NK-Abrechng.: Bis wann muss der Mieter Nachforderung begleichen?

Dieses Thema im Forum "Fristen" wurde erstellt von Waldameise, 19.06.2016.

  1. #1 Waldameise, 19.06.2016
    Waldameise

    Waldameise Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern
    Hallo und einen schönen Sonntag,

    gemäß § 286 Abs.3 BGB wird eine Nachforderung, vorausgesetzt die Abrechnung ist inhaltlich und formell fehlerfrei, 30 Tage nach Zugang fällig. Ich las davon, dass es ratsam ist, einen entsprechenden Vermerk in der Abrechnung anzubringen, in dem auf den genannten Paragrafen hingewiesen wird.

    Meine Frage dazu:
    Angenommen es fehlt dieser Hinweis und der Mieter zahlt nicht? Wie lange warten? Mahnung schicken?

    Beste Grüße
    Waldameise
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Vielleicht liest du die genannte Vorschrift einfach selbst. Dann ...

    ... kannst du die Folgen dieser Annahme selbst erkennen.


    Trotzdem mindestens 30 Tage. Dem Mieter steht eine angemessene Prüfung vor Fälligkeit der Abrechnung zu. 1 Monat ist in Ordnung, mehr natürlich auch, wenn du es nicht eilig hast.


    Ja. Und nächstes Mal von Anfang an konkrete Zahlungsziele setzen.
     
    Syker gefällt das.
  4. #3 anitari, 19.06.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    31 Tage. Vorausgesetzt Du weißt wann genau dem Mieter die Abrechnung zugegangen ist.

    Ja. Oder gleich Mahnbescheid.
     
  5. #4 Akkarin, 19.06.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    581
    Ort:
    Frankfurt
    Netten Brief schreiben :
    Sicherlich ist ihrer Aufmerksamkeit entgangen..
    Oder anrufen und fragen.

    Mit dem Mahnbescheid wuerde ich nicht anfangen. Und wenn man den verschickt, sollte man sich sicher sein, dass man den Zugang der Abrechnung beweisen kann. Sonst steht man Ende echt blöd da.
     
    halunke, dots, immobiliensammler und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Würde ich machen.
     
    dots gefällt das.
  7. #6 Waldameise, 01.07.2016
    Waldameise

    Waldameise Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte mich dafür entschieden, der Mietpartei einen freundlichen Brief zu schreiben, um nochmals an die Nebenkostennachzahlung zu erinnern.

    Bei der Abrechnung, die ich verschickte, stand übrigens ein Zahlungsziel mit Datum "bis zum....", welches sich über 31 Tage erstreckte. Nur der
    Hinweis auf den § 286 fehlte.
    Auf meine Erinnerung wurde leider bisher auch nicht reagiert. :109: Zustellungsart war im Übrigen Einwurfeinschreiben, was sich jetzt als nicht gerade
    förderlich erweist. Aber ich kann immer noch dazulernen. :129:

    Da ich in der Abrechnung eine Anpassung der NK-Vorauszahlung vornahm, bin ich nun gespannt, ob darauf beim heutigen Zugang
    der Mietzahlung eingegangen wird oder nicht.

    Die gesamte Abrechnung ließ ich bei H & G überprüfen, es würde kein Fehler gefunden und auch die Anpassung ist korrekt.
     
  8. #7 BHShuber, 01.07.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    656
    Ort:
    München
    Hallo,

    Nachzahlungen sofern nichts andere vereinbart ist, einen Monat nach Zugang der Abrechnung fällig und zu bezahlen.

    Sollte der Mieter bis zur genannten Frist die Zahlung nicht geleistet haben, kann der Vermieter durch Mahnung nach § 286 Abs. 1 BGB den Mieter ins Verzug setzen, von da an kann der Vermieter auch Verzugszinsen nach § 288 BGB vom Mieter verlangen.

