NK richtig ohne Wärmemengenzähler für Warmwasser erstellen

Diskutiere NK richtig ohne Wärmemengenzähler für Warmwasser erstellen im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo liebes Forum, Wir mussten leider feststellen, dass unser Wärmemengenzähler für Warmwasser nicht einwandfrei funktioniert (Reparatur...

  1. #1 raganaz, 03.12.2017
    raganaz

    raganaz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    Wir mussten leider feststellen, dass unser Wärmemengenzähler für Warmwasser nicht einwandfrei funktioniert (Reparatur beauftragt; hat wohl keine Werte aufgezeichnet - alles 0). Wir haben das Haus letztes Jahr gekauft und entsprechend die Heizung modernisiert (Solar + zentrale Gasheizung + zentrale Warmwasserboiler).

    Jede Einheit hat seine eigenen Warmwasser und Kaltwasser-Zähler. Auch jeder Heizkreis hat einen Wärmemengenzähler. Nur die vermiete Einheit war mit dem Warmwasser und Kaltwasser-Zähler von Anfang an bestückt. Die restlichen Einheiten (selbstgenutzt) sind später nach Baufortschritt hinzugekommen.

    Jetzt haben wir zwar alle Werte, aber wissen nicht wie wir die Nebenkostenabrechnung rechtssicher gestalten sollen, da uns ja eigentlich ein Wert fehlt.

    Ist-Stand:
    3 Wohnungen, wo eine Wohnung vermietet (Schwiegereltern) ist und die anderen beiden selbstgenutzt werden

    EG: WW 15,62m3 / KW 75,626m3 / Heizung 462,27m3 / 5384 kWh
    OG: WW 24,099m3 / KW 23,337m3 / Heizung 317,26m3 / 4494 kWh
    DG: WW 3,398m3 / KW 25,454m3 / Heizung 747,82m3 / 4154 kWh

    Bisheriger Gesamtverbrauch (Hier gibt es natürlich einen Wert in €, welcher von uns via Abschlag / Rechnung bezahlt wurde):
    - Wasser: 223m3
    - Gas: 2872,147m3

    Ich habe mich natürlich vorher versucht durch das Forum zu arbeiten und die entsprechenden Formeln und dergleichen auf unser Problem anzuwenden, kommen aber im Moment nicht weiter. Auch habe ich mir die HeizkostenV angeschaut (hier sollte der Link zu "Gesetze im Internet" sein :-)). Hier fehlt mir aber auch immer wieder der Wert für den Warmwasser Wärmemengenzähler, welcher bei uns "nichts" aufgezeichnet hat (ich verstehe bis heute nicht wie das geht).

    Auch wenn die NK-Abrechnung in der "Familie" bleibt, wollen wir es richtig anstellen und den Sachverhalt verstehen.

    Vielen Dank im Voraus für eure Unterstützung.
     
  2. Anzeige

  3. #2 sara, 03.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2017
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    NRW
    Zu den Heizkosten gehören auch (mind.) die Wartung und der Schornsteinfeger, aber nicht die Kaltwasserkosten.

    ist das bei der aktuellen Abrechnung von Vorteil...
    Denn der Wärmemengenzähler ist ja wohl getauscht und gibt nun die richtigen Verbräuche für die Zukunft an.

    Die Warmwasserkosten könnten nach der alten Formel berechnet werden und dann von den gesamten Kosten abgezogen werden und entsprechend der Verbräuche aufteilen.
    Die Aufteilung für Heizung dann anschließend entsprechend der qm Wohnfläche und Verbräuche .
    Da werden zunächst 30% der restlichen Kosten auf die Grundfläche aufgeteilt und 70% auf die entsprechenden Verbräuche.
    Jeweils einfacher Dreisatz.
    Nachtrag eine Webseite auf der die Formel für die Berechnung des Warmwassers steht:
    http://www.heizkostenverordnung.de/par9.php
     
    Nanne und anitari gefällt das.
  4. #3 anitari, 03.12.2017
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    1.073
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    In dem Fall darf der Mieter die Heiz- und Warmwasserkosten in der Abrechnung um 15 % kürzen.
     
    Berny gefällt das.
  5. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    NRW
    anitari, das ist hier wohl irrelevant innerhalb der Familie.
     
    raganaz gefällt das.
  6. #5 raganaz, 03.12.2017
    raganaz

    raganaz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Der Zähler wird in naher Zukunft getauscht (hoffentlich diesen Monat noch).

    OK, werde ich mir anschauen. Wie würde die Berechnung mit der neuen Formel aussehen? Leider wäre dies unsere erste Abrechnung ohne eine Hausverwaltung oder dergleichen. Hast du mir da vielleicht auch noch einen Link / Erklärung? Vielen Dank im Voraus.
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 03.12.2017
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.800
    Zustimmungen:
    2.932
    Verstehe ich als korrekte Abrechnung soll erstellt werden.


    Ist dann doch nicht so ganz korrekt und ein potentieller Streitpunkt.


    Bleibt das auch so auf Dauer? Selbst in Familien kann es Streit geben und meistens oft es dann um Geld.
    Irgendwie kann man sich immer einigen, selbst ohne NK-Abrechnung.
     
  8. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    99
    Nö, denn bei Ausfall des Meßgeräts ist das Vorgehen per Formel rechtskonform zur HeizkostenV. Bei dem von Sara genannten Link mal auf § 12 wechseln, da steht es zumindest so.
    Nichts für ungut - das Risiko der 15% Reduktion ist trotzdem gut drauf hin zu weisen.
     
    sara gefällt das.
  9. #8 raganaz, 03.12.2017
    raganaz

    raganaz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Um das Gespräch wieder in die richtige Richtung zu lenken. Ja, es soll eine korrekte NK-Abrechnung erfolgen. Das Risiko der 15% Reduktion ist uns nun auch bewusst und werden wir offen ansprechen. Da wir aber zum ersten Mal die Abrechnung erstellen, würde ich gerne wissen wie ich die NK-Abrechnung via "alte" Formel und "neue" Formel berechnen kann.

    [EDIT]
    Das dieser eine Wärmemengenzähler für Warmwasser nicht funktioniert hat, wissen alle Parteien. Uns war es auch nicht bewusst, das es noch einen Zähler gibt, bis wir auf die NK-Abrechnung und hingesetzt haben.
    [/EDIT]
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 03.12.2017
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.800
    Zustimmungen:
    2.932
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Aha... denk' nach!:016sonst:
     
  12. #11 sara, 03.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2017
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    NRW
    die Formel für die Berechnung des Warmwassers steht in dem Link von mir.

    es gibt keine neue Formel, sondern dann berechnest du die anteiligen Heiz- u. Warmwasserkosten mit den abgelesenen Werten der Wärmemengenzähler.

    Zunächst Aufteilung der Gesamtkosten auf Heizung + Warmwasser
    dann jeweils Aufteilung in 30% Grund- und 70% Verbrauchskosten.
    Diese dann jeweils entsprechend nach den qm bzw. Wärmemengenzählern der entsprechenden Wohnungen verteilen.
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    2.244
    Ort:
    Münsterland
    Mit dem Argument wäre die ganze Nebenkostenabrechnung irrelevant.
     
  14. #13 raganaz, 03.12.2017
    raganaz

    raganaz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das verstehe ich nun nicht mehr. Das hast du doch geschrieben?
    So wie ich es nun verstanden habe, gibt es zwei Wege die NK-Abrechnung für Heizung und Wasser durchzuführen.
    1.) Hätten wir den Wärmemengenzähler für Warmwasser, können wir über eine Formel (siehe HeizkostenV) berechnet werden (welche das genau ist, ist mir bis jetzt nicht bewusst).

    2.) Da wir aber keinen Wärmemengenzähler für Warmwasser im Moment haben, müssen wir die
    durchführen. Ist das soweit richtig?
     
  15. #14 immobiliensammler, 03.12.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    3.143
    Ort:
    bei Nürnberg
    Nein, das hast Du falsch verstanden. Vor 2014 wurde der Heizenergieverbrauch für die Warmwasserbereitung nach einer Formel berechnet, diese war (bzw. ist glaube ich immer noch) in der HeizkostenVO enthalten. Ab dem 01.01.2014 wurden die Wärmemengenzähler zur Ermittlung des Energieverbrauchs für die Warmwasserbereitung Pflicht, seitdem gibt es eigentlich keine "Formel" mehr zur Errechnung, das ist ein simpler Dreisatz. Was @sara wohl meinte ist, dass man - nachdem der Wärmemengenzähler ja nicht funktioniert hat - auf die alte - sprich vormals gültige - Formel zurückgreifen kann.
     
    sara gefällt das.
  16. #15 sara, 03.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2017
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    NRW
    Genu so habe ich es gemeint.
    @immobiliensammler - Danke!

    Die Aufteilung in Grund- u. Verbrauchskosten ist immer vorzunehmen!
    Aber Heizkostenabrechnungen sind ja auch nicht ganz einfach und werden deshalb meist von einem Dienstleister erstellt.
    Ich habe oben vereinfacht die Schritte aufgezeigt zur Heiz- u. Warmwasserabrechnung.
    Ist auch, wenn man mit der Materie noch nichts zu tun hatte, etwas schwierig zu verstehen.

    Schau dir den im Beitrag 9 eingestellten Link einer Heiz- u.Warmwasserabrechnung an und gehe das gedanklich, rechnerisch mal durch.
    Vielleicht kommt dann ein Aha!
     
    immobiliensammler gefällt das.
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
  18. #17 ehrenwertes Haus, 03.12.2017
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.800
    Zustimmungen:
    2.932
    Warum?
    In dem Bsp. wird erklärt, wie die Verteilung berechnet werden kann und in diesem Bsp. ergeben sich danach diese Werte.

    Erläutere bitte, wo du den Rechenfehler bzw. Widerspruch zur Rechtslage siehst.
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Sooviele Zufälle gibt es doch garnicht. Und die in der HKVO genannte Formel ist doch vieel komplizierter...
     
  20. #19 ehrenwertes Haus, 04.12.2017
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.800
    Zustimmungen:
    2.932
    Hast du nach HKVO nachgerechnet oder welche Formel meinst du?
     
  21. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    HK nach §7, WW nach §8 HKVO.
     
Thema: NK richtig ohne Wärmemengenzähler für Warmwasser erstellen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abrechnung warmwasser ohne zähler

    ,
  2. NK Warmwasserberechnung

Die Seite wird geladen...

NK richtig ohne Wärmemengenzähler für Warmwasser erstellen - Ähnliche Themen

  1. Wärmemengenzähler bei Gasetagenheizung?

    Wärmemengenzähler bei Gasetagenheizung?: Hallo, mein Vermieter lässt im ganzen Haus Wärmemengenzähler einbauen, da einige Wohnungen über eine zentrale Gastherme mit Warmwasser und...
  2. Heizkosten nach qm erstellen

    Heizkosten nach qm erstellen: Hallo Liebe Gemeinde, ich habe ein Haus als WG vermietet. Das Haus hat 6 Zimmer, unterschiedlich groß. Vom 01.02.19 bis 31.12.19 sind Räume...
  3. Abrechnung Heizkosten und Warmwasser Einliegerwohnung

    Abrechnung Heizkosten und Warmwasser Einliegerwohnung: Hallo zusammen, ich habe mich hier heute angemeldet, weil ich den gesamten Sonntag damit zugebracht habe, zu lesen und zu lesen, aber keine...
  4. NK Nachzahlung wird nicht gezahlt

    NK Nachzahlung wird nicht gezahlt: Hallo zusammen, ich habe einen (für mich) schwierigen Fall und hoffe, dass Ihr mir helfen könnt. Ich vermiete ein Dreifamilienhaus und habe die...
  5. Mietvertrag richtig ausfüllen

    Mietvertrag richtig ausfüllen: Hallo zusammen, bin Laie und seit kurzem Immobilienbesitzer. Die Immobilie würde ich gerne vermieten und habe daher einen Mietvertrag von Haus und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden