Nie wieder vermieten!

Diskutiere Nie wieder vermieten! im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich habe mein Geld in eine 2 Raum Whg. in einer bayrischen Großstadt, meiner Heimatstadt, gesteckt. Diese soll einmal mein Altersruhesitz werden....

  1. women

    women Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mein Geld in eine 2 Raum Whg. in einer bayrischen Großstadt, meiner Heimatstadt, gesteckt. Diese soll einmal mein Altersruhesitz werden. Da ich jedoch noch zur berufstätigen Bevölkerungsschicht gehöre und mein Arbeitsplatz 160 km von meiner Heimatstadt entfernt ist, vermietete ich die Wohnung. Die Whg. ist Neubau, gehobene Ausstattung mit EBK und liegt mitten im Zentrum. Mit dem Mietpreis bin ich ein gutes Drittel unter der ortsüblichen Miete (Mietspiegel) geblieben und habe an ein junges Päärchen vermietet.
    Das war alles ein Fehler, das Anspruchsdenken des Mieters ist einfach grenzenlos. Da werden Mängel angezeigt, die er zu vertreten hat z.B. eine verschlissene Dichtung des Wasserhahnes etc. obwohl im Mietvertrag die Kleinreparaturen wie z.B. Dichtungen zu Lasten des Mieters gehen. Er will Mietminderung und erwartet, daß ich ihm die Minderung ausrechne und das Schreiben aufsetze. Angeblicher Mangel war ein nicht mehr funktionierender Herd. Da noch Garantie auf dem Gerät ist, bat ich um Mitteilung der Bezeichnung in der Backofentüre. Mieter wollte, daß ich persönlich vorbei komme und das sofort. Allerdings funktionierte der Herd plötzlich wieder, nachdem ich ihn aufmerksam machte, daß ich jetzt eine Firma beauftragen würde und die Kosten auf ihn umlege, sollte ein Verschulden des Fehlers durch die Mieter begründet sein.
    Gott sei Dank haben die Mieter jetzt gekündigt, auch hier wieder: zu kurze Kündigungsfrist. Habe ich aus Kulanzgründen akzeptiert. Ich sagte den Beiden, daß ich froh bin wenn sie endlich weg sind. Jetzt kommt der nächste Anspruch: sie hätten Nachmieter und ich müsste diese akzeptieren. Muss ich nicht, weiß ich ja. Hab gesagt, daß ich nicht mehr vermieten werde. Daraufhin meinte der Mieter ich müsse. Jaja, der Junge hat zwar Jura studiert aber kennt sich dann doch nicht aus.
    Lange Rede kurzer Sinn: ich habe einmal ein wenig Gründe für Mietminderung recherchiert und bin zu dem Entschluss gekommen, nie wieder zu vermieten. Die Stadt plant eine Erneuerung der Straße und der Mieter kann kürzen. Ich bin kein Wohnungsbauunternehmen und auch kein ausbeutender Vermieter. Auch wenn mir eine Kürzung nicht wirklich weh täte, hab ich einfach keine Lust auf diesen terz, der sich ja in die NK/BK Abrechnung fortführt.
    Ja, am übermäßigen Anspruchsdenken der Mieter, hier der jungen Generation ist ein günstiger Wohnraum zugrunde gegangen. Lieber lasse ich Wohnung leerstehen und nutze sie selbst als Zweitwohnung.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    2
    Dazu kann ich nur sagen: Wer sich durch derartiges Pillepalle schon aus der Ruhe bringen lässt, der sollte wohl wirklich nicht vermieten.

    Wenn man übrigens die Tatsache, dass ein grösseres Bauvorhaben direkt vor der Haustür ansteht, in den Mietvertrag mit aufnimmt, dann darf der Mieter wegen eben diesem Bauvorhaben auch später nicht die Miete kürzen.
    Nur darf man nicht den Fehler machen die Minderung deswegen auszuschliessen. Sie schliesst sich nämlich damit soz. von selber aus.
     
  4. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    349
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo women,


    Warum dass denn?


    ich kenne deine Kleinreperaturenklausel nicht,
    normalerweise besagt die aber nur,
    dass der Mieter die Kosten trägt,
    du aber trotzdem für die Reperatur zuständig bist.


    Das ist allerdings schon dreist,
    Da sollte der Mieter sich schon selbst drum kümmern.


    Der Mieter hat keinen Anspruch auf dich persönlich,
    du darfst natürlich einen Vertreter schicken.


    Ganz klar kannst du mit deinem Eigentum machen was du willst,
    der Mieter hat keinen Anspruch darauf dass du an irgendwen vermietest.
    Kannst ja sagen, du nutzt die Wohnung ab sofort 2 Zweitwohnsitz.
    Ich glaube der Jurist wollte dich nur ins Boxhorn jagen.
    Man kann es ja auch mal versuchen.


    Du hast jetzt nicht die besten Mieter erwischt,
    aber sicherlich auch nicht den schlechtesten.

    Wenn dir dass alles zu viel ist,
    solltest du wirklich nicht mehr vermieten,
    oder dir jemanden suchen der dass komplett für dich übernimmt.


    VG Syker
     
Thema: Nie wieder vermieten!
Die Seite wird geladen...

Nie wieder vermieten! - Ähnliche Themen

  1. [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters

    [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters: Hallo ich habe eine kurze Frage. Ich habe seit kurzem Eigentum welches vermietet werden soll. Ich weiss das man seit November 2015 dem Mieter...
  2. Überlassen oder vermieten an Mutter

    Überlassen oder vermieten an Mutter: Hallo, in eine 3 ZKB möchte unsere Mutter einziehen. Frage: sollen wir die Wohnung offiziell vermieten (zu 66 % der ortsüblichen Vergleichsmiete)...
  3. Verarscht von vermieter

    Verarscht von vermieter: Hallo Leute brauche Rat und Hilfe Habe für mein tochter die Wohnung unter uns haben wollen , es war Sanierung bedürftig. Der Vermieter sagte ich...
  4. 2 Eigentümer, ein Vermieter?

    2 Eigentümer, ein Vermieter?: Hallo, Ich besitze zusammen mit einer anderen Person eine Immobilie mit einer Wohneinheit. Diese soll vermietet werden, aber nicht auf meine...
  5. MFH sanieren und teilweise vermieten

    MFH sanieren und teilweise vermieten: Hallo Forum! Ich hoffe durch eure Erfahrungen im bereich der Vermietung von Wohnimmobilien ein paar Tips bezüglich unseres Vorhabens zu bekommen,...