    Der Mieter gerät auch ohne Mahnung in Verzug nach § 286 Abs. 3 BGB wenn er nach Ablauf der Einmonatsfrist nach Zugang der Abrechnung die Zahlung nicht binnen einer Frist von 30 Tagen an den Vermieter entrichtet ist.

    D. h. entweder du mahnst den Mieter an oder du wartest bis nach dem Monat der Mieter binnen 30 Tagen die Zahlung leistet, leistet er die Zahlung nicht, kannst du umgehend einen Mahnbescheid erlassen.

    Gruß
    BHShuber
     
    Waldameise gefällt das.
  9. #8 Waldameise, 01.07.2016
    Waldameise

    Waldameise Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern
    Danke BHShuber, du hast mir gut geholfen. Obwohl ich mich fleissig in das Mietrecht einlese, bin ich noch nicht firm darin und habe meine
    Unsicherheiten.
     
  10. #9 BHShuber, 01.07.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    656
    Ort:
    München
    Hallo,

    mit der Zeit lernt man vieles dazu, den ersten Schritt hast du ja schon getan, du hast dich hier im Forum angemeldet.

    Hier ist teilweise massives Fachwissen versammelt, welches man als Vermieter ausgezeichnet nutzen kann.

    Gruß
    BHShuber
     
    Waldameise gefällt das.
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Nein, kann er nicht. Die Frist wurde zu einer "Zeit nach dem Kalender" gesetzt. Der Mieter gerät daher auch ohne Mahnung in Verzug oder anders formuliert: Jemanden, der bereits in Verzug ist, kann man nicht mehr in Verzug setzen.


    Auch das stimmt nicht. Es wurde oben schon ausdrücklich erklärt, dass die Abrechnung auf diese Folge nicht hingewiesen hat. Da der Mieter ein Verbraucher sein dürfte, tritt der Verzug damit nicht automatisch nach 30 Tagen ein. Das ist aber auch gar nicht notwendig, wie wir gerade festgestellt haben.
     
    immobiliensammler und Syker gefällt das.
  12. #11 BHShuber, 01.07.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    656
    Ort:
    München
    Hallo,

    aus dem Zusammenhang gerissen sind deine Ausführungen nicht richtig, weil , auch ein fehlender Hinweis auf die Rechtsfolge des § 286 Abs.3 BGB an den Mieter, der Verbraucher ist, sollte diesen nicht dazu veranlassen, sich in Sicherheit zu wiegen. Der unterbliebene Hinweis schließt nur den automatischen Verzugseintritt nach Ablauf von 30 Tagen aus, nicht mehr und nicht weniger.

    Durch andere verzugsbegründende Umstände, wie z.B. eine Mahnung des Vermieters, kann der Mieter gleichwohl in Verzug geraten!

    Somit wäre den Fragestellenden dringen anzuraten, die Mahnung nachzuholen.

    Gruß
    BHShuber
     
  13. #12 Waldameise, 01.07.2016
    Waldameise

    Waldameise Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bayern
    Nachdem ich heute auf mein Konto schaute, stellte ich fest, dass die Miete mit der alten Vorauszahlung eingegangen ist.
    Von der Nebenkostennachzahlung keine Spur, außerdem wurde die neu angepasste Höhe der Vorauszahlung nicht beachtet.

    Nun gut, ich muss weitersehen und dementsprechend handeln ---> Mahnung!
     
  14. #13 BHShuber, 04.07.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    656
    Ort:
    München
    Hallo,

    richtig, gleich mit dem nochmaligem Hinweis auf die geänderte Höhe der Vorauszahlungen.

    Gruß
    BHShuber
     
    Waldameise gefällt das.
Thema: NK-Abrechng.: Bis wann muss der Mieter Nachforderung begleichen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nk rechnung wann begleichen

Die Seite wird geladen...

NK-Abrechng.: Bis wann muss der Mieter Nachforderung begleichen? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...