Nutzungsänderung in Wohnraum

Dieses Thema im Forum "Immobilien - Erwerb/Veräußerung im Inland" wurde erstellt von derjoe, 10.08.2011.

  1. derjoe

    derjoe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich besitze ein Grundstück mit drei Häuser darauf, eines der Häuser ist ein Bungalow welches ich aber per Teilungsverfahren vom Grundstück trennen möchte.
    Dies ist zwar ein teurer Spass, aber für einen späteren Verkauf unbedingt notwendig.
    Jetzt stelle ich fest, das in den Bauzeichnungen das Haus als Vorratsspeicher beschrieben wird.
    Jetzt will ich einen Nutzungsänderungsantrag stellen, damit dieses Haus auch als Wohnraum genutzt werden kann.
    Das Haus ist derzeit vermietet. Weiß jemand welche kosten auf mich zukommen?
    Zeichnungen sind soweit vorhanden, Bauliche Änderungen sind nicht notwendig bzw. geplant.
    Danke für die Hilfe
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    äh, das ist aber sch... hier wirst du ein paar Probleme bekommen, denk ich. Hier mal eine Info wie es in Coswig läuft:
    http://www.coswig.de/service/bauen/pdf/Merkblatt_NutzaendAllgemein.pdf.
    Also du solltest schon dich vor Ort erkundigen oder hier sagen WO der Wohnraum, der keiner ist, liegt.

    Ich würd an deiner Stelle einen Architekten hinzuziehen.

    Zu dem Kosten kann ich gerade wegen der "regionalen Besonderheiten" nix sagen.
     
  4. #3 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "Jetzt stelle ich fest, das in den Bauzeichnungen das Haus als Vorratsspeicher beschrieben wird."

    wenn da umgebaut wurde, könnte das auch einfach der stand vorm umbau sein.
    ich hab auch so zeichnungen in denen das OG3 noch als dachboden 1 läuft - logisch, denn als die zeichnungen entstanden war's ja auch noch so.
    vielleicht erstmal sämtliche anderen vorhandenen unterlagen (auch finanzamt, versicherung etc.) prüfen was da denn drin steht bezüglich des hauses, bevor du schlafende hunde weckst, da sollte man immer ein bisschen aufpassen.
     
  5. #4 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hier meine Erfahrung wenn das ein Wohngebiet ist, kann das wird teuer werden, da eine Nutzungsänderung zu bekommen. Eher unmöglich!

    Wir sind "Mischwohngebiet" und ich wollte eine Kinderkrippe eröffnen. Zwar wollten die, aber der Änderungsantrag hätte um 10.000 Euro gekostet.

    Ich habe dann 700m weiter aufgemacht und kostete nix. Mischgebiet halt. Anderes Amt.

    Frag mich nicht, geht wohl um Gewerbegebiete und Population in unserem Bereich. Nur klingt es lächerlich, denn 150 Plätze werden gebraucht.

    Also ist das gegen Windmühlen kämpfen, das wars bei mir.
     
  6. #5 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Unregistriert:

    ich glaub es geht eher um die nachbarn in wohngebiet - kinderkrippen machen nämlich lärm.
    und bei uns musste ja, um ein gewerbe betreiben zu dürfen, auch entsprechend stellplätze nachweisen (oder bei der stadt für satte 5.000 euro pro stück - wohlgemerkt ohne dass die dann für dich reserviert wären, also auch ohne jegliche kennzeichnung - ablösen).

    ich bin neben einem kindergarten aufgewachsen, und ich kann dir nur sagen:
    ich bin VERDAMMT froh dass ich da nicht mehr wohne. im sommer, wenn die kids draussen waren, konntest du kein fenster offen lassen, sonst hast du dein eigenes wort nicht mehr verstanden. ich hab also durchaus verständnis, dass das nicht jeder neben seinem haus haben möchte.
    und die eltern erst, die zu den abhol- und bringzeiten parken als hätten sie ihren führerschein im lotto gewonnen - wenn sie nicht eh einfach vor deine garage oder deine einfahrt parken mit dem argument "sind doch nur ein paar sekunden..." - furchtbar, ich sag's dir.

    loschdi
     
  7. #6 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Umbau

    Kindergärten müssen sein, und Kinderlärm ist Musik. Loschdi bist Du Kinderfeindlich.
     
  8. #7 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Unregistriert:
    ich bin ganz sicher nicht kinderfeindlich!
    aber ich weiss halt wie laut das werden kann - und kann leute verstehen, die BEWUSST in ein RUHIGES wohngebiet ziehen und dann nicht glücklich sind, wenn plötzlich ein kindergarten daneben öffnet.
    außerdem hab ich meinen teil an kinderlärm nun wirklich so abgekriegt, dass er für mehrere sehr lange leben reichen würde.
    ich hab mich übrigens NIE beklagt über den lärm, genauso wenig wie meine eltern - und die wurden auch nicht gefragt als neben ihnen plötzlich ein kindergarten entstand!

    aber darum geht's ja hier nicht.
    in einem reinen wohngebiet ein gewerbe aufmachen zu wollen, ist doch klar dass die stadt da nicht mitspielt, die geben hundertausende aus für bebauungspläne, da kannst du nicht erwarten dass die von heut auf morgen alles umkrempeln nur weil jemand 'ne private kinderkrippe eröffnen möchte (und dabei proteste der - zurecht! - verärgerten bevölkerung riskieren).

    das problem hier ist aber ein ganz anderes, nämlich dass jemand nicht sicher ist, ob das, was er als wohnraum vermieten will, überhaupt ein solcher ist und nicht möglicherweise sogar ein illegaler bau, den er unter umständen abreissen müsste...

    loschdi
    (die sich grad bemüht immer brav ihren servus drunter zu machen und es gut fände, wenn andere das auch tun)
     
  9. #8 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Umbau

    Ach was, so schlimm ist es doch nicht, wenn Kindergarten oder Kindertagesstätte nebenan ist.

    Tagsüber schläft man doch sowieso nicht, denn da ist man auf Arbeit bzw am Arbeiten.
    Abends und Nachts da sind die Kinds daheim.
    Bin Erzieherin und kann, es nicht begreifen, wenn Leute derart kinderfeindlich sind. Soo lange sind die Kids auch nicht im Freien.
    Wie gesagt tagsüber macht das ja bestimmt nichts, denn da schläft wohl kaum jemand, da ist man auf Arbeit.

    @ loschdi, bist Du auch so eine Vermieterin, die nicht an Leute mit Kinder vermietet.
    Friedlinde
     
  10. #9 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Umbau

    @ loschdi also ich habe einen privaten Kindergarten, der ist in einem guten Wohngebiet.
    Niemand hat dies gestört. Die Leute bringen morgens bereist um 7 Uhr die Kinder und spätestens um 18 Uhr sind alle wieder weg.
    Also da ist wohl niemand in seiner Nachtruhe gestört.

    Schlimm wenn es Vermieter gibt, die derart Kinderfeindlich sind . Loschdi auch Du warst mal ein Kind.
    Friedlinde
     
  11. #10 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Friedlinde:

    "Ach was, so schlimm ist es doch nicht, wenn Kindergarten oder Kindertagesstätte nebenan ist.
    Tagsüber schläft man doch sowieso nicht, denn da ist man auf Arbeit bzw am Arbeiten."


    falls es dir noch nicht aufgefallen ist: die bevölkerung besteht nicht nur aus leuten die 40 stunden die woche ausser haus sind. es gibt da auch noch kinder (auch ganz kleine, die vielleicht auch mal tagsüber schlafen wollen bzw. müssen), schüler, studenten, rentner usw.
    leider ist es ja so, dass die "arbeitende bevölkerung" mittlerweile eher in der minderheit ist.

    frag mal meine eltern dazu, die mittlerweile beide längst rentner sind. mittagsschläfchen? unmöglich.
    und ich erinner mich gut dass ich als schülerin zum hausaufgaben-machen mindestens auf die andere hausseite musste. während meines grundstudiums (da hab ich noch zuhause gewohnt) war's katastrophal. büffel du mal mathe und statistik während ein paar meter weiter ca. 50 kids lautstark spielen.
    aber wie gesagt: ich hab mich nie beklagt, meine eltern auch nicht.
    wir waren's ja auch einigermassen gewöhnt.
    aber stell dir vor du suchst dir 'n schönes ruhiges REINES WOHNGEBIET um da ein haus hinzubauen wo du deine ruhe hast, und ein, zwei jahre später - am besten wenn du grad in rente gehst - macht direkt nebendran ein kindergarten auf. das is nich so doll. und von der wertminderung mag ich garnicht erst reden.

    "Bin Erzieherin und kann, es nicht begreifen, wenn Leute derart kinderfeindlich sind. Soo lange sind die Kids auch nicht im Freien."

    nochmal: ICH bin nicht kinderfeindlich!
    ich habe lediglich geäussert dass ich die leute verstehen kann!

    "@ loschdi, bist Du auch so eine Vermieterin, die nicht an Leute mit Kinder vermietet."

    was ist das denn für 'ne bescheuerte schlussfolgerung?
    das, was wir haben, das sich für familien mit kindern eignet, vermieten wir sogar BEVORZUGT an eben solche - die haben's nämlich eh schon schwer genug, wenn die geeigneten wohnungen unter umständen lieber an studenten-WGs (die meist mehr zahlen können) oder juppies etc. gehen!
    ICH VERBITTE MIR SOLCHE UNTERSTELLUNGEN!!!

    "Schlimm wenn es Vermieter gibt, die derart Kinderfeindlich sind . Loschdi auch Du warst mal ein Kind."

    hallo? wer hat denn hier von kinderfeindlichen vermietern geredet? niemand ausser dir!!!

    es geht hier auch garnicht um vermietung! auch nicht um gewerbliche private kindergärten!
    das ist hier nicht thema!
    (man fragt sich echt ob Ingerose sich umbenannt hat...)

    es gibt hier mehrere threads zu dieser problematik (stichwort "kinderlärm") - vielleicht guckste da mal rein und beschimpfst diejenigen, die sich dort in irgendeiner form (egal wie - ist dir ja offensichtlich wie jemand dazu steht, du haust ja sowieso gleich mal präventiv volle kanne rein) äussern.
    btw.: diese verhaltensweise ist meiner ansicht nach ein extrem schlechtes beispiel für die kids. die sollten eigentlich lernen die leute erstmal anzuschauen, anzuhören usw. anstatt gleich mal prophylaktisch draufzuhauen, könnte ja sein diese leute sind kinderfeindlich / ausländerfeindlich / mobber / fleischesser / blablabla - was auch immer es so alles an vorurteilen gibt.
    hoffentlich bringst du diese verhaltensweisen den kids nicht bei - sonst haben wir bald london in deutschland...

    loschdi
     
  12. #11 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Unbau

    @ loschdi, das stimmt doch einfach nicht. Selbstverständlich ist die arbeitende Bevölkerung nicht in der Minderheit. Es sind doch lediglich einige Prozent die nichts arbeiten, und diese gab es immer und wird es immer geben.
    Kinder sind unsere Zukunft, Kindergärten waren schon immer in der Wohngegend.
    Kindergärten und Schulen gehören in die Wohngegend und stören wirklich niemanden. Auch Rentner werden von den Kleinen nicht gestört. So einen Lärm machen kleine Kinder nicht.
    Zudem war ja auch bei jedem größeren Haus ein Sandkasten vorgeschrieben..

    @ loschdi, wer zahlt denn mal Deine Rente, das zahlen mal die heutigen Kinder, die Du nicht um Dich haben möchtest. Wer zahlt denn mal Deine Grundrente, wenn nichts arbeites, das zahlen dann, die heutigen Kids.
    Kinderfeindlicher geht es wohl nicht mehr
     
  13. #12 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Umbau

    @ loschdi, Du warst es doch, die mit Kinderlärm der vom Kindergarten ausgehe angefangen hat.
    Wenn Du das vergessen hast, dann lese mal durch was Du schreibst.

    Also Kindergärten und Schulen gehörten schon immer in das Wohnumfeld, und besonders laut geht es auch dort nicht zu. Zur Schlafenszeit, da sind die Kids daheim und schlafen.
    Es gibt halt Leute, die keine Kinder mögen, aber später die Rente, das sollen denen die heutige Kids zahlen.
    Friedlinde
     
  14. #13 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Friedlinde (oder spricht da grad Ingerose?)

    kannst du lesen? man muss es sich echt fragen...

    "@ loschdi, das stimmt doch einfach nicht. Selbstverständlich ist die arbeitende Bevölkerung nicht in der Minderheit. Es sind doch lediglich einige Prozent die nichts arbeiten, und diese gab es immer und wird es immer geben."

    guck mal in die bevölkerungsstatistiken.
    und ignoriere nicht die rentner, die kleinkinder und säuglinge, die schüler, die studenten usw.
    schichtarbeiter hab ich ja garnicht erst erwähnt, man sollte sie aber auch nicht unterschlagen.
    arbeitslose etc. hab ich eh schon aussen vor gelassen.

    man könnte dir also deine BÖSWILLIGEN ANSCHULDIGUNGEN grad in den hals zurückstopfen und sagen:
    DU bist rentnerfeindlich!
    DU bist säuglingsfeindlich!
    DU bist schülerfeindlich!
    DU bist studentenfeindlich!
    DU bist schichtarbeiterfeindlich!
    DU bist arbeitslosenfeindlich!
    alles klar jetzt?

    ICH bin jedenfalls nicht kinderfeindlich, ich habe mich nie derartig geäussert.
    ich habe lediglich gesagt, dass ich leute verstehen kann, die nicht begeistert sind wenn neben ihnen plötzlich ein kindergarten eröffnet wird. nicht mehr und nicht weniger.

    und dass kindergartenkinder keinen lärm machen würden ist eine absolut irrwitzge behauptung.
    und da kann ich definitiv mitreden. wie gesagt: bei offenem fenster verstehste dein eigenes wort nicht mehr. meine eltern haben keine chance ein mittagsschläfchen zu halten, ausser evtl. im keller.

    und die vorschrift von wegen bei jedem grösseren haus sei ein sandkasten vorgeschrieben, die zeigste mir mal!
    dass das 'ne nicht-umsetzbare vorschrift ist, dürfte auch dem minimalst-geistig-bemittelten klar sein.

    und wer meine rente zahlt kann dir echt egal sein. du jedenfalls ganz sicher nicht.
    ganz abgesehen davon dass ich nichts gegen kinder hab, im gegenteil. DAS UNTERSTELLST DU MIR NUR!
    und wenn du das nicht unterlässt mir das zu unterstellen, dann werd ich dich wohl melden müssen.

    NOCHMAL: ICH bin nicht kinderfeindlich!!!

    und wenn du weiterhin so schön vorführst, wie intolerant und engstirnig man als kindergärtnerin sein kann, dann sollte man sich deinen laden echt mal genauer angucken und evtl. die eltern vor dir warnen.

    loschdi

    p.s.: das war jetzt mein letztes wort zu dir - solltest du mir weiterhin solchen mist unterstellen, kommt das schneller auf dich zurück als du gucken kannst!
     
  15. #14 Unregistriert, 10.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Friedlinde / Ingerose:

    ok, jetzt wirklich allerletztes wort:

    DU hast völlig sinnloserweise mit kindergärten angefangen. und zwar bezüglich umwidmung von wohnraum in gewerberaum. übrigens auch schön völlig OT, denn darum geht es hier ja nicht!

    und lern gefälligst mal ein bisschen toleranz gegenüber säuglingen, schülern, studenten, schichtarbeitern und rentnern, die nun mal andere "schlafenszeiten" haben. die haben nämlich genausoviel rechte wie kindergartenkids.

    und es ist und bleibt 'ne lüge dass kindergärten keinen lärm machen würden.
    im gegenteil, sie machen höllischen lärm, zumindest im sommer.
    und diese ganze scheisse mit dem verkehrchaos das die eltern zu den bring- und abholzeiten anrichten, die ignorieren wir jetzt einfach mal, obwohl das ehrlich gesagt noch viel, viel anstrengender ist.

    und wie gesagt: noch eine einizige derartige unterstellung und du hast 'ne menge ärger an der backe.

    loschdi
     
  16. #15 Unregistriert, 11.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Umbau

    @ loschdi, Du hast Dich beschwert, dass sich Deine Eltern, und auch Du Dich, wegen Kindergartenkinder
    gestört fühlen.
    Aber später mal Deine Rente und Miete von der Du ja lebst, dies sollen die bezahlen.
    Die jetzigen Kindergartenkinder, das sind Deine späteren Mieter, von denen Du ja sehr gut lebst.

    Denke mal daran, dass Ihr von diesen seit Generationen super gut gelebt habt.
    Gäbe es keine Kinder, dann hättet Ihr jetzt keine Mieter und müsstet um Euer Geld arbeiten. Kinder ja oder nur nicht in meiner Nähe, so beschreibst Du loschdi, dies. Oftmals sind Erwachsene aber viel lauter als Kinder, schon mal darüber nachgedacht. Vor allem wenn bis in die Frühe gefeiert wird, wenn man nicht arbeiten geht. Muss man ja dank der vielen Mieteinnahmen seit Genarationen nicht

    So eine Kinderfeidlichkeit von Vermietern, das dürfte ja nicht sein.
    Friedlinde
     
  17. Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @friedlinde es geht hier generell um NUTZUNGSÄNDERUNG und zwar in WOHNRAUM!!!

    Mach ein Thread zu "Kindergärten" auf oder sagt was zum Thema, bitte !!! Es nervt!
     
  18. #17 Christian, 11.08.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    ... schnell mal für die Nachwelt erhalten - nicht, daß die anderen nichts mehr zu lachen haben, wenns wegeditiert ist :-)

    .. und so eine Art, das, was man denkt, so in Worte zu fassen, daß da so ein vermurkster Satzbau und so eine grottige Zeichensetzung rauskommt, dürfte auch nicht sein.

    Warum schafft Inge es eigentlich immer, sich an einzelnen, aus dem Zusammenhang gerissenenen Details derart aufzugeilen und total Nebensächliches derart penetrant aufzubauschen?

    Gruß,
    Christian
     
  19. #18 Unregistriert, 11.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Umbau

    Also bei uns mitten im Wohngebiet, da wurde das Schloß umgebaut in teuere Wohnungen.

    Es ist gedacht für junge Familien mit Kindern und für ältere Leute.

    Die älteren können somit mal die Kids beaufsichtigen, dafür machen die Jüngeren für die Älteren, die Einkäufe.
    Immer mehr solche Gebäude kommen in Mode, Alt hilft Jung.

    Selbstverständlich ist in diesem Bau auch eine Kinderkrippe.

    Dies wurde genehmigt, niemand beschwerd sich über angeblichen Kinderlärm.
    Friedlinde
     
  20. #19 Soontir, 11.08.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Hmmm.. Langeweile, noch mehr Langeweile und noch viel mehr Langeweile.

    Da kommt man sich doch vor, wie im viel diskutierten Kindergarten :069sonst:

    PS @ Ingerose/Friedlinde oder was weis ich wie

    Auch ich bin neben einem Kindergarten groß geworden und hatte dann später das Glück gegenüber eines anderen Kindergartens in eine Wohung zu ziehen. Aber wenn du Urlaub hast und mal ausschlafen willst und morgens um 7.30 Uhr von den kleinen Monstern aus dem Schlaf geschrieen wirst, findest Du das auch nicht mehr lustig.
     
  21. #20 Unregistriert, 11.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Umbau

    @ Christian, ist dieses Forum nur für DEUTSCHE???????
    Muss man hier in Deutschland zur Schule gegangen sein, um hier Bei MiETERN etwas anzufragen, oder zu kommentieren.
    Dann schreibt bitte dazu nur für Deutsche mit deutschem Ursprung. Ich habe den deutschen PASS, stamme aber dennoch nicht aus Deutschland.
    Dafür dass ich im Ausland aufgewachsen bin, habe ich einen ausreichend guten Satzbau, zumal
    ich hier in Deutschland, mein Geld verdienen kann.
    Friedlinde
     
Thema: Nutzungsänderung in Wohnraum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nutzungsänderungsantrag kosten

    ,
  2. nutzungsänderung dachboden zu wohnraum

    ,
  3. umwandlung gewerbe in wohnraum

    ,
  4. kosten nutzungsänderungsantrag,
  5. umwandlung gewerberaum in wohnraum,
  6. nutzungsänderung gewerbe in wohnraum,
  7. nutzungsänderung gewerbe,
  8. nutzungsänderung wohnraum,
  9. nutzungsänderung gewerbe zu wohnraum,
  10. umbau gewerbe in wohnraum,
  11. umwidmung gewerberaum in wohnraum,
  12. umwidmung gewerbe in wohnraum,
  13. nutzungsänderung von gewerbe in wohnraum,
  14. umwandlung wohnung in gewerbe,
  15. Nutzungsänderung Keller in Wohnraum,
  16. umnutzung gewerbe in wohnraum,
  17. kosten für nutzungsänderungsantrag,
  18. nutzungsänderung kosten,
  19. kosten nutzungsänderung,
  20. nutzungsänderung gewerberaum in wohnraum,
  21. kosten für nutzungsänderung,
  22. nutzungsänderung dachboden,
  23. wohnraum in gewerberaum umwandeln,
  24. umwidmung gewerbe zu wohnraum,
  25. wohnraum in gewerbe umwandeln
Die Seite wird geladen...

Nutzungsänderung in Wohnraum - Ähnliche Themen

  1. Nutzungsänderung innerhalb WEG - muß WEG gefragt werden?

    Nutzungsänderung innerhalb WEG - muß WEG gefragt werden?: Hallo, diese Frage bezieht sich auf den Fall einer nachträglich bauordnungsrechtlich genehmigten Kneipe in einem Wohn- und Geschäftshaus. (WEG)...
  2. Privat Vermieten an Kommune Kreis Stadt , Wohnraum für Asylanten Asylanwärter Flüchtlinge Migrant

    Privat Vermieten an Kommune Kreis Stadt , Wohnraum für Asylanten Asylanwärter Flüchtlinge Migrant: Hallo, als rechtschaffende Vermieterin mit ab und an einer freiwerdenden Wohnung hatte ich die Vision ( wer Visionen hat, soll zum Arzt... Zitat...
  3. Umnutzung in Wohnraum

    Umnutzung in Wohnraum: Hallo zusammen, ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich hoffe, dass man mir weiter helfen kann. Ich hoffe ich bin hier auch richtig....
  4. Preisgebundener Wohnraum - woran erkenne ich das beim Immobilienkauf?

    Preisgebundener Wohnraum - woran erkenne ich das beim Immobilienkauf?: Ihr Lieben, wenn man eine vermietete Eigentumswohnung kauft und hat den Mietvertrag vor sich liegen, woran erkennt man dann ob der Wohnraum...
  5. Vermietung eines Hobbyraums (nicht Wohnraum) Mieter zahlt nicht puenktlich

    Vermietung eines Hobbyraums (nicht Wohnraum) Mieter zahlt nicht puenktlich: Hallo zusammen, heute ist ja wieder mal der 3. :-) Ich habe einer netten Dame mittleren Alters, die in einem Haus lebt, in der ich auch eine...