Petition für vereinfachte Räumung bei Zahlungsverzug.

Diskutiere Petition für vereinfachte Räumung bei Zahlungsverzug. im Räumungsklage Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Sehr geehrte Forumsmitglieder, ich habe eine Petition erstellt, für eine Gesetzesänderung, die eine einfache und kostengünstige Räumung erlauben...

  1. Hanau

    Hanau Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sehr geehrte Forumsmitglieder,
    ich habe eine Petition erstellt, für eine Gesetzesänderung, die eine einfache und kostengünstige Räumung erlauben soll.

    Viele von Ihnen haben als Vermieter die Ungerechtigkeit erlebt, mit der man als Vermieter auf Kosten sitzenbleibt, welche nicht eintreibbar sind.

    Wenn der Staat die Mieter zu ungunsten der Vermieter schützt, soll er auch für die Kosten aufkommen.

    Ich habe nach der Vorgabe der Politik meine private Altersvorsorge in Form eine Mietimmobilie gewählt und werde nun von durch den Staat unterstützten Sozialfällen ausgenutzt.

    Bitte unterstützen Sie die Petition unter dem Link:
    openpetition.de/petition/online/saeumige-mieter-nach-2-monaten-ohne-gericht-oder-gerichtsvollzieher-raeumen

    Danke
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 10.04.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    2.754
    Dann hast du deine Mieter schlecht ausgewählt. Das ist das unternehmerische Risiko von Vermietung. Darüber sollte man vor der Vermietung nachdenken.
     
    dots gefällt das.
  4. #3 Papabär, 10.04.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.422
    Zustimmungen:
    1.976
    Ort:
    Berlin
    Welche Vorgabe? Mir ist nicht bekannt, dass man in Deutschland zur Investition in Immobilien verpflichtet wäre.

    Sorry, aber wenn man sich als mündiger Bürger ausgibt, und nebenbei offen legt jeder Werbekampagne willig und ohne unabhängige Prüfung zu folgen, verliert man seine Glaubwürdigkeit.
    Die Kostenaufrechnung erscheint mir ebenfalls fehlerhaft.

    Im Übrigen gibt es bereits eine Gesetzesinitiative, wonach Leitungsempfängern die KdU zukünftig nicht mehr sanktioniert werden dürfe (was in vielen Fällen ohnehin bereits der regelmäßigen Rechtsprechung des BSG entspricht). Ob das ausreichend ist, darf zwar bezweifelt werden - aber es ist immerhin mal ein Ansatz. Und wenn man sich mal ein bissel mit den bereits bestehenden Gesetzen befasst hätte, hätte man einen Großteil seiner Probleme auch ohne Tamtam lösen können. Aber lieber sonnt man sich in seiner Viertelstunde Aufmerksamkeit, als jemanden zu fragen, der sich damit auskennt ... nämlich einen Anwalt.
     
    dots gefällt das.
  5. #4 Goldhamster, 11.04.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    651
    Hallo @Hanau

    Vermietung an Mieter des unteren Leistungsspektrums unserer Gesellschaft ist keine Altersvorsorge.
    Meist sind die von Bankern, Maerkelernn, Verkäufern oder anderen Menschen mit schlechten Mathekenntnissen so bezeichneten "Investments" mit einer deutlich höheren sog. "Mietrendite" versehen, als Objekte im seriösen Bereich. Daher geht ein "Investment" in diese Bereiche ein wenig in die Richtung von Risikokapital.
    Und Risikokapital ist für meinen kleinen Kopf keine Altersvorsorge.

    Vermietobjekte im seriösen Bereich hat zur Altersvorsorge
    DER HAMSTER
     
    Wohnungskatz, dots, Papabär und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #5 Gewohnheitstier, 14.04.2019
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    42
    Irgendwie der Klassiker, Gewinne privatisieren, Verluste verstaatlichen.

    Oder auch Vermieter räumen, die vertragliche Leistungen nicht erbringen, die Betriebskosten nicht oder falsch abrechnen?

