Niederschlagswasserentgelt reduzieren

Dieses Thema im Forum "Kaltwasserversorgung" wurde erstellt von wilhelmine, 07.12.2011.

  1. #1 wilhelmine, 07.12.2011
    wilhelmine

    wilhelmine Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    in meinem mehrfamilienhaus hat im letzten, bei uns strengem, winter das anschlußrohr vom fallrohr in die kanalisation schwer gelitten.
    es hat an der stelle konstruktionsbedingt kaum gefälle und friert dann leicht zu...
    nun würde ich dieses problem gerne (nicht immer wieder reparieren) sondern dauerhaft lösen.
    hinter dem haus liegt ein großes grundstück, das von niemandem genutzt wird und der natur überlassen wurde. es hat hanglage und liegt niedriger als das gebäude.
    ich habe nun überlegt, das niederschlagswasser aus dem fallrohr in den garten zu leiten und dort eine flächen- oder muldenversickerung zu realisieren.

    das wären zwei fliegen mit einer klappe (hoffe ich):
    1. weniger niederschlagswasserentgelt zahlen (das fallrohr betrifft die halbe dachfläche meines hauses und leider auch die halbe dachfläche des nachbarhauses)
    2. wäre die oben beschriebene problematik gelöst

    hat einer von euch schon mal soetwas gemacht?
    und kann mir von seinen erfahrungen berichten!?
    wo kann ich mich erkundigen?

    bin dankbar für jede antwort :wink5:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich wäre vorsichtig eine Regenwasserentsorgung auf einem fremden Grundstrück zu realisieren. Auf dem eigenen Grundstrück aber auf jeden Fall empfehlenswert.

    Dann meldest Du Dich beim Entsorger und berichtest von Deiner neuen Erungenschaft und stellst Antrag, dass die betreffende Dachfläche bei der Niederschlagwasserberechnung zukünftig nicht mehr berücksichtigt wird.

    Ich zahle keinen müden Euro für Regenwasser. Geht alles in meine eigene Sickergrube, aus der ich im Sommer auch ordentlich Gießwasser hochpumpen kann.

    Das haben alle bei uns in der Straße. Dennoch sind die Wasserwerke bereits mehrmals herumgefahren und haben Rauch in die Kanäle geleitet und geguckt aus welcher Dachrinne es qualmt. Aber Pustekuchen :)
     
  4. #3 wilhelmine, 08.12.2011
    wilhelmine

    wilhelmine Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    hab ich unverständlich ausgedrückt: ist das eigene, zum haus gehörende, grundstück.
    es liegt halt schattig auf der nordseite des hohen hauses und deshalb nutzt es keiner - aber das ist ja dem niederschlagswasser egal! :smile006:

    muß mich nur mit dem hauseigentümer des nachbarhauses einigen, da das fallrohr beide häuser betrifft - da dieser dann aber auch geld spart, wirds wohl möglich sein.

    das mit dem qualm einleiten, habe ich noch nie gehört - interressant, und gut zu wissen.
    DANKE!
     
Thema: Niederschlagswasserentgelt reduzieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. niederschlagswasserentgelt

    ,
  2. niederschlagswasserentgeld

    ,
  3. regenwasser im garten leiten

    ,
  4. niederschlagswasserentgelt reduzieren,
  5. niederschlagswasserentgelt dach,
  6. regenrohr mfh wasser für garten,
  7. niederschlagswasserentgeld reduzieren,
  8. anschlüsse regenfallrohr mulde,
  9. regenfallrohr in den garten,
  10. klappe für regenfallrohr,
  11. niederschlagswasser in nachbar fallrohr,
  12. sickergrube für regenwasser am dachfallrohr,
  13. nachbar benutzt mein fallrohr,
  14. fallrohr niedrig,
  15. regenfallrohr in den garten einleiten,
  16. sickergrube giesswasser,
  17. wasser fallrohr garten,
  18. niederschlagwasserberechnung,
  19. dach fallrohr garten leiten,
  20. regenrohre frieren ein,
  21. dachfläche für nachbarhaus
Die Seite wird geladen...

Niederschlagswasserentgelt reduzieren - Ähnliche Themen

  1. Ölverbrauch reduzieren

    Ölverbrauch reduzieren: Mal eine Frage an die Techniker bzw. Energiesparer: Momentan heizen wir morgens einmalig unseren Wasserspeicher von 200 l per Öl auf 45 Grad...