nur 18,5 Grad - Mietminderung avisiert

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von Dr.Seltsam, 26.01.2014.

  1. #1 Dr.Seltsam, 26.01.2014
    Dr.Seltsam

    Dr.Seltsam Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Mein Mieter gibt an, er habe seit dem Kälteeinbruch vor einigen Tagen nur 18,5 Grad in der Wohnung, obwohl die Regler der Fußbodenheizung voll aufgedreht seien. Er hat mir jetzt eine Frist von 5 Tagen zur Behebung des Problems gesetzt und eine Mietminderung von 20% avisiert.

    Ferner gibt es angabegemäß trotz regelmäßigen Lüftens und einer Luftfeuchtigkeit von nur 30% Kondenswasser an der Innenseite der Scheiben.

    Es gibt in der Wohnanlage auch von anderen Bewohnern Meldungen, dass es nicht mehr richtig warm würde- wenngleich man dort auf hohem Niveau klagt und statt 21 Grad gerne 24 Grad hätte.
    Gesetzlich sind glaube ich 20,5 Grad in Raummitte vorgeschrieben - wobei ich das für zu wenig halte. Gleichwohl stellt sich mir die Frage, ob mein Mieter die Fußbodenheizung nicht vielleicht einfach zu schwach laufen hatte und es nun durch das träge Regelverhalten einfach etwas länger dauert.

    Der Heizungsmonteur war gestern da und konnte an der Fernwärmeübergabestation keinen Mangel feststellen. Sie lief auf Hochtouren mit 45 Grad Vorlauftemperatur.

    Andere Eigentümer berichten, durch die Fensterscheiben seien Wäscheständer im Inneren der Wohnung sichtbar. Auch würde dort bei geschlossenem Fenster mit einem Dampfbügeleisen gebügelt.

    Meine Fragen:
    Wer ist hier beweispflichtig?
    Sind 5 Tage eine angemessene Frist?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Der Mieter. Das ist aber keine unüberwindbare Hürde, ein einfaches Messprotokoll reicht aus. Und 18,5 °C sind tagsüber zu wenig, mindestens 20 °C müssen erreichbar sein. Da wir alles andere als einen kalten Winter haben, stimmt hier etwas nicht - entweder mit der Heizung oder mit den Angaben des Mieters.


    Ich denke schon. Bei Mängeln an der Heizung ist die Toleranz recht niedrig.
     
  4. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Nachdem der Monteur weg war, wurde die Wohnung wieder warm? Er muss ja etwas gemacht haben, sonst würde ich als Monteur nicht fahren.

    Hat Euer Heizungsmonteur mal die Heizungsleitung gespült? Die kann mit der Zeit auch verschlammen. Dann wird es auch nicht mehr warm. Wenn er das nicht gemacht hat würde ich mir einen anderen Monteur suchen.
     
  5. #4 Dr.Seltsam, 26.01.2014
    Dr.Seltsam

    Dr.Seltsam Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    der Monteur war nur im Keller an der Fernwärmeübergabestation. Warm geworden scheint es seitdem nicht zu sein, sonst hätte der Mieter mir nicht heute die Frist gesetzt.

    Die gesamte Anlage war schon 1995 bei Übergabe vom Bauträger mangelhaft - alles die billigsten Teile, und der Wärmetauscher unterdimensioniert. In der Zwischenzeit haben wir fast alles mindestens 1x ersetzt. Schmutz in den Leitungen ist ein Problem, wobei keiner genau weiss, wo es herkommt. Sind ja nur Kupferrohre und Plastikschläuche. In diesem Fall ist der Schmutz aber wohl nicht das Problem, denn es sind ausnahmsweise mal keine Stellregler o.ä. nicht mehr gangbar.
    Zu dem Heizungsbauer habe ich Vertrauen.

    Ich werde morgen mal mit der Verwaltung sprechen. Ob schon mal gespült wurde, weiss ich nicht. Möglicherweise haben die Leute auch an den Stranregulierventilen gefummelt und die Anlage muss neu einventiliert werden.
     
  6. #5 immodream, 27.01.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    460
    Hallo Dr. Seltsam,
    ich habe in meinem 30 Jahre alten Haus eine Fußbodenheizung mit Kunststoffrohren.
    Durch die Wände der Kunststoffrohre dringt Sauerstoff in das Heizungswasser ein.
    Dies führt zur Schlammbildung und verstopft teilweise einzelne Leitungsstränge ,so das eine ausreichende Temperatur in den Räumen nicht erreicht wird.
    Früher habe ich oft jedes Jahr die Leitungen gespült. Einige Ventile waren so stark korrodiert, dass sie nicht mehr richtig geöffnet haben.
    Seitdem ein Korrosionsschutzmittel eingefüllt wurde, funktioniert die Heizung.
    Grüße
    Immodream
     
  7. #6 Dr.Seltsam, 27.01.2014
    Dr.Seltsam

    Dr.Seltsam Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    das ist ein interessanter Hinweis, darauf werde ich den Heizungsmonteur mal ansprechen. Danke!
     
Thema:

nur 18,5 Grad - Mietminderung avisiert

Die Seite wird geladen...

nur 18,5 Grad - Mietminderung avisiert - Ähnliche Themen

  1. Grade keine Saison für Wohnungswechsel?

    Grade keine Saison für Wohnungswechsel?: 1. Mein Schwager (NRW) trennt sich von seiner Frau. Zum 01.10. eigene Wohnung gemietet! Bei Wohnungsübergabe stellt sich raus, das Vormieter...
  2. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  3. Wasserschaden: Mietminderung oder Versicherung?

    Wasserschaden: Mietminderung oder Versicherung?: Hallo, es gab bei mir im Haus einen Wasserschaden. Das Wasser lief dort in der Wohnung, wo der Wasserschaden war, runter bis auf eine andere...