Pelletofen (wasserführend) / Teilvermietung

Diskutiere Pelletofen (wasserführend) / Teilvermietung im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, wie behandelt man eigentlich die Pelletkosten bei einem wasserführenden Pelletofen? Ausgangssituation: - Zentralheizung für zwei...

Vermieter2022

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.05.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hallo,
wie behandelt man eigentlich die Pelletkosten bei einem wasserführenden Pelletofen?

Ausgangssituation:
- Zentralheizung für zwei Wohneinheiten
- Wasserführender Pelletofen in eigengenutzter Wohneinheit. 8kw wasser / 2 kw luft

- Kann man den Anteil der gemeimsam genutzten Wärme messbar verteilen? Eine pauschale Kostenteilung nach Wohnfläche würde ich gerne vermeiden.
- Kann man falls die Kosten nicht umgelegt werden, diese Anteilig als Werbungskosten abschreiben?

Leider konnte ich zu dieser Frage nirgends eine Antwort finden.
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.517
Zustimmungen
5.593
- Zentralheizung für zwei Wohneinheiten
- Wasserführender Pelletofen in eigengenutzter Wohneinheit. 8kw wasser / 2 kw luft
Es gibt eine Zentralheizung und einen Pelletofen oder ist der Ofen die Zentralheizung?
 

Vermieter2022

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.05.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Es gibt eine Zentralheizung und einen Pelletofen oder ist der Ofen die Zentralheizung?
Stimmt, das war nicht eindeutig, es gibt eine Gastherme als zentral Heizung, der Pelletofen ist zuätzlich and die zentral Heizung angeschlossen.
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.517
Zustimmungen
5.593
Ok, und inwiefern beheizt der Pelletofen nun die Mietwohnung?
 

set

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.11.2018
Beiträge
326
Zustimmungen
186
Ok, und inwiefern beheizt der Pelletofen nun die Mietwohnung?
Wenn ich es recht verstehe, der wasserführende Teil des Pelettofen beheizt die zentrale (wassergeführte) Heizung mit. Der Anteil an Wärme der über die Luft übertragen wird bleibt in der eigen genutzten Wohnung. Die im wassergeführten Anteil der Wärmemenge kann man sicher über einen Wärmemengenzähler erfassen.
 

Vermieter2022

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.05.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Wenn ich es recht verstehe, der wasserführende Teil des Pelettofen beheizt die zentrale (wassergeführte) Heizung mit. Der Anteil an Wärme der über die Luft übertragen wird bleibt in der eigen genutzten Wohnung. Die im wassergeführten Anteil der Wärmemenge kann man sicher über einen Wärmemengenzähler erfassen.
Genau darauf zielt die Frage hin, ich nehme an, dass das erfassen über den Wärmemengenzähler möglich sein sollte und die Abrechnung wie bei einem großen Pelletkessel abläuft, oder existieren da andere Reglungen. Ich würde dann bei 10kw wasser und 2kw luft, 20% der Pelletkosten abziehen und den Rest über den Wärmemengenzähler berechnen. Geht das so einfach?
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.517
Zustimmungen
5.593
ich nehme an, dass das erfassen über den Wärmemengenzähler möglich sein sollte und die Abrechnung wie bei einem großen Pelletkessel abläuft
Ja, genau. Über einen WMZ wird das Warmwasser erfasst, dann wird dessen Anteil am Gesamtverbrauch nach dem Verfahren aus § 9 Abs. 3 HeizkostenV ermittelt. Es sind Warmwasserzähler für alle Parteien erforderlich.

Geht das so einfach?
Solange das Gebäude maximal 2 Wohnungen hat, von denen der Vermieter eine bewohnt, geht es noch einfacher, denn nun darf der genaue Umlagemaßstab weitgehend beliebig festgelegt werden. So kann man sich das ganze Zählergedöns samt Anmietung, Ablesung, regelmäßigem Austausch usw. komplett sparen. Dadurch entstehen schließlich auch Kosten und wenn der Mieter nicht völlig über die Stränge schlägt (und dann gäbe es ja noch die erleichterte Kündigung, § 573a BGB), werden die Kosten der Verbrauchserfassung locker die Kosten einer möglichen "ungerechten" Verteilung übersteigen.
 

Vermieter2022

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.05.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten.

Das Gebäude hat zwei Wohneinheiten, 150qm Eigennutzung, 70qm Vermietung
 

dabescht

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.10.2012
Beiträge
196
Zustimmungen
66
Die Installation ist aus Vermietersicht natürlich suboptimal. Mir persönlich wären da zu viele potentielle Streitpunkte vorhanden. Aber rückgängig machen/ändern lässt sich das wohl kaum. Ich vermute zuvor wurde an Familie "vermietet".
Von daher würde ich versuchen eine Lösung MIT deinem Mieter zu vereinbaren.
 
Thema:

Pelletofen (wasserführend) / Teilvermietung

Pelletofen (wasserführend) / Teilvermietung - Ähnliche Themen

Holzkosten bei Wasserführenden Kaminofen umlegen: Hallo zusammen, um es kurz vorweg zu nehmen, dies ist mein erster Beitrag/ erste Frage auf der Platform :unsicher001: Wir haben ende letzten...
Heizkosten - Mieter nutzen Wohnung nur am Wochenende: Diskussionen...: Hallo zusammen, ich habe schon die SuFu benutzt, aber leider keine wirklich brauchbaren brauchbaren Hinweise auf mein "Problem" gefunden...
Oben