Problem ähnlich wie 'Vermietung auf Probe' ...

Dieses Thema im Forum "Modernisierung und Sanierung" wurde erstellt von Unregistriert, 19.08.2011.

  1. #1 Unregistriert, 19.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    wir wollen eine Wohnung im 'Osten' vermieten, evtl. auch verkaufen (Mietkauf), und haben dafür auch Interessenten gefunden die erstmal mieten und nächstes Jahr kaufen wollen. Erst nächtes Jahr auch von uns aus, wg. Steuern. Mietvertrag mit Kaufoption haben wir gemacht und unterschrieben. Die Mieter haben ausgesprochen wenig Geld, stehen auch 'in der Schufa', aber die Wohnung ist auch günstig.

    Danach haben 'die' uns aber mit zwei drei Kleinigkeiten versetzt, mit einer angeblichen Überweisung versucht schon die Schlüssel zu bekommen, aber das Geld kam nie an. Wir wollen das Risiko eines Mietvertrages nicht mehr eingehen, daher fristlose Kündigung 'aus wichtigem Grund' vor offiziellem Vertragsbeginn, das geht wohl auch durch. Schlüssel haben wir - glücklicherweise - noch nicht übergeben.

    Wir würden ihnen aber menschlich die Wohnung gönnen, und sind auch bereit Kröten zu schlucken - muß man im Osten halt - und man findet ja auch nicht jeden Tag neue Interessenten. Wir wollen also anbieten sie trotzdem als Quasi!-mieter zu nehmen, aber nur wenn wir das Risiko für uns überschaubar gestalten können.

    Gibt es eine zulässige und funktionierende Möglichkeit wie 'entgeltliche Nutzung', 'Mieten auf Probe', Mietvertrag zu dem die Mieter eine unterschriebene 'blanko Kündigung' oder Kündigungseinverständniserklärung bei Abschluß hinterlegen, oder etwas Ähnliches oder auch Anderes - mal außer dem Einsatz von 'Russen' oder Mafia - mit dem wir Ihnen die Wohnung geben können, sie aber bei Nichtzahlung zügig wieder loswerden?

    Vielen Dank für alle - auch kreativen - Antworten.



    B-test

    P.S. 'Eigenmächtige' Rücknahme einer Wohnung (anderer Fall, andere Mieter, Schloß getauscht) nach fristloser Kündigung und Geltendmachung des Vermieterpfandrechts und Aufforderung die Wohnung von Privatsachen zu beräumen ist zwar riskant, zieht sich auch - z.B. wenn die Mieter gegen das Pfandrecht gegenannörgeln - aber es macht viel!!! mehr Spaß als danebenzusitzen während die Mieter nichts tun, nicht zahlen und die Betriebskosten weiter wachsen lassen. Den Mietern macht es offensichtlich entsprechend weniger Spaß von ihren Sachen abgeschnitten zu sein und selbst aktiv werden zu müssen. Ist eine Art 'Druckpfändung', und macht Druck! Bitte nur nach rechtlicher Beratung nachmachen, aber funktioniert bisher ganz nett. Und könnte - wenn es sich herumspricht - auch einige Kandidaten 'erziehen' oder abschrecken.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 19.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "Gibt es eine zulässige und funktionierende Möglichkeit wie 'entgeltliche Nutzung', 'Mieten auf Probe', Mietvertrag zu dem die Mieter eine unterschriebene 'blanko Kündigung' oder Kündigungseinverständniserklärung bei Abschluß hinterlegen, oder etwas Ähnliches oder auch Anderes ..."

    nein, gibt es LEIDER nicht.
    ausser eben zeitmietverträgen. da musst du aber einen entsprechenden grund für die befristung angeben. und verfällt der dann zum entsprechenden zeitpunkt, wird aus dem befristeten mietvertrag ein ordentlicher...

    loschdi
     
  4. #3 Kitzblitz, 19.08.2011
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, das scheint - mir mal ganz vorsichtig formuliert - ausgesprochen sinnfrei zu sein.

    Wie soll das denn funktionieren mit einem Mieter, der jetzt schon klamm ist ?
    Finger weg - lieber Leerstand als einen Mietnomaden in der Wohnung haben.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  5. #4 Unregistriert, 19.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    > nein, gibt es LEIDER nicht.

    ausgesprochen schade, irgendwie sollte sich da mal jemand drum kümmern, und wenn es der Gesetzgeber ist. Wenn tausende von Leuten keine Wohnung mehr bekommen - oder nur sehr schwer - weil die Risiken für die Vermieter zu groß sind geht da sozial gewaltig was nach hinten los.

    Ich denke wenn man sich ernsthaft Mühe gibt sollte im vielfältigen deutschen Recht etwas möglich sein? Gewerbliche Vermieter oder Strohmieter zwischenschalten wodurch der Mieter keine Rechte direkt gegenüber dem Vermieter hat? 'Möblierte' Vermietung? Kreative an die Front ...

    > Sorry, das scheint - mir mal ganz vorsichtig formuliert - ausgesprochen sinnfrei zu sein.

    ist es nicht, sonst würde wir es nicht machen wollen,

    > Wie soll das denn funktionieren mit einem Mieter, der jetzt schon klamm ist ?

    Geld für die Miete - wenn es nicht gerade in Munchen ist - hat heute jeder oder kann es bekommen, er muß sich nur dem Nerv beim Amt aussetzen.

    > Finger weg - lieber Leerstand als einen Mietnomaden in der Wohnung haben.

    Tja, und genau in dem Punkt gehen dann die sozialen Probleme los die wir nicht! haben wollen ...

    beste Grüße,



    B-test
     
  6. #5 Unregistriert, 19.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "ausgesprochen schade, irgendwie sollte sich da mal jemand drum kümmern, und wenn es der Gesetzgeber ist. Wenn tausende von Leuten keine Wohnung mehr bekommen - oder nur sehr schwer - weil die Risiken für die Vermieter zu groß sind geht da sozial gewaltig was nach hinten los."

    der gesetzgeber hat sich doch schon drum gekümmert - nämlich dahingehend, dass vermieter eigentlich keine möglichkeit mehr haben von sich aus den mietern zu kündigen (jedenfalls nicht ohne entsprechenden grund). dabei ging's darum, dass die mieter nicht der willkür der vermieter ausgesetzt sind. an sich eine gute und richtige sache.

    "sozial nach hinten los" geht was ganz anderes wenn du mich fragst:
    und zwar dass die ARGE bzw. die jobcenter wie sie jetzt ja meist heissen mittlerweile single-mietern eine höhere kaltmiete zugesteht, als sie sich z.b. ein schreinerlehrling oder 'ne arzthelferin oder 'n bürokaufmann leisten kann. die vermieter ziehen entsprechend die mieten hoch, der mietspiegel zieht nach, und plötzlich BRAUCHST du alg2 damit du dir überhaupt noch 'ne wohnung leisten kannst.

    "Geld für die Miete - wenn es nicht gerade in Munchen ist - hat heute jeder oder kann es bekommen, er muß sich nur dem Nerv beim Amt aussetzen."

    tja, und wenn der mieter dann mal drin ist und keinen bock mehr auf diesen "nerv" hat, dann schwänzt er termine, bekommt sein geld erst teilweise, dann ganz gestrichen und du bekommst deine miete nicht.
    glaub bloss nicht dass miete vom amt sicher sei! das ist ein weit verbreiteter irrtum!

    "Gewerbliche Vermieter oder Strohmieter zwischenschalten wodurch der Mieter keine Rechte direkt gegenüber dem Vermieter hat? 'Möblierte' Vermietung? Kreative an die Front ... "

    na da hast du doch schon deine möglichkeiten - warum nutzt du sie nicht?

    loschdi
     
  7. #6 Kitzblitz, 19.08.2011
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Du hattest eingangs geschrieben: "... die erstmal mieten und nächstes Jahr kaufen wollen. Erst nächtes Jahr auch von uns aus, wg. Steuern. Mietvertrag mit Kaufoption haben wir gemacht und unterschrieben. Die Mieter haben ausgesprochen wenig Geld, stehen auch 'in der Schufa', aber die Wohnung ist auch günstig."

    Mach' mal die Augen auf. Solche Leute unterschreiben alles und halten nichts. Wo soll denn die Kohle herkommen für den Kauf in einem Jahr ? - Die kriegen doch noch nicht einmal die Kohle für den Notar zusammen ! - Die Kaufoption ist gar nichts wert ...

    Für Menschlichkeit ist da kein Platz. Der Dumme bist nämlich anschließend du. Aber wenn du unbedingt die Welt verbessern willst, tu' dir keinen Zwang an.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  8. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Wie naiv kann man eigendlich sein ? Ausstehende Mietzahlungen sind vorprogramiert, zerstörte Wohnung ziemlich sicher und du hast jede Menge Kosten und Ärger an der Backe. Mehr als jetzt noch !
    Ein guter Tip: lass es !
    Rück doch mal mit Tatsachen raus. Warum kommst du auf so kruse Ideen ? Was ist das eigendliche Problem ? Wenn man den Hintergrund für eure Verzweiflungstat weiß, kann man auch eher helfen.
    Schon mal an freiwillige Versteigerung gedacht ? DIIA ist eine interessante Adresse...

    Mein Rat: tu es nicht !!!

    Liebe Grüße,
    Icke
     
  9. #8 Unregistriert, 20.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Eieieieiei, da hab ich ja etwas angestochen,

    und weiß noch nicht einmal wie man hier im Forum richtig Zitate nutzt ... nix dagegen wenn jemand Kundiges meine Einträge umformatiert.

    Auch wenn ich - wie ich vermute - eigentlich in der falschen Abteilung gelandet bin, einfach verschieben, danke.

    ich versuch mal auf alles zu antworten und mich trotzdem kurz zu fassen ...

    > der gesetzgeber hat sich doch schon drum gekümmert - nämlich dahingehend, dass vermieter eigentlich keine ....

    ja, aber das betrifft Bestandsmieter, führt dazu daß man bei Neuvermietungen ganz vorsichtig wird weil man sie nicht wieder loswird, damit haben 'die' aber keine Chance zur Veränderung - obwohl sie vielleicht mit einem anderen Amt, einem anderen Vermieter oder einer anderen Wohnung besser zurechtkämen - und kleben wie Zecken da wo sie sind, keine gute Strategie.

    > "sozial nach hinten los" geht was ganz anderes wenn du mich fragst:
    und zwar dass die ARGE bzw. die jobcenter wie sie jetzt ja meist heissen mittlerweile single-mietern eine höhere ...

    jau, aber dann gehen halt alle als 'Aufstocker' zum Amt, haufenweise Bürokraten sind - sinnfrei aber immerhin - beschäftigt, und die Vermieter werden reich!!! Wenn die Politik das so will - bitte.

    > tja, und wenn der mieter dann mal drin ist und keinen bock mehr auf diesen "nerv" hat, dann schwänzt er termine, ...

    weiß ich doch, unsere Erfahrung: der Anfang ist schwer und kann auch scheitern, wenn's erstmal läuft sind das oft gute Zahler, besser als Mieter die arbeitslos werden, aus Scham nicht zum Amt gehen und anfangen einen mit vorgeschobenen Mängeln und Mietkürzungen zu ärgern.

    >> "Gewerbliche Vermieter oder Strohmieter zwischenschalten wodurch der Mieter keine Rechte direkt gegenüber dem Vermieter hat? 'Möblierte' Vermietung? Kreative an die Front ... "

    > na da hast du doch schon deine möglichkeiten - warum nutzt du sie nicht?

    jau, hab das aber selbst überlegt und Stichworte aufgeschnappt, habe aber keine Erfahrungen damit. Wäre neugierig auf Leute die es schon mal probiert haben, ist bestimmt kitzelig im Detail, und es mag ja auch andere bessere Möglichkeiten geben ???

    danke an loschdi

    ***********

    > Mach' mal die Augen auf. Solche Leute unterschreiben alles und halten nichts. Wo soll denn die Kohle herkommen für den Kauf in einem Jahr ? - Die kriegen doch noch nicht einmal die Kohle für den Notar zusammen ! - Die Kaufoption ist gar nichts wert ...

    Also, die Leute arbeiten, verdienen, wenig, kann aber besser werden, und wenn sie nicht kaufen kriegen wir ja auf die Dauer mehr Geld ...

    > Für Menschlichkeit ist da kein Platz.

    sowas finde ich halt schade, man versucht ja auch Ertrinkende zu retten obwohl man das Risiko kennt daß sie einen unter Wasser ziehen ... naja, ich gebe zu, 'der Vergleich hinkt ein wenig ...' aber verstehst du was ich meine, ich finde diese Menschen sind oft nicht von sich aus schlecht, sondern eher haben wir ein schlechtes System wo die ganze Billigarbeit unter unmenschlichen Bedngungen in China gemacht wird, die Reichen hier sich tolle Sachen billig kaufen können und im Gegenzug die Armen mit durchschleppen müssen ... und die Superreichen am Gefälle Europa China saugute Geschäfte machen, aber bald nicht mehr wissen wohin mit dem Geld ... und das System ganz weit über dem Abgrund hängt weil die Armen nicht mehr das Geld haben zu konsumieren, die Superreichen ihrs in die Schweiz schaffen und keine Steuern zahlen, und die 'Reichen' keine Lust mehr haben die Armen durchzuschleppen ... aber das ist mehr ein politisches Thema ...

    > Der Dumme bist nämlich anschließend du.

    deswegen kümmere ich mich ja jetzt und hier ein bischen, denn das will ich natürlich nicht.

    > Aber wenn du unbedingt die Welt verbessern willst, tu' dir keinen Zwang an.

    ich würde ja zu gerne, aber da stehen starke Interessen anderer mächtiger Leute dagegen ...

    > Gruß aus'm Ländle

    im Ländle - das ist doch BaWü? - ist wohl einiges anders, vielleicht sogar noch die Welt in Ordnung? oder sie tut halt so, mal sehen was die Börse nächste Woche bringt, aber Benz jammert immerhin auf enem hohen Niveau. In Mc-Pomm ist das nicht so, gelten ganz andere Regeln, Preise und Nachfragen, und hier geht man unter wenn man nicht ein bischen kreativ ist.

    danke an Ulrich

    ***********

    > Wie naiv kann man eigendlich sein ?

    oooocccchhhh, da leisten wir schon einiges, Nachahmung nicht empfohlen,

    > Ausstehende Mietzahlungen sind vorprogramiert,

    nicht wenn die Leute genau wissen daß sie dann sofort und ohne ihre Sachen auf der Straße sitzen

    > zerstörte Wohnung ziemlich sicher

    kann, muß nicht sein, ist aber jetzt auch kein Tempel,

    > und du hast jede Menge Kosten und Ärger an der Backe.

    will ja gerade vorbauen, vorbeugen,

    > Mehr als jetzt noch !

    bisher ist ja außer 4 Wochen Vermarktungsverzug und zwei unnützen Fahrten und etwas schreiben und Internetrecherche nix passiert.

    > Ein guter Tip: lass es !

    danke,

    > Rück doch mal mit Tatsachen raus. Warum kommst du auf so kruse Ideen ?

    ok, wird aber etwas länger, Haus vermietet ersteigert, günstig! gekriegt, geringe Miete, aber ok, Plan: Mieter wohnen lassen solange er mag, dann weitersehen. Mieter ausgefallen wegen Ärztepfusch. Hütte ist alt und Schrott, aber mit ein paar guten Punkten, Dach halbwegs neu, innen wenig verpfuscht, aber kein 'moderner Standard'. Tolle Lage und riesiges Grundstück, westnah, aber eben Osten.

    Was jetzt machen?

    1. vermieten as is?

    2. herrichten und vermieten?

    3. verkaufen as is?

    4. herrichten und verkaufen?

    2. und 4. haben das Problem erst viel Geld in die Hand zu nehmen, und evtl. die falsche 'Stilrichtung' zu treffen, 3. und 4. klemmen daran daß die Leute die dort Geld haben - betrifft die ganzen Ostgebiete - irgendwie auf handtuchgroße Grundstücke und überteuerte verpfuschte Neubauten stehen ( das kaufen sie mit großer Freude von der Sparkasse die es ihnen auch gleich finanziert, (Bauplatz 35.000, Haus 120 m² 140.000, Zinsen 5,5%, Raten 950 EUR, nebenan könnten sie Altbestand doppelt so groß mit einem halben Hektar Grundstück für 30.000 bekommen, aber wolle es partout nicht) und dann Baustreß, Handwerkerpfusch, Haus fertig, Ehe auch, Zwangsversteigerung) 1. und 3. kranken etwas weil es eine typische Eigennutzerimmobilie ist, kleines Häusle, großer Garten, also bleibt eigentlich keine Möglichkeit, am ehesten 1. und als Interessenten die Leute ohne Geld.

    > Was ist das eigendliche Problem ? Wenn man den Hintergrund für eure Verzweiflungstat weiß, kann man auch eher helfen.

    eigentlich gar nicht so richtig ein Problem, durch den günstigen Einkauf kann man bei solchen Sachen gar nicht so richtig auf die Nase fallen, jetzt halt nur die Dummheit von den Leuten uns anzutüdeln, wäre ja nicht nötig gewesen, und der Versuch das zu deren und unserem Vorteil doch noch zurechtzubiegen ... und wenn das Konzept mal steht kann man es ja auch für andere Hütten und andere arme Leute einsetzen, gibt da drüben haufenweise davon ... (von letzteren ungefähr so viele wie die Arbeitslosenstatistik bundesweit ausweist).

    > Schon mal an freiwillige Versteigerung gedacht ? DIIA ist eine interessante Adresse...

    ja, aber da kaufen wir ein, wenn wir da wieder verkaufen sind zweimal 25% vom Wert beim Auktionshaus verdampft, das hat keinen Nährwert. Das Objekt ist so wie es ist locker den doppelten bis vierfachen EK wert, wenn ..... man den richtigen Käufer hat. Und da die etwas dünn gesäht sind, wir aber nicht ewig warten wollen, versuchen wir mal wie gut unser Kopf ist und was uns und anderen - also euch hier - so einfällt ...

    > Mein Rat: tu es nicht !!!

    danke,

    > Liebe Grüße,

    liebe grüße zurück an Icke

    Uffff, war jetzt lang, vielen Dank im Voraus allen die noch gute Ideen beisteuern können ...
     
  10. #9 Unregistriert, 20.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "sowas finde ich halt schade, man versucht ja auch Ertrinkende zu retten obwohl man das Risiko kennt daß sie einen unter Wasser ziehen ... naja, ich gebe zu, 'der Vergleich hinkt ein wenig ...' "

    der vergleich hinkt sogar EXTREM - sagt dir jetzt 'ne ehemalige DLRG-rettungsschwimmerin.
    man wird nämlich bei der ausbildung dazu angehalten, die leute erstmal absaufen zu lassen, eben damit man nicht selbst runtergezogen wird. wer das nicht ertragen kann (und es IST sehr schwer so lange zu warten) sollte auf jeden fall drauf achten, dass gewicht und körpergrösse des ertrinkenden für einen selbst bewältigbar sind, und dass man sämtliche absolut fiesen und gemeinen tricks draufhat. die allerfiesesten und gemeinsten nahkampf-tricks hab ich beim DLRG gelernt - z.b. finger mit karacho in die augen, wenn man umklammert wird usw. "eiertritt" ist da noch viel zu wenig, jemand der um sein leben kämpft kümmert sich nimmer um seine kronjuwelen.
    aber zurüc zum "nicht ertragen können wie jemand absäuft": bezogen auf mieter kannste den vergleich dann doch in gewisser weise anbringen, da musste nämlich auch schauen, dass die dich nicht deine existenz kosten können.

    bezogen auf einen hauskauf:
    wir können uns erlauben aus sozialen gründen unterm mietspiegel zu vermieten. weil alles abgezahlt ist und die letzten jahre bis auf ganz wenige ausnahmen gut lief. ich find das gut dass wir das so handhaben können, weil's der wunsch meines grossvaters war, dass wir wohnungen für ganz normale leute wie z.b. schreinergesellen haben.
    ich würde aber GANZ SICHER niemand dazu raten, in irgendeinerweise mit geld, das man selbst geliehen hat, irgendwie sozial wohltätig zu werden, sprich: solange du selbst das haus noch abzahlen musst, verschenk kein geld!!! es sei denn du bist so gestopft reich, dass du dir das erlauben kannst. dann solltest du aber wohl eher direkt und vernünftig spenden, und nicht an mietnomaden, sozialbetrüger oder schwarzarbeiter.

    "im Ländle - das ist doch BaWü? - ist wohl einiges anders, vielleicht sogar noch die Welt in Ordnung? oder sie tut halt so, mal sehen was die Börse nächste Woche bringt, aber Benz jammert immerhin auf enem hohen Niveau."

    also ich bin auch aus dem ländle und lebe auch (wieder) da, und zwar sehr gerne.
    "benz" sagt hier niemand, sondern wenn dann "daimler". und deren gejammere gehört - wie so oft bei den schwaben - zum "guten ton". wo's beim daimler klemmt hat nichts mit dem ländle zu tun, im gegenteil. wenn du wissen willst wie's schwäbischen unternehmen derzeit geht, darfst du nicht daimler angucken, auch nicht "dr bosch" (der ist eh 'ne stiftung, da läuft sowieso vieles anders). aber lassen wir das, bawü geht's immernoch vergleichsweise gut, und die kommende dritte krise wird man wohl auch irgendwie überstehen. daimler, bosch & co. haben's deutlich leichter als die mittelständischen unternehmen, leben sogar teilweise von ihnen. aber das steht auf einem anderen blatt, und wir wollen hier ja nicht politisch werden.
    gewohnt werden muss so oder so. die frage die sich stellt ist, wieviel miete bezahlt werden kann. und wenn hier in einer kleinstadt im grossraum stuttgart ein single sagenhafte 385 euro für kaltmiete bei alg2 vom amt bekommt, dann stellt sich mir alles auf, denn da werden alg2-empfänger den "einfachen leuten" (wie z.b. dem schreinergesellen) gegenüber bessergestellt. das läuft total an der realität vorbei, auch in bawü.
    ich könnt garnicht soviel essen wie ich da k..... könnte.

    "jau, aber dann gehen halt alle als 'Aufstocker' zum Amt, haufenweise Bürokraten sind - sinnfrei aber immerhin - beschäftigt, und die Vermieter werden reich!!! Wenn die Politik das so will - bitte."

    na fein. und wir bezahlen das von unseren steuern. auch der einfache schreinergeselle, der sich die wohnung, die der alg2-empfänger bezahlt bekommt, garnicht leisten kann.
    hallo?

    "der Anfang ist schwer und kann auch scheitern, wenn's erstmal läuft sind das oft gute Zahler, ..."

    ahja... du würdest also am anfang auf miete verzichten und halt abwarten in der hoffnung, dass das noch "gute zahler" werden? wie naiv ist das denn? oder andersrum: du musst es verdammt dicke haben, damit du dir das erlauben kannst...

    "jau, hab das aber selbst überlegt und Stichworte aufgeschnappt, habe aber keine Erfahrungen damit. Wäre neugierig auf Leute die es schon mal probiert haben, ist bestimmt kitzelig im Detail, und es mag ja auch andere bessere Möglichkeiten geben ???"

    nein, es gibt keine anderen möglichkeiten. und möbliert vermieten ist verdammt teuer - für den vermieter.
    was deinen hauskauf angeht: du müsstest ja erstmal das komplette haus möblieren. fein, mach mal. und in wenigen jahren wieder. und dann nochmal. und bald drauf zum dritten mal. hoffentlich musst du keinen kredit für die komplettmöblierung eines EFH aufnehmen...

    "nicht wenn die Leute genau wissen daß sie dann sofort und ohne ihre Sachen auf der Straße sitzen"

    das gibt das deutsche mietrecht aber dummerweise nicht her...

    "kann, muß nicht sein, ist aber jetzt auch kein Tempel,..."

    also ich hab hier noch 'n titel über 25.000 euro gegen so 'n wohnungszerstörer-pärchen. die arbeiten mittlerweile nicht mehr (laut eigener aussage eben WEIL sie dann ja sofort gepfändet würden) und dass wir das geld jemals sehen werden ist auch extrem unwahrscheinlich. und ich verzichte jetzt auf meinen üblichen sermon in dem zusammenhang, dass mir da immer die tränen in den augen stehen wenn ich dran denke, weniger wegen der kohle sondern viel mehr wegen dem, was sie kaputtgemacht haben, z.b. unersetzbaren jugendstil-stuck der kurz zuvor in wochenlanger millimeterarbeit restauriert worden war...

    und zu guter letzt:

    altbau günstig kaufen und herrichten, das ist hierzulande auch 'ne sehr beliebte sache.
    nur dummerweise fallen AUCH HIER mindestens die hälfte der leute damit auf die nase, sogar wenn sie's selbst bewohnen wollen.
    und du willst dir das antun mit der ansage an arme leute zu vermieten?
    sorry, aber wenn du zuviel geld hast, gib's mir, hier gäb's 'ne menge ähnlicher objekte bei denen sich das DEUTLICH mehr lohnt - UND auch deutlich mehr solvente mieter...

    loschdi
     
  11. #10 Unregistriert, 20.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Mieter

    Also wenn der Mieter in der Schufa steht, welche Bank gibt ihm dann Geld für Wohnungskauf ????
    Selbstverständlich dürfen Sie Ihre Mieter kostenlos wohnen lassen, dennoch müssen Sie wegen der Vermietung beim Finanzamt Einkommensteuer zahlen.
    Das Finanzamt setzt Ihnen dann den Mietwert dieser Wohnung fest und daraus haben Sie, dann Ihre Einkommensteuer zu entrichten. Nichtmal bei der eigenen Verwandtschaft darf man diese kostenfrei wohnen lassen, der Staat wünscht Einkommensteuer und legt somit dann den Mietpreis fest.
     
  12. #11 Unregistriert, 21.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Mieter-Käufer

    @ loschdi, auch wenn Du Seitenweise Romane schreibst, so wird dies nicht richtiger.
     
  13. #12 Unregistriert, 21.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Unregisttriert:

    auch wenn du überhaupt schreibst:
    LESEN kannst du ja bekanntlich nicht.
    ergo wirst du wohl kaum wissen was überhaupt in einem "roman" tatsächich drinsteht. schon garnicht zwischen den zeilen.

    loschdi
     
  14. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wieder mal einer, der nicht die geringste Ahnung von Einkommensteuer hat...
     
  15. #14 Unregistriert, 24.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @alle, hauptsächlich @loschdi,

    ihr habt ja recht daß wir hier in 'ner gefährlichen Ecke wirtschaften, aber danach hatte ich ja garnicht gefragt.

    In 'ner Bauernkate in M-V die unter 25.000 EUR gekostet hat kann man keinen 25.000 EUR Schaden anrichten, schon garnicht am liebevoll restaurierten Jugendstil Stuck . mangels Existenz desselben.

    Das man wenn man schlechte Erfahrungen gemacht hat erstmal zur Vorsicht rät ist klar, kann aber auch Vorankommen hemmen.

    BaWü ist nicht M-V, wir sind nicht loschdi, und sozial schwache Mieter keine Ertrinkenden ... manchmal zieht man Vergleiche für Einzelaspekte eines Problems.

    Aber die 'Vorwürfe' wir würden unser Geld zum Fenster hinausschmeißen - wollen -, oder Leute umsonst wohnen lassen - wollen - sind Blödsinn, daß so etwas dabei herauskommen kann, auch im Ländle, ist 'immanent', auch im Ländle, hat mir heute eine Anwältin erklärt. Zum Umgehen der Problematik könnte man Kaninchen züchten, die wären weniger anspruchsvoll und vom Gesetz weniger geschützt.

    Und nun denke man sich mal heute würde unsere Mieterin 'in spe' anrufen, der wir gerade eine nette aber konsequente Kündigung geschrieben hatten, wegen Betrugsversuch und zerstörtem Vertrauensverhältnis ... sie hätte im Krankenhaus gelegen - Bandscheibe, und ihr Typ der ihr gesagt hatte er hätte 500 EUR überwiesen hätte 500 EUR anderswohin gemeint und sie will ihm nachher - wenn er von der Arbeit kommt - dahin treten wo's wehtut. Dann ist:

    Wenn die Geschichte stimmt die allgemeine Kälte in Deutschland und unsere schlechten Erfahrungen ein Stein im Wasser der Wellen wirft die wir nicht wollen,

    oder wenn die Geschichte nicht stimmt sie ein Beleg wie abgefeimt Leute werden die sich in unseren derzeitigen sozialen Zuständen durchschlagen müssen, auch keine gute Visitenkarte für die Zustände in Deutschland,

    Ach so, genau das ist geschehen, sie hat angerufen, am Telefon geweint, und ich weiß nicht was ich jetzt tun soll.

    Glauben und reinfallen? Da weiß ich hinterher jedenfalls ob ich recht hatte, oder

    Glauben und es geht gut - wäre uns natürlich am liebsten, oder

    Wegschubsen und schlechtes Gewissen haben wegen menschlicher Kälte jetzt auch bei mir?

    Ob ich recht hatte kriege ich dann nie raus ...

    Oder gibt es einen Mittelweg unser Risiko klein zu halten, und den Leuten die Wohnung trotzdem geben zu können.

    Ich schätze die Chance auf Wahrheit der Geschichte - so Krankenhaus und so - auf 50 zu 50.

    Also 'soziale Kälte' ist nicht so der richtige Begriff, ich meine so die Schere zwischen arm und reich, die größeren Spannungen, daß die zu 'energischerem' Agieren führen, auf beiden! Seiten ,,, Mietnomaden planen Nichtzahlen von vornherein ein, Vermieter geben Wackelkandidaten keine Wohnungen mehr, ...

    beste Grüße,



    B-test
     
  16. #15 Unregistriert, 24.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ B-test:

    "Und nun denke man sich mal heute würde unsere Mieterin 'in spe' anrufen, der wir gerade eine nette aber konsequente Kündigung geschrieben hatten, wegen Betrugsversuch und zerstörtem Vertrauensverhältnis ... sie hätte im Krankenhaus gelegen - Bandscheibe, und ihr Typ der ihr gesagt hatte er hätte 500 EUR überwiesen hätte 500 EUR anderswohin gemeint und sie will ihm nachher - wenn er von der Arbeit kommt - dahin treten wo's wehtut. [...]
    Ich schätze die Chance auf Wahrheit der Geschichte - so Krankenhaus und so - auf 50 zu 50."


    das kannste doch rauskriegen, ob das stimmt mit dem krankenhaus. notfalls kann die mieterin das sicher auch belegen. hilft nur nichts, denn geld überweisen könnte man ja trotzdem, bandscheibe hin-oder-her.
    und das mit dem partner... naja... auch wenn du's nicht gerne hörst - dieses "auf-den-partner-schieben" kenne ich leider nur ZU gut.

    "Also 'soziale Kälte' ist nicht so der richtige Begriff, ich meine so die Schere zwischen arm und reich, die größeren Spannungen, daß die zu 'energischerem' Agieren führen, auf beiden! Seiten ,,, Mietnomaden planen Nichtzahlen von vornherein ein, Vermieter geben Wackelkandidaten keine Wohnungen mehr, ... "

    das hört sich so an als würdest du davon ausgehen, als wären alle vermieter automatisch reich.
    dass das nicht so ist, ist dir doch hoffentlich klar?
    gerade die "neuen" haben ja meist einen gigantischen schuldenberg vom immokauf.

    und klar ist es im ländle anders - aber vergiss nicht: im ländle musst du auch WESENTLICH mehr investieren für und in 'ne immobilie. letztendlich gleicht sich das dann entsprechend wieder aus.

    loschdi



    Oder gibt es einen Mittelweg unser Risiko klein zu halten, und den Leuten die Wohnung trotzdem geben zu können.
     
  17. #16 Unregistriert, 24.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    sorry, hatte den letzten satz noch kommentieren wollen:

    "Oder gibt es einen Mittelweg unser Risiko klein zu halten, und den Leuten die Wohnung trotzdem geben zu können."

    den gibt es ja aber leider NICHT - ausser mittels der bereits genannten beispiele wie z.b. der möblierten vermietung.

    WENN es diesen mittelweg gäbe, würden ihn sich sicher ALLE vermieter zunutze machen, da kannst du sicher sein.

    loschdi
     
  18. #17 Unregistriert, 25.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    hi,

    > das kannste doch rauskriegen, ob das stimmt mit dem krankenhaus. notfalls kann die mieterin das sicher auch belegen.

    jau, machen wir auch und ist der 'Prüfstein', normalerweise tritt man Leuten ja nicht so 'nahe', aber wir haben ihnen gegenüber sauber dargestellt daß wir Grund hatten das Vertrauen zu verlieren, und können dementsprechend ohne anzuecken - anecken ist ja schon passiert wenn auch andersherum - offen nach Belegen fragen, und wenn es keine gibt dann war es das.

    > hilft nur nichts, denn geld überweisen könnte man ja trotzdem, bandscheibe hin-oder-her.

    jau, und da wird die Geschichte schon dünne, wenn sie im KH liegt wird er sie ja wohl mal besuchen, und wenn sie sprechen wohl auch mal über die Zukunft und übers Haus, und daß die angebliche Fehlüberweisung da nicht aufgefallen ist ... ohne Original Kontoauszug daß zu dem Zeitpunkt ein größerer Geldbetrag transferiert wurde werden die bei uns nichts mehr ...

    > und das mit dem partner... naja... auch wenn du's nicht gerne hörst - dieses "auf-den-partner-schieben" kenne ich leider nur ZU gut.

    nee, hab ich kein Problem mit zu hören, und kann Erfahrungen beisteuern - bei uns sind ein paar Vermietungen unerfreulich verlaufen, und bei fast allen - nur eine Ausnahme, und das war ein Sonderfall, Mieterin psychisch krank und vergessen Tabletten zu nehmen - gab es ein ganz klares Schema, immer wenn wir etwas wollten (z.B. Miete) war der oder die andere zuständig, durchaus auch hin- und her, und wenn was verbockt war war's auch immer der andere gewesen. Während zum selbst 'etwas wollen' ohne weiteres jeder für sich sprechen kann ... Also Rat an alle: aufpassen, ab dem Muster ist Unheil im Busch.

    > das hört sich so an als würdest du davon ausgehen, als wären alle vermieter automatisch reich.

    nein, ich unterschreibe ja auch nicht mit 'naiv am Rande von debil' oder?

    > gerade die "neuen" haben ja meist einen gigantischen schuldenberg vom immokauf.

    jau, was dann wieder heißt die Mieter füttern eigentlich nur die Banken, und die bilden dann mehr Kapital, was wieder mehr Rendite will, finde ich lustig wie unsere Politik damit umgeht und daß der olle Kalle das schon immer gewußt hat ...

    > und klar ist es im ländle anders - aber vergiss nicht: im ländle musst du auch WESENTLICH mehr investieren für und in 'ne immobilie. letztendlich gleicht sich das dann entsprechend wieder aus.

    jau, aber

    Ländle - Hamburg übrigens auch - : Nachfrage ok, Mieten ok, Belegung ok, Kaufpreise versaut von Zahnärzten die nicht wußten wohin mit dem Geld und 'Fonds' die immer noch zuviel davon haben und Melkkühe lieben die ihnen ausgeliefert sind, damit Rendite für private Eigentümer so zwischen 2 Prozent plus, und zwei Prozent minus,

    Land - M-V und sonstige 'neue Bundesländer', ländliche Gebiete, teilweise auch in den Metropolen: Bevölkerungsschwund, wenig aber dauerhaft, 20 % zuwenig Leute, zuwenig Arbeit, die Leute verdienen - auch wegen Verhältnis Angebot / Nachfrage - vielfach Hungerlöhne oder Hartz, in Folge Miethöhen bei einem Drittel von 'West', Einnahmen der Vermieter reichen kaum für Instandhaltung, Ausgaben für die Leerstandsanteile fressen den Rest weg, Objekt macht minus, WERTLOS, trotz schön, alt, gute Bausubstanz , gute Lage, etc. WERTLOS!!! Kein Geld für Instandhaltung, Handwerkerpfusch, Verfall, und schon ziehen noch mehr Leute weg ... Auch neue Objekte ähnliches Schicksal, junge Familie, guter Job, die Sparkasse hat ganz günstig ein Baugrundstück was sie auch finanziert, 35.000 EUR für 300 m², da brauchen Sie nicht so einen großen Rasenmäher, und einen Baupartner den sie aber nicht so direkt einsetzt daß man ihr Koppelgeschäfte anhängen kann, 140.000 EUR fürs 120 m² Eigenheim, Baustress undsoweiter, 'Haus fertig, Ehe auch', einer verzieht sich, der andere kanns alleine nicht halten, die Sparkasse versteigert gerne, und was kommt bei raus? der Preis vom Bauplatz ... einfach ein Nachfrageproblem ... und zur Vermietung können wir - anhand Nachfrage, Mietniveau etc. - auch nicht höher bieten ...

    Und das ganze Elend während 2 km weiter ein altes Gutshaus rumsteht was man für 20.000 kaufen könnte, 0,5 bis 2 Hektar! Land dabei, und man stelle sich mal vor was man mit der Hälfte vom obigem Geld daraus machen könnte ...

    it's so crazy, nearly funny if you can ignore tragedy ...

    ok, ich wollte kein englischer Poet werden ....

    gibt aber für Leute die vernünftig wirtschaften und vermarkten können bzw. keine Berührungsängste 'nach unten' haben, und teure Handwerker mit guten Eigenleistungen ersetzen können, 'ne Chance billig - nicht günstig sondern wirklich spottbillig - einzukaufen und 'ne Rendite zu erreichen mit der sie's Häusel in 5 Jahren abzahlen können, mach das mal in Stuttgart.

    Aber nicht zur Nachahmung empfohlen, außer man hat Kenntnisse von Immobilien die über 'Ahnung' weit hinausgehen - danke Gregor, nette Formulierung - und 'nen gutes Gespür was gehen könnte, und Frustrationstoleranz, und 'n dickes Fell, und keine Berührungsängste ... da sind noch mehr Sachen, fallen mir nicht auf Schlag ein, wie Börse, man muß wissen was man macht und trägt alleine das volle Risiko.

    > den gibt es ja aber leider NICHT - ausser mittels der bereits genannten beispiele wie z.b. der möblierten vermietung.

    > WENN es diesen mittelweg gäbe, würden ihn sich sicher ALLE vermieter zunutze machen, da kannst du sicher sein.

    jau wa, schade auch, nicht ärgern daß ich danach fragte, wenn alle ihn haben wollen würden bin ich ja in der zielrichtung nicht soooo falsch,

    > loschdi

    beste Grüße,



    B-test
     
  19. #18 Unregistriert, 25.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ B-test:

    "jau wa, schade auch, nicht ärgern daß ich danach fragte, wenn alle ihn haben wollen würden bin ich ja in der zielrichtung nicht soooo falsch, ..."

    da liegst du ganz sicher nicht falsch, aber es ist halt so, dass der gesetzgeber sich da extra ins zeug gelegt hat, damit mieter nicht völlig der willkür der vermieter ausgesetzt sind. vom prinzip her ist das ja auch richtig so.

    aber ich hab grad erst wieder der stieftochter erklärt, was mich immer so an den bewerbungen für wohnungen bei mir aufregt und dass meiner meinung nach 'ne bewerbung um 'ne wohnung ähnlich gut geschrieben bzw. sogar besser werden müsste wie 'ne bewerbung um einen job. wobei der arbeitgeber eben den grossen vorteil der probezeit hat, der vermieter eben nicht.

    loschdi
     
Thema: Problem ähnlich wie 'Vermietung auf Probe' ...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Probemietvertrag

    ,
  2. mietvertrag auf probe

    ,
  3. mietvertrag mit kaufoption muster

    ,
  4. mietvertrag kaufoption muster,
  5. mieten auf probe,
  6. vermietung auf probe,
  7. mietverhältnis auf probe,
  8. miete auf probe,
  9. vermieten auf probe,
  10. muster mietvertrag mit kaufoption,
  11. vermieten probleme,
  12. mietvertrag mit kaufoption vorlage,
  13. probemietvertag,
  14. kaufoption muster,
  15. problem vermietung,
  16. Mieter kostenlos wohnen lassen,
  17. mietvertrag zur probe,
  18. Gibt es eine Vermietung auf Probe,
  19. mietvertrag auf probe 1 jahr,
  20. miete mit kaufoption erklärung,
  21. schlossgetauschtkündigung,
  22. vermietung probleme,
  23. möblierte zimmer mieter zieht nicht aus schlösser getauscht,
  24. immobilienvermietung probleme,
  25. mietrecht koppelgeschäft
Die Seite wird geladen...

Problem ähnlich wie 'Vermietung auf Probe' ... - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Problem Handwerker-Mieter

    Problem Handwerker-Mieter: Hallo, ich habe mal wieder ein typisches Handwerker-Problem. Ich musste zu meiner Mieterin einen Klempner schicken, da die Heizung gewartet...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...