Notarkosten gerechtfertigt?

Dieses Thema im Forum "Baufinanzierung" wurde erstellt von Pitty, 19.01.2013.

  1. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    321
    Ich bin gerade etwas geschockt über die Notarkosten, wo ich gerade die Rechnung erhalten habe.

    Der hat doch tatsächlich für eine Maklerklausel mit den Gebühren des Maklers berechnet.:sauer033:
    Weiter für die Errichtung einer GbR 10.000 € veranschlagt.:sauer033:
    Hebegebühr Notaranderkonto über die gesammte Summe.

    Macht zusammen 1543 € Ich habe noch nie so viele Gebühren im ersten Schreiben bezahlt. Das letzte Grundstück war mit 960 € in der ersten Rechnung veranschlagt. und war wesentlich teurer.:sauer016:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Pitty


    Die Notarkosten sind in der KostO geregelt,
    und richten sich i.d.R. nach dem Geschäftswert.
    Zusätzlich sind die Auslagen des Notars und die MwSt. zu zahen.


    ???


    Was meinst du mit veranschlagt?
    Den Geschäftswert der GbR?
    Und warum erscheint dieser dir zu hoch?

    Beratungskosten bezüglich Gründung
    (Gesellschaftsvertrag) meiner GbR
    haben seinerzeit ca. 1.000,- € gekostet,
    war allerdings kein Notar.


    ???


    VG Syker
     
  4. #3 Pitty, 19.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2013
    Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    321
    Wir haben 180.000 € für die Immobilie bezahlt.

    Paragraf KostenO. Bezeichnung. Wert. Gebühr.

    36 Abs. 2,44. Kaufvertrag. 180.000€
    36 Abs. 2,44. Maklerklausel. 10.710€
    36 Abs. 2,44. Errichtung GbR. 10.000€
    36 Abs. 2,44. Gemeinsame Berechn.
    Nach par. 44 KostenO. 200.710€. ----------- 744

    149. Hebegebühr Notaranderk. 180.000€. ----------- 487,50
    Post Porto--------------------------------------- 44,65
    Post, . ------------------------- 21,50

    Umsatzsteuerpfl. Beträge 1297,2
    Inkl. MwSt. 1543,67€

    Beraten hat er uns in Sachen GBR nicht.:sauer033:
     
  5. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Pitty,


    Ich habe mal anhand der KostO schnell nachgerechnet:


    Wenn dies inkl. MwSt. wäre, komme ich auf die selbe Summe.


    Hier komme ich schon ohne MwSt. auf eine höhere Summe.


    Von der Gesamtsumme scheint die Rechnung in etwa korrekt zu sein.
    (ich komme auf eine Differenz von ca. 100 €)


    Dann wurde nur der Gesellschaftsvertrag beurkundet?
    Dies ist doch normalerweise nicht notwendig warum wurde dies gemacht?


    VG Syker
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    321
    Es wurde nur reingeschrieben, dass wir das Objekt als GbR kaufen und wer die Inhaber sind. Unsere Namen gehören ja sowieso da rein.

    Also nichts mit großem Aufwand.

    Einen GbR Vertrag müssen wo noch verfassen.:50:
     
  7. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Pitty,


    Wenn ich Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Notarrechnung hätte,
    würde ich diese von einem Fachmann überprüfen lassen.

    Ich glaube für Notare sind die Gerichte zuständig.


    VG Syker
     
Thema: Notarkosten gerechtfertigt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. notarkosten beratungskosten

    ,
  2. gbr vertrag notarielle beurkundung kosten

    ,
  3. gebühr gbr vertrag notar

    ,
  4. gbr notar kosten,
  5. notarkosten gesellschaftsvertrag gbr,
  6. was gerechtfertigt preise notar,
  7. preise notar gerechtfertigt,
  8. notarkosten beratung gbr vertrag,
  9. hebegebühr zu hoch was tun,
  10. notarkosten gbr,
  11. KostO 44 Kaufvertrag GbR-Gründung,
  12. hebegebühr für notaranderkonto berechnen,
  13. berechnung hebegebühr notaranderkonto,
  14. gbr grundstückskauf notarkosten,
  15. gbr gründung notarkosten,
  16. makler hebegebühr,
  17. notar beratungsgebühr,
  18. höhere kosten durch maklerklausel,
  19. maklerklausel gesellschaftsvertrag,
  20. notaranderkonto notwendig bei gbr,
  21. wieviel rechnungen vom notar,
  22. maklerklausel geschäftswertermittlung,
  23. notarkosten nicht gerechtfertigt,
  24. notargebühren wieviele rechnungen,
  25. notarkosten maklercourtage wohnungskauf paragraf 36
Die Seite wird geladen...

Notarkosten gerechtfertigt? - Ähnliche Themen

  1. Mieterhöhung laut Mietspiegel gerechtfertigt?

    Mieterhöhung laut Mietspiegel gerechtfertigt?: Hallo, Es geht um eine Wohnung das seit 1.12.2011 vermietet ist. Ich wollte mal Fragen ob eine Kaltmieterhöhung gerechtfertigt ist. Es...
  2. Wieder Mietrückstand, Kündigung gerechtfertigt?

    Wieder Mietrückstand, Kündigung gerechtfertigt?: Hallo, habe leider einen säumigen Mieter, der in den letzten 18 Monaten bereits 6 mal die Miete verspätet (Rückstand teilweise nach zwei...
  3. Rechnung über telefonische Beratung gerechtfertigt??

    Rechnung über telefonische Beratung gerechtfertigt??: Hallo Zusammen, ich habe zwecks Heizung in meinem Neubau ein kurzes telefonisches Gespräch mit dem zuständigen Schornsteinfeger geführt. Ich...
  4. Notarkosten mit 40 Positionen gem. Paragr. 141?

    Notarkosten mit 40 Positionen gem. Paragr. 141?: Unser Notar hat mit Einzug der letzten Rate vom Treuhandkonto noch eine Notarkostenberechnung gem. Paragraphen 141, 154 KostO gestellt. Aufgeführt...
  5. Handwerkerauftrag eigenmächtig erweitert durch Mieterin. Gerechtfertigt?

    Handwerkerauftrag eigenmächtig erweitert durch Mieterin. Gerechtfertigt?: Meine Mieterin hat mir einen Glasschaden an der Haustür (Glastür mit Sprossen) gemeldet, welcher durch Frost entstanden ist. Ich habe daraufhin...