Plötzlich Stellplatzmiete nach vielen Jahren

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Stellplätze" wurde erstellt von SURFER, 10.05.2015.

  1. SURFER

    SURFER Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forumgemeinde,

    bin neu hier und habe dieses Forum gefunden und komme deshalb auf euch zu, weil ich sehr nervige Probleme habe mit meinem cholerischen VM.
    Die beiden Probleme stellen sich wie folgt dar:
    Ich wohne seit Ende 2007 in einer kl. Wohnung und konnte wegen freiwerdenden Stellplatz auf dem Hinterhof ca. 2 Jahre danach von der völlig überfüllten öffentlichen Strasse endlich auf diesen per mündlicher Absprache/Erlaubnis wechseln.
    Dann zum diesjährigen Jahreswechsel 2015 schickte der VM mir eine chaotische nicht form- und rechtkonforme Mieterhöhung, die ich als unkorrekt-unbegründet zurückwies.
    Darauf reagierte er kurze Zeit später mit einem Stellplatzmietverlangen von 20€ für den Stellplatz und nun auch weitere 20€ Miete für mein im Abstellraum (kl.Hinterhäuschen) abgestelles Motorrad(+Boot).
    Allerdings steht das Motorrad+Boot im 2007 geschlossenen Mietvertrag mit folgendem Satz drin:
    "Es wird Ihnen gestattet im Abstellraum 1 Motorrad sowie 1 Boot zu lagern.". ( ...das Boot sind 2 Surfbretter flach an der Wand!)
    Er meint: ...er habe es beides nur bisher kostenfrei geduldet...!

    Was meint Ihr, muß ich nun die beiden neuen Mieten bezahlen oder kann ich mich auf ein kostenfreies Gewohnheitsrecht berufen?
    Also ich befürchte, die Kfz-Miete für den Stellplatz muß ich wohl berappen oder wieder draußen auf der Strasse parken.

    Aber beim Motorrad+Boot bin ich der Meinung, dass der Hauptmietvertrag mit dem oben erwähnten Zusatz zum M+B ein geschlossener Vertrag ist, den der VM in einzelnen Punkten nicht einfach einseitig nach belieben ändern darf und ohne rechtskonforme Begründung schon gar nicht!?

    Ganz nebenbei um den Charakter des VM mal aufzuzeigen:
    Kurz nach meinem Einzug, habe ich 01_2008 dem VM Kratzer in einer Fensterscheibe gezeigt, worauf er lapidar-antwortend meinte:
    "...wenn mich das stört, dann solle ich doch eine Leiter ins Fenster fallen lassen und das dann meiner! Haftplicht melden, dann bekomme ich(er!) auch die Kratzer weg!"
    (...dass das eine Aufforderung zum Versicherungsbetrug ist, brauchen wir hier nicht weiter besprechen.)

    1.-> und wenn ich der neuen Kfz-Stellplatzmiete zustimmen muß, sollte ich diese 'Vereinbarung' dann nicht auch unbedingt schriftlich machen als ergänzenden Zusatzvertrag zum Hauptmietvertrag oder stelle ich mich besser, ohne!?
    2.-> und beim M+B finde ich, sollte ich mich auf den nicht veränderbaren alten Hauptmietvertrag berufen und darauf beharren!?

    Welche Meinungen habt ihr dazu?
    ...ich hoffe auf viele Antworten und bedanke mich. (sorry für die Ausführlichkeit..:verrueckt004:)
    euer Surfer:037sonst:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Weißt Du, ich würde mich zumindest etwas schämen.
    Weil ich Leistungen in Anspruch nehme, ohne auf die Idee zu kommen, hierfür Gegenleistungen erbringen zu wollen.

    Der VM scheint ja i. d. T. etwas unkonventionell zu sein - das ändert aber nichts an dem Umstand, dass er berechtigte Ansprüche hat und unberechtigte (siehe Kratzer) auf seine Art/Weise ironisch! abwehrt

    Wenn er aber dummerweise an jemanden gerät, der Formalien/Paragraphen dreimal faltet, um sich an Peanuts zu seinem eigenen Vorteil zu erfreuen, ja dann könnte er Pech gehabt haben.

