NK-Abrechnung - Vermieterwohnung ohne Zähler

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von tigerente08, 11.12.2012.

  1. #1 tigerente08, 11.12.2012
    tigerente08

    tigerente08 Gast

    Guten Morgen zusammen,

    Vermieter bin ich seit ca. 1,25 Jahren.
    Wir besitzen ein Dreifamilienhaus, in dem wir die EG-Wohnung mit ca. 115 qm bewohnen, das 1. OG mit ca. 77qm ist seid Oktober 2011 vermietet, das DG hat noch Leerstand.

    Bei uns lief leider bei dem Umbau der Wohnungen und des Hauses nicht immer alles glatt, wäre jetzt zuviel alles zu erzählen.

    Nun sieht es so aus:
    Wir rechnen von Jan.-Dez. ab, sprich die 1. Abrechnung wäre dann von Okt. - Dez.
    Die vermietete Wohnung ist komplett mit Zählern ausgestattet, ob warm, kalt, Heizung,, es wird über Gas geheizt und auch das Warmwasser beziehen wir darüber.
    Da alles bei uns noch nicht so richtig fertig ist, haben wir nur in der vermieteten Wohnung wie schon gesagt Zähler eingebaut, wir selbst haben ausser Waschmaschine und Gäste-WC noch keine Zähler drin, dachten auch das wäre kein Problem, wir müssen ja sowieso den Rest der Rechnungen bezahlen.
    Jetzt habe ich im Juli die ganzen Unterlagen weitergegeben zur Erstellung der NK-Abrechnung, im November war ist die gute Dame dann endlich angefangen die Abrechnung zu erstellen, und letzte Woche bekomme ich den Anruf, die Abrechnung sei nun endlich fertig, aber sie könne nur nach der gesetzl. Regelung abrechnen also nach qm da wir ja keine Zähler haben um das ganz genau zu berechnen??!!! Da kommt sie aber früh mit an.
    Ich fühle mich jetzt ein wenig geas..., hätte sie uns das nicht eher sagen können, wir sind doch noch Leihen?!
    Klar haben wir mehr qm und wäre das vielleicht gerecht, aber seid dem Einzug der Mieter ist unser Wasserverbrauch um mehr als das Doppelte gestiegen, es sind 4 Personen (wir 3) und sie ist den ganzen Tag zuhause.
    Unsere Abrechnungsdame meinte noch, wir könnten evtl. mit den Mietern klären und eine Personenabhänginge Abrechnung machen, dafür kenne ich unsere Mieter, da werden die nicht drauf eingehen, sind Pfennigfuchser.

    Habt ihr evtl. Tipps für mich, ist es so??
    Die Zähler in unserer Wohnung sind bestellt und werden in den nächsten Tagen eingebaut.

    VG.
    tigerente
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Da hat die Dame vom Dienstleister leider Recht.

    Wenn nicht mindestens 75% der Fläche erfaßt wird, ist zu schätzen. Punkt.
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wie kommt man denn zu dieser Erkenntnis?
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Na, prima! Dann bräuchte man/frau doch nur die Werte von den Gasamtverbräuchen abzuziehen.
    (klar, das kann nur eine gut ausgebildete Fachkraft machen...)
     
  6. #5 Pharao, 11.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Tigerente08,

    man muss ja nicht umbedingt dem Mieter darauf Hinweisen, das bei euch keine Zähler verbaut sind. Da es in eurem Haus ja eh nur 2 Einheiten gibt, finde ich die Lösung:
    • Gesamtverbrauch - Zählerstand der Mieter = eurer Verbrauch
    • Zählerstand der Mieter = Verbrauch der Mieter
    garnicht so abwägig.

    Ob`s zulässig ist, steht ja auf einem anderen Blatt und das kann ich dir leider nicht beantworten. Aber wenn der Mieter keine Einwände gegen so eine Abrechnung hat (evtl. auch aus Unwissenheit), warum nicht versuchen, immerhin wäre der tatsächliche Verbrauch der Mieter hier wirklich ermittelbar und im anderen Abrechnungsmodus würdest du ja schlechter dastehen. Ich mein, im schlimmsten Fall hat der Mieter Einwände gegen diese Betriebskostenabrechnung und du musst dann die Abrechnung neu erstellen und ggf. zuviel einbezahltes zu zurück zahlen. Also damit könnte ich als Vermieter leben und für den nächsten Abrechnungszeitraum guckst du eben das du es nach geltenden Recht machst.
     
  7. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Toll! Gleichung mit 2 Unbekannten.

    Wie willst Du den Gesamtverbrauch bestimmen? Mal abgesehen davon, dass gegen diese Rechnung, selbst wenn ein Hauptzähler vorhanden wäre, das BGH Einwände erhebt.
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Das steht so in der HKVO!
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    So. so... in der HeizkV also. Hast du vielleicht eine geheime Fassung der Verordnung?
    Nur mal zur Erinnerung:
    In meiner Fassung steht jedenfalls nicht, dass geschätzt werden muss, wenn nicht mindestens 75% der Fläche erfasst sind.
    Nach § 9a Abs. 2 HeizkV bei weniger als 75% nicht mehr zu schätzen, sondern auch der Verbrauchskostenanteil nach dem Schlüssel des Grundkostenanteils zu verteilen.

    Anders formuliert: fehlende Messwerte werden zwischen 100% und 75% geschätzt. Unter 75% ist eine Schätzung nicht zulässig.

