Ofen angeblich kaputt - Zugang zur Wohnung

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von Koenig Arthur, 14.12.2013.

  1. #1 Koenig Arthur, 14.12.2013
    Koenig Arthur

    Koenig Arthur Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    7
    Mieter X will nicht zahlen, hat aber schon fuer 2000 EUR Strom verbraucht (im Sommer, zuechtet vielleicht gewisse Pflanzen); da er nicht um die Stromrechnung herumkommt (wie er schon am alten Wohnort erfahren musste; auf dem Gericht liegt dort ne Akte gegen die EVU) ...
    ==> will er die Stromkosten "gegenrechnen", bei der Miete.

    Daher sind angeblich alle modernen Oeloefen in seiner Wohnung kaputt.

    Nun sind wir mal, rein im Gedankenexperiment, ein vorbildlicher und doofer Vermieter, der die Oefen reparieren (lassen) will .

    Wie kommen wir in die Wohnung hinein ?
    ==> Der Mietschuldner wird dabei nicht mitwirken, denn er will schliesslich moeglichst viele "heizungslose Tage" anhaeufen, um diese dann "gegenzurechnen" ... () der Strom wurde ja bereits verbraucht ...

    ========================

    Es sei einmal als aussichtslos angenommen, dass der Mietschuldner die Wohnung freiwillig oeffnet. Also gibt eine shriftliche TerminAnfrage nix, ans Telefon geht er auch nicht, und wenn man ihm auflauern wuerde muesste er "dringend zu einem Termin" ... (alias Kaufhalle, die hinterzogene Miete umsetzen) ...

    ========================

    Wie begrenzt der Vermieter nun seinen Schaden ? Jeder Tag des Strom-verheizens kann 20 EUR kosten ... ; dann schuldet man am Ende des Winters dem Mietnomaden noch ein paar 1000er, wenn ers richtig anstellt ... ; zumindest findet er erstmal einen PKH-Anwalt, der ihm in der I. Instanz dabei hilft, diese eigentlich unhaltbare Forderung geltend zu machen ... , "und bis das Gericht entschieden hat braucht er ja dem Vermieter wohl nix zu zahlen ... " ...

    Darf nun der Vermieter die Wohnung oeffnen lassen ?
    Angenommen, dass die Wohnung offen steht ..., weil der Mieter im Suff zwar den Schluessel herumgedreht hat, aber die Tuer nicht richtig zu war ...
    ==> Darf man dann hineinspazieren und sich den Ofen anschauen ?

    Was koennte man sonst machen ?

    ====================

    Zu den Oefen kann man sagen: Die gingen 100%ig, koennten aber inzwischen statt mit Oel mit Diesel betrieben worden sein ... oder sonstwie manipuliert worden sein ... .

    ====================

    Wie kann man den Fakt nutzen, dass der Mietschuldner wohl kein Heizoel bestellt hat: Kann man von ihm den Nachweis einer Lieferung ans Objekt verlangen ?
    ==> Wenn er nachweislich kein Oel hat ist ja klar, warum er in Wirklichkeit den Strom verheizt: Oelgeld bereits anders verplant
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 14.12.2013
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.420
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Der Vermieter ist ohne Zustimmung des Mieter nicht dazu berechtigt das Mietobjekt zu betreten.
    Das bedeutet, dass der Vermieter vor jeder Besichtigung die Zustimmung des Mieters einholen muss.
    Der Mieter muss dem Vermieter aber das Betreten und die Besichtigung der Räume (im engen Grenzen siehe dazu unten) gestatten. Das Besichtigungsrecht ist ein gesetzlicher Anspruch des Vermieter ( § 809 BGB). Eine Besichtigung ohne vorherige mündliche oder schriftliche Ankündigung des Termins ist in aller Regel unzumutbar, es sei denn bei Gefahr in Verzug (Schadensabwehr).

    Allerdings, wenn ein begründeter Verdacht besteht, dass der Mieter der Verpflichtung zur Fürsorge und pfleglicher Behandlung der Mietsache nicht nachkommt, wäre ein einschlägiger Grund für eine Besichtigung gegeben.

    Wenn nötig, gleich mit Anwaltsschreiben einen Besuchstermin ankündigen.

    Gruß
    BHShuber
     
  4. #3 Kitzblitz, 14.12.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    ... und wo wäre da das Problem ?

    Gespannt auf die Antwort ...
    Ulrich
     
  5. #4 immodream, 14.12.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo Koenig Arthur,
    ich hatte auch einmal einen Mietnomaden, der sogar die Räumungsklage schon verloren hatte , dem der Strom abgestellt wurde und der trotzdem nicht ausziehen wollte.
    Und als ich dann eines spätabends so durch den dunklen Treppenflur lief, stand doch plötzlich die Korridortür offen.
    Da ich als Vermieter die Wohnung so nicht einfach betreten darf aber ich Angst um meinen Mieter hatte, das er vielleicht verletzt oder halb erfroren in der Wohnung liegt,
    hab ich sofort die Polizei gerufen und dann unter Zeugen die Wohnung betreten.
    Das Beileid der Polizisten war mir sicher. So eine Wohnung hatten die bisher auch nur im Hartz4 Fernsehen gesehen.
    Und damit die Tür nicht wieder unbeabsichtigt ins Schloß fällt, hab ich die ganze Tür ausgebaut und auf dem Dachboden eingeschlossen.
    Also frag nicht soviel und hab ein paar gute Ideen. Stichwort " Gefahr in Verzug "
    Grüße
    Immodream
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo koenig arthur

    So wie ich dich verstehe muss der M seine HK und Strom direkt selber zahlen (Heizölkauf).

    Eine Verrechnung mit der Miete ist sofern kein defekt an den Ölöfen vorliegt totaler quatsch.

    Wenn überhaupt wäre eine Mietminderung wegen defekter Ölöfen möglich. Sollte der M aber keine Reparatur ermöglichen (betreten der Wohnung) verliert dieser das Recht die Miete zu mindern.

    VG Syker
     
  7. #6 BHShuber, 15.12.2013
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.420
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Daher sind angeblich alle modernen Oeloefen in seiner Wohnung kaputt.

    Nun sind wir mal, rein im Gedankenexperiment, ein vorbildlicher und doofer Vermieter, der die Oefen reparieren (lassen) will .

    Wie kommen wir in die Wohnung hinein ?
    ==> Der Mietschuldner wird dabei nicht mitwirken, denn er will schliesslich moeglichst viele "heizungslose Tage" anhaeufen, um diese dann "gegenzurechnen" ... () der Strom wurde ja bereits verbraucht ...

    ========================

    Es sei einmal als aussichtslos angenommen, dass der Mietschuldner die Wohnung freiwillig oeffnet. Also gibt eine shriftliche TerminAnfrage nix, ans Telefon geht er auch nicht, und wenn man ihm auflauern wuerde muesste er "dringend zu einem Termin" ... (alias Kaufhalle, die hinterzogene Miete umsetzen) ...

    ========================

    Wie begrenzt der Vermieter nun seinen Schaden ? Jeder Tag des Strom-verheizens kann 20 EUR kosten ... ; dann schuldet man am Ende des Winters dem Mietnomaden noch ein paar 1000er, wenn ers richtig anstellt ... ; zumindest findet er erstmal einen PKH-Anwalt, der ihm in der I. Instanz dabei hilft, diese eigentlich unhaltbare Forderung geltend zu machen ... , "und bis das Gericht entschieden hat braucht er ja dem Vermieter wohl nix zu zahlen ... " ...

    Darf nun der Vermieter die Wohnung oeffnen lassen ?
    Angenommen, dass die Wohnung offen steht ..., weil der Mieter im Suff zwar den Schluessel herumgedreht hat, aber die Tuer nicht richtig zu war ...
    ==> Darf man dann hineinspazieren und sich den Ofen anschauen ?

    Was koennte man sonst machen ?

    ====================



    Hier mal ein Auszug dessen was ein Vermieter alles darf in Zusammenhang einer Besichtigung der Wohnung während der Mietzeit:


    Allgemeine Besichtigung - ohne konkreten Grund - In Abständen von 1 bis 2 Jahren zulässig. Viele Urteile dazu z.B. LG Berlin WM 1980, 185 )

    Zur Abwehr von Gefahren. Beispiele: Rauch kommt aus der Wohnung, Wasser tropft durch Decke usw. LG Mannheim WM 1974, 188; LG Bremen BIGBW 1964, 150

    Zur Feststellung des Zustandes der Mietsache - Feststellung der Notwendigkeit von Instandsetzungsarbeiten LG Stuttgart ZMR 1985, 273, AG Ibbenbüren, Urteil vom 1. September 1998, Az: 13 C 77/97

    Zur Überprüfung der vom Mieter behaupteten Mängel. AG Köln WM 1986, 86
    Zur Prüfung auf Erteilung einer Abgeschlossenheits-bescheinigung LG Hamburg WM 1994, 425

    Begründeter Verdacht einer vertragswidrigen Gebrauches
    AG Ibbenbüren, Urteil vom 1. September 1998, Az: 13 C 77/97

    Begründeter Verdacht der Vernachlässigung der >>> Fürsorgepflichten durch den Mieter AG Ibbenbüren, Urteil vom 1. September 1998, Az: 13 C 77/97

    Zur Durchführung von Schönheitsreparaturen bei Vertragsbeendigung AG Köln WM 1980, 85

    Zum Ablesen von Messeinrichtungen LG Köln WM 1985, 296, LG Hamburg DWW 1987, 164

    Begutachtung durch Sachverständige bei Mieterhöhung AG Rosenheim WM 1982, 83

    Bei Verkauf oder Neuvermietung AG Freiburg WM 1983, 112 (siehe auch Schadensersatzpflicht oben)

    Im Mietvertrag sollte ein Passus vorhanden sein, in dem die Besichtigung durch den Vermieter geregelt ist, sollte das nicht der Fall sein, dann gilt folgendes:

    Mangels einer mietvertraglichen Regelung steht dem Vermieter ein Recht zur Besichtigung der Wohnung im laufenden Mietverhältnis nur bei Vorliegen eines hinreichend gewichtigen Grundes zu. So muss die Besichtigung zum Beispiel erforderlich sein, um die Notwendigkeit unaufschiebbarer Instandsetzungsarbeiten festzustellen. Ein wichtiger Grund kann auch darin liegen, daß der Verdacht eines vertragswidrigen Gebrauchs oder der Vernachlässigung von Obhutspflichten durch den Mieter besteht.

    Quelle: Besichtigungsrecht durch Vermieter/ Mietrechtslexikon

    Gruß

    BHS-Huber
     
  8. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    So schwer ist das zitieren doch nun wirklich nicht. :-(
    Alternativ könntest du auch nur eine Antwort schreiben, aber das hier geht mal gar nicht!

    VG Syker
     
  9. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Ist aber interessant, auf wieviele verschiedene Arten man dabei was falsch machen kann!

    Wobei es doch auch schon ein großer Fortschritt ist, Zitate und eigene Anmerkungen wenigstens vom Schriftbild her unterschiedlich zu gestalten... :91:
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    Hab das grad erst nach deinem Hinweis im Browser gesehen.

    Auf Tappatalk (Windowsphone-App) kann man leider keinen Unterschied im Schriftbild sehen.

    Daher sorry an den Makler!

    VG Syker
     
  11. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Ein Grund mehr, ordentlich zu

     
  12. #11 Koenig Arthur, 16.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2013
    Koenig Arthur

    Koenig Arthur Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    7
    Das mit der offenen Tuer ist vllt. noch die beste Idee ; mir war neulich auch so als ob die nicht richtig geschlossen haette ... und offen stuende ; kann ich da wirklich gleich die Polizei holen ? Kommen die ? Welche Begruendung ?
    ==> Oder sind das "Faxen" und die Beamten dann aergerlich ? (Man braucht sie bestimmt wieder einmal ...)

    Naja, bei Diesel wohl kein Unterschied ; die Nachbarn haben gesagt: "Der heizt falsch, es kommt haufenweise Russ aus dem Schornstein" ... .
    ==> Vllt. hat er probiert mit Altoel zu heizen, oder schlicht die Dinger manipuliert ... mit Hinblick auf eine Mietminderung. Schriftlich angezeigt hat er nix.

    Kommentare wie: "Beim anwaltlichen Schreiben gleich den Besichtigungstermin ankuendigen" sind hier wohl unrealistisch. Am besten 2 Wochen vorher ankuendigen ?
    ==> Das hatte ich bereits vor Monaten gemacht, als ich Katzen raushaben wollte bzw. Hygiene durchsetzten wollte. Da hoert man einfach nix, keiner ist da und keiner geht ans Telefon.
     
  13. #12 BHShuber, 16.12.2013
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.420
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Was tut das jetzt zur Sache?

    Trägt Ihre Aussage zur Lösung des Problems des Fragenden bei, ich denke nicht.

    Gruß

    BHShuber
     
  14. #13 immodream, 16.12.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo Koenig Arthur,
    als ich die Leitstelle der Polizei über 110 angerufen habe , gab es keine Diskussionen.
    Man hat mich nur darauf hingewiesen, das es bis zu 30 Minuten dauern könnte.
    Die Polizisten haben vorsichtig die Wohnung betreten und mich gelobt, das ich die Polizei gerufen habe.
    Es hat keine Nachfragen seitens der Polizei mehr gegeben.
    Das kann natürlich auf dem Lande anders sein. Hier im Ruhrgebiet sind solche Probleme normal, ab und zu stechen sich Mal diverse Familien ab, manchmal treffen auch die unterschiedlichen Rocker aufeinander.
    Da ist eine vermutete friedliche Leiche eine ruhige Abwechselung für die diensthabenden Polizisten .
    Man hat mich aufrichtig bedauert , als die Polizisten den Zustand der Wohnung gesehen haben.
    Grüße
    Immodream
     
  15. #14 Papabär, 17.12.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Zumindest hier ist es in solchen Fällen üblich, dass die Polizisten sämtliche Schlüssel an sich nehmen und einen Aufkleber mit dem Hinweis an die Tür bappen, auf welcher Wache die Schlüssel (gegen Vorlage des Personalausweises) abgeholt werden können.

    Eine fehlende Tür verursacht dabei dann lediglich höhere Kosten. Eine bei Eintreffen der Beamten bereits offene Tür ist übrigens regelmäßig eine gute Gelegenheit, den SpuSi-Koffer mal wieder herauszukramen.


    Mir ist übrigens durchaus bewusst, dass mein Beitrag für den TE vielleicht nicht zweckdienlich ist (also - nur so rein hypothetisch natürlich) ... aufgrund der bisherigen Beiträge des König´s nehme ich das jedoch gerne in Kauf!
     
  16. #15 Koenig Arthur, 17.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
    Koenig Arthur

    Koenig Arthur Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    7
    Na es ist so: Mieter X ist oefters blau, und letztens mal war die Tuer offen, aber das Schloss wohl zu ... ; d.h. er hat wahrscheinlich im Suff die Tuer zugeschlossen, ohne selbige richtig ranzudruecken ... .
    ==> Da gibts dann (falls es wieder vorkommt) also keinen Schluessel, und die Tuer kann auch nicht zugedrueckt werden ...

    Muss die Tuer dann versiegelt werden ? Macht das die Polizei, bspw. mit einem Aufkleber ?
     
  17. #16 Papabär, 17.12.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Die Beamten müssen die Wohnung verschließen, wenn sie abrücken. Das machen die natürlich nicht selber - dafür gibt´s Schlüsseldienste. Falls die Wohnung - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr verschließbar sein sollte, bleibt eine Streife für gewöhnlich vor Ort, bis der Handwerker seine Arbeit (zumindest provisorisch) abgeschlossen hat.

    Ich hatte zwar noch keine komplett fehlende Tür - aber eine, welche von den Kollegen der Sturmhaubenfraktion ähm ... "kreativ" geöffnet wurde. Irgendwie waren die sich dabei nicht ganz im Klaren, dass das Blatt ein Sondermaß hatte und das eine Neuanfertigung mehrere Wochen dauert. Da wurde dann die Sicherheit erst einmal mit Sperrholzplatten und Blechbeschlägen hergestellt (so lange blieben stets 2 Beamte in der Wohnung).

    Ob die Wohnung dann versiegelt wird, kann ich Dir nicht genau sagen. In meinem o.g. Fall wurde sie ... da liefen aber noch Ermittlungen. In "normalen" Fällen wird das wohl nicht gemacht.

    Soweit die Beamten die Wohungsschlüssel verwahren, übernehmen sie damit auch eine gewisse Obhutspflicht.
    Die Idee, eine derart verschlossene, nicht versiegelte Wohnung einfach erneut zu öffnen, wäre etwa so klug, wie ein mit Sonderzeichen abgestelltes Einsatzfahrzeug mit voller Breitseite zu rammen und sich dann zu beschweren, dass die Kiste da echt dämlich in der persönlichen Einflugschneise geparkt war.
     
  18. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.268
    Zustimmungen:
    316
    Darf ich fragen, wer den Schaden am Ende bezahlt hat. So rein interesse halber.:unsicher007:
     
  19. #18 Papabär, 17.12.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Du darfst ... die Polizei hat die Kosten komplett übernommen (hat allerdings ´ne Weile gedauert). Ob die die Kosten ihrerseits dem Mieter in Rechnung gestellt haben, weiß ich allerdings nicht.
     
Thema: Ofen angeblich kaputt - Zugang zur Wohnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. LG Stuttgart ZMR 1985 273 AG Ibbenbüren Urteil vom 1. September 1998 Az: 13 C 77/97

    ,
  2. Mietnomaden Ibbenbüren

Die Seite wird geladen...

Ofen angeblich kaputt - Zugang zur Wohnung - Ähnliche Themen

  1. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  2. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  3. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  4. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  5. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...