optimale Wohnfläche für Vermietung Freiburg

Diskutiere optimale Wohnfläche für Vermietung Freiburg im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Du darfst machen was Du willst, interessiert mich ziemlich wenig! Mal ganz im Ernst, ich glaube wir reden aneinander vorbei. Schönes Wochenende

  1. #41 ingho301, 21.06.2019
    ingho301

    ingho301 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Mal ganz im Ernst, ich glaube wir reden aneinander vorbei. Schönes Wochenende
     
  2. Anzeige

  3. #42 SaMaa, 21.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.2019
    SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    108
    Ich glaube jetzt könnte es spannend werden :)

    Denn ich wollte immer schon mal dabei sein, wenn das Küken dem Huhn, das Eier legen beibringen möchte.

    Wobei in diesem Fall für mich @taxpert ganz klar das Huhn ist ;)
     
    dots gefällt das.
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.938
    Zustimmungen:
    2.855
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Welche wären das denn deiner Meinung nach?
    Hast du dich auch mit den Nachteilen beschäftigt?
    Wie fällt die Abwägung beider gegeneinander für dich aus?

    mal so von einem, der versucht seit ca. 2 Jahren die GmbH aus der ganzen Geschichte raus zu bekommen, ggf. diese auch "sterben" zu lassen...

    Nix. Bis die aber für den einfachen privaten Immobilieneigentümer interessant werden brauchst du aber eh eigene Steuerberater und Rechtsanwälte, da nimmt man dann üblicherweise auch keine GmbH, da gibt es geeignetere Konstrukte in diversen Ländern, hat nicht nur mit Steuern, sondern vor allem auch mit Diskretion zu tun.
    Ansonsten ist das für mich ein Feld, mit dem sich die Politik mal auseinandersetzen sollte und so etwas Exotisches tun wie auf Fachleute hören und nicht nur Lobbyisten.
     
  5. #44 taxpert, 21.06.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    753
    Ort:
    Bayern
    Nein, tun wir nicht! Es sit mir schon klar, dass Du von Vorteilen eines Share Deals im gegensatz zum Asset Deal bei Grundstücks-GmbHs redest! Das Ganze lohnt sich tatsächlich auch, wenn Du eine große Grundstücks-GmbH bist, die sowieso sämtliche rechtlichen Angelegenheiten inhouse lösen kannst, ein paar Vorrats-GmbHs an der Hand hast, etc.!

    Wie willst Du denn daran teilhaben? Bei "normalem" Umfang von Grundbesitz werden Gründungs-, laufende und Liquidationskosten deinen sog. Steuervorteil praktisch auffressen. Die Internetseiten, die so etwas für den Normalanleger vorschlagen, habem alle ein Problem: Sie müssen verkaufen, denn nur dann wird man geteilt und geliked. Und davon leben diese Seiten! natürlich schildern sie Dir das in den blühensten Farben!

    Für mich persönlich gilt:
    Aber nochmal: Du darfsdt gerne machen was Du möchtest!

    taxpert
     
  6. #45 ingho301, 21.06.2019
    ingho301

    ingho301 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Zum einen sehe ich eine klaren Vorteil aus der privaten Haftung zu kommen (gesetzt des Falls die GmbH ist ausreichend kapitalisiert und die Bank macht das mit) Speziell interessant finde ich das Konstrukt aus Holding und GmbH. Einfach um im Endeffekt wirklich sicher gegen Schicksalsschläge und sämtliche Haftungsfälle aus dem privaten Bereich abgesichert zu sein.
    Zum anderen sehe ich unter der Berücksichtigung der Auflagen (unbedingte Vermeidung der Gewerblichkeit etc) eine grosse Chance durch die erweiterte Kürzung der Gewerbesteuer innerhalb der Gmbh schnell zu tilgen und aus dem Risiko zu kommen bzw meine Risikostufe etwas anheben zu können.

    Ich führe seit langem eine Immobilien Gbr mit unterschiedlichen Objekten und irgendwann stellt man sich die Frage ob ein Teil der Objekte (die mit dem höchsten Cashflow und Risiko) nicht in einer Kapitalgesellschaft besser aufgehoben sind.
    Mir geht es bei der Gmbh Überlegung primär um Absicherung dann um steuerliche Gestaltung. Leider ist diese Form der Absicherung mit hohen Kosten verbunden.
    Ich denke schon. Zb hohe Gründungs- und laufende Kosten, Bilanzierungspflicht, Grunderwerbsteuer bei Übertragung, geringere Bonität bei der Bank, Wegfall der steuerfreien Verkäufe, hoher Besteuerung bei privater Entnahme..fällt mir jetzt spontan ein, gibt sicher noch mehr

    Eben aktuell noch nicht ganz eindeutig, eventuell interessant für einen Teil der Immobilien
    warum willst du raus aus der GmbH?
     
  7. #46 taxpert, 21.06.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    753
    Ort:
    Bayern
    Aus der Vermietung an sich resultiert kein Risiko, dass eine GmbH rechtfertigen würde! Das „Risiko“ wäre also die Finanzierung an sich! Hier wird erfahrungsgemäß keine Bank einer GmbH ein Darlehen geben, ohne persönliche Haftung des Gefü! Es sei denn, die Kapitalisierung der GmbH ist entsprechend! Dann würde aber auch ohne GmbH kein Risiko existieren!

    Daneben bricht den meisten die Gefü-Haftung das Genick und führt zur Privatinsolvenz!

    taxpert
     
  8. #47 ingho301, 21.06.2019
    ingho301

    ingho301 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Ich gehe grundsätzlich immer mit 30% Ek mindestens in die Finanzierung dh es gibt einen Puffer...aber der ganzen Immobilienhype und der Markt sind halt auch schon sehr weit gelaufen mittlerweile. Ich frage mich was passieren würden wenn hier zb wie in San Francisco 2007 die Preise quasi über Nacht um 40-50% einbrechen würden..und wir haben im Vergleich zu Ländern wie US oder UK ja noch eine viel niedrigere Eigenutzerquote, die sich ja in einer Krise stabilsierend auswirken müsste, da Eigenutzer nicht so schnell verkaufen würden..

    Aber welchem Volumen würde sich eine GmbH denn wirklich rechnen?Und was ist wenn man zb in Regionen mit mehr Risiko zb das Ruhrgebiet investieren möchte, macht da eine Gmbh Sinn um schnell aus dem Risiko zu kommen?
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.938
    Zustimmungen:
    2.855
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Weil sie mir/uns in der gegenwärtigen und zukünftig geplanten Weiterführung und Nutzung der Unternehmungen und Immobilienbewirtschaftung keine Vorteile bringt denen nicht übergroße Kosten und Nachteile z.B. in Form der GF-Haftung gegenüberstehen. Gründung und Kauf der GmbH hatten mal ganz andere Gründe, da war an die Immobilienbewirtschaftung noch gar nicht zu denken.
    Mal so aus der Praxis: Die Haftungsreduzierung durch eine GmbH ist faktisch nicht vorhanden.Ganz im Gegenteil sie wird in vielen Bereichen eher noch verschärft, als Privatier gehst da mit einem Blauen Auge raus als GF in den Bau.

    hm, von 1995 bis '97-'98 haben sich in Berlin die Grundstückspreise in einigen Innenstadtlagen fast halbiert, die Preise von '95 wurden erstmals 2015 wieder erreicht...
     
  10. #49 ingho301, 21.06.2019
    ingho301

    ingho301 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Ja, aber damals war nicht so viel Geld in den Markt gepumpt wie heute oder?
     
  11. #50 immobiliensammler, 21.06.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.549
    Zustimmungen:
    2.791
    Ort:
    bei Nürnberg
    Welches Risiko siehst Du denn jetzt konkret bei Immobilienbesitz? Ich sehe nur das Risiko von der Finanzierungsseite her, und da verlangen die Banken ja bei der GmbH automatisch entsprechende Bürgschaften, also hafte ich privat doch identisch, oder?

    Als einziges Beispiel sehe ich das Modell, das ein Bekannter vor einiger Zeit praktiziert hat: Kauf einer großen Gewerbefläche zu einem Schnäppchenpreis, da ein kleiner Teil des Geländes (ehemalige Betriebstankstelle) mit Altlasten behaftet war. Teilung des Grundstücks, der risikofreie Teil wird weitergereicht, der kleine Rest bleibt in der GmbH, die geht dann halt pleite, sobald die Sanierung eingefordert wird.
     
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.938
    Zustimmungen:
    2.855
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ach, um die Sonder-AfA und andere steuerliche Zuckerl mitzunehmen haben recht viele ihren Bau massiv kreditiert. Durch den schnellen Preisverfall in der Nachwendeernüchterung sind dann viele Finanzierungen geplatzt, gut zweidrittel meines Immobilienbestandes stammt aus solchen... Im nach hinein betrachtet hätten die Banken spätestens da lernen können welche Mechanismen ihnen dann 2008 oftmals das Genick gebrochen haben.
     
    immobiliensammler gefällt das.
  13. #52 ingho301, 22.06.2019
    ingho301

    ingho301 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Ja, die meisten Risiken, Leerstand, Politik, Klimawandel etc zielen im Endeffekt auf die Finanzierung oder deine Liquidität ab. In meinem Fall kommt aber noch das Herstellrisiko hinzu. Beim Bauen gibt es natürlich noch zusätzliche Risiken..Pleite GU etc..unvorhergesehen Kostenexplosion..verseuchter Grund, ärchäologische Funde..etc
     
  14. #53 taxpert, 24.06.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    753
    Ort:
    Bayern
    Auch hier hast Du letztendlich "nur" das Finanzierungsrisiko, dass Du mit einer GmbH nicht absichern kannst! Auch hier wird Dir die Bank nur dann ein entsprechendes Darlehen geben, wenn die GmbH neben dem Haftkapital mit weiterem eigenen Vermögen haftet oder Du selbst als Gesellschafter mit deinem Privatvermögen (mit-)haftest!

    Die GmbH hilft Dir haftungstechnisch nur, wenn ein Risiko aus der eigentlichen Tätigkeit resultiert, also praktisch der "Kunde" Regressansprüche stellen kann, die über die Rückzahlung des vereinbarten Entgeltes hinaus gehen!

    Dazu kommt natürlich noch, dass Du -wenn tatsächlich eine existenzielle Krise auftritt!- als Privatperson ganz nonchalant weiter "wurschteln" kannst, während Du als GmbH-Gefü jeden Monat zittern auf dem Schoss deines StB sitzen wirst und die BWA genau durch gehst, denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat, bei die Staatsanwaltschaft ziemlich schnell dabei ist!

    taxpert
     
    immobiliensammler gefällt das.
Thema:

optimale Wohnfläche für Vermietung Freiburg

Die Seite wird geladen...

optimale Wohnfläche für Vermietung Freiburg - Ähnliche Themen

  1. Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten

    Fragen an vorherigen Vermieter der Mietinteressenten: Liebe erfahrene Vermieter, bevor Sie den Mietvertrag mit einem Mietinteressent schließen, wenn Sie die Möglichkeit hätten, sich etwas nach dem...
  2. Abschreibungen und Instandhaltungskosten im ersten Jahr der Vermietung

    Abschreibungen und Instandhaltungskosten im ersten Jahr der Vermietung: Hallo zusammen, ich habe meine Wohnung (in der ich selbst 8 Jahre gewohnt habe) in einem Objekt mit 12 Wohnungen seit letzem Oktober vermietet...
  3. Schadenberechnung bei möblierter Vermietung

    Schadenberechnung bei möblierter Vermietung: Hallo Gemeinde, wir haben eine Wohnung, die wir möbliert vermieten. Der letzte Mieter ist jetzt gerade ausgezogen und hat quasi einen Saustall...
  4. Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen

    Wohnungssuche Vermieter von Hund überzeugen: Hallo ihr lieben, ich bin seit längerem auf Wohnungssuche und es fällt auf das viele Vermieter keine Hunde wollen. Ich meine, klar... ich kann...
  5. Vermieter unbekannt ins Ausland verzogen

    Vermieter unbekannt ins Ausland verzogen: Hallo zusammen, ich habe hier noch eine aktuell verschlossene Garage stehen, deren Mieter bereits dem Vorvermieter unbekannt ins Ausland verzogen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden