Neuer Vermieter und alter Mieter!!!was nun?

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von carl zeiss, 07.04.2010.

  1. #1 carl zeiss, 07.04.2010
    carl zeiss

    carl zeiss Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute.

    Ich bin ganz frisch in dem Geschaeft, dann Sorry, wenn die Fragen bloed sind. :banana

    Es ist soweit, in Paar Tagen werde ich mit meinem Mieter neuen Mietvertrag unterschreiben.

    Dazu habe ich ein Paar Fragen.

    Die Miete betraegt zurzeit 290 Euro Warm.

    Ich moechte ca. um 50 Euro erhoehen.

    Das liegt noch im Rahmen, denn ich habe den Mietspiegel geschaut. Laut Mietspiegel kann man um 100 Euro ehoehen. :vertrag


    Frage - Soll ich ganz normal diesen Betrag reinschreiben???

    oder muss ich das spaeter machen???

    oder muss ich erst vorwarnen, dass die Miete erhoeht wird? :pc


    Die Warmmiete wird auf mein Konto ueberwiesen.

    Frage - was passiert mit Nebenkosten???

    muss ich die SELBST an Hausverwaltung ueberweisen?

    ich danke euch im Vorraus.


    Alex :sorry
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas76, 07.04.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Was heißt "neuerer Mietvertrag" ? Einen neuen Mietvertrag kannst du nur machen, wenn es auch einen neuen Mieter gibt.Ansonsten bleibt der bisherige Mietvertrag bestehen und es wird eine reguläre Mieterhöhung durchgeführt.

    Wenn die Warmmiete auf dein Konto überwiesen wird, heißt das ja, das die Nebenkosten da schon drin sind, also mußt dann natürlich du dieses Nebenkosten auch weiterreichen.
     
  4. #3 lostcontrol, 07.04.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wie thomas schon sagte:
    wenn der mieter schon drin wohnt (das entnehme ich jetzt dem titel "alter mieter") dann bleibt der alte mietvertrag gültig. der mieter muss keinen neuen mietvertrag akzeptieren.

    du kannst nur eine ganz normale mieterhöhung machen, der der mieter erstmal zustimmen muss. ob er deine argumentation dass du in den mietspiegel geschaut hast einfach so akzeptieren wird ist dabei offen.
    für mieterhöhungen gibt's bestimmte regeln, die hast du hoffentlich schon alle nachgelesen?

    bei einem neuen mietvertrag solltest du gleich die entsprechende mieter reinschreiben (und nach möglichkeit natürlich auch nicht mehr warm vermieten!!!).
    danach musst du dann entsprechende fristen einhalten, ganz sicher darfst du nicht schon im nächsten monat die miete erhöhen.

    siehe oben: den bestehenden vertrag kannst du nicht so einfach ändern.
    und eine normale mieterhöhung musst du auch ganz normal mit allen fristen und widerspruchsrecht ankündigen.

    selbstverständlich musst du die selbst an die hausverwaltung überweisen.
     
  5. #4 BarneyGumble2, 07.04.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Dir ist aber klar, dass man die KALTMIETE nur bis zu 20 % innerhalb von drei Jahren erhöhen kann (zumindest wenn es sich nicht um eine Modernisierungserhöhung o.ä. handelt...)?!
    Alles nachzulesen im BGB, §§ 558 ff...

    Ansonsten denke ich, solltest Du Dich mal mit der Suchfunktion hier anfreunden :tuschel
     
  6. #5 Michael_62, 07.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Deswegen wäre es Klammersack 50 zu nehmen, wenn 58 zulässig sind und 100 fehlen.
    Die Logik ist so eingängig wie (...selbst ausfüllen, ist mir zu blöde....) :wink
     
  7. #6 BarneyGumble2, 07.04.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Vorher wäre die Frage zu beantworten, ob es sich bei den 290 € um eine "Pauschale" Warmmiete handelt oder der Themenstarter einfach nur die Kaltmiete bereits zu den NK-Vorauszahlungen addiert hat (z.B. 200 € Miete zzgl. 90 € NK o.ä.)

    @ Carl Zeiss: Wie ist die genaue Aufteilung im Mietvertrag?

    Wie dem auch sei, 100 € Erhöhung sind ohne Modernisierung so oder so nicht möglich :?
     
  8. Howard

    Howard Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Stichwort Kappungsgrenze. Wie oben schon erwähnt max. Erhöhung 20% in 3 Jahren auf die Kaltmiete. Und über der ortsüblichen darf die neue Miete auch nicht liegen.

    290 (kalt?)*20%=58,-€ zulässige Mieterhöhung
     
  9. #8 Michael_62, 07.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Genau deswegen schrieb ich 58. Gut erkannt. :wink
     
  10. #9 BarneyGumble2, 07.04.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Die 20 % gelten aber nur für die Kaltmiete!
     
  11. #10 Annika1975, 08.04.2010
    Annika1975

    Annika1975 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ist der Mieter jedoch bereit den alten Vertrag aufzulösen und einen neuen einzugehen, könnt Ihr da reinschreiben was Ihr wollt, und wenn es 400 kalt sind ;)

    Ansonsten könnt Ihr auch durch Änderungsvertrag des ursprünglichen Mietvertrages eine neue Miete festsetzen und auf Nebenkostenvorauszahlung statt Pauschalmiete umstellen.

    Ein neuer Vertrag wäre vorzugswürdig, Stichwort Schönheitsreparaturen. Formulare gibt es bei Haus & Grund. Aber nicht vergessen durch Aufhebungsvertrag den alten Mietvertrag aufzuheben.
     
  12. #11 Michael_62, 08.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ein Aufhebungsvertrag mit sofortigem Anschlussvertrag würde die Regelung des BGB aushebeln und wäre daher m.E. nach jederzeit nachträglich vom Mieter anfechtbar. Er müsste sich nur auf 558(6) bgb berufen?

    Wobei in D Vertragsfreiheit herrscht. :wink
     
  13. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das ist nun völlig daneben...

    § 558 BGB betrifft den Anspruch des Vermieters auf eine Mieterhöhung. Hier ist nach Abs. 6 eine Vereinbarung zum Nachteil des Mieters unwirksam. Es kann also keine über die Vorschriften des § 558 BGB hinausgehenden Regelungen über (zukünftige) Mieterhöhungen geben.
    Das schließt nun keinesfalls aus, dass die Parteien eine Mieterhöhung vereinbaren. Dies ist sogar im Gesetz ausdrücklich vorgesehen (§ 557 Abs. 1 BGB). Eine vereinbarte Mieterhöhung für den Einzelfall unterliegt im Grundsatz keinerlei Beschränkungen. Zukünftige Mieterhöhungen können nach Abs. 2 nur als Staffel- oder Indexmiete vereinbart werden.
     
  14. #13 Grueneninny, 08.04.2010
    Grueneninny

    Grueneninny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Mich würde ja jetzt mal interessieren ob der Mieter überhaupt damit einverstanden ist das ein neuer Mietvertrag geschlossen wird.

    Das du nicht einfach so einen machen kannst müsstest du eigentlich wissen.
    Bei unserm Hauskauf haben Bank sowie Notar uns darüber aufgeklärt das Kauf nicht Miete bricht.

    Selbst wenn du jetzt das Glück hast, das dein "alter Mieter" da drüber nicht bescheid weis, was wenn er in Zukunft davon erfährt das ein neuer Vertrag gar nicht rechtens ist?
    Damit kannst du dich ganz schön in die Nesseln setzten!

    Grüße
    Ninny
     
  15. #14 Michael_62, 08.04.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0

    ....deswegen war es mit einem Fragezeichen versehen. :wink
     
  16. #15 carl zeiss, 08.04.2010
    carl zeiss

    carl zeiss Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke an ALLE! :banana :rocks

    mir ist einiges klar geworden. :wink


    Frage - nachdem ich ihm mitgeteilt habe, dass ich Neuer Vermieter bin, wann darf/muss/kann ich ihm mitteilen, dass die Miete erhoeht wird? :mail


    wie ich verstanden habe, muss ich dem M. nachweissen oder begruenden, warum ich die Miete erhoehe.

    Langt es nicht den Mietspiegel zuzeigen???
     
  17. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Der Zeitpunkt der Mieterhöhung hängt nicht vom Vermieterwechsel ab, sondern ausschließlich von einer vorangegangenen Mieterhöhung.

    Falsch... es muss nicht begründet werden, warum die Miete erhöht werden soll. Die Begründung dafür ergibt sich aus dem Zusammenhang: damit die Einnahmen des Vermieters steigen. Vielmehr muss begründet werden, dass der Vermieter einen Anspruch auf Zustimmung zu der Mieterhöhung hat, weil - neben weiteren Voraussetzungen - die derzeitige Miete niedriger ist als die ortsübliche Vergleichsmiete.

    Ein Mietspiegel ist eine der denkbaren Möglichkeit zur Begründung eines Mieterhöhungsverlangens. Reines "vorzeigen" wird allerdings nicht ausreichen.
     
  18. #17 carl zeiss, 08.04.2010
    carl zeiss

    carl zeiss Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ok, danke dir!

    jetzt verstehe ich langsam mehr. :stupid das ist doch sehr gut.

    jetzt muss ich rausfinden, wann letzte Mieterhoehung stattgefunden hat. :?

    wie viele Jahre muessen dazwischenliegen? :gehtnicht
     
  19. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das ist nachzulesen im § 558 BGB. Darüber hinaus sind für die Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete noch die §§ 558a - 558 e BGB relevant.

    Die Frist für die nächste Mieterhöhug sind 15 Monate bis zum Eintritt der Erhöhung bzw. 12 Monate bis zum nächsten Mieterhöhungsverlangen.

    Zu beachten ist auch die Kappungsgrenze. Die Miete darf innerhalb von 3 Jahren um max. 20% steigen. Es muss also nicht nur der Zeitpunkt der letzten Mieterhöhung festgestellt werden, sondern auch die vor genau 3 Jahren zu zahlende Miete.
     
  20. #19 carl zeiss, 09.04.2010
    carl zeiss

    carl zeiss Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ok, danke... :top

    ich habe nachgelesen.

    am WE werde ich mich mit altem Vermieter treffen und am Montag werde ich bestimmt noch ein Paar hier Fragen stellen. :wand: :lol
     
  21. #20 Kitzblitz, 09.04.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Mit Fragen stellen allein ist dir nicht gedient - du must schauen, dass du ein paar Papierchen bekommst.

    Was steht denn im notariellen Kaufvertrag zum "mietgekauften" Mieter (Mietvertrag) ?

    Sieh zu, dass du an den Originalen Mietvertrag kommst inkl. des kompletten Schriftverkehrs mit dem Mieter. Idealerweise hat man als Vermieter die Unterlagen in Ordnern beieinander. Die alten Mieterhöhungsverlangen gehören selbstverständlich auch dazu (mindestens aber das letzte), denn nur damit hast du etwas schriftliches in der Hand, um die zeitlichen Abläufe deines Mieterhöhungsverlangens zu belegen.
     
Thema: Neuer Vermieter und alter Mieter!!!was nun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. begrüßungsschreiben für neue mieter

    ,
  2. schreiben an mieter neuer eigentümer

    ,
  3. begrüßungsschreiben neuer vermieter

    ,
  4. mieter begrüßungsschreiben,
  5. neuen mietvertrag akzeptieren,
  6. neuer vermieter alter mietvertrag,
  7. Miete an neuen vermieter,
  8. hausverkauf an privat neuer mietvertrag aber eine mieterhöhung,
  9. addieren sich normale mieterhöhung modernisierung mieterhöhung 41,
  10. warmmiete mit alten vermieter jetzt neuer vermieter,
  11. schreiben neuer vermieter,
  12. mietaufhebungsvertrag mit altem eigentümer neuer mietvertrag mit neuem eigentümer,
  13. mietvertrag warmmiete ändern,
  14. anschreiben begrüßungsschreiben vermieter an mieter,
  15. anschreiben neuer mieter,
  16. begrüßungsschreiben neuer mieter,
  17. musterschreiben neuer eigentümer,
  18. vermieter-forum.com wohnung geerbt mietvertrag ändern,
  19. neuer vermieter möchte aufhebungsvertrag und neuen vertrag mit mieterhöhung,
  20. alter mietvertrag mieterhöhung,
  21. neuer eigentümer alter mietvertrag 50 jahre,
  22. wenn ich neuer hausbesitzer bin kann ich mietanpassung machen,
  23. alter und neuer mietvertrag,
  24. aufhebungsvertrag alter mietvertrag neuer vermieter,
  25. neuer eigentümer mitteilung an mieter
Die Seite wird geladen...

Neuer Vermieter und alter Mieter!!!was nun? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  4. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  5. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...