    Das ist schlicht und einfach das Gegenteil deiner Behauptung. Weiter kann man also nicht daneben liegen.
     
  10. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Dann nenn es wegen mir Pauschalabrechnung nach Fläche, wenn Dir Schätzung nicht gefällt. Das Ergebnis ist aber immer gleich.

    Da eine Schätzung nach vergleichbaren Zeiträumen ausfällt kommen nur vergleichbare Räume in betracht. Üblicherweise ist das dann eine reine Flächenabrechnung.


    Rein Rechtlich vom Wortlaut hast Du Recht. Üblich ist aber Gesamtschätzung der Liegenschaft. Das Ergebis ist immer dasselbe.
     
  11. #10 Pharao, 11.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    @ Heizer,

    mag ja sein, das man es anderes rechnen müsste, ABER wo kein Kläger, da kein Richter :)

    Und ob man meinen Vorschlag anwendet, das überlass doch bitte Tigerente08.
     
  12. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Naja die Menschengemachten Gesetze zu ignorieren ist eine Sache aber die Gesetze der Mathematik in Frage zu stellen wird nicht funktionieren.
     
  13. #12 Pharao, 11.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Warum ? Man kennt die Gesamtrechnung und weis was die Wohnung xy davon verbraucht hat. Wo sollte da ein mathematisches Problem entstehen, wenn es nur 2 Wohnungen gibt ?
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Es gibt aber deren drei.
     
  15. #14 Pharao, 11.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Und wer zahlt den Leerstand dieser 3.Wohnung ? Also gib`s eigentlich nur 2 Wohnungen .....
     
  16. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Naja wir haben auf der einen Seite Euro Heizkosten und auf der anderen Seite kWh auf dem Zähler.

    Und jetzt bin ich ja mal gespannt wie Du die Einheiten auf einen gemeinsamen Nenner bringen willst so rein Mathematisch korrekt versteht sich.
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Nöö, der VM zahlt. Sollte Dir doch inzwischen hinlänglich bekannt sein...:evil:
     
  18. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Die Zitatfunktion erlaubt es dem geneigten Leser, zu erkennen, wer oder was gemeint ist...:smile031:
     
  19. #18 tigerente08, 12.12.2012
    tigerente08

    tigerente08 Gast

    Vielen Dank für die rege Teilnahme :-)
    Habe gestern die Abrechnung erhalten.
    Mir stellt sich jetzt noch die Frage, es geht ja eigentlich um die Warmwasserkosten, wie sieht es denn mit dem Frischwasser (Kaltwasser) aus, kann man dieses denn nicht nach dem Zähler berechnen, dann von der Gesamtsumme abziehen und hier dann gezwungener Maßen nach QM abrechnen?

    Gruß
    tigerente08
     
  20. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Tigerente08


    Die entsprechenden Verordnungen habe ich dir in dem anderen Therad genannt.
    Warmwasser setzt sich aus der Wassermenge und den Energiebedarf das Wasser zu erwärmen zusammen,
    abzurechnen ist entsprechend den Bestimmungen der HeizkostenV.
    Kaltwasser zählt zu den Betribskosten,
    abzurechnen ist entsprechend den Vereinbarungen im MV.

    Da neben dem Hauptzähler nur in der vermieteten Wohnung weitere Zähler vorhanden sind,
    könnte man den M-Verbrauch vom Gesamtverbrauch abziehen.
    Ob dies zulässig ist kann ich dir aber nicht beantworten,
    zumindest aber wäre eine Vereinbarung im MV nötig.


    VG Syker
     
Thema: NK-Abrechnung - Vermieterwohnung ohne Zähler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gasabrechnung ohne zähler

    ,
  2. gas berechnen ohne zähler

    ,
  3. jahresabrechnung nebenkosten ein abrechnungszähler

    ,
  4. wer zahlt gas für leere wohnung,
  5. wie berechne ich die heizkosten ohne zähler,
  6. nebenkostenabrechnung ohne gemeinsamer zähler,
  7. nebenkosten wenn vermieter 2 we bewohnt,
  8. ww abrechnung ohne zähler,
  9. habe in meiner einliegerwohnung keine zähler!,
  10. gas abrechnung vermieter bei leerstehender wohnung,
  11. darf Vermieter Wasserverbrauch schätzen,
  12. heizkosten ohne zähler abrechnen,
  13. gasverbrauch ohne zähler bei leerstand,
  14. warmwasserabrechnung ohne zähler,
  15. berechnung der nebenkosten ohne zähler,
  16. gesetz für abrechnungszähler wasser,
  17. wie kann man den gasverbrauch berechnen ohne zähler,
  18. heikostenabrechnung ohne zähler erstellen,
  19. mieter gasverbrauch ohne zwischenzähler,
  20. Nebenkostenabrechnung Warmwasser ohne Zähler,
  21. zweifamilienhaus vermieter bewohnt eine wohnung abrechnung mit nur einem zähler,
  22. nebenkosten ohne eigene zähler berechnen,
  23. mein vermieter hat keinen verbrauchszähler für meine wohnung,
  24. berechnung von warmwasser ohne zähler,
  25. gasberechnen ohne zähler
Die Seite wird geladen...

NK-Abrechnung - Vermieterwohnung ohne Zähler - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  3. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  4. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...
  5. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...