Neuling

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von marchenigin, 28.06.2009.

  1. #1 marchenigin, 28.06.2009
    marchenigin

    marchenigin Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier im Forum und möchte mich mal etwas mit dem Vermieten einer Wohnung beschäftigen weil ich glaube das es eine gute Kapitalanlage ist!
    Ich bin noch relativ jung (20) und würde mir evt. gerne eine Wohnung oder ein Haus kaufen und es vermieten.
    Ich habe ein großes Haus mit einem rießigen Grundstück gefunden und würde es billig bekommen ( 200 000).
    Das Haus hat zwei Wohnungen die Mommentan auch vermietet sind.....
    Meine Eigentliche Frage:
    Wäre es klug wenn ich das Haus Kaufe (natürlich kann ich es nicht sofort bezahlen) und dann eine Wohnung für z.B 50 000 € an einen Kumpel verkaufe?
    Oder sollte man so etwas alleine durchziehen??

    Danke schonmal :wink
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Wenn das Haus eine Teilungserklärung hat, dann geht das, aber dann kauft man jede einzelne Wohnung für sich. Wenn man ein Haus kauft und dann die Wohnung weiter verkaufen will, muss eine Teilungserklärung her. Der evtl vorhandene Mieter hat dann eine lange Kü-Sperre. Also gibt es erstmal keinen eigenbedarf.

    Also besser komplett verkaufen und gut. ein wWeiterverkaufen wird nicht sinnvoll sein.
     
  4. #3 VERMIETE+R, 28.06.2009
    VERMIETE+R

    VERMIETE+R Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das bezweifle ich ehrlich gesagt, wenn ich mir überlege was da für laufende und einmalige und unvorhersehbare Kosten auf dich zukommen.

    -Gutachter
    -Kredit
    -Reparaturen
    -Modernisierungsmaßnahmen
    -Totalschaden (z.B. durch Brand)
    -Steuern
    -Versicherungen
    -Rechtsstreitigkeiten/Mietnomaden (Gerichte sind nicht wirklich Vermieter-freundlich gestimmt)
    -eigener Lebensunterhalt
    usw. usw.

    Als kleiner Privatvermieter kannst du wirklich froh sein, wenn sich Einnahmen und Ausgaben auf lange Sicht die Waage halten und du vielleicht sogar noch ein kleines Plus machst.
    Für einen durchschnittlichen 20-jährigen halte ich es also für keine gute Investition - ausser wenn du ständig Gefahr laufen willst dich komplett zu ruinieren. Kauf dir lieber mal in fortgeschrittenerem Alter ein Ein-/Mehrfamilienhaus, da hast du deutlich mehr von.
     
  5. clline

    clline Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Als wir unser erstes Häuschen gekauft haben, waren wir auch erst 22. Ich finde es nicht verkehrt, sich schon recht früh etwas eigenes 'zuzulegen'. Allerdings war unser erstes Häuschen wirklich mini und dadurch bezahlbar. Wir haben es renoviert und nachdem es bezahlt war, sind wir auf etwas größeres umgestiegen ... bzw. haben neu gebaut und das kleine Häuschen vermietet. Ein kleines Häuschen ist einfach eine überschaubarere Investition.

    Ob es sinnvoll ist, sich in so jungen Jahren bereits ein so großes Objekt ans Bein zu hängen, muss natürlich gut überlegt werden. Wie @VERMIETE+R schon schreibt, kannst Du als Privatvermieter nicht das große Geld machen ... das ist Fakt.

    Was für uns damals wichtig war: zumindest eines unserer Elternpaare hätte uns notfalls finanziell unterstützt. Sowas ist sicher ein optimaler Background bei einem solchen Vorhaben.
     
  6. #5 Michael_62, 28.06.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Alter sagt doch gar nichts. Wenn er sich das zutraut, dann kann er gerne auch in ein Vermietobjekt gehen.

    Wenn er das einige Jahre durchhält ist die Anschaffung eines eigenen Hauses dann einfach, da schon ein Kapitalstock da ist.

    Aber es muss das richtige Objekt sein. Und ´riesiges Grundstück´ ´zwei Wohneinheiten´ 200T€ scheinen mir nicht eine gängige Anfängerkombination zu sein.

    So ein kleinerer klassischer 4WE oder 6WE MFH mit seinem Freund zusammen je hälftig aufgeteilt könnte in einigen Jahren sich als ganz nette Anlage erweisen, wenn beachtet wird, das die Hälfte der JME für langfristig festgeschriebenen Zins und Tilgung reichen sollen (Faustformel).
     
  7. #6 marchenigin, 29.06.2009
    marchenigin

    marchenigin Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Also....
    natürlich habe ich mir das ganze oft durch den kopf gehen lassen und habe mich auch sehr viel mit meinen Elter unterhalten, die mich auch unterstützen würden!
    Das Haus soll/muss sich auch nicht rechnen (zumindest die ersten Paar Jahre/bis es abgezahlt ist). Und wenn ich es abgezahlt habe vlt in 20 Jahren gibt es doch gutes Geld oder?
    Es würde dich funktionieren das Haus zu vermieten und dann die Mieteinnahmen als Kredittilgung zu nehmen.
    Natürlich muss man beachten das immer mal was kaputt gehen kann....das ist mir klar....
    Meine Idee war das Haus zu kaufen für z.B 200T und dann für z.B 50 oder 75T an einen Freund zu verkaufen (Nur eine Wohnung) die andere WOhnung vermiete ich....
    die 50T nehme ich als Absicherung für Reparaturen und einen Teil + Mieteinnahmen für die Tilgung......
    Als kleine nebeneinnahme habe ich mir vorgestellt im großen Garten unterstellplätze für Wohnwagen zu vermieten (ca 10-15)....
    Bin auf eure Meinung gespannt!!!
     
  8. #7 Michael_62, 29.06.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist dein Vorkenntnisniveau zu so etwas nicht ganz klar, auch nicht das deiner Eltern.

    Der Begriff Eigenkapital sagt dir sicherlich etwas. Wenn du ein Haus finanzierst, dann kannst du nicht einfach etwas an deinen Kumpel weiterverkaufen, ausser das ist in der Finanzierung so vereinbart.

    Rechne uns dochmal bitte dein Modell vor, dann können wir das vielleicht eher beurteilen.

    Mit Stellplätzen kenne ich mich nicht aus, damit hatte ich bisher nur Ärger.
     
  9. #8 marchenigin, 29.06.2009
    marchenigin

    marchenigin Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Das Vorkenntnisniveau von mir geht eigentlich gegen null!
    Die Vorkenntnisse meiner Eltern sind etwas höher...mit vermieten oder so haben sie keine erfahrungen aber sie haben halt auch schon ein haus gebaut und es abbezahlt und auch einen kleineren anbau!
    Zur Rechnung:

    Ursprünglich hatte ich es so gedacht:

    200 T € Kredit von der Bank (Ich Rechne mit einer Mont. Rückzahlung von ca. 800 €)
    Die 50 000 € die ich von meinem Freund bekommen würde, würde ich nehmen um den einden Mietausfall zu kompenzieren und um eine kleine Rücksicherung zu haben.
    Die Unterstellplätze würde ich auch wieder als Rücksicherung nehmen

    Aber so wie hier schon angemerkt wurde wird das nicht gehen :garfield

    Meine Vorstellung kommt mir ziemlich einfach vor aber ich weis auch das ich nicht der einzige Schwachkopf bin der auf eine solche Idee kommt :top
     
  10. #9 Michael_62, 29.06.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Wofür soll dir die Bank denn 200T geben? Wenn das Haus für 200T angeboten wird, dann rechnet die Bank folgendermassen:

    200T nach unserem Gutachten 185T

    Davon Beleihungsgrenze 60% = 111.000 Kredit.

    89.000 Sparvermögen oder Bausparguthaben solltest du da momentan in deinem Alter haben, oder die Bank lässt deine Eltern mitunterschreiben......

    auf die 111000 zahlst du ungefähr 7.5-8%pA mit Tilgung. Du musst aber berechnen, dass noch dein Steuersatz dazukommt, also das Ganze durch 0.7 teilen, d.h. du musst mit 11,42 Rohertrag + 20% Bewirtschaftungskosten rechnen.

    Also solltest du bei so einem Objekt mindestens mittelfristig 1267,-€ Kaltmiete / Monat erzielen sonst rechnet sich da gar nix.

    Für den Kredit fordert die Bank aber das GANZE Haus.

    Was möchtest du denn deinem Freund nun geben? Du hast ja nix. Wofür soll er dir die 50T geben?

    Bei einem nagelneuem Haus und gutverdienendem Doppelverdiener Ehepaar gehen die auch schon mal auf 80% Beleihung.

    Irgendwie verstehe ich da deine Rechnung nicht ganz.
     
  11. #10 Christian, 29.06.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hast du die Zinsen berücksichtigt? Ich gehe mal davon aus, daß die monatlichen 800 Euro Zinsen+Tilgung sind. Also nicht den Fehler machen und die 200.000 Euro durch 800 teilen, um die Laufzeit zu ermitteln.

    Ich persönlich hätte Bauchschmerzen, wenn ich 50 t€ 'rumliegen hätte und gleichzeitig 200t€ Schulden hätte.
    Du wirst die 50 t€ nie so gut anlegen können, so daß du mehr Zinsen (prozentual gesehen) bekommst, als du für den Kredit zahlst.
    Alternative: mit den 50 t€ den Kredit tilgen bzw. sofort "nur" 150 t€ aufnehmen. Damit kommst du unterm Strich günstiger davon. Aber was ist, wenn was unvorhergesehenes kommt? :gehtnicht

    Wenn du so knapp kalkulierst, daß du mit deinem normalen monatlichen Einkommen nicht ein paar Monate Leerstand überbrücken kannst, könnte ich an deiner Stelle nicht mehr ruhig schlafen. Was ist denn, wenn man was größeres kaputt geht oder erneuert werden muss? Was kostet eine neue Haustüre incl. Einbau? Dagegen sind deine 800 Euro pro Monat eher gering ...

    Das Große Grundstück mag zwar reizvoll sein, aber da muss man auch viel Arbeit reinstecken (im einfachsten Fall alle 2 Wochen Rasen schneiden). Kann man ein Haus mit einem großen Grundstück gut vermieten? Ich denke eher nicht - ist aber nur Bauchgefühl.
    Die Stellplätze verursachen Kosten, Aufwand, Stress, ... - der Ertrag/Gewinn/Nutzen ist relativv gering. Ist es dir den Aufwand wert? Außerdem müsstest du da auch erst mal Geld reinstecken - oder gibts schon einen Unterstand dafür?

    Mein Tipp: such' dir was kleineres, überschauares - wer weiß, wie lange dein Kumpel noch dein Kumpel ist und ob ihr nicht vielleicht durch das Haus zu Feinden werdet. Du müsstest dich ja quasi immer mit deinem Kumpel einigen. Ob das gut geht? Dann doch lieber ein kleines Haus, das einem komplett gehört ...
     
  12. #11 marchenigin, 29.06.2009
    marchenigin

    marchenigin Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Das mit meinem Kumpel wird wohl das kleinste Problem sein!
    Es kann schon zu meinungsverschiedenheiten kommen aber wir kennen uns seit wir denken können und sind immer gut miteinander ausgekommen!aber egal....

    Das Haus wird nicht für 200T€ angeboten....es wäre ein Freundschaftspreis.....
    Der Mann dem es gehört ist irgendwie mit meinem Vater verwand und will es nichtmehr.
    Meine Eltern würden mit unserem jetzigen Haus bürgen.

    Wegen den Untersetellplätzen:
    es ist schon eine kleinere Fläche gepflastert aber das müsste noch erweitert werden! Ein Dach müsste ich auch noch Bauen!

    @Michael_62:
    weil Sie gefragt haben was ich ihm für die 50 T € geben möchte?
    Eine von den zwei Wohnungen will ich ihm verkaufen!
    Ist das Quatsch oder geht es eh nicht?
     
  13. #12 Christian, 29.06.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ist die Wohnung denn wirklich 50.000 Euro wert?
    Und, falls sie das ist: Ist dein Kumpel bereit, den Betrag, den die Wohnung wert ist, zu zahlen?
     
  14. #13 marchenigin, 29.06.2009
    marchenigin

    marchenigin Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ob sie es wert ist weis ich nicht aber ich weis das er das bezahlen würde was sie wert ist!
    Er spielt genau wie ich schon seit längerem mit dem Gedanken so etwas zu machen.....warum dann nicht zusammen wenn auch ich einen Nutzen daraus ziehen kann??

    Oder wie wäre es wenn er 100 T und ich 100 T bezahlt und es würde uns beiden gehören?
     
  15. #14 lostcontrol, 30.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ja, für die handwerker die dann die nächste generalsanierung durchziehen werden.
    du bist dir hoffentlich im klaren was so alles an instandhaltungskosten anfällt?
    so "kleinkram" wie fassade (laut meinem stukkateur alle 10 jahre, ich mein aber weniger reicht auch), neues dach, neue heizung, neue fenster (kunststofffenster leben ja meist nur 20 jahre), neue böden, usw. usf.
    ich hoffe du hast dann die entsprechenden rücklagen aufgebaut - woher auch immer (du schreibst ja das haus müsse nichts abwerfen - ich sag dir: es muss zumindest die instandhaltungskosten und die laufenden kosten abwerfen, sonst kommst du in teufels küche).

    dafür brauchst du eine entsprechende genehmigung, das könnte schwierig werden.
    davon abgesehen dass es natürlich die wohnqualität und somit deine mieteinnahmen ganz gewaltig mindert...

    das mit dem grossen garten muss kein handycap sein - es gibt 'ne menge gartenfreaks die sich freuen würden, sowas anmieten zu können. und die auch die entsprechenden gartenarbeiten übernehmen.
    allerdings nur, wenn das kein gepflasterter stellplatz ist.

    wie gross ist denn das "riesige grundstück"?
    ist das bauland? oder bauerwartungsland?
     
  16. #15 marchenigin, 30.06.2009
    marchenigin

    marchenigin Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    zu den handwerkerkosten:

    Ich habe viele Freunde die einen Handwerklichen Beruf erlernt haben und auch immernoch diesen ausüben! Maler, Gas Wasser, Elektriker, Maurer.....
    ich habe schon mit ihnen abgesprochen das sie mir aushelfen können oder über die Firma einen guten Preis aushandeln!

    Im Schätzen bin ich so unwarscheinlich schlecht :D
    abre ich würde sagen das Grundstück ist so 60-70m lang und 10-15m breit. (hab das Haus noch nicht so oft gesehn und müsste nachmessen)Rießig ist vllt. das falsche wort.

    Aber wie gesagt es ist ja noch nichts sicher und ich bin ja noch am überlegen und wenn ich das Haus kaufen sollte, kenn ich die Masse natürlich.

    Zu meiner Frage von gestern:
    wäre es besser wenn ich 100T und er 100T bezahlt?
     
  17. #16 lostcontrol, 30.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    auch die wollen geld sehen für ihre arbeit.
    und wenn's um die abnahme geht (z.b. elektrik, gas, installationen usw.) brauchst du ohnehin einen meister. es sei denn du willst deine versicherung riskieren, die zahlt nämlich nicht wenn du keine belege vorweisen kannst.
    mal ganz abgesehen davon dass schwarzarbeit illegal ist.

    in welchem zustand ist das haus denn?
    müsstest du jetzt gleich erstmal 100.000 euro reinstecken, damit es überhaupt einigermassen auf dem aktuellen stand ist?
    wie ist die heizung?
    wie ist die elektrik?
    gibt's schon einen vollwärmeschutz?
    überhaupt: wie alt ist das haus denn?
    wie schaut der energiepass des hauses aus?

    stimmt. ich würde das nicht riesig nennen. das entspricht in etwa meinem grundstück. eigentlich 'ne gute grösse (je nach grundfläche des hauses) - gross genug für gartenfestle, aber klein genug dass es noch einigermassen zu schaffen ist mit der gartenpflege.

    aber ich find's schon erstaunlich dass du nicht mal weisst wie gross das grundstück ist, gleichzeitig aber schon den kauf planst.
    weisst du denn wenigstens wieviel wohnfläche das haus hat? das wäre schon wichtig zu wissen, denn du planst ja schon mit mieteinnahmen, und die werden ja bei einer 50qm-wohnung deutlich geringer ausfallen als bei einer 150qm-wohnung...

    wohnfläche und grundstücksgrösse sollten aber definitiv eingang in deine überlegungen finden!!!

    ich würde geschäfte in dieser grössenordnung mit freunden grundsätzlich meiden.
    und jetzt sprech ich mal aus meiner "altersweisheit" raus: du bist 22 und sagst du kennst deinen kumpel schon seit du denken kannst. mag ja sein. aber soll ich dir erzählen mit wievielen "kumpels" mir das schon ging und als ich 23 wurde wars aus und vorbei mit der freundschaft? und das wegen wesentlich lächerlicherer dinge als 100.000 euro...

    ich würde an deiner stelle sowas nur dann kaufen, wenn du das alleine stemmen kannst. schon garnicht, wenn's keine teilungserklärung gibt.
    das gibt nur mächtigen ärger, sonst garnix.
    ihr werdet euch wegen der ersten 10.000 euro für neue fenster schon in die haare kriegen - oder weil du deine handwerker-kumpels da schwarz arbeiten lassen willst, er aber nicht... oder weil er einen anderen mieter im haus haben will als du... oder weil er im garten cannabis anbaut... oder weil er keine kehrwoche machen will....

    und von einer miete alleine wirst du das haus vermutlich nicht halten können - du unterschätzt die laufenden kosten da gewaltig, und vor allem eben die instandsetzungs- und instandhaltungskosten...
     
  18. #17 marchenigin, 30.06.2009
    marchenigin

    marchenigin Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Meister hast du recht einer ist Elektrikmeister)aber schwarzarbeit ist nur dann schwarzarbeit wenn ich ihn dafür bezahle.....bei fast allen von denen habe ich noch ein Stein im Brett und sie wollten auch mit sicherheit kein Geld von mir! (was ich ihnen dann gebe bleibt mir überlassen)

    Das Haus ist schon ziemlich alt schätze so um die 70-er!
    Über die Heizung und Elektrik weis ich leider auch noch nichts!
    Aber es stimmt nicht das ich schon die Finanzierung des Hauses Plane!ich informiere mich lediglich.

    Riesig ist es warscheinlich wirklich nicht aber es ist großer wie die meisten Gründstücke bei uns im Neubaugebiet!

    Das ich mich mit meinem Freund in die Haare bekommen würde glaube ich zwar nicht aber du hast recht es wäre möglich!Außerdem bin ich 20 :ätsch

    Also wäre es kluger sich eine kleine Wohnung zu kaufen und sie zu vermieten?
    Die evt. noch etwas jünger ist!

    Aber danke für die Hilfestellung!
     
  19. #18 lostcontrol, 30.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    fein. die müssen also urlaub nehmen.
    und das material? wer zahlt das? weisst du was allein das material kostet, wenn du ein zweifamilienhaus komplett neu verstromen lassen musst? unterschätz das mal lieber nicht...

    wenn du ihnen "was" gibst, dann ist das illegale schwarzarbeit, auch schon dann, wenn du sie für "kost und logis" arbeiten lässt.
    und glaub bloss nicht dass das niemand mitkriegt. wenn an einem haus gewerkelt wird, dann ist das so gut wie unmöglich dass das nicht bemerkt wird.

    davon abgesehen würde ich mich auf so zusagen von kumpels wie "ich mach dir das umsonst, weil du 'n stein bei mir im brett hast" besser nicht verlassen. um beim beispiel zu bleiben: so 'ne neuverstromung ist nicht in ein, zwei tagen erledigt. da müssen die jungs schon eher wochen für einplanen. und du glaubst ernsthaft dass die sich mit dem urlaubnehmen (bzw. auf urlaub verzichten) dann ganz nach dir richten und wann du deine ersten mieter einziehen lassen willst?
    sorry, aber ich glaube da bist du SEHR naiv.

    aha. 70er-jahre. das kann verdammt teuer werden das so zu sanieren dass es auf dem aktuellen stand ist...
    abgesehen davon dass ich IMMER dazu rate ein gutachten erstellen zu lassen BEVOR man etwas kauft: ich kann dir das nur ganz DRINGEND empfehlen darauf nicht zu verzichten, gerade bei einem 70er-haus.

    warum dann ständig die frage nach irgendwelchen geldsummen?
    du solltest dich dringend informieren was an dem haus alles gemacht werden muss und wieviel das kosten wird.
    du solltest dich dringend informieren wieviel wohnfläche das haus hat und wie hoch die miete ist, die du erzielen könntest.
    sonst brauchst du garnicht erst anfangen nachzudenken.

    naja - hier bei mir ist sowas eher durchschnitt.
    aber wichtig wäre hier auch wirklich wie gross die grundfläche des hauses ist.

    dann biste halt erst 20.
    das machts aber unter umständenden noch schwieriger. manche banken geben kredite erst an 21jährige.
    davon abgesehen wird die bank wissen wollen von was du lebst - denn von der miete kannst du ja eben NICHT leben.
    (abgesehen davon dass spätestens die bank nach der wohnfläche fragen wird - zumindest von der wohnung die du vermieten willst - die müssen ja wissen wieviel da monatlich reinkommen könnte - betonung auf "könnte", denn es könnte ja auch sein dass du einen mietnomaden erwischst...)

    zum selbstbewohnen oder zum vermieten?
     
  20. #19 marchenigin, 30.06.2009
    marchenigin

    marchenigin Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    :topIch dachte eher daran das man nach der Arbeit und am Samstag und Sonntag arbeitet aber ich bin auch nicht davon ausgegangen das man so viel an dem haus machen muss! Mir ist klar das ich in dieser Zeit keinen Mieter in der Wohnung habe und die Zinsen+Tilgung selbst Zahlen muss und das, dass schwierig ist! Was spricht dagegen das Haus so zu kaufen wie es ist und auch wieder so zu vermieten?Mommentan Leben ja auch zwei Famielin drinnen!
    Wenn ich dann wirgendwann mal den Kredit abgezahlt hätte würde ich über sanierung nachdenken! Gut ohne Sanierung wird man wohl mehr Strom benötigen aber wenn ich eine Kaltmiete verinbare dann,......
    Mir ist auch bwust das es den Wert der Wohnung steigeren würde wenn ich alles Saniere!

    Ein Gutachten würde ich auf jedenfall erstellen Lassen und ein Freund von mir handelt auch mit Imobilien....

    Du Verstehst mich falsch! Ich Plane noch nicht das Haus zu kaufen!ich informiere mich nur über die möglichkeiten wie es für mich am einfachsten wäre es zu finanzieren.....aber im prinzip geht es nicht unbedingt um dieses haus. Ich habe halt nur von meinem Vater gehört das der Besitzer, wie ich finde, RELATIV billig abgibt!
    Deshalb ist auch sehr gutl und dafür danke ich dir, dass jemand mich über das ganze Thema informiert! :top

    Ich rede hier erstmal nur vom Vermieten!
     
  21. #20 lostcontrol, 30.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das kannste schon mal gleich vergessen: es gibt ruhezeiten! sonntags arbeiten kannst du schlicht vergessen. und abends ist auch nicht so doll, das gibt auch schnell ärger.
    mal ganz abgesehen davon, dass das dann nicht wochen sondern monate dauert (was hohe kosten für dich bedeutet durch den leerstand) und dass ich starke zweifel daran habe dass deine kumpels (die ja vermutlich auch nicht so viel älter sind als du) bock darauf haben, jeden abend und dann auch noch das WE völlig umsonst auf DEINER baustelle zu werkeln.

    ich kenne zwar das haus nicht, aber ich würde mal davon ausgehen, dass ein zweifamilienhaus, das aus den 70ern stammt und nur 200.000 euro kosten soll, doch so einiges an sanierungsaufwand bedeutet.

    nicht nur zinsen und tilgung. da kommt noch so einiges an laufenden kosten hinzu, wie z.b. grundsteuer und versicherungen (könntest du normalerweise auf mieter umlegen, aber wenn keine mieter da sind, musst du das natürlich selbst zahlen), aber auch wasser und strom (wird man auf der baustelle ja brauchen), ausserdem natürlich (auch wenn deine kumpels unentgeltlich arbeiten) das gesamte baustellenmaterial usw.

    apropos da wohnt schon jemand drin:
    wie willst du diese leute eigentlich aus den wohnungen bekommen?

    du hast weiter oben was geschrieben von einer laufzeit von 20 jahren.
    du glaubst doch nicht ernsthaft dass man ein haus 20 jahre lang einfach so lassen kann wie es ist? sorry, aber ich garantiere dir, dass du selbst dann, wenn das vom anfang dieses jahrtausends wäre, mindestens eine instandsetzung, reparatur etc. jährlich haben wirst - rechne ruhig mit 10.000 euro im jahr die du nur für sowas ausgeben musst, ohne eine "richtige" sanierung zu machen. da ist mal die haustür kaputt, mal das dach undicht, mal braucht ein mieter einen neuen boden oder einen neuen kühschrank, dann kann jederzeit die heizung schlappmachen usw. den ganzen kleinscheiss der quasi täglich anfällt zähl ich jetzt garnicht erst auf...

    strom ist vermutlich das kleinste problem, sofern das haus nicht per nachtspeicheröfen beheizt wird.
    was ist wenn du eine kaltmiete vereinbarst? was wolltest du denn sonst vereinbaren?

    klar würdest du das. aber das musst du halt erstmal finanzieren.
    irgendwie logisch, oder?
    von nix kommt nix...

    ein immobilienhändler ist kein gutachter!
    ich meinte du sollst einen FACHMANN beauftragen ein gutachten zu erstellen, also einen BAUSACHVERSTÄNDIGEN der dir aufzeigen kann, was dringend saniert werden muss...

    um herauszufinden wie es am einfachsten zu finanzieren wäre, solltest du aber schon wissen wieviel wohnfläche das haus hat, wieviel miete derzeit bezahlt wird, wieviel miete theoretisch zu erzielen wäre (ortsübliche vergleichsmiete, mietspiegel usw.) - denn von der miete willst du ja wenigstens einen teil deines kredits abzahlen, oder?
    will heissen: mit einer bruchbude, für die zwei familien vielleicht 500 euro kaltmiete bezahlen, wirst du deinen kredit sicherlich nicht abzahlen können.
    eine luxusbude, die monatlich 2000 euro kaltmiete abwirft (sehr unwahrscheinlich, es sei denn das häusle steht in münchen), musst du aus dem ding erstmal machen, damit steigt aber dein kredit gewaltig.

    billig ist scheisse.
    preiswert wäre ok.
    aber mach dich doch mal schlau warum das haus so "billig" ist.
    ich wette weil es da einen massiven sanierungsstau gibt und man erstmal nochmal 100.000 euro reinstecken muss.

    aber eben nur an EINE partei - die andere wohnung will ja dein kumpel beziehen...
    btw.: ich dachte es ist schon vermietet?
    das übrigens auch noch zu deine finanzierungsüberlegung: mieter rausklagen ist teuer, sehr teuer sogar...
     
Thema: Neuling
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietnormane

    ,
  2. Mietvertrag für Wohnwagenstellplatz

    ,
  3. hausordnung für mietnormanen

    ,
  4. teilungserklärung 2fam haus,
  5. was kostet ein mietnormane,
  6. gesetze gegen mietnormanen
Die Seite wird geladen...

Neuling - Ähnliche Themen

  1. Neuling, der sich Wissen aufbauen will

    Neuling, der sich Wissen aufbauen will: Hallo Zusammen :), darf ich mich vorstellen? (Falls dies unerwünscht ist, oder verschoben gehört, bitte einfach machen) Ich bin Chris, 28 Jahre...
  2. Neuling / Wie viel Geld abzüglich des Hausgeldes?

    Neuling / Wie viel Geld abzüglich des Hausgeldes?: Hallo Zusammen, ich bin neu auf dem Gebiet und möchte mir eine Wohnung zulegen und diese vermieten. Die Eckedaten: Ort - Kiel (Studentenstadt)...
  3. Vermieter-Neulinge haben viele Fragen!

    Vermieter-Neulinge haben viele Fragen!: Guten Abend! :wink5: Wir haben ein Reihenendhaus, in dem wir derzeit noch selbst wohnen. Allerdings würden wir uns gerne etwas Neues (zur...
  4. ein Neuling bittet um Hilfe

    ein Neuling bittet um Hilfe: Hallo, ich bin neu hier im Forum und falle gleich mit einer Bitte rein. Mein Vater ist bis Mai im Urlaub und die Mieter meinen jetzt, dass sie...