zur Monatsmitte


    5. Auf wiederholtes Nachfragen Zahlung von 1/5 der Kaution (gemäß neuer Absprache)


    6. Kauf eines Einrichtungsgegenstandes auf meine Rechnung blieb bisher aus (keine Mittel mehr für die Auslage?)


    7. Meldung ihrerseits beim Hausverwalter, da Sprechanlage nicht funktioniert (hohe Instandsetzungskosten und Eigentümerzustimmung verzögerten bisher Reparatur) verbunden mit der Frage nach Mietminderung.


    8. Eine lose Gulliabdeckung erschwert die Zufahrt zur Garage und könnte Fahrzeug beschädigen als Mängelanzeige




    Fazit: Alleine das Wort Mietminderung von einer Person, die längere Zeit nicht ihren elementarsten Pflichten nachkam lässt bei mir die Alarmglocken schrillen.


    Ich fürchte die Mieterin hat sich mit der Wohnungsnahme und ihrer Änderung der Ausstattung verhoben und möchte jetzt um jeden Preis einen Grund finden, Miete zu mindern.


    Der Makler hat den Schufa Eintrag entsorgt (Datenschutz) und keine Nachweise über das Einkommen (mehr) oder keine Nachweise über das bisherige Mietverhältnis eingeholt.


    Ich stehe jetzt vor der Entscheidung: Sollte ich einen Grund für eine Kündigung finden oder einfach hoffen, dass es gut geht. Bei dieser Entscheidung würde es mir enorm helfen, wenn ich an den bisherigen Vermieter herantreten könnte (nächstes Mal weiß ich Bescheid, man kann einfach nicht misstrauisch genug sein :-})




    ******************************Ab hier komm ich auf den Punkt! *****************************************************************


    Hat einer von Euch eine gute Idee, wie ich etwas über den Vermieter rausfinden kann? Eine Telefonnummer passend zur alten Adresse hätte ich schon, weiß aber nicht wer sich da meldet und was ich sagen könnte. Immerhin dürfte ich mit meiner Nachfrage ebenso Misstrauen auslösen. Ich kann nicht einschätzen in welchem Verhältnis der Angerufene steht zu meiner Mieterin. Wenn ich nicht 500km weiter weg wohnen würde, würde ich erst mal bei den Nachbarn nachfragen und mich persönlich zur Vertrauensbildung vorstellen. Ja ich sehe echt vertrauenswürdig aus :129:



    Danke für Eure Einschätzungen!

    Xerxes
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    4.419
    Vielleicht kann dir hier ein talentierter Hochstapler eine tolle Räuberpistole stricken, aber letztendlich ändert das nichts daran, dass du beim nächsten Mieter nach Kontakdaten des Vermieters fragst. Das sollte jeden einigermaßen klar denkenden Menschen am anderen Ende der Leitung wenigstens ein bisschen mißtrauisch machen. Am wenigsten verdächtig dürfte die Wahrheit sein, also würde ich es damit probieren.


    DAnn noch ein paar Worte zum Rest:

    Wenn man nicht gerade dankbar für wirklich jeden Interessenten sein muss, dürfte das bei den meisten Vermietern bedeuten: Danke, der Nächste bitte.


    Was war denn der vereinbarte Zeitpunkt? Lag der vor dem gesetzlichen Regelfall?


    Wenn man den Mieter ohne Zahlung wenigstens der ersten Kautionsrate in die Wohnung lässt, hat man es nicht anders verdient. Tut mir leid, wenn das hart klingt, aber so ist das Leben.

    Auf der positiven Seite steht, dass Kautionsrückstände gerne einen Kündigungsgrund abgeben. In welcher Höhe im Verhältnis zur Kaltmiete ist eine Kaution vereinbart? Wie lange besteht das Mietverhältnis inzwischen?


    Selbstauskunft ist vorhanden?
     
    immodream gefällt das.
  4. #3 ehrenwertes Haus, 16.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    2.749
    Warum möchtest du dir den Aufwand machen und noch etwas über das vorangegangene Mietverhältnis ausfindig machen?

    Du hast doch Ansatzpunkte für eine Kündigung über die teiloffene Kaution, Mietrückstand bzw. verspäteter Mietzahlung.
    Ob das in Summe bereits jetzt einen voraussichtlich gerichtsfesten Kündigungsgrund ergibt, sollte dein Anwalt entscheiden.

    Bei der nächsten Mietersuche lässt du dir bitte Daten wie Schufa, Selbstauskunft usw. von deinem Makler aushändigen. Wenn du schon solche Infos abfragst oder abfragen läßt, sollten die auch mit in die Mietakte (nur vom neuen Mieter, nicht von allen Interessenten). Ohne diese Unterlagen wird es schwer falsche Auskünfte zu belegen.

    Was möchtest du denn wirklich?
    Den Mieter möglichst schnell wieder los werden oder "nur" pünktliche Zahlung der Miete und Ausgleich der Rückstände?
    Je nach deinem Ziel, gibt es unterschiedliche mögliche Vorgehensweisen.
     
  5. Xerxes

    Xerxes Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für Eure Einschätzung!

    Ich denke mal Eure Fragen zu der Sache, bringen mich da leider auch nicht weiter. Denn egal was ich darauf antworte, wird es an dem Grundproblem nichts ändern. Ich muss wohl akzeptieren, dass ich Einiges falsch gemacht habe.

    Meine Hoffnung lag darin, dass Leute, die noch viel mehr Vermieter sind als ich, schon mal geschaftt haben, mit einem glaubwürdigen Anliegen an den vorherigen Vermieter heranzutreten, um herauszufinden, ob die bisherigen Befürchtungen angemessen sind oder der negative Eindruck nur zufällig entstanden ist.
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 16.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    2.749
    Kopf hoch, Fehler machen wir Alle.
    Aber ein schlauer Mensch sagte dazu:
    Fehler sind dazu da gemacht zu werden und daraus zu lernen.

    Wenn du das ein klein wenig ummünzt auf die längeren Vermieter...
    Ja, die meisten davon haben ein breiteres Wissen und mehr Erfahrung als Neulinge.
    Sie hatten mehr Zeit zum Lernen.
    Dafür haben sie aber auch schon mehr Fehler gemacht als Neulinge. Das Fehler machen hört auch nie auf, es werden nur (hoffentlich) weniger und mehr ganz so teure ;)


    Das ist schon möglich und haben ganz sicher einige im Forum auch schon mal gemacht.
    Das hilft dir aber nicht, da i. d. R. jedes Mietverhältnis für sich allein rechtlich betrachtet wird. Es gibt einfach zu viele Gründe, warum ein Mietverhältnis nicht oder nur schlecht funktioniert. System und wiederholtes Mieterverschulden nachweisen ist extrem schwer.
    Wesentlich leichter ist es daher vor Vertragsabschluß mit dem Noch-Vermieter Kontakt aufnehmen oder eine Bestätigung vom Vermieter über regelmäßige pünktliche Mietzahlung, Mietschuldenfreiheit (abgesehen von Endabrechnung) usw. geben lassen.

    Selbst wenn dir eine echte Bescheinigung vom Noch- oder Vor-Vermieter vorliegt, ist das keine Garantie, dass dieser Mieter sich bei dir als guter Mieter zeigt. Er kann zwischenzeitlich Probleme (z.B. Verlust Arbeitsplatz, Trauerfall, Krankheit) bekommen haben, die sich auf das vorangegangene Mietverhältnis gar nicht auswirken konnten. Es gibt zielführendere Wege damit umzugehen, als in der Vergangenheit zu suchen.

    Du wirst daher bei jedem neuen Mieter auf dich selbst hören und fragen müssen:
    - sprechen die nachprüfbaren Angaben für diesen Mieter, sind sie in sich schlüssig und glaubwürdig
    - was sagt dein Bauchgefühl, passt das Gesamtbild oder gehen deine inneren Alarmglocken an
    und akzeptieren, das praktisch alle Vermieter einem Blender aufsitzen können. Dafür musst du nur die Berichte hier im Forum lesen.


    Überlege dir mal in Ruhe, wie du mit diesem Mieter umgehen möchtest.
    Wenn du dein wirkliches Ziel definiert hast, können dir bestimmt viele im Forum Tipps geben, wie du das erreichen kannst.
    Die Vergangenheit ausforschen ist (unbewußt) Zeit schinden, sich um eine Entscheidung drücken und den dir vermutlich entstehenden Schaden vergrößern.
     
    sara, immodream, Wohnungskatz und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #6 Xerxes, 17.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2018
    Xerxes

    Xerxes Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke!

    Mein Bauchgefühl trügt mich selten, im Gegenteil, ich habe recht empfängliche Antennen. Allerdings muss ich in diesem Fall "nach Aktenlage" empfinden, denn ich habe die Mieterin ja selbst noch nie zu Gesicht bekommen.
    Die Erfahrung, die viele hier haben werden, habe ich mir (vergeblich?) erkauft mit einem sehr kompetenen Makler und Hausverwalter, der die Situation des Wohnunsmarktes in dem anderen Bundesland auch viel besser einschätzen kann als ich, weil er an lokalen Entwicklungen unmittelbar teil nimmt.

    Bisheriges Verhalten ist natürlich keine GARANTIE für fortgesetztes Verhalten, klar. Aber unzählige Banken und Inkassounternehmen arbeiten auch nur mit Vergangenheitswerten bei ihrem Score. Und wenn eine Vermietung von Anfang an hakelig läuft und aus dem letzten Mietverhältnis ebenso hakelig ausgeschieden wurde, dann halte ich das ganze nicht für Zufall, sondern tendenziell personenbedingt. Vielleicht sogar in der Person der VERmieter, denn ich bin eigentlich ein höflicher umgänglicher Mensch, was gerade von Unterschichtlern häufig als Zeichen auszunutzender Schwäche gewertet wird. Wenn also die bisherige Vermieterin auch so eine höfliche Person war...

    Wenn ich also erfahre, dass das letzte Mietverhältnis (auch?) konfliktbehaftet war, würde ich akribischer einen Grund für eine möglichst baldige Kündigung suchen.
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 17.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    2.749
    Einen Grund finden ein nicht funktionierendes Mietverhältnis zu beenden, unabhängig davon wie das beim Vorvermieter lief.
    Es ist dein Geld und eine Nerven, die du mit solchen Mietern riskierst.

    Das ist kein Freibrief für Vermieter sind nicht auch zu fragen, ob sie Fehler gemacht haben wie sie mit ihren Mietern umgehen.
    Dauerstress ist aber für beide Seiten alles andere als gut.

    Es gibt genug Mieter, bei denen das vorherige Mietverhältnis angeblich super entspannt war. Die Frage ist dann noch immer warum?
    War es gut, weil beide Parteien sich an die Vereinbarungen hielten, oder weil der Vermieter nicht den Mumm hatte, dem Mieter auch Grenzen aufzuzeigen?

    Für einen Teil der Mieter ist der VM ganz pauschal das :002sonst:, dass ihn nur ausbeutet und Mieterpflichten reine Schikane sind.
    Denen kommst du mit zu viel Höflichkeit nicht bei, sie ruinieren eher deine Nerven und deinen Geldbeutel.
    Rein nach Aktenlage können das sogar die Traummieter sein.

    Wenn du von dir selbst meinst, teilweise zu höflich zu sein, dann versuch doch mal dich auf das sprachliche und geistige Niveau deiner Mieter zu begeben, teilweise auch die Umgangsformen anpassen. Dann klappt die Kommunikation oft besser.
    Manche Leute fühlen sich mit "ey Alter, bist du noch ganz klar in der Birne" eben eher angesprochen als mit "ich glaube, das war keine so gute Idee"... (nur schriftlich nicht die Birnenversion rausgeben).
     
  9. Xerxes

    Xerxes Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Im NACHHINEIN hat dann aber bestimmt auch der letzte Vermieter ohne Mumm, den Mut sich zu äußern. BEVOR das neue Mietverhältnis entsteht, ist er vielleicht ja sogar versucht, den Mieter besser darzustellen als er ist, weil er ihn dann schneller los wird... :005sonst:
    ...vor allem wenn er informell und nur mündlich seine subjektive, nicht rechtsverbindliche Meinung abgeben soll.

    Deswegen ja mein Post. Ich weiß, dass ich nur einen Versuch habe beim Anruf und idealerweise möchte ich da was Wahres erzählen können, ohne den Angesprochenen zu sehr unter Druck zu setzen.
    Ich würde auch nur ungerne einem unbekannten Menschen von meinen weggezogegenen Nachbarn am Telefon erzählen. Obbwohl :?
    ... von dem mit der Kreissäge würde ich schon gerne berichten :146:
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 17.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    2.749
    Nein. Wer gibt schon gerne zu, das er Mist gebaut hat. So gradlinig sind nur die Wenigsten.

    Und es bringt dir nichts zu hören, das Mietverhältnis war reibungslos, wenn nicht dazu gesagt wird weil der VM nach Mieters Pfeife getanzt hat.
     
  11. #10 immodream, 23.11.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.149
    Zustimmungen:
    1.419
    Hallo Xerxes,
    aus den von dir selbst erlebten Gründen hab ich nur Immobilien, die ich in max 15-20 Minuten erreichen kann.
    Ich mache mir die Mühe, die Mieter selbst aus zusuchen und denen bei der Vermietung einer Wohnung in die Augen zu sehen .
    Bisher habe ich es immer abgelehnt, irgendwelchen Menschen, die ich bisher nicht gesehen habe , eine Wohnung zu vermieten.
    Auch wenn ich viel über das Internet vermiete, reagiere ich allergisch auf Leute , die mir nur irgendetwas über emails mitteilen wollen.
    Meine guten Mieter rufen z. B an und man kann direkt am Telefon schon aussortieren.
    Seriöse Makler habe ich ( bitte um Entschuldigung der hier schreibenden seriösen Makler und Hausverwalter ) bisher nicht gesehen .
    Vielleicht liegt das auch daran, das einer meiner Söhne eine Ausbildung in einem seriösen, über 30 Jahre am Markt erfolgreich tätigen Maklerbüro gemacht und er dort Dinge gesehen und auch gelernt hat, die mich nach 30 Jahren als abgeklärter Vermieter , noch zum Kopfschütteln bringen.
    Das zum Thema sich auf andere " seriöse Fachleute " zu verlassen.
    Du hast einfach in die " Sch... " gegriffen und jetzt mußt du das ausbaden .
    Die Meisten von uns haben das auch einmal oder auch mehrfach getan und sind deshalb ja auch in diesem Forum aktiv.
    Kopf hoch.
    Grüße
    Immodream


    PS : Es nützt nichts , in der Vergangenheit deiner Mieter zu wühlen , das sich Menschen und auch ihre Schicksale ändern können.
    Und manchmal passen auch einfach Mieter und Vermieter nicht zusammen ( so wie die Menschen in vielen Ehen )
     
  12. #11 Papabär, 23.11.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.421
    Zustimmungen:
    1.974
    Ort:
    Berlin
    Hm ... und ohne Schufa-Eintrag bekommt man dann keine Wohnung? Interessant ....


    Also wenn ich mir die gestellten Fragen so anschaue, geht es wohl eher darum, dass Du nicht noch weiter in die Sch**** gleitest - zumindest nicht weiter als ohnehin unvermeidbar. Du bist nämlich bei Weitem noch nicht am Bodensatz angekommen, wie´s mir scheint.
     
  13. #12 immodream, 23.11.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.149
    Zustimmungen:
    1.419
    Hallo Xerxes,
    ich habe in dreißig Jahren Vermietung bei hunderten von neuen Mietern noch nie eine Schufaauskunft vom Mieter angefordert.
    Grüße
    Immodream
     
Thema: Neuer Mieter, schleppende Zahlungen, hohe Ansprüche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schleppende zahlungsmoral

Die Seite wird geladen...

Neuer Mieter, schleppende Zahlungen, hohe Ansprüche - Ähnliche Themen

  1. Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters

    Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters: Hallo liebe Leute, hat jemand Erfahrungen wie man in dem Fall vorgehen soll, wenn der Mieter ankündigt bald zu versterben? Der Mieter hat keine...
  2. Neue Heizung 18 Monate nach Erwerb

    Neue Heizung 18 Monate nach Erwerb: Hallo an alle, Ich hab in 2018 ein MFH gekauft. Nun steht der Austausch der Heizung an (Gasthermen) an. Ist das eine Erhaltungsmaßnahme? Wie kann...
  3. Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt

    Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt: Hallo, liebes Forum. Im Herbst 2018 zog ein Mieter in unser EFH, der sich nach Einzug bei einem Stromversorger wie vereinbart angemeldet hatte....
  4. Auf welchen Portalen nach Mietern suchen?

    Auf welchen Portalen nach Mietern suchen?: Hallo in die Runde, ich baue gerade ein 4 Familienhaus in NRW, in einem ruhigen Ort, der einigermaßen gefragt ist. Es sind 4 Wohneinheiten von...
  5. Neuer Mietvertrag - Dauer bis zur nächsten Mieterhöhung?

    Neuer Mietvertrag - Dauer bis zur nächsten Mieterhöhung?: Hi Community. Folgende Situation: ich hab vor kurzem einen Altbau mit 4 Parteien gekauft. 2 Wohneinheiten stehen noch leer, 2 hasbe ich schon...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden