Parasitärer Mietnomade

Diskutiere Parasitärer Mietnomade im Räumungsklage Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich habe lange überlegt wie ich es am besten beschreiben soll was momentan bei uns abläuft, bin allerdings zu dem Endschluss gekommen das es eine...

  1. Slody

    Slody Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe lange überlegt wie ich es am besten beschreiben soll was momentan bei uns abläuft, bin allerdings zu dem Endschluss gekommen das es eine sehr lange Geschichte ist und wir nicht wissen wie wir damit fertig werden sollen.

    Am besten fange ich damit an wie er überhaupt hier ins Haus gezogen ist.

    Eines Tages hing ein Klebestreifen draußen am Briefkasten Zitat : "XYZ wohnt nun bei XYZ!"

    So erfuhren wir das wir nun anscheinend einen neuen Untermieter im Haus hatten, er kam mit nichts oder ist auf sehr leisen Schuhen zu seinem "Kumpel" gezogen.

    Auf die Nachfrage hin wer das wäre und was das solle erhielten wir nur als Antwort das er nur für einen kurzen Zeitraum (6 Wochen) bei ihm Leben würde und danach wieder abreisen würde. Dies war nicht der Fall also sprachen wir mit ihm ab das ab der 7. Woche ein Nebenkostenabschlag in Höhe von 18€ monatlich zusätzlich gezahlt werden müsse. Dies wurde nicht gezahlt weil die Herren nicht verstanden wofür das denn wäre.

    Der nun "Untermieter" ohne Vertrag ist bis heute auch nicht in unserem Haus gemeldet.

    Er besaß eine Vorsorgevollmacht für "SEINEN" "Vermieter" und nutze diese um ihn schnellstmöglich in das nächste Altersheim zu befördern. Wo dieser vor kurzem auch Verstarb. Der Mietvertrag sollte dann an den "Parasiten" übergehen und die Miete würde bis letzten Monat (Mai 2017) vom Sozailamt übernommen und die Wohnung wurde mit Zustimmung des Sozailamtes zum 30 Juni 2017 gekündigt ab diesem Moment sollte
    die Wohnung über den Parasiten laufen. Dies gaben wir ihm auf eine Blanko unterschriebene Vorsorgevollmacht schriftlich. Er erklärte sich bereit die Wohnung zu räumen und zu renovieren, da diese zu einer Messiwohnung mutiert war. Wir erklärten uns bereit ihm eventuell die Türrahmen und die Türen zu ersetzen weil diese auch sehr alt und sehr abgenutzt waren. Bislang ist in der Wohnung nichts passiert und er verschwendet keinen Gedanken daran die Juni Miete zu zahlen sagte er wäre knapp bei Kasse und er würde zum Ende Monats bezahlen und die Juli Miete auch sofort mit überweisen. Nun wissen wir aber das alles war er sagt nur ein Riesiges Lügengebilde ist und er einfach nur mietfrei wohnen will bis er in das nächste Haus einnisten muss, weil er raus ist er zeigte auch freiwillig Kontoauszüge wo ganz klar drauf zu erkennen war das er seine Rente bekam und diese im vollen abgehoben hat, angeblich würde seine Rente nur alle seine Kosten decken und nicht mehr. Deswegen könne er die juni Miete auch nicht zahlen. Die Nachfrage nach diesen Kontoauszügen die das beweisen wies er ab damit das er genau diese verloren hätte und erfand eine sehr unglaubwürdige Geschichte dazu( er wäre überfallen worden und sie hätten nur seine Kontoauszüge geklaut).

    Jetzt möchte er auf einmal Geld von uns haben, weil wir seiner Meinung nach in der Wohnung und ich der Garage waren in seiner Abwesenheit und dort Dinge entwendet hätten. Er hat keinen Mietvertrag und wir trauen ihm über keine 3 Meter Feldweg. Wie bekommen wir ihn schnellstmöglich aus dem Haus?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Parasitärer Mietnomade. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Er wohnt also nun bei sich selbst?
    Räumungsklage.
     
  4. #3 BHShuber, 11.06.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    das ist weisgott eine sehr üble Sache aber nicht unlösbar!

    Es ist schon mal sehr gut, dass er den Vermieter bezichtigt, etwas gestohlen zu haben und dafür auch noch Geld verlangt, zusammengelegt mit den restlichen Umständen sollte ein findiger Anwalt durchaus einige Begründungen finden, warum es dem Vermieter nicht mehr zumutbar ist das Mietverhältnis fortzuführen!

    Auf Anhieb fielen mir das schon mal 2-3 Gründe ein.

    Pass auf, alleine bist du damit überfordert so sehe ich hier nur eine Möglichkeit ein Ende mit Schrecken in Form einer fristlosen Kündigung und Räumungsklage, allemal besser als Schrecken ohne Ende, so wie Berny das anfangs bereits erwähnt hat.

    Gruß
    BHShuber
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.131
    Zustimmungen:
    4.393
    Habe ich irgendwas verpasst? Ist das Mietverhältnis bereits gekündigt? Könnte man dann noch spekulieren, ob das überhaupt möglich (d.h. zulässig) wäre. Aus der verlangten Betriebskostenanpassung könnte man gut eine Zustimmung zur Untervermietung konstruieren und der Rückstand beträgt derzeit erst eine Monatsmiete ...

    Vielleicht wäre immerhin eine erleichterte Kündigung nach § 573a BGB möglich. Slody, wie viele Wohnungen hat das Haus insgesamt?


    Ich weiß, wie es gemeint ist, aber kannst du diesen Absatz bitte nochmal mit etwas Distanz durchlesen? Vielleicht stimmst du mir dann zu, dass die Argumentation zumindest in dieser Formulierung etwas ... hinkt.

    Ein unterstellter Diebstahl ist zunächst einmal genau das: ein unterstellter Diebstahl! Vielleicht hat der Mieter ja Gründe für seine Annahme. Ganz vielleicht stimmen die Vorwürfe ja auch noch, zumindest hinsichtlich des Betretens der Wohnung. Man weiß es nicht. Außerdem ist der zwischen Tür und Angel erhobene Vorwurf, der Vermieter habe irgendetwas Böses getan, sicher noch keine so nachhaltige Störung, dass man gleich den Vertrag kündigen darf.


    Slody hat einfach viel zu lange zugesehen, statt gleich zu reagieren, z.B. die Beendigung der unerlaubten Gebrauchsüberlassung zu fordern und an diesem Punkt das Mietverhältnis zu kündigen. Da der Mieter offensichtlich ziemlich schmerzfrei ist und hier auch noch ein Sachverhalt mit Betreuung vorliegt, würde ich daran nicht weiter selbst herumbasteln. Die Sache sollte umgehend einem Anwalt übergeben werden.
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Der parasitäre Unter"mieter" XYZ ist doch gar kein Mieter, wenn ich das richtig deute...?
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.131
    Zustimmungen:
    4.393
    Was spielt das für eine Rolle? Das Mietverhältnis ist bisher nicht gekündigt. Warum sollte also ein Anspruch auf Räumung bestehen?
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Falls ich etwas überlesen haben sollte: War er überhaupt (nachweislich) Mieter?
     
  9. #8 immobiliensammler, 11.06.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.901
    Zustimmungen:
    3.040
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich würde aus dem schon rauslesen, dass da ein Mietvertrag geschlossen wurde.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.131
    Zustimmungen:
    4.393
    Bis hierhin würde ich dir noch Recht geben: Räumungsklage und gut ist, aber ...
    ... hier dürfte ein neuer Mietvertrag geschlossen worden sein.
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    @ Immobiliensammler und Andres:
    Erstaunlich, wie so neue Mietverträge "entstehen"...:009sonst:
     
  12. #11 BHShuber, 12.06.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo Andres,

    vgl. § 543 Abs. 3 Nr. 2 BGB wenn der Mieter den Vermieter ohne sachlichen Grund oder ohne beweisbaren Grund des Diebstahls bezichtigt oder einer Ordnungswidrigkeit, kann der Vermieter sofern er das beweisen kann, hier ja durchaus möglich, denn er hat ein Forderungsschreiben von Seiten des Mieters, den Mietvertrag ohne vorherige Abmahnung fristlos kündigen.

    Gleiches gilt für vorsätzliche oder leichtfertige inhaltlich nicht haltbare oder unrichtige Strafanzeigen und deren Androhung. Hierzu gibt es auch wie fast zu jedem Thema unzählige Urteile.

    Und hat der Vermieter einen findigen Anwalt, dreht dieser dem Mieter durchaus mal gerne einen Strick.

    Gruß
    BHShuber
     
  13. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.131
    Zustimmungen:
    4.393
    Wie will der Vermieter bitte beweisen, dass er nicht in der Wohnung des Mieters war und dort nichts entwendet hat? Und woher wissen wir, dass der Mieter nicht vielleicht Gründe hatte? Dass der Mieter Anzeige erstattet hätte, lese ich übrigens auch noch nirgends.
     
  14. #13 Papabär, 12.06.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.384
    Zustimmungen:
    1.942
    Ort:
    Berlin
    Das ist aber nun bestimmt keine Neuigkeit, oder?

    Mir wurde heute früh übrigens mein Kaffee verwehrt - ich bin also noch nicht in der Lage, den in der Eingangstapete dargestellten(?) Sachverhalt vollständig zu erfassen. Hab´s 2x versucht, ganz ehrlich ...
     
    dots gefällt das.
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Macht nix, Papa, wir schaffen das ..:007sonst:
     
  16. #15 BHShuber, 12.06.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    ändert doch aber nichts an der Tatsache, dass der Mieter seine Anschuldigung zu beweisen hätte und alles andere wie bei fast 90% aller Beiträge hier sind aufgrund der Minderinformation, Spekulation!

    Gruß
    BHShuber
     
Thema:

Parasitärer Mietnomade

Die Seite wird geladen...

Parasitärer Mietnomade - Ähnliche Themen

  1. Mietnomade eidesstaatliche Versicherung

    Mietnomade eidesstaatliche Versicherung: Hallo zusammen, mein Ex-Mieter ist letztes Jahr unbekannt verzogen und hat die letzten drei Monatsmieten nicht gezahlt. Ich habe ihn dann über...
  2. Hilfe betrügerischer Mietnomade

    Hilfe betrügerischer Mietnomade: Liebe Vermieter und Vermieterinnen, Ich habe ein großes Problem und eine GROßEN Fehler gemacht. Ich habe einen Mietnomaden in einer Großen...
  3. Mietnomade Terasse

    Mietnomade Terasse: Habe mir leider auch einen Mietnomaden eingefangen, Räumungsklage ist auf dem Weg. Wie sieht es mit der an die Wohnung angrenzende Terasse aus...
  4. Mietnomaden - Rausgeklagt, aber hier die ganze Geschichte...

    Mietnomaden - Rausgeklagt, aber hier die ganze Geschichte...: Hallo zusammen, ich möchte euch folgenden Fall schildern, leider ist die Sache etwas kompliziert und ich versuche es so einfach wie möglich zu...
  5. Den Mietnomaden "nerven"

    Den Mietnomaden "nerven": Hallo zusammen, wie so viele hier im Forum bin auch ich mit einer Nichtzahlerin "geseget", die auch die Auszugsfrist nicht wahrgenommen hat. Das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden