Nicht / spät zahlenden Mieter nerven ?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Peter MH, 06.02.2015.

  1. #1 Peter MH, 06.02.2015
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Leute,

    ich hab hier schon viel gelesen, was man machen könnte, wenn ein Mieter ständig zu spät seine Miete zahlt.

    Und vieles davon kostet ja nur Geld und ist oft aussuchtslos bzw. dauert lange.

    Hat jemand von euch schon mal versucht, seinen Mieter ständig zu nerven, z.B. über Anschreiben der SMS, facebook (wenn man ihn da findet), anrufen usw. ?

    Mir sagte mal einer er kenne jemanden, der hat zu säumigen Kunden schwarz gekleidete Leute geschickt. Die waren aber ganz artig und haben jeden Tag nur vor seinem Haus gestanden und höflich gefragt, ob nicht noch irgendeine Rechnung ausstehen würde.

    Das soll prima geklappt haben und ist ja nicht verboten. Redenden Menschen kann doch geholfen werden, sagt man, hihi.

    Eure Meinung ?

    VG, Peter
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    Hallo Peter MH,

    Und deine Vorschläge kosten kein Geld ???
    Gerade die schwarz gekleideten Männer werden wohl kosten verursachen ...

    VG Syker
     
  4. #3 Vermieter_Gerd, 06.02.2015
    Vermieter_Gerd

    Vermieter_Gerd Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Man kann Präsenz zeigen und öfters den Mieter im Treppenhaus, wenn man ihn denn trifft, ansprechen.
    Das kostet zwar die eigene Zeit und KRaft aber manchmal bringt das was.

    Des weiteren kann man ihn anschreiben dass man mit Handwerkern die Wohnung besichtigen will um zu prüfen ob die Technik in Ordnung ist.
    Sowas kann sogar eingeklagt werden. Also das Recht auf Zutritt, vor allem für Handwerker.
    Die Kosten dafür kann man evtl dann umlegen auf den Mieter, manches muss man aber auch selber zahlen.
    Beispiel: Man schickt nen Elektriker rein um nen E-Check zu machen. Dadurch nervt man evtl den Mieter und stellt sicher dass die WOhnung elektrotechnisch in Ordnung ist.
    Wer dafür dann die Kosten übernimmt weiss hier bestimmt jemand anderes. Da bin ich nun kein Experte.

    Auch kann man eine Schreinerfirma / fensterfirma beauftragen die Fenster und Türen der Wohnung zu prüfen und zu schmieren bzw feinjustieren.
    Je nach MIetvertrag darf das einmal im Jahr auf den Mieter umgelegt werden. Auch hier muss man sich nochmal schlau machen wie man die Kosten umlegen kann.

    Hat der mieter Schuhe und Fahrrad ohne Erlaubnis im Treppenhaus stehen??? Dann sofort anschreiben.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Wenn ein Mieter nur aus Jux und Dollerei nicht zahlt, gibt es gute Möglichkeiten. Wenn er nicht zahlt, weil er nicht zahlen kann, wirst du daran auch nichts ändern.


    Das ist hart an der Grenze zur Strafbarkeit, § 238 StGB, umgangssprachlich Stalking.


    Und das geht dann mit etwas Pech noch deutlich über die Nachstellung hinaus. Wenn der Mieter darlegen kann, dass er sich davon bedroht gefühlt hat, ist das schon Erpressung - der Tatbestand ist sehr stark vom subjektiven Empfinden des Opfers geprägt.

    Das ist eine ganz andere Nummer als der von einem Nutzer hier im Forum so gerne praktizierte Hausfriedensbruch bei flüchtenden Mietern und wird nicht mal eben so eingestellt, weil man lieber die "richtigen Kriminellen" jagt.
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Wenn die Miete trotz Verspätung jeden Monat überwiesen wird, wäre es für mich kein
    Problem (ich esse trotzdem jeden Tag Kaviar). Anders, wenn das Mietgeld dringend am
    Anfang des Monats benötigt wird. Berechne ihm Zinsen von 5 %, vielleicht mal andeuten.
    Es gibt sicher Möglichkeiten für eine Regelung, aber keine schwarzen Männer, das
    könnte Dich evtl. teuer kommen.
     
  7. #6 Peter MH, 06.02.2015
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Haha, ich stelle auch keine schwarzen Männer hin. Aber originell find ichs trotzdem.

    Sie haben niemanden bedroht, nur ganz freundlich (in der Tat) gefragt, in normalem leisem Ton, ob er vergessen hat noch eine Rechnung zu bezahlen.

    Ob man sich dann bedroht fühlt, kann sein, manche vielleicht. Aber fragen ist nicht verboten, es wird auch nicht gedroht. Es könnte sich also auch ein Clown hinstellen.

    Der Mann, der dies erzählte, hat übrigens beruflich sehr viel mit Mietern und Eigentümern zu tun. Vielleicht hat er da gute Erfahrungen mit gemacht und sich bestimmt rechtlich abgesichert was er darf und was nicht.

    Aber keine Ahnung, wie es wirklich ablief, ich habs nur gehört und kenne ihn nicht. Zu demjenigen, der es mir erzählte, habe ich auch keinen Kontakt mehr, ist über 10 Jahre her, es wäre aber zumindest interessant zu hören, wie er das wirklich machte.
     
  8. #7 Vermieter_Gerd, 06.02.2015
    Vermieter_Gerd

    Vermieter_Gerd Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Es soll ja sogar Vermieter gegeben haben die in Wohnung ihrer MIeter eingebrochen sind etc.
    Sowas würde ich natürlich nicht machen. Aber man hört in der Öffentlichkeit nicht allzu oft dass solche Leute mal in den Knast wandern.

    Eine etwas (zugegeben leicht durchgeknallte) ältere Frau aus Berlin hat mir vor Jahren mal erzählt ihr Mann sei Vermieter gewesen und dann bei einer säumigen Mieterin in die Wohnung eingebrochen und habe das Schloss getauscht sodass sie nicht mehr rein kam
    Die Mieterin sei dann mit der Polizei aufgetaucht, die Polizei habe sich aber abwimmeln lassen weil der Mann gesagt habe "halten Sie sich aus Zivilrechtlichen Angelegenheiten raus".
    Ich habe aber leider vergessen zu fragen, ob der "Zutritt" zur Wohnung der Mieterin erst nach dem erwirken einer gerichtlichen Verfügung geschah. Auch muss das schon viele Jahre her sein. Vielleicht in den 80ern oder 90ern.

    Das ist schon ne verrückte GEschichte. Die Berliner Polizei lässt sich normalerweise nicht einfach so abwimmeln.

    Die ganze Sache geht in so fern noch weiter, als dass ein Sohn dieses Vermieter Ehepaares mir mal ganz stolz erzählt hat er und sein Vater habe bei einem anderen säumigen Mieter 3 Monate den Strom abgeschaltet. Ohne dass es Konsequenzen hatte.
    Auch wieder ne komische Geschichte.
    Denn letztendlich war es so, dass dieser besagte Sohn mittlerweile sich mit seinen Mietern derart angelegt hat, und auch mit Nachbarn gestritten hat, dass er festgenommen wurde von der POlizei und dann mehrere Wochen in der Geschlossenen war.
    Man kann eben doch nicht immer machen was man will.

    Der Vater der Familie (der Mann der angeblich in die Wohnung einer Mieterin eingedrungen war) ist übrigens vor einigen Jahren im Alte von ca. 67 verstorben, wohl in sehr krankem und verbittertem Zustand.
    Was will ich damit sagen? Egal ob die Geschichten nun so stimmen oder "Seemannsgarn" sind, die Leute haben es mit ihren (asozialen) Vorgehensweisen nicht geschafft etwas aus sich zu machen. Manche von denen sind verbittert gestorben, andere eben in der Klapse gelandet oder haben heute sonstwie zu kämpfen. Teilw. gegeneinander oder mit sich selbst.

    Wollte es nur mal loswerden. Denn manchmal muss ich an diese Geschichten denken. Mit diesen Leiten habe ich heute nichts mehr zu tun, die sind bisweilen sehr herrschsüchtig in ihrer Art. Manchmal nett aber im Grunde übelst dominant.

    Jedenfalls wundert es mich, dass anscheinend von denen noch keiner vorher schon mal festgenommen worden ist!


    Was "schwarze Männer" angeht. Das sind ja normalerweise professionelle Inkassobüros.
    Die müssen wissen wie weit sie gehen dürfen. Man liest ja gelegentlich über das berüchtigte Inkassobüro Moskau. Kann sein dass auch die gelegentlich angezeigt werden, das weiss ich nun nicht.
    Ich glaube aber es lohnt sich erst bei großen Beträgen solche Leute einzuschalten.
    Ein Bekannter von mir meinte mal man müsse nur 10% der geforderten Summe zahlen um ein solches Büro einzuschalten. Ich müsste mich aber erstmal einlesen um das einschätzen zu können.
     
  9. #8 immodream, 06.02.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Peter MH,
    ich hab mit meiner Frau letztens festgestellt, das in den letzten 35 Jahren es eigentlich kaum einen Monat gegeben hat, wo alle Mieter pünktlich zum Monatsanfang ( und damit meine ich so grob bis zum 7. des Monats ) die Miete bezahlt haben. Bei irgend einem Mieter klemmt es immer, vor allem wenn das Geld von Jobcenter kommt.
    Und manchmal vergißt selbst ein jahrelang gut zahlenden Mieter bei seinem neuen Online Konto den Dauerauftrag einzurichten.
    Wir unterscheiden bei schlecht zahlenden Mietern immer zwischen Mietern, die aufgrund von Arbeitslosigkeit , Zahlungsproblemen des Arbeitgeber ( Zahlung des Lohns in mehreren Raten, Insolvenz ) oder Menschen die absichtlich keine Miete zahlen und uns das auch ins Gesicht sagen oder sich einfach nicht melden.
    Die bekommen notfalls auch Besuch von großen Männern mit dicken Jacken und Pudelmützen, wobei ich diese Aufträge nicht fremdvergebe, sondern meine drei Söhne einmal zeigen können, was sie in den letzten 30 Jahren im Umgang mit Mietern gelernt haben.
    Wir haben gerade wieder , es ist ja heute der 6. unsere Problemfälle angerufen. Man will sich kümmern. Das werden wir dann wieder bis zum 15. sehen.
    Auf jeden Fall hampeln wir nicht mehr lange herum . Wer die erste Miete ohne nachvollziehbare Begründung ( dazu gehörtn nicht die Antwort " ich hab keine Lust Miete zu zahlen ) schuldig bleibt, kriegt sofort die schriftliche Abmahnung und bei der zweiten fehlenden Miete die fristlose , ersatzweise direkt die fristgerechte Kündigung zugeschickt.
    Manche Mieter " freuen sich " über die schriftliche Kündigung und versuchen damit das Jobcenter " unter Druck " zu setzen.
    Wer mir sagt, das Mieter mit Mietzahlungen vom " Amt " zu den guten Zahlern gehören, hat mit der Unfähigkeit der für mich zwei zuständigen Jobcenter noch nichts zu tun gehabt.
    Der Radlader für den Misthaufen im Eingang des Jobcenters steht schon bei meinem Nachbarn einsatzbereit.
    Grüße
    Immodream
     
  10. #9 immodream, 06.02.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Vermieter Gerd,
    man bricht doch als Vermieter nicht in die Wohnung seiner Mieter ein. Nein so etwas tut man doch nicht.
    Wenn man aber an der Wohnungstür des Mieters vorbeikommt und plötzlich stellt man fest, das die Tür einen Spalt offen steht und man den Mieter auch schon einige Tage nicht mehr gehört hat, ruft man als guter Staatsbürger die Polizei , da der Mieter ja tot oder hilflos in seiner Wohnung liegen könnte.
    Und bisher hatten die Polizeibeamten noch nie Probleme damit, wenn der Vermieter vorsichtig hinter den Beamten in die Wohnung schleicht und sich so einen ersten Eindruck verschaft.
    Glaubt mir, bisher hatte ich immer das größte Mitleid der Beamten auf meiner Seite.
    Grüße
    Immodream
     
  11. #10 Helga29, 06.02.2015
    Helga29

    Helga29 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Wenn Mieten immer wieder verspätet eingehen und keine rechtliche Handhabe (Kündigung) möglich ist: Dann macht sich der Mieter schlicht systematisch unbeliebt und hat mit keinem Entgegenkommen mehr zu rechnen. Sprich in allen Fällen in denen man als Vermieter etwas machen kann aber nicht muss, passiert dann halt nichts.

    Abgemahnt und ein ernstes Wörtchen gesprochen wird trotzdem. Spätzahlungen oder gar Nichtzahlungen einfach so hinnehmen ist nicht.

    Von sehnsüchtigen Gedanken angesichts mehr oder weniger fabulierter Selbstjustizstories halte ich persönlich gar nichts.

    Viele Grüße
    Helga
     
  12. #11 Vermieter_Gerd, 06.02.2015
    Vermieter_Gerd

    Vermieter_Gerd Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Bzgl Jobcenter: So siehts aus Immodream! Wo Du Recht hast, hast Du Recht!
     
  13. #12 immodream, 06.02.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Nanne,
    wenn ich an die derzeit erzielbaren Zinssätze denke, würde ich jedem Mieter schreiben, das er seine Miete so spät wie möglich zahlen darf, wenn ich ihm Verzugszinsen von 5 % berechnen dürfte.
    Grüße
    Immodream
     
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Hallo, immodream

    Für Verzugszinsen sind 5% durchaus realistisch. Mit Mahnbescheid werden ebenfalls
    5% berechnet.
     
  15. #14 alibaba, 07.02.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    da sagste dein MolochMieter er möge sein Gold zu Geld machen

    oder aus Stroh zu Gold spinnen https://www.youtube.com/watch?v=v9194RZkosM:smile018::smile018:

    Gruss
    alibaba :D
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Solange keiner auf die Idee kommt Gold zu Stroh verarbeiten zu wollen....

    5 % Verzugszinsen sind realistisch. Könnte ja sein, daß ein M. im Hinblick darauf lieber
    die Miete rechtzeitig überweist.
     
  17. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Peter MH,

    erstmal wäre interessant, warum zahlt der Mieter erstmal garnicht bzw. zu spät? Auch nicht ganz uninteressant ist, was bedeutet "zu spät" zahlen im genauen und wie oft kommt das vor?

    Grundsätzlich bringt es m.E. nicht viel, einen Mieter ständig damit zu "nerven", denn wenn der Geldbeutel bzw. das Bankkonto leer ist, ändert "ständiges nerven" an dem Zustand auch nichts.

    Im übrigen kostet dich ständiges Anrufen, SMS schreiben mehr Geld und Zeit, als einen Brief aufzusetzen. Facebook ist m.E. völlig ungeeignet dafür. Mal ganz abgesehen davon, das "ständiges nerven" durchaus auch mal mit einer Strafanzeige gegen dich Enden kann.

    Natürlich kannst du zB ein Inkassobüro einschalten. Letztlich gibt`s da aber auch keine Garantie dafür, das der Mieter seine Schulden begleicht. D.h. im schlimmsten Fall zahlt der Mieter trotzdem nicht und dann kostet dich das ganze auch was (zwar nur einen verminderten Satz, aber es kostet dich was) und geht letztlich dann doch den "normalen Weg", den du dann ohne Inkassobüro weiter bestreiten musst.

    Inkassobüro bringt m.E. nur bei den Mietschuldnern was, wo es auch letztlich was zu holen gibt und man zudem absichtlich auch die Schuldensumme nach oben treiben will.
     
  18. #17 Vermieter_Gerd, 09.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2015
    Vermieter_Gerd

    Vermieter_Gerd Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ja gut das ist nachvollziehbar. In dem Fall den ich beschrieben habe war es aber angeblich so, dass die Mieterin nur mal kurz einkaufen war. Und in der Zeit soll dann angeblich der Vermieter das neue Schloss eingebaut haben.
    Naja wer weiss was davon überhaupt stimmt. Schließlich könnte sie in so einem Fall mit Schlüsseldienst und vermutlich Polizeischutz ihre Tür öffnen.
    Für eine Räumung (auch Berliner Räumung?) müsste ja vorher ein Richter entscheiden dass der Vermieter die Sachen der Mieterin in Beschlag nehmen darf.
    Oder?

    Und dann hatten diese Leute ja noch damit angegeben sie hätten bei einem Päärchen das nicht zahlt drei Monate lang den Strom abgeschaltet aber die wären trotzdem nicht ausgezogen. Dazu ne fiese Lache. Aber wie gesagt hat das fürs persönliche Glück auch nix gebracht mir die Stories aufzutischen wie toll sie doch gegen Leute eigenmächtig vorgehen.

    Also ich mache solche Sachen sowiso nicht. Das ist nicht meine Welt.

    Man könnte natürlich Mieter mit irgendwelche Baustellen und Baumaßnahmen nerven, was ja von manchen Konzernen auch gemacht wird. Nur geht man in einem MFH den anderen (guten) Mietern auch auf den Senkel.
     
Thema: Nicht / spät zahlenden Mieter nerven ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter nerven

Die Seite wird geladen...

Nicht / spät zahlenden Mieter nerven ? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...