Personenaufzug im Treppenauge im MFH

Diskutiere Personenaufzug im Treppenauge im MFH im Immobilienmarkt /Investments Forum im Bereich Finanzen; Hallo zusammen, Kann jemand ein paar Firmen nennen, die in NRW, Personenaufzüge in Bestandsimmobilien installieren? Ich möchte gern im...

byalcin

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

Kann jemand ein paar Firmen nennen, die in NRW, Personenaufzüge in Bestandsimmobilien installieren?

Ich möchte gern im "Treppenhausauge" einen Personenaufzug installieren lassen. Ich habe mit sehr viel Mühe bereits 3 Firmen herausrecherchiert und sie kontaktiert, die mehr oder weniger modulare bzw. maßgeschneiderete Lösungen anbieten, mit sehr hohen und unterschiedlichen Preisen! Im Netz und auch im Forum lese ich von Kosten um 10 TEU pro Etage. Die Angebote, die ich bekommen habe, gehen 95 TEU bis 130TEU zzgl. MwSt! Ich möchte ungern Fantasiepreise unterstützen.

Bei mir geht's um ein MFH mit 4 Vollgeschossen sowie DG, also 4 bis 5 Haltestellen. Treppenauge ca. 190cmx115cm.

Für alle Hinweise und Tipps bedanke ich mich schon jetzt.

Viele Grüße
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.748
Zustimmungen
5.718
Rein vorsorglich mache ich darauf aufmerksam, dass Werbung hier im Forum unerwünscht ist und gelöscht wird. Konkrete Angebote können direkt per Unterhaltung an @byalcin gehen, eine allgemeine Diskussion ist natürlich auch hier möglich.
 
Jobo45

Jobo45

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.02.2010
Beiträge
1.753
Zustimmungen
392
@byalcin
Also ich würde Dir zunächst einen Kontakt zu einem Ingenieurbüro, das sich auf Aufzugsplanung spezialisiert hat, empfehlen. Denn die Preis- sowie die Qualitätsunterschiede können gewaltig sein und ohne Ausschreibung wird es eher zum Lotteriespiel das beste Angebot heraus zu fischen.
 
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
1.856
Zustimmungen
963
Ort
Hamsterdam
Hallo,

na wo hast du denn die 10.000€ pro Etage gefunden?
Verlink doch mal bitte. Du hast ja anscheinend was.

Also... ich kenne mich damit ein wenig aus.
Der Weg geht aber zuerst über einen Aufzugsbauer.. nicht über Ing.-Büro oder Architekten.

Du musst dich möglichst früh für einen Hersteller entscheiden. Die Systeme sind zu unterschiedlich.
Danach kann der Architekt und auch die nachgeordneten Ingenieure die notwendigen Umbaumaßnahmen am Haus planen.

Auch gerne mit dem Aufzug fährt
DER HAMSTER
 
Jobo45

Jobo45

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.02.2010
Beiträge
1.753
Zustimmungen
392
.....

Also... ich kenne mich damit ein wenig aus.
Der Weg geht aber zuerst über einen Aufzugsbauer.. nicht über Ing.-Büro oder Architekten.

Du musst dich möglichst früh für einen Hersteller entscheiden. Die Systeme sind zu unterschiedlich.
Danach kann der Architekt und auch die nachgeordneten Ingenieure die notwendigen Umbaumaßnahmen am Haus planen......
Sehe ich anders, denn um vergleichbare Angebote zu bekommen benötigst Du eine Ausschreibung, die entsprechende Technische Mindestanforderungen vorschreibt.
Der Aufzugsbauer hat die Möglichkeit, an allen Komponenten zu sparen und dann auch noch die Steuerung zu verriegeln, so dass nur er Zugriff darauf hat. In der Ausschreibung kann z.B. eine "offene" Steuerung verlangt werden, so dass nach der Gewährleistung auch "freie" Servicefirmen den Service übernehmen können.
 

Siegbert

Neuer Benutzer
Dabei seit
17.12.2015
Beiträge
8
Zustimmungen
1
Sehe ich anders, denn um vergleichbare Angebote zu bekommen benötigst Du eine Ausschreibung, die entsprechende Technische Mindestanforderungen vorschreibt.
Der Aufzugsbauer hat die Möglichkeit, an allen Komponenten zu sparen und dann auch noch die Steuerung zu verriegeln, so dass nur er Zugriff darauf hat. In der Ausschreibung kann z.B. eine "offene" Steuerung verlangt werden, so dass nach der Gewährleistung auch "freie" Servicefirmen den Service übernehmen können.
Vorweg: Ich bin im Vertriebsaußendienst für einen der großen Aufzugshersteller.
Genau die oben gestellte Frage ist mein tägliches Geschäft. Aus meiner Erfahrung machen Fachplaner die Sache häufig unnötig teuer. Dadurch, dass Ausstattungsvarianten oft vorgegeben werden, die nicht unbedingt dem Standard entsprechen, müssen diese teuer zugekauft werden. Einem Vermieter ist es häufig vollkommen egal, ob der Ruftaster rund oder eckig, 25mm oder 35mm Durchmesser hat oder ob der Spiegel auf der Rückwand sitzt und halbhoch oder raumhoch ist. Am Ende unterscheiden sich die großen Hersteller alle minimal und es ist nur schwer möglich, diese in einer Ausschreibung auf einen Nenner zu bekommen.

ICH würde mir einen Architekten oder Ingenieurbüro suchen und das ganze Thema diskutieren da je nach individueller Situation noch umfangreiche bauseitige Leistungen notwendig sind. Im nächsten Schritt würde ich dennoch selbst die Angebote einholen und dann durch das Ingenieurbüro bewerten lassen. Und einfach den Hersteller-Standard anbieten lassen (je nach Gebäude einfache, gehobene, oder luxuriöse Ausstattung).

@Jobo So lange der Aufzug allerdings den gängigen Aufzugsnormen DIN81-20 etc. entspricht (was einfach Standard ist) unterscheiden sich die großen Hersteller nicht nennenswert. Das sind alles Standardprodukte mit Standardkomponenten. Nur weil etwas nicht im Detail gefordert wurde wird nicht etwas fehleranfälligeres oder günstigeres eingebaut. Natürlich gibt es bei jedem Hersteller höherwertige Produktlinien die für Bahnhöfe, Krankenhäuser oder öffentliche Gebäude ausgelegt sind und dadurch natürlich robuster sind als ein Produkt für ein 8 Familienhaus mit <100 Fahrten pro Tag.

Mit der Steuerung hast du recht. Hier würde ich mir den Wartungsvertrag gleich mit anbieten lassen und mit kaufen. Ein späterer Wechsel ist aber dennoch möglich. Freie Serviceanbieter tauschen oft die gesamte Steuerung auf eine Freie um so einen eigenen "Standard" für ihre Monteure zu haben.
 

byalcin

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Vorweg: Ich bin im Vertriebsaußendienst für einen der großen Aufzugshersteller.
Genau die oben gestellte Frage ist mein tägliches Geschäft. Aus meiner Erfahrung machen Fachplaner die Sache häufig unnötig teuer. Dadurch, dass Ausstattungsvarianten oft vorgegeben werden, die nicht unbedingt dem Standard entsprechen, müssen diese teuer zugekauft werden. Einem Vermieter ist es häufig vollkommen egal, ob der Ruftaster rund oder eckig, 25mm oder 35mm Durchmesser hat oder ob der Spiegel auf der Rückwand sitzt und halbhoch oder raumhoch ist. Am Ende unterscheiden sich die großen Hersteller alle minimal und es ist nur schwer möglich, diese in einer Ausschreibung auf einen Nenner zu bekommen.

ICH würde mir einen Architekten oder Ingenieurbüro suchen und das ganze Thema diskutieren da je nach individueller Situation noch umfangreiche bauseitige Leistungen notwendig sind. Im nächsten Schritt würde ich dennoch selbst die Angebote einholen und dann durch das Ingenieurbüro bewerten lassen. Und einfach den Hersteller-Standard anbieten lassen (je nach Gebäude einfache, gehobene, oder luxuriöse Ausstattung).

@Jobo So lange der Aufzug allerdings den gängigen Aufzugsnormen DIN81-20 etc. entspricht (was einfach Standard ist) unterscheiden sich die großen Hersteller nicht nennenswert. Das sind alles Standardprodukte mit Standardkomponenten. Nur weil etwas nicht im Detail gefordert wurde wird nicht etwas fehleranfälligeres oder günstigeres eingebaut. Natürlich gibt es bei jedem Hersteller höherwertige Produktlinien die für Bahnhöfe, Krankenhäuser oder öffentliche Gebäude ausgelegt sind und dadurch natürlich robuster sind als ein Produkt für ein 8 Familienhaus mit <100 Fahrten pro Tag.

Mit der Steuerung hast du recht. Hier würde ich mir den Wartungsvertrag gleich mit anbieten lassen und mit kaufen. Ein späterer Wechsel ist aber dennoch möglich. Freie Serviceanbieter tauschen oft die gesamte Steuerung auf eine Freie um so einen eigenen "Standard" für ihre Monteure zu haben.

Danke Siegbert. Vielen Dank für die ausführliche Infos. Ich bin davon beeindruckt und auch überzeugt. Allerdings stellt es sich für mich ziemlich schwierig, so ein Inegenieurbüro oder so einen Architekten zu finden, im Raum Düsseldorf. Google spuckt ein einziges Ingenieurbüro aus. das in Düsseldorf nicht vertreten ist. Hast Du da eine Idee, wonach ich genauer suchen sollte?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
 
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
1.856
Zustimmungen
963
Ort
Hamsterdam
Hallo,

na wo hast du denn die 10.000€ pro Etage gefunden?
Verlink doch mal bitte. Du hast ja anscheinend was.

Goldi
 

Siegbert

Neuer Benutzer
Dabei seit
17.12.2015
Beiträge
8
Zustimmungen
1
Danke Siegbert. Vielen Dank für die ausführliche Infos. Ich bin davon beeindruckt und auch überzeugt. Allerdings stellt es sich für mich ziemlich schwierig, so ein Inegenieurbüro oder so einen Architekten zu finden, im Raum Düsseldorf. Google spuckt ein einziges Ingenieurbüro aus. das in Düsseldorf nicht vertreten ist. Hast Du da eine Idee, wonach ich genauer suchen sollte?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
Im Raum Düsseldorf kenne ich mich nicht aus. Such aber einfach mal ein bisschen breiter nach Architekten. Das sollten viele können. Leider sind zurzeit auch Architekten nicht immer verfügbar oder leicht zu finden.
 
Thema:

Personenaufzug im Treppenauge im MFH

Personenaufzug im Treppenauge im MFH - Ähnliche Themen

Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Oben