Privater Vermieter hat auch offiziell das Nachsehen

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von chopper33, 18.01.2010.

  1. #1 chopper33, 18.01.2010
    chopper33

    chopper33 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    hab hier im Forum ein wenig mitgelesen, übrigens sehr informativ, und möchte nun hier ein wenig meinen Frust ablassen.
    Wir haben unser Haus in NRW an eine Großfamilie (Eltern mit 8 Kindern) vermietet. Die Familie lebt von Hartz IV.
    Alles kein Problem, die Leute sind nett und die Miete kam pünktlich. Leider haben sie duch hohen Stromverbrauch eine hohe Nachzahlung zu zahlen, die sie nicht am Stück zahlen können. Zur Lösung des Problems gingen sie zur Schuldnerberatung und jetzt kommts. Der Berater empfahl ihnen allen Ernstes, einfach für 6 Monate keine Miete zu zahlen, der Vermieter kann ihnen ja sowieso nicht kündigen. Vom Amt wurde diese Aussage des Beraters bestätigt.
    Ich kann nicht glauben, daß diese Empfehlung von einer "offiziellen" Seite kommt.
    Wo leben wir eigentlich?
    Wie steht Ihr dazu, hat einer von Euch schon einmal solche Erfahrungen gemacht?

    Gruß

    Chopper
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas76, 18.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Solche Erfahrungen habe ich zum Glück noch nicht gemacht, aber bei dem deutschen Mietrecht kann ich mir derartiges durchaus vorstellen.Letzlich würde es in der Praxis ja leider auch so laufen, wie der Berater gesagt hat.

    Folgen denn deine Mieter jetzt diesem tollen Vorschlag ?
     
  4. #3 armeFrau, 18.01.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Klasse Tip vom Schuldnerberater.
    Aber, so ist das, so denken die Leute.
    Strom, Wasser, Heizung, Telefon...wird schnell abgestellt wenns nicht bezahlt wird.
    Beim Wohnen kann lange erstmal nichts passieren!

    Von wem weißt Du das jetzt? vom Mieter?
    Er kann aber über die ARGE oder das Sozialamt n Darlehen bekommen, dass in kleinen Raten dann abgehalten wird.
    Wenn die Miete nicht kommt...ARGE anschreiben, dass die direkt an Dich überweisen.
     
  5. Larina

    Larina Benutzer

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    So eine Handhabe ist mir völlig unverständlich!
    Finde ich eine Unverschämtheit!

    Ich bin z.B. auf Miete angewiesen, sonst habe ich große Schwierigkeiten mein Haus mit sämtlichen NK etc. zu halten!

    Kein Wunder, wenn ein Vermieter nur noch an berufstätige Einzelmieter oder kinderlose Paare vermieten möchte!

    Meine persönliche Meinung!
     
  6. #5 chopper33, 18.01.2010
    chopper33

    chopper33 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Thomas76
    Der Mieter folgt bis jetzt diesem Vorschlag nicht, er konnte sich mit dem Energieversorger auf Ratenzahlung einigen. Die Information über diesen Vorschlag habe ich vom Mieter erhalten.

    @armeFrau
    Die ARGE war das Amt, das ihm bestätigt hat, daß er so verfahren kann. Der Sachbearbeiter der ARGE möchte nach meinem Eindruck meinen Mieter am liebsten loswerden zu wollen, da die Familie mit den 8 Kindern einafch teuer für die Gemeindekasse ist.

    @Larina
    Auch wir sind auf die Miete angewiesen, die Finanzierung für das Haus läuft noch. Wenn die Miete wegfällt, dann fallen wir auf die Schnauze.
    Das Haus ist sehr groß, 10 Zimmer und 220qm, also nichts für Einzelmieter und wir haben uns bewußt für diese kinderreiche Familie entschieden, da wir selbst noch in Erinnerung hatten, wie schwer es für uns mit 4 Kindern war, eine geeignete Wohnung zu finden. Der Mieter ist bis jetzt auch überaus loyal.
     
  7. #6 Thomas76, 18.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Na ein Glück.Das mit der Ratenzahlung wäre dann auch mein nächster Vorschlag gewesen, die meisten Energieversorger sind diesbezüglich ja recht kulant.

    Das ist schon echt 'ne Unverschämtheit.Du kannst ja mal einen Brief an den Behördenleiter schreiben, ihn über diesen Vorschlag seines Mitarbeiters informieren und fragen, ob das dort die übliche Art ist, mit finanziellen Problemen der "Kundschaft" umzugehen.Alternativ kann man sich dann mit dem entstehenden Schriftverkehr auch mal an die Presse wenden.Ämter werden oftmals seltsam vernünftig, wenn Öffentlichkeit droht.Würde mich mal interessieren, ob der Mann diesen Vorschlag auch noch für angebracht hält, wenn er das vor der Presse wiederholen soll.

    Des weiteren ist der Vorschlag des Sachbearbeiters ja auch nicht finanziell sinnvoll für seinen Arbeitgeber, die Mietzahlungen an den Mieter gehen ja erstmal trotzdem weiter, egal was der damit macht.Und sollten seine Kunden tatsächlich die Wohnung wechseln müssen, wäre er die damit ja noch lange nicht los, es ist ja nicht gesagt, das die Herrschaften in eine andere Gemeinde ziehen.
     
  8. #7 chopper33, 18.01.2010
    chopper33

    chopper33 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Thomas76
    Das mit dem Brief habe ich geplant, allerdings möchte ich zuerst ein wenig runter kommen. Der Brief soll nicht emotional, sondern sachlich werden.
     
  9. #8 armeFrau, 18.01.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Zur ARGE.
    Die ARGE ist gesetzlich verpflichtet, dem Vermieter die Miete unmittelbar zu überweisen, wenn diese zweckgebundene Zahlung(der Miete) nicht beim Vermieter ankommt, also nicht sichergestellt ist. -und das ohne Zustimmung des Hilfeempfängers, denn dann liegt Leistungsmißbrauch vor- Diesem ist die ARGE verpflichtet, nachzugehen.
    Ich meine, das steht im § 22 Abs.4 SGB II

    Ob die den Hilfeempfänger los werden wollen oder nicht, interessiert überhaupt nicht, die haben nach den Gesetzen zu handeln.
    Presse oder Dienstaufsichtsbeschwerde beim Amtsleiter, oder beides zusammen.
    Kommt gut dann.

    Dann kann ich nur den Hut ziehen, vor Deinem Mieter.
    Klasse, dass er das so geregelt hat mit dem Energieversorger!
     
  10. #9 chopper33, 18.01.2010
    chopper33

    chopper33 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @ALL
    Danke für Eure Hinweise, werden ich mitnehmen.
    Auch werde ich meinen Mieter über die Möglichkeit eines Kredits über die ARGE (Sozialamt) informieren, denn davon hat ihm der Sachbearbeiter nach meinem Kenntnisstand nichts gesagt.
     
  11. #10 armeFrau, 18.01.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Wenn der Mieter das jetzt so geregelt hat mit dem Energieversorger würde ich da auch nicht mehr dran rütteln. Dann ist die Sache ja geklärt und vom Tisch.

    Vlt. braucht der Mieter ja nochmal für irgendwas in der Zukunft ein Darlehen. DAS würde ich ihm jetzt nicht anraten, für den Strom jetzt eins zu beantragen.

    Darlehen werden auch für Mietrückstände bewilligt :wink
    Hoffe ja nicht für dich, dass das mal notwendig ist, aber man kann ja nie wissen, was noch alles so passiert!
    Also, sag ihm jetzt davon nix!! :D
     
Thema: Privater Vermieter hat auch offiziell das Nachsehen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. entschuldigungsschreiben an mieter

    ,
  2. entschuldigungsschreiben an vermieter

    ,
  3. entschuldigungsschreiben für vermieter

    ,
  4. anzeige leistungsmissbrauch mietzahlung,
  5. vermieter haben das nachsehen,
  6. private vermieter haben das nachsehen,
  7. ableser bei ista freiberuflich,
  8. entschuldigungsschreiben an vermieter,
  9. Ista auch für private Vermieter,
  10. Vermieter frust ablassen,
  11. privat vermieter für arge,
  12. entschuldigungsschreiben an vermieter der arge 7 monate keine miete überwiesen hat,
  13. Mieter durch vermieter rausekeln,
  14. bin ich verpflichtet meinem mieter eine wohnung zusuchen,
  15. Vermieter will Mieter durch kinder rausekeln,
  16. konnte 6 monate keine miete zahlen,
  17. wo privaten vermieter für ein haus erfahren,
  18. prievate vermieter,
  19. erfahrungen mit privaten vermietern,
  20. Mietzuschuss ARGE wird nicht an den Vermieter überwiesen,
  21. gesetzlich verpflichtet miete zu überweisen,
  22. arge miete einverständnis mieter vermieter überweisen,
  23. leistungsmissbrauch folgen für mich miete,
  24. privater vermieter umsatzsteuerpflichtig,
  25. auf was schauen private vermieter
Die Seite wird geladen...

Privater Vermieter hat auch offiziell das Nachsehen - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. mieter kündigt - zieht aber nicht offiziell aus

    mieter kündigt - zieht aber nicht offiziell aus: Hallo, habe das Problem, daß ein Mieter ein Monat nach dem Einzug am 1.9. die Wohnung mit einer 4-Wochen-Frist zum 30.9.gekündigt und sofort die...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...