    Oder, mal praktisch gedacht, entscheidet dann der Vermieter nach Gutsherrenart, ob tatsächlich ein Räumungsanspruch besteht? Wie setzt er diesen tatsächlich durch? 110 wählen und sagen, dass XY 0,1 Euro im Rückstand ist? Wer bezahlt die Polizei? Was, wenn tatsächlich kein Räumungsanspruch bestand?

    Der Rest der Forderungen liest sich ja ganz manierlich, wenn mir auch jede Menge Umstände einfallen, welche das ganze gegen die Wand laufen lassen oder zumindest drastisch verkomplizieren. Aber auch hier gilt, unternehmerisches Risiko und Mieterauswahl.
     
    Papabär gefällt das.
  7. Mancko

    Mancko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Naja nicht so ganz, denn von den Gewinnen bekommt der Staat ja einen ordentlichen Batzen Steuern. Ist ja nicht so dass er diese Netto einbehalten darf.
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 14.04.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    2.754
    Und der Klassiker, Steuerzahlungen = staatliche Abzocke.

    Es gibt Länder ohne Steuern auf Einnahmen, abseits der bekannten Steueroasen. Zieh um, wenn du das magst. Wundere dich dann aber nicht über fehlende Sozialabsicherung.
     
    immobiliensammler gefällt das.
  9. Mancko

    Mancko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe nirgends geschrieben dass Steuerzahlungen automatische Abzocke sind. Ich habe lediglich Deine Falschaussage richtiggestellt in der Du hier pauschal den Spruch "Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren" in den Raum gestellt hast. Dem ist einfach nicht so. Und wenn jemand nicht zahlt dann ist es für mich das normalste der Welt, dass derjenige raus muss. Ich zahle Steuern und ich zahle Sozialversicherung. Damit leiste ich bereits meinen Teil zum Gemeinwesen. Darüber hinaus sehe ich keinen weiteren Bedarf für noch mehr. Wenn ich einen Vertrag schließe müssen beide Seiten diesen einhalten. Wenn einer den nicht einhält ist es für mich das normalster der Welt, dass dann die Voraussetzungen für den Vertrag nicht mehr gegeben sind und somit es das normalste der Welt ist das Vertragsverhältnis sofort zu beenden. Wenn ich meinen Zahlungsverpflichtungen bei einer Bank nicht nachkomme wird diese ebenfalls sofort Maßnahmen ergreifen.
     
  10. #9 immobiliensammler, 19.04.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    3.069
    Ort:
    bei Nürnberg
    Genau das gibt aber das Gesetz her - wenn der Mieter zwei Monatsmieten nicht bezahlt kannst Du fristlos kündigen. Weiterhin macht der Mieter sich entsprechend schadensersatzpflichtig, wenn er dann nicht auszieht. Die Frage ist halt, ob der Mieter solvent genug ist, dass Du Deine Ansprüche dann auch durchsetzen kannst. Das ist aber Dein Problem, Dir nicht einen entsprechend solventen Mieter gesucht zu haben.

    Bei der Bank ist es übrigens ähnlich, da reicht ja auch nicht aus, dass Du eine Immobilienkreditrate nicht bezahlst damit die Bank Deine Hütte versteigern lässt.
     
  11. #10 ehrenwertes Haus, 19.04.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    2.754
    Das ist deine nächste falsche Behauptung. Ich habe das nie gesagt.
    Bitte nicht Worte anderer User hier irgendwem in den Mund schieben.
     
  12. Mancko

    Mancko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sehe ich nicht so. Die Gesetzteslage gibt hier einfach viel zu viele Tricks her. Ich bin da für eine deutlich rustikalere Gesetzeslage einschließlich Zugriff auf Familienangehörige wenn einer nicht zahlt. Dann ändern einige Kandidaten recht schnell ihre Einstellung wenn von allen Seiten einschließlich den eigenen Verwandten Druck kommt. Bei uns ist einfach vieles viel zu lasch. Wer dreist und frech genug ist kommt damit in der Regel dauerhaft durch. Gilt aber nicht nur im Wohnungsbereich.
     
  13. #12 immobiliensammler, 19.04.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    3.069
    Ort:
    bei Nürnberg
    Sippenhaft - warum nicht, wenn Du eine Rechnung nicht fristgerecht zahlst wandert Deine Mutter ohne weitere Gerichtsverhandlung in den Schuldturm!
     
    dabescht, GJH27 und dots gefällt das.
  14. #13 Papabär, 21.04.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.422
    Zustimmungen:
    1.976
    Ort:
    Berlin
    Whow ... so weit ist m. E. nichtmal Roland Freisler gegangen - und bei dem ging sogar das mit dem Enteignen von Immobilien flotter.

    Ich für meinen Teil bin froh, dass wir diese Zeit hinter uns gelassen haben ... aber es gibt halt immer ein paar ewig Gestrige.
     
    dots gefällt das.
  15. #14 ehrenwertes Haus, 21.04.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    2.754
    Warum meckerst du hier eigentlich rum?

    Es gibt so viele Länder auf der Welt, garantiert auch eines mit deinem Wunschmietrecht, bis hin zu absolut entrechteten Mietern.
    Wer oder Was zwingt dich hier zu Leben oder zu Vermieten?
    Das machst du doch freiwillig, also jammer nicht, wenn nicht Alles wie im "Königreich Mancko" läuft.
     
    Papabär und immobiliensammler gefällt das.
  16. #15 ehrenwertes Haus, 22.04.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    2.754
    Mir fällt da gerade eines meiner Ex-Domizile ein....

    Bungalow mit ca. 400 qm Wohnfläche in Luxus-Ausstattung + externen Dienstbotentrakt
    ca. 5000 qm Grundstück mit beheiztem Pool und eigenen Pferdestallungen
    inkl. Haus- und Gartenpersonal, Pferdepfleger, Chauffeur + Limousine, Butler, Koch, ...
    ca. 600 DM Warmmiete/Monat und wirklich All-Inklusive. Durchschnittslohn (damals) eines einheimischen Arbeiters ca. 50 DM/Monat.
    ... in einem Land, das eine der rigidesten Diktaturen weltweit hat...


    Dafür aber:
    - Privatsphäre steht nur im Wörterbuch
    - 24/7 "unauffällige" Überwachung vom Staat nannte sich "Personenschutz"
    - "korrigierte" Post
    - Telefonate, nach denen man sich für vermeindliche Codeworte rechtfertigen durfte
    - kein gesichtertes Aufenthaltsrecht, nicht mal für die Dauer des zeitlich befristeten Projektjobs.
    - Personal mit Zwangsnebenjob "Plaudertasche"...
    - Mieterschutz oder Mieterrechte, (Arbeitsschutz, Arbeiterrechte ...) Begriffe, die es in der Landessprache nicht gibt


    Durchaus eine interessante Erfahrung auf freiwilliger Basis (Jobangebot), aber Wiederholung lieber doch nicht.
    Da bekommt "Freiheit" eine ganz neue Bedeutung. Auch die Freiheit Anderer nicht immer das zu tun, was ich mir von ihnen wünsche.
    Ebenso eine Gesetzgebung, die Gerechtigkeit basiert, auch wenn absolute Gerechtigkeit nur ein Ideal ist.
    Diesem Ideal kommt die deutsche Rechtsprechung aber doch sehr viel näher, als in den meisten anderen Ländern.
     
    Ferdl gefällt das.
  17. #16 Papabär, 22.04.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.422
    Zustimmungen:
    1.976
    Ort:
    Berlin
    Jagut, mit diesem Satz könnte man sicherlich trefflich über die Schere zwischen Theorie und Praxis diskutieren. Auch in Deutschland gibt es einige dunkle Flecken in Sachen Menschenrechte. Die Tatsache, dass es z.B. kein anderes Mitgliedsland im UNHRC (nicht zu verwechseln mit UNHCR, dem Flüchtlingshilfswerk) gibt, in welchem die Polizei sich selber überwacht, ist nur einer davon.
     
  18. #17 dabescht, 22.04.2019
    dabescht

    dabescht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    39
    Wo/Wie überwacht den bei uns die Polizei sich selbst?
     
  19. #18 JungesPaarMitEFH, 17.05.2019
    JungesPaarMitEFH

    JungesPaarMitEFH Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2019
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    6
    Räumung durch den Vermieter ohne Gericht oder Gerichtsvollzieher? So etwas wird es in einem Rechtsstaat nicht legal geben.

    Das geschilderte Problem ist ja durchaus nachvollziehbar. Nicht jeder Vermieter hat viele Wohneinheiten und damit die Möglichkeit sein Risiko über mehrere Objekte streuen. Dafür gibt es allerdings Versicherungen. Die kann man sich sparen, aber höhere Gewinne gehen fast immer mit einem höherem Risiko einher.

    Man könnte allerdings durchaus etwas machen um die Kosten zu reduzieren, die Wartezeiten bei Gericht könnten kürzer sein. Eine saubere Lösung dafür wäre es mehr dort mehr Kapazitäten zu schaffen.
     
  20. #19 ehrenwertes Haus, 17.05.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    2.754
    Gibt es.
    D ist nicht der einzige Rechtsstaat auf dieser Welt.
     
  21. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Der Punkt an dieser ganzen Debatte sind doch eigentlich die Kosten. Wenn es eben so ist, das sich die Räumung eines Mietschuldners aufgrund der Rechtslage und der damit verbundenen Kosten auf mehrere tausend bis zehntausend Euro belaufen kann, dann braucht sich eigentlich keiner darüber wundern das die Mieten steigen. Ist natürlich nur eine Facette des Gesamtbildes, aber trotzdem.
    Und jeder der im kleineren bis mittleren Rahmen vermietet muß solche Fälle nun mal einkalkulieren, selbst wenn ihn das in 40 Jahren niemals treffen sollte.
    Mag ja vieleicht auch alles gut und richtig sein, nur Mieten für 3,50€ und Mieterschutz bis zum Tod( und in wirklichkeit ja heute schon darüber hinaus, denn auch Mietverträge kann man verrerben)passt wohl schlicht rechnerisch nicht zusammen.
    Ob und was man von der aktuellen Gesetzgebung hält ist eigentlich zweitrangig, die Frage ist, kann man sich diese Gesetzgebung finanziel leisten. Und ganz ehrlich, viele Mieter und auch viele Vermieter können das wohl eher nicht, wenn man kritisch nachrechnen würde.
     
    immobiliensammler und ehrenwertes Haus gefällt das.
Thema:

Petition für vereinfachte Räumung bei Zahlungsverzug.

Die Seite wird geladen...

Petition für vereinfachte Räumung bei Zahlungsverzug. - Ähnliche Themen

  1. Haustürschloss Austauschen vor Räumung?

    Haustürschloss Austauschen vor Räumung?: Im Februar 2019 stimmten die Mieterin vor dem Amtsgericht einem Vergleichsangebot der Vermieterin zu, auf die Durchführung einer Räumungsklage zu...
  2. Nebenkostenvorrauszahlung zwischen Mietende und Räumung

    Nebenkostenvorrauszahlung zwischen Mietende und Räumung: Hallo, Mieter M zahlt 550 Euro kalt plus 150 Euro Nebenkostenvorrauszahlung. Die Kaltmiete ist ca 100 Euro niedriger als die ortsübliche Miete....
  3. Räumung von Gewerbehalle Fristen und Nutzungsentgeld

    Räumung von Gewerbehalle Fristen und Nutzungsentgeld: Hallo an alle, ich möchte einen Mieter, der eine Fläche nutzt, die er gar nicht angemietet hat, zur Räumung der Mietsache auffordern. Es handelt...
  4. Nicht Räumung trotz unterschriebenen Mietaufhebungsvertrag

    Nicht Räumung trotz unterschriebenen Mietaufhebungsvertrag: Hallo leute, schneller Überblick über die Situation: ich habe eine vermietetes EFH am Mai gekauft, und ein Mietaufhebungsvertrag zwischen Alte...
  5. Zahlungsverzug Miete durch Mieter

    Zahlungsverzug Miete durch Mieter: Als Vermieter habe ich einen Standard Mitvertrag welcher die Zahlung der Miete bis zum 3 des Monats vorsieht zur Vermietung der Objektes...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden