Neues Bad seit langer Zeit - Kostenübernahme trägt wer?

Dieses Thema im Forum "Modernisierung und Sanierung" wurde erstellt von BBMieter, 20.01.2008.

  1. #1 BBMieter, 20.01.2008
    BBMieter

    BBMieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hoffe, jemand hat die Lösung zu meiner Frage :)

    Folgende Situation:

    Wir wohnen seit 1968in unserer Wohnung. Vom Vermieter wurden 1981 die Fenster neu eingesetzt (11% wurden uns auf die Miete aufgeschlagen) und 2005 die Schornsteine mit Bleieinfassung versehen. Nun soll das Badezimmer erneuert werden. Badewanne und Toilette sind ca. 45 Jahre alt, das Waschbecken wurde 1974 erneuert. Gefliest wurde es ebenfalls 1974 von uns, (vorher waren Pappplatten mit Fliesenmuster an den Wänden) nun will der Vermieter die Hälfte der Gesamtkosten für die Erneuerung tragen, die andere Hälfte mit 11% auf die Miete aufschlagen. Ist das so rechtens, oder müsste der Vermieter die Gesamtkosten tragen?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Gruß

    Kai
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 onkelfossi, 20.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    der vermieter will nur bei 50% der gesamtkosten die 11% geltend machen? freu dich. normalerweise kann er von den gesamtkosten 11% geltend machen.
     
  4. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Wo leben wir denn?
    Ein neues Bad nach jahrzehnten muss nicht vom Mieter mitfinanziert werden. Hier ist ganz klar, dass der Vermieter die vollen Kosten übernehmen muss. Es ist eigentlich erschreckend, dass es in vielen Wohnhäusern noch so viele alte, marode Bäder gibt. Gleiches gilt für die Elektrik in alten Wohnanlagen. Meist gibt es keinen Nullleiter. Kommt es zum Kurzschluss, schmorrt es, und das ist gefährlich. Wer ist dafür zuständig: Der Vermieter
     
  5. #4 onkelfossi, 20.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    richtig lesen wär von vorteil.

    von 100% macht der vermieter nur bei der hälfte der gesamtkosten eine mieterhöhung nach modernisierung geltend. also 11% auf 50% der gesamtkosten. das ist rechtens. für die legastheniker unter uns: man könnte auch sagen der vermieter macht bei der modernisierung nur 5,5% bezogen auf die gesamtkosten geltend.
     
  6. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal kann ich hier nur sagen: Was sind Sie für ein Vermieter bzw. Verwalter!!
    Ein Bad, nach über 20 Jahren von Ihren Mietern mitfinanzieren zu lassen ist schon der Hammer. ( Diesbezüglich würde ich noch einmal die aktuellen Urteile durchforsten ).
    Die sanitären Anlagen haben mit Modernisierungskosten gar nichts zu tun.
    Bei vorgenannten Kosten handelt es sich um z. B. Erneuerung der Heizung, Wärmedämmung ( sprich Dämmung des Daches, Aussenwände, Fenster etc. )
    Eine evtl. Mieterhöhung nach Modernisierung des Bades muss mit dem Mieter vereinbart werden. Aber auf keinen Fall 11%. Dies gilt im Fall der vorgenannten Modernisierungen, aber nicht hier.
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    @beaver
    Die Modernisiserung läuft für ALLE Maßnahmen die ein Einsparen von Energie UND Ressourcen bewirken. Somit ist also auch ein WC, dass pro Spülung 30l einspart eine Modernisierung.
    Das WaB kann nur als Mod verstanden werden, wenn es in psarvariante gebaut wird.
    Es ist richtig, dass neue Rohre keine Modernisierung sind. Auch eine neue BaWa zählt nicht dazu.

    @all
    solange alle Geräte im Bad funktionieren ist es nur Instandhaltung. ein austausch gegen zeitgemäße Geräte muss nicht erfolgen. Handlungsbedarf ist erst bei Nichtfunktion gegeben. Was der Vermieter macht, um die Bude besser vermietbar macht, ist seine Sache. Der Mieter hat aber erst einen Vorteil davon, wenn er Ressourcen (Wasser) spart. Dann findet der Mod-Paragraph anwendung. Alles andere ist Instandhaltung.
    zudem: Ist ein WC vorhanden, sind von den Kosten die Schätzkosten der Instandhaltung abzuziehen. (Gesamtkosten WC - Rep altes WC)

    BTW: Neue zeitgemäße Fliesen sind keine Modernisierung und Vermieters Privatvergnügen...
     
  8. #7 onkelfossi, 20.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    wenn du keine ahnung hast, hör auf hier zu schreiben. meine güte, da ist ja fürchterlich. bei modernisierung von bädern kann eine mietverhöhung von 11% der investitionskosten verlangt werden. das gilt nicht nur bei modernisierungen zur energieeinsparung, sondern auch bei modernisierungen die den wohnwert erhöhen. wenn ich ein superschönes neues bad habe und vorher ein altes 50 jahre altes gammelbad ist der wohnwert erhöht. den will ich sehen, der ein altes bad mit einem "modernen" bad gleich stellt.

    eine erneuerung des bades muss der mieter dulden (§554BGB). mit der fertigstellung kann eine mieterhöhung geltend gemacht werden (§559BGB).

    zu fall: da einige teile wahrscheinlich keine modernisierung sind, nimmt der vermieter als basis 50% der investitionskosten. bei einem 50 jahre alten bad sicherlich ein mieterfreundlicher wert.
     
  9. #8 onkelfossi, 20.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    es geht nicht nur um einsparmaßnahmen, sondern auch um wohnwerterhöhungen. neue armaturen, badewannen, hängewc etc. sind modernisierungen im vergleich zu 40 jahre alten sachen.


    oh man, ja eben gerade nicht. anders herum wird ein schuh darus. gerade wenn nichts kaputt ist, ist es eine modernisierung. wenn es nicht in ordnung ist, ist es eine instandsetzung. erfolgt modernisierung und instandsetzung zugleich, müssen die instandhaltungskosten abgezogen werden.

    auch rohre können modernisierung sein. wenn z.b. bleirohre gegen kupferrohre ausgetauscht werden.
     
  10. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Klasse, dann kann man also ein WaB einbauen. 2 Jahre später baut man ein neues ein; hat sofort eine wohnwertverbesserung auch kann die Kosten komplett umlegen? Nein, dass ist keine Mod.

    Badeinbau kann eine Mod sein, wenn vorher keines IN DER Wohnung war. Der wohnwert (im Sinne des Mietspiegels meinetwegen) hat nix mit dem Alter der Fliesen zu tun. Eine Badewanne, die vorher drin war, ist auch keine Wohnwertverbesserung, weil nie aktuelle nun neuer ist.
     
  11. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ups, altes Recht.
    ein zeitgemäßes Fliesen und eine neue Badewanne wird auch schon als Mod anerkannt. Das hätte ich nicht gedacht.
     
  12. #11 onkelfossi, 20.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    natürlich nicht, capo. von 2 jahren redet ja auch keiner. du sagst also, dass der wohnwert in einem 50 jahren alten bad genauso hoch ist wie in einem modernen bad von heute? da stimme ich dir nicht zu. eine verbesserung der mietsache ist eine modernisierung. hier wird ja nicht die badewanne gegen eine gleiche badewanne ausgetauscht. das wäre natürlich keine modernisierung. aber schau dir mal ein 50 jahre altes bad an: klospülung mit kette zum ziehen, aufgerauhte badewanne, wasserhähne für kalt und warm getrennt, keine richtige duschabtrennung, kein waschmaschienen anschluss usw.

    modernisierung kommt von modern. ist ein 50 jahres altes bad modern? nein. ist ein bad von 2007 modern? ja.

    die fliesen hätte ich jetzt gar nicht mal als beispiel genommen. nimm nur die badewanne. ich hab in einer wohnung noch eine von 1956. komm mal vorbei und leg dich da rein. da denkste du liegst auf feinem schmirgelpapier.
     
  13. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Sogar dder Austausch der wunderbaren blauen Fliesen (oder älter: Dottergelb) stellen eine Mod da.
    Mit anderen Worten: Alles was eine Weitervermietung leichter macht :hase
     
  14. #13 onkelfossi, 20.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    richtig. aber der mieter hat ja auch etwas davon. die zeiten, dass man auf den donnerbalken ging sind ja auch vorbei. nicht ohne grund ist ein bad "wohnraum". ich versteh auch gar nicht, wieso beaver sich darüber aufregt. auf dem wohnungsmarkt sind "modernisierte" wohnungen ohnehin deutlich teurer als wohnungen deren standard 50 jahre alt ist. mit der mieterhöhung erfolgt ja nur eine grobe anpassung an den marktpreis, den der vermieter vorher für eine schon modernisierte wohnung ohnehin verlangt hätte.
     
  15. #14 Prüfer, 21.01.2008
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    OT: Verstehe gar nicht warum der Vermieter ein neues Bad einbauen lassen möchte wenn die Wohnung weiterhin vom selben Mieter bewohnt wird und dieser lieber das alten behalten möchte um die Mod. erhöhung zu sparen!?
     
  16. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Mieter: "Der veraltete Druckspüler hängt und spült ständig. Bitte sofort rep"
    Oder auch sehr beliebt: "In der heutigen Zeit sollte man verantwortlich mit den Ressourcen umgehen und nicht 120 l Wasser für die Spülung verschwenden"

    Der Mieter möchte vielleicht kein neues Bad, wird aber ständig jammern, dass das Bad veraltet ist und der böse Vermieter einfach nix unternimmt...
    (Von den ständigen Instandhaltungen mal abgesehen.) es ist einfach für einen Vermieter wirtschaftlicher mal etwas zu modernisieren.
     
  17. #16 F-14 Tomcat, 21.01.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Irgendwoher kenn ich das doch :?

    Ganz zu schweigen wenn man mal ne kleiner Mieterhöhung anspricht :motzki
     
  18. #17 BBMieter, 22.01.2008
    BBMieter

    BBMieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Antworten :)

    Also lese ich das jetzt richtig hierraus, wenn wir die 11% Mieterhöhung von 50% der Gesamtkosten akzeptieren, das wir gut wegkommen?

    Um ein paar Fragen zu beantworten. So alt sieht unser Bad nun nicht aus, wie ihr euch das wohl vorstellt ;). Auch ist es keine Toilette mit Kettenzug und die Spülung der Toilette verbraucht keine 120l :D (wenn auch, wir bezahlen eine feste Pauschale für Wasser). Die Modernisierung wird u. a. durchgeführt, weil wir mit an der Biogasanlage angeschlossen werden, bzw. den Motoren davon. Dadurch bekommen wir demnächst warmes Wasser und auch unsere Heizung wird daran angeschlossen und wir bezahlen auch dafür nur eine Pauschale und können (sollen sogar!) dann die Heizung voll aufdrehen oder soviel baden/duschen wie möglich. Deswegen macht der Vermieter gleich eine Modernisierung des Bads, weil dann eh alles "aufgerissen" wird.

    Gruß

    Kai
     
  19. #18 onkelfossi, 22.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    so sehe ich das.

    ist auch alles modernisierung. also wird ja heizung und warmwasser von "normaler" heizung auf biogas umgestellt. auch das ist modernisierung, weil einsparung. du kannst voll aufdrehen, weil gas/wärme eh zur verfügung steht, sofern nicht ins gasnetz eingespeist wird.
     
  20. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Ups, es gibt ein neues Recht? Habe ich was verpasst?
    Ich dachte bisher, das Recht zum Thema Modernisierung wäre - seit dem 01.09.2001 im BGB, vorher inhaltsgleich im BGB und MHG - seit langer Zeit unverändert. :?
    Oder hat nur irgendein Amtsgericht entsprechend entschieden?
     
  21. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das war eine Auslegung des Modernisierungsgesetzes. Wohnwertverbesserung wurde anfangs mit (Badeinbau wenn keines vorhanden war) definiert. Seit einigen Jahren ist nun auch zeitgemäße Ausstattung und Design als Wohnwertverbesserung akzeptiert.

    Auch wenn es manchmal nicht den Anschein hat: Meine ausbildung war NACH 2001; ist also noch nicht so lange her... ;)
     
Thema: Neues Bad seit langer Zeit - Kostenübernahme trägt wer?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neues badezimmer vom vermieter

    ,
  2. vermieter neues bad

    ,
  3. vermieter neues badezimmer

    ,
  4. neues bad vom vermieter ,
  5. wann steht mir ein neues bad zu,
  6. mieter möchte neues bad,
  7. modernisierungsgesetz immobilien,
  8. mieter will neues bad,
  9. neues bad vermieter,
  10. wann steht einem ein neues Badezimmer zu,
  11. fliesen im Bad erneuern mieter oder vermieter,
  12. mieter neues badezimmer,
  13. 40 jahre altes bad,
  14. neues bad nach 40 jahren,
  15. neues badezimmer nach 20 jahren,
  16. neues badezimmer vermieter,
  17. nach 50 jahren neues badezimmer mieterhöhung,
  18. wann steht mir ein neues badezimmer zu,
  19. wann muss der vermieter ein neues bad einbauen,
  20. 40 jahre altes bad muss der vermieter was tun,
  21. 40 jahre altes bad was muss der mieter übernehmen,
  22. mieterhöhung wohnwertverbesserung neues bad,
  23. badezimmer veraltet vermieter,
  24. kostenübernahme neues badezimmer vermieter,
  25. badezimmer veraltet wer zahlt
Die Seite wird geladen...

Neues Bad seit langer Zeit - Kostenübernahme trägt wer? - Ähnliche Themen

  1. Hallo ... Neu hier

    Hallo ... Neu hier: Hallo, Ich bin Martin und neu hier. Wir haben uns eine vermietete Wohnung als Kapitalanlage zugelegt, und werden wohl viele Fragen haben. Da muss...
  2. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  3. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  4. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  5. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...