Notwendige Umstellung der Wasserversorgung - wer zahlt?

Diskutiere Notwendige Umstellung der Wasserversorgung - wer zahlt? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Moin, ich besitze und vermiete einen Teil eines grösseren Hauses. Vorne, im Teil des Hauses der zur Strasse geht wohnt Verwandschaft, hinten in...

  1. Fantaa

    Fantaa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich besitze und vermiete einen Teil eines grösseren Hauses. Vorne, im Teil des Hauses der zur Strasse geht wohnt Verwandschaft, hinten in einem vollständig abgetrennten Teil mein Mieter.

    Bisher lief es mit dem Wasser so: Das vordere Haus hat einen "offizellen" Anschluss an die Stadtwerke mit einem Wasserzähler. Dahinter gibt es eine Abzweigung in den hinteren Hausteil. Dort ist ein privat beschaffter Zähler der jährlich vom Mieter abgelesen wird - die Verbrauchsabrechung mache ich dann anhand des Zählerstandes und die Verwandschaft bekommt ihren Teil.

    Die Verwandschaft und der Mieter haben sich inzwischen völlig zerstritten, das Klima ist vergiftet. Die Verwandschaft vertraut dem abgelesenen Zählerstand nicht mehr (auch nicht den Fotos die der Mieter inzwischen macht, ich kann das durchaus nachvollziehen) und verlangt, dass ich von den Stadtwerken einen eigenen Anschluss legen lasse. Das käme auf ca. 1000 Euro Handwerkerkosten plus eine jährlichen Grundgebühr (Anschluss und Zählermiete) an die Stadtwerke.

    Ich bin geneigt auf die Forderung der Verwandschaft einzugehen, bin aber unsicher, ob und wie ich die Kosten für den Handwerker umlegen kann (wahrscheinlich gar nicht) und ob ich vom Mieter verlangen kann selbst Kunde der Stadtwerke zu werden - mit den zusätzlichen Kosten die das verursacht.

    Dankbar für Hinweise
     
  2. Anzeige

  3. #2 Papabär, 22.08.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.469
    Zustimmungen:
    2.018
    Ort:
    Berlin
    Ja, das will ich morgen auch mal ausprobieren. Der Eigentümer hat mir allerdings geraten, ein paar Kissen mitzubringen. Die Schindeln sollen doch recht unbequem sein. Er kümmert sich um´s Bier. :005sonst:



    Lass mich raten ... weitere Unterzähler gibt es nicht, oder?

    Wie viele Wohneinheiten hat das Haus gerade noch?


    Das dürfte angesichts der vermutlich notwendigen Tiefbauarbeiten ein echtes Schnäppchen sein.


    Gut erkannt!


    Verlangen kannst Du so einiges. Je nach mietvertraglicher Vereinbarung muss der Mieter darauf halt nicht unbedingt eingehen. Unter Umständen ist sogar die Belieferung mit Wasser durch den Vermieter vertraglich vereinbart.


    Wo ist das Problem? Da weißt Du doch gleich schon, wer die Musike bezahlt.
     
  4. #3 ehrenwertes Haus, 22.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    2.936
    Warum gleich einen 2. Hauptanschluß für Wasser legen?

    Es reicht doch zusätzlich zu dem vorhandenen Hauptzähler den Wasserverbrauch pro Wohneinheit zu erfassen um eine verbrauchsabhängige Rechnung dafür erstellen zu können.

    Wenn du dem Mieter die übermittelten Ablesewerte nicht glaubst, lies sie doch einfach selber ab oder beauftrage eine Firma damit.
     
    Jobo45 gefällt das.
  5. #4 Papabär, 22.08.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.469
    Zustimmungen:
    2.018
    Ort:
    Berlin
    Ich wage mal den "Schuss ins Blaue" und gehe davon aus, dass zumindest "die Verwandten" keinen Unterzähler haben und die Abrechnung nach "Preis pro m³ lt. Rechnung" erfolgt. Damit trifft sie "der Schlupf" der Wasserzähler mit voller Wucht. Wenn dann andere Möglichkeiten mangels Sachkenntnis nicht in Erwägung gezogen werden, wird die Schuld eben dem Mieter zugeschrieben. Da kannst Du dann auch einen Notar ablesen lassen und den Zählerstand beglaubigen lassen ... das wird kaum helfen, weil "die Verwandten" halt wissen was sie wissen.
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 22.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    2.936
    Was wiederum hervorragen du der gern gegeben Vermieterfrischling-Empfehlung passt:
    Nicht an Freunde und Bekannte vermieten. Verwandte zählen mind. zu einer dieser Gruppen.

    @TE
    Die Verwandten wohnen nur im (ich nenn es jetzt mal so) Vorderhaus, sind das auch deine Mieter oder (Mit)Eigentümer oder Mieter eines anderen Eigentümers?
    Wer sind die anderen Eigentümer von diesem Haus?
    Wie sind die Eigentumsanteile verteilt?
     
  7. Fantaa

    Fantaa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Antworten. Eine Prüfung des Mietvertrags ergab: Es gibt für mich kein "Schlupfloch" um entstehende Kosten an den Mieter weiter zu geben.

    Was ich jetzt machen will: Im vorderen Hausteil (dieser gehört der entfernten Verwandschaft) mit Vernunft argumentieren. Der Mieter hat ca. 165l Verbrauch pro Tag. Laut Mietvertrag wohnt er dort alleine, die Nachbarn sagen seine Freundin wohnt bei ihm (da sie keinen Namen auf dem Klingelschild/Briefkasten hat sehe ich keine Handhabe). 165l sind für 2 Personen ein realsitischer Verbrauch, vor allem da sie keine Waschmaschine haben. Wenn es mir gelingt das plausibel zu machen komme ich um die Umbaukosten rum.
     
  8. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    117
    Längerfristig gesehen ist es sicher besser für jede Wohnung eigene Verbrauchsmessgeräte zu haben. Egal ob Strom, Wasser oder Heizung. So gehst du jedem Ärger aus dem Weg. Wenn wie schon erwähnt nur Unterzähler eingebaut werden kann das auch der Sani deines Vertrauens machen und kostet sicher keine tausend Euro.
     
  9. #8 Immofin, 07.09.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    52
    Also ich würde auf Gewohnheitsrecht beharren, eine neue Leitung würde ich nicht legen.
    Sollten die Verwandten deinen Mieter das Wasser abdrehen, hättest Du eine rechtliche Handhabe der Unterlassung bzw. Schadensersatz.
    Und natürlich klären wer bei dir alles wohnt.
    Aus meiner Sicht ist mit einer gültigen Zählung alles okay. Man muss auf Meckerei nicht immer eingehen!
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 07.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    2.936
    Das wird nicht funktionieren. Der nächste Streit ist somit schon vorprogrammiert.

    Besser:
    Für klare rechtskonforme Verhältnisse sorgen und eine rechtskonforme Abrechnung erstellen.
    Das gibt zwar auch Diskussion über Wer zahlt Was um einen solchen Zustand herzustellen, erspärt danach aber viel Nerven und Angriffspunkte für alle zukünftigen Abrechnungen.
     
  11. #10 ehrenwertes Haus, 07.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    2.936
    Welches Gewohnheitsrecht?
    Ist auch nicht erforderlich.
    Konfontation ist also zielführender als eine Konsenslösung?

    Wenn fehlende Zähler für dich ok sind, mag das zutreffen.
    Eine Empfehlung dass so beizubehalten obwohl es schon Diskussionen um eine ordnungsgemäße Verbrauchserfassung und Abrechnung gibt, kann man machen.
    Du musst das auch nicht im Zweifel vor einem Richter vertreten und begründen. In der Hoffnung, dass der Richter eine von den gängigen Vorschriften abweichende Regelung als rechtlich i.O absegnet.
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.450
    Zustimmungen:
    1.312
    Da dürfte so nicht richtig sein; 165 l in 12 Monaten für 2 Personen? Wenn ein Mieter
    sparsam mit Wasser umgeht rechnet man mit mind. 1000 l pro Person/Jahr.
     
  13. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    246
    1000l pro Jahr / pro Person finde ich sehr sehr wenig.
    Das sind ja noch nicht mal 3 liter am Tag.
    Da trinke ich täglich ja schon mehr ;)
     
    GJH27 gefällt das.
  14. #13 Immofin, 07.09.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    52
    Nanne 3l pro Tag okay das kannste getrost vergessen, denke mal eine Klospülung oder Duschen, habe mal gelesen 120 l pro Tag und Person.
     
  15. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.396
    Ort:
    Noris
    Und wenn man sich jetzt noch vergegenwärtigt, dass der fragliche Mieter
    hat...
     
    immobiliensammler, dots, Immofin und einer weiteren Person gefällt das.
  16. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    246
    80/90 liter am Tag pro Person kommt auch ungefähr mit meinen Erfahrungen hin.
    Als Einzelperson mit Fernbeziehung und kl. Haus mit kl.Garten habe ich jährlich ca 32m3,
     
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.450
    Zustimmungen:
    1.312
    Der Verbrauch von 1000 l/Jahr ist einem echten Wassersparfuchs zugedacht. Diese Leute gibt es tatsächlich.
    Man rechnet i.d.R. pro Person mit 2 -3 cbm Wasser/Monat.
     
    Immofin gefällt das.
  18. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    117
    wer lesen kann ist klar im Vorteil. Da steht:

    pro Tag, nicht pro Jahr. ;-)
     
  19. #18 Immofin, 07.09.2019
    Immofin

    Immofin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    52
    So ist s okay...klar ich kenne Leute die sammelten das Wasser der Waschmaschine für die Klospülung, von trinken weiß ich jetzt nichts. Grins.!!
    Logisch bei Kubikmeter Preisen von 5€ für Wasser in Deutschland!
     
    Nanne gefällt das.
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.450
    Zustimmungen:
    1.312
    Sorry, das habe ich tatsächlich überlesen.:15:
     
  21. #20 ehrenwertes Haus, 07.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    2.936
    Titel und Thema:
    Notwendige Umstellung der Wasserversorgung - wer zahlt?


    Nicht täglicher Wasserbrauch pro Kopf in D
     
Thema:

Notwendige Umstellung der Wasserversorgung - wer zahlt?

Die Seite wird geladen...

Notwendige Umstellung der Wasserversorgung - wer zahlt? - Ähnliche Themen

  1. Wer hat Erfahrungen mit zeitwohnen, hometogo,hc24 etc?

    Wer hat Erfahrungen mit zeitwohnen, hometogo,hc24 etc?: Hallo zusammen, wer hat Erfahrungen mit Zeitwohnenagenturen? Einige hier scheinen damit zu arbeiten. Ich finde die Provisionen sehr hoch (so...
  2. 15%-Regel--> Entnahme Rücklage, Wer prüft FA oder ich?

    15%-Regel--> Entnahme Rücklage, Wer prüft FA oder ich?: Ich habe eine Frage zur 15%-Regel in der ersten 3 Jahren und hoffe mir kann jemand weiterhelfen: Wohnung hab ich gekauft für 30.000€ (abzl....
  3. Ehemaliger Mieter zahlt nach Umzug keine Nebenkostenabrechnung

    Ehemaliger Mieter zahlt nach Umzug keine Nebenkostenabrechnung: Guten Tag liebe Community, folgende Situation: Meine ehemalige Mitbewohnerin ist letztes Jahr November ausgezogen, weigert sich aber die...
  4. Contracting - wer kennt sich aus?

    Contracting - wer kennt sich aus?: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. Wärme-Contracting. Ich bin gerade in der Ankaufsprüfung einer Wohnung, wo der ehemalige Bauträger das...
  5. Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt

    Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt: Hallo, liebes Forum. Im Herbst 2018 zog ein Mieter in unser EFH, der sich nach Einzug bei einem Stromversorger wie vereinbart angemeldet hatte....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden