Problem mit Mehrheitseigentümer

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Meikel, 10.02.2007.

  1. Meikel

    Meikel Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wissende,

    ich bräuchte mal Euren fachlichen Rat, wie man in dem folgenden Fall reagieren sollte (sorry, der Text ist ein bisschen lang geworden):

    Eine Wohnanlage besteht aus 30 Wohneinheiten (ETW), 5 WE sind in der Hand von 5 Eigentümern, die anderen 25 WE gehören einer Gesellschaft, vertreten durch einen Mietverwalter. Laut TE ergeben sich die Stimmanteile nach den Eigentumsanteilen. Damit haben wir 5 keine Chance, gegen die Gesellschaft Entscheidungen durchzusetzen.
    Die 25 Wohnungen der Gesellschaft sind größtenteils vermietet. Der Großteil der Mieter zahlt wiederum seit Jahren entweder keine oder nur unregelmäßig ihre Miete und NK. Aufgrund der fehlenden Mieteinnahmen entrichtet der Mietverwalter das Wohngeld nicht an unseren WEG-Verwalter (damit also ein Verstoß gegen § 16, Abs. 2 WEG). Angeblich verfüge die Gesellschaft nicht mehr über die finanziellen Mittel, ihrer Zahlungsverpflichtung nachzukommen (mit dem Hinweis, dass ihre Mieter ja auch nicht zahlen).
    Aufgrund der fehlenden Einnahmen hat der WEG-Verwalter auf unsere Rückstellungen für Instandhaltungsmaßnahmen zurückgegriffen, um die laufenden Kosten zu decken. Mittlerweile ist der Fehlbetrag so groß, dass unsere Konten weit überzogen sind. Die Überziehungszinsen legt der WEG-Verwalter wiederum auf alle Miteigentümer um (was ja rechtlich okay ist). Nun stehen wir kurz vor dem finanziellen Aus (aufgrund der horrenden Fehlbeträge). Und ich frage mich, ob wir fünf in nächster Zeit für die offenen Rechnungen gesamtschuldnerisch haften müssen (was vermutlich keiner von uns finanziell überleben würde).
    Dem WEG-Verwalter sind ja auch die Hände gebunden. Seine Verpflichtung ist es, säumige Miteigentümer zu mahnen. Dem kommt er nach. Rechtliche Schritte einzuleiten gehört nicht zu seinen Aufgaben. Das wäre die Aufgabe der Eigentümer. Die anderen Eigentümer trauen sich aber nicht, gegen die Gesellschaft zu klagen. Sie hoffen, dass es irgendwie so weitergeht und wir nur ein bisschen höhere Kosten durch die Zinsbelastung haben. Bleibt für mich als einziger Weg, alleine gegen die Gesellschaft zu klagen? Was könnte ich noch tun. Bitte um Hilfe!!!

    Gruß Meikel :hase
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    RE: Gesamtschuldnerische Haftung


    Das Vorgetragene entspricht nicht ordentlicher Verwaltung.
    Zur ordentlichen Verwaltung gehört auch ordentliches Finanzen.

    Hat der Verwalter den Sachverhalt in Eigentümerversammlung vorgetragen, Sonderumlage zur Überbrückung des Finanzengpaßes abgerufen ? Denn die Rücklage ist für größere Reparaturen vorgesehen, und nicht für Hausgeld-
    rückstände.
    Warum wurde bei anhaltendem Zahlungsrückstand keinen Rechtsberatungs- Stimmausschluß oder Klagebeschluß u. ä. vorgeschlagen ?
    Waren bei Eigentümerversammlungen die säumige Mehrheit anwesend ?

    In solchem Fall spielt Mehrheit keine Rolle mehr.
     
  4. Meikel

    Meikel Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    RE: Gesamtschuldnerische Haftung

    Hallo Beluga,

    erst einmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort und auch ein großes Lob an alle, die diesem tollem Forum mit Ihrem Fachwissen Legben einhauchen.

    In der letzten ETV waren nur meine Wenigkeit und der Vertreter der Gesellschaft anwesend. Die anderen Eigentümer finden es aufgrund der Stimmenverhältnisse sinnlos zur ETV zu gehen. In einer vorhergehenden ETV wurde (durch die Gesellschaft) beschlossen, die Rückstände zur Überbrückung des Finanzengpasses zu verwenden (allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt noch kein Eigentümer). Ich habe auch erst ein paar Monate nach Kauf von den finanziellen Problemen erfahren. (Wohl mein Fehler, hätte mich vorher informieren müssen. Der Verkäufer der ETW hat natürlich von sich aus nichts erzählt.)
    Bedarf es für eine Rechtsberatungs- oder Klagebeschluss bzw. für einen Stimmausschluss nicht einer Mehrheit in der ETV? Oder lässt sich die ETV umgehen, um dieses zu bewirken. Vielleicht wäre das ja ein Weg!

    Gruß Meikel :hase
     
Thema: Problem mit Mehrheitseigentümer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. weg mehrheitseigentümer

    ,
  2. mehrheits eigentümer als verwalter

    ,
  3. mehrheitseigentümer weg

    ,
  4. mehrheitseigentümer als verwalter,
  5. keine chanche gegen weg mehrheitseigentümer,
  6. probleme mit miteigentümern,
  7. weg eigentümermehrheit,
  8. mehrheitseigentümer problem,
  9. eigentümer lässt sich durch mietverwalter vertreten,
  10. eigentümerversammlung mehrheitseigentümer,
  11. eigentümer zahlt unregelmäßig das Hausgeld,
  12. mehrheitseigentümer blockiert entscheidung in weg,
  13. Problemen mit Mehrheitseigentümern ,
  14. probleme wohnungseigentümergemeinschaft,
  15. keine mehrheit für weg-verwalter,
  16. Probleme mit WEG,
  17. 2 eigentümer eine mehrheitseigentümer,
  18. stimmausschluss eigentümerversammlung,
  19. mehrheitseigentümer zahlt nicht,
  20. mehrheitseigentümer verwalter,
  21. mehrheitseigentümer gegen andere eigentümer,
  22. content,
  23. was kann ich gegen einen eigentümermehrheit machen,
  24. stimmausschluss bei zahlungsrückstand,
  25. probleme mehrheitseigentum
Die Seite wird geladen...

Problem mit Mehrheitseigentümer - Ähnliche Themen

  1. Problem Handwerker-Mieter

    Problem Handwerker-Mieter: Hallo, ich habe mal wieder ein typisches Handwerker-Problem. Ich musste zu meiner Mieterin einen Klempner schicken, da die Heizung gewartet...
  2. Ich habe ein Problem - Ein Feuchtigkeitsproblem und es stellt sich wie folgt dar;r lbe

    Ich habe ein Problem - Ein Feuchtigkeitsproblem und es stellt sich wie folgt dar;r lbe: Es gibt im kleinen Haus eine Undichtigkeit - irgendwo im Leitungssystem (Abwasser) . Im Gewölbekeller sammelt sich unten Wasser, das nach...
  3. Problem mit BKS Janus 46 Schießanlage

    Problem mit BKS Janus 46 Schießanlage: Werte Experten, ich habe Mitte Januar 2015 eine Schließanlage von BKS mit zwei PZ Janus 46 im Internet für ca. 250€ gekauft. Vom Anfang an ist...
  4. Übergang Nutzen u. Lasten unmittelbar nach Problem-Mieterauszug

    Übergang Nutzen u. Lasten unmittelbar nach Problem-Mieterauszug: Folgender Fall: Kaufvertrag über eine vermietete WE wurde Ende Februar 2016 unterschrieben. Mieter kündigt kurz danach zu Ende Mai. Mieter hat...