    Aber wenn ich Du wäre, würde ich mal die Kirche im Dorf lassen und über solchen Kleinigkeiten kein Fass aufmachen!
     
  4. SURFER

    SURFER Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Naja, "Kleinigkeiten" sind das nicht gerade, denn ich konnte ja nur das Wesentliche hier beschreiben.
    Und der Hinterhofstellplatz ist auch nicht gerade ein Schmuckstück erster Güte, total duster mit dem monatelang, nichtgefegten schiefen Steinplatten usw. und dafür auf einmal Geld zu verlangen...? Das läßt eher darauf schließen, dass er angestachelt wurde, nun auf einmal alles aus dem Haus rauszuholen, was nur geht!
    Er hat seit vielen Jahrzehnten hier nichts mehr investiert, nur das allernötigste rep.
    Der hat auch keinen Energiepass vorgelegt und auch nicht vor (was in Zukunft ihn ein Bußgeld kosten kann!) und auch keinen Nachweis über die angeblich angelegte Kaution usw..........

    Ich könnte die Liste ewig fortführen, aber die hier in der Form keinen Sinn macht, denn ich wollte hier keine Beleidigung ernten, sondern ernsthafte freundliche Meinungen über eine Sache!
    Und es ist wohl kaum verwerflich, sich als Mieter einfach nur korrekt verhalten zu wollen!
     
  5. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Da hast Du mich irgendwie missverstanden - ich freue mich, wenn ein Mieter überaus korrekt seine Rechte kennt.

    Kann doch auf diese Weise glatt noch was fürs Leben (meine vermeintlichen Pflichten) lernen!
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ja, solche Dinge passieren bei Mietern, die sich auf Formalien berufen.


    So sehe ich das auch: Der Lagerraum im inklusive, der Stellplatz geht separat. Wundere dich aber nicht, wenn sich die Stellplatzmiete mittelfristig Richtung 40 € bewegt.


    Solange du das nicht wirklich machst, ist dieser (zugegeben: ziemlich dämliche) Spruch gar nichts. Die Aufforderung ist nicht strafbar, weil sie nicht öffentlich ist. Eine Anstiftung liegt nicht vor, weil du die Tat nicht begangen hast. Und selbst wenn du dem "Rat" des Vermieters gefolgt wärst, würden doch ernste Zweifel am Vorsatz des Vermieters bestehen - welcher klar denkende Mensch meint so etwas denn bitte ernst?

    Du siehst: Manchmal schadet es doch nicht, solche Dinge weiter zu besprechen. Außer einem schlechten Witz hat der Vermieter nämlich nichts gemacht.

    Die weniger humoristische Antwort auf deine Anfrage wäre: Der Kratzer war bei Einzug vorhanden. Wenn er dich stört, hättest du eine andere Wohnung anmieten sollen.


    Dass die Stellplatzmiete ergänzend zum Mietvertrag für die Wohnung gelten soll, würde ich an deiner Stelle schriftlich festhalten. Das ist für dich erheblich vorteilhaft. Ansonsten gilt: Wessen Vorteil es später sein könnte, wenn eine Vereinbarung bei einem Streit nicht nachweisbar ist, lässt sich jetzt nicht vorhersagen. Wenn man nicht auf Krawall aus ist sondern seine Ruhe haben will, sind klare Verhältnisse eher hilfreich.


    Ist doch ganz einfach: Wenn das Verlangen des Vermieters nach einer höheren Miete materiell zulässig ist (d.h. wenn die ortsübliche Vergleichsmiete eine Mieterhöhung hergibt), ist es Quatsch, sich an irgendwelchen Formalitäten festzuhalten. Man belastet nur das Verhältnis und verzögert, was früher oder später sowieso eintreten wird.
     
  7. #6 Goldhamster, 11.05.2015
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    163
    :hut024:

    Wenn im Mietvertrag steht: 1 Moped und 1 Boot. Es sind dann aber 1 Moped und 2 Surfbretter....

    Dann ist da auch noch Handlungsspielraum für den Vermieter.



    8Jahre ohne Mieterhöhung.... was würd User Surfer über 8 Jahre ohne Gehaltserhöhung schreien....
     
  8. #7 Nero, 16.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Goldhamster:

    Hast Recht, der Vermieter muss dem Mieter noch etwas zurückgeben!

    Denn dieser hat ja den freiwilligen Kulanzrahmen überhaupt nicht ausgenutzt.

    Vereinbart war schließlich u. a. ein Boot- und nicht anstatt dessen 2 Surfbretter.

    Wo kämen wir denn da hin, wenn man so kleinlich ist.
     
  9. #8 Pharao, 18.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi SURFER,

    und genau DAS passiert, wenn man eben auf sein Recht so arg pocht, dann pocht der Vermieter eben auch auf seine Rechte .... :91:

    Wahrscheinlich wärst du mit der nicht gültigen Mieterhöhung besser "gefahren", wenn du diese einfach akzeptiert hättest, gerade wenn die preislich nicht völlig überzogen war.

    Also ich würde das auch so sehen. Mal ganz abgesehen davon, das von Surfbretter nichts im MV steht und wenn du deinen Vermieter weiter an Bein pinkel willst, dann wundere dich nicht, wenn der Stellplatz etwas teurer wird, denn 20€ sind sein Witz.

    Es gibt in dem Sinne kein Gewohnheitsrecht!

    Ob man dafür Geld verlangen kann oder nicht, das muss dir egal sein bzw. das ist nicht deine Entscheidung! Wenn er Geld verlangt, obliegt es an dir zu gehen bzw. dein Auto wieder auf der Straße zu parken oder es zu bezahlen - ganz einfach.

    Ob er angestachelt worden ist oder nicht ist völlig uninteressant, genauso wie, ob er nur noch das nötigste am Haus machen lässt, denn das obliegt einfach beim Eigentümer/Vermieter und da hast du garnix mitzusprechen. Wenn`s dir da nicht mehr gefällt, steht es dir auch frei was anderes zu suchen.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    Dann fege doch die Steinplatten, kriegst dann den Hinterhofstellplatz vielleicht einen Euro billiger...
     
  11. #10 HeinrichBoese, 28.05.2015
    HeinrichBoese

    HeinrichBoese Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Sehe ich genauso
     
Thema: Plötzlich Stellplatzmiete nach vielen Jahren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stellplatzmiete nach erneuerung

Die Seite wird geladen...

Plötzlich Stellplatzmiete nach vielen Jahren - Ähnliche Themen

  1. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  2. Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises

    Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises: Hallo Zusammen, ich habe derzeit ein besonderes Schmankerl-Mietverhältnis abzuwickeln, und möchte Euch gerne daran teilhaben lassen, bzw. möchte...
  3. Mit Vorbesitzer vor Gericht, plötzlich Privatinsolvenz

    Mit Vorbesitzer vor Gericht, plötzlich Privatinsolvenz: Hallo Leute, Ich find grad im Archiv nicht, daher frage ich hier mal nach. Bei unserem Kauf eines alten MFH traten ein paar Mängel auf, die...
  4. Betriebsprüfung für nächstes Jahr angekündigt

    Betriebsprüfung für nächstes Jahr angekündigt: ich habe heute echt gelacht. Da meldet sich die Rentenkasse wegen dem Minijobs als Hauswart an. Ich frage die Dame, ob ich ihr den Mietvertrag...
  5. nach 50 Jahren aus einem Laden wieder zwei Läden machen

    nach 50 Jahren aus einem Laden wieder zwei Läden machen: Ein Laden ist seit ca. 50 Jahren durchgehend vermietet. Im ersten Vertrag, ein ausgefüllter Formularvertrag, sind "2 Läden (1+2)" vermietet. Im...