Probleme bei Eigenbedarf erwartet...

Diskutiere Probleme bei Eigenbedarf erwartet... im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo und Guten Tag, Ich bin neu hier im Forum und dies auch mein erstes Posting. Zunächst schon mal danke für die Infos, die sich hier so...

  1. #1 Mr._Pink, 21.02.2010
    Mr._Pink

    Mr._Pink Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Guten Tag,
    Ich bin neu hier im Forum und dies auch mein erstes Posting.
    Zunächst schon mal danke für die Infos, die sich hier so finden... :top

    Meine Frau und ich werden bald Eltern und wollen deshalb spätestens Mitte 2011 in das Erdgeschoss des ehemaligen Hauses meiner Oma ziehen, welches momentan von einer Familie mit 2 Kindern bewohnt wird. Dieses Haus steht neben dem eigentlichen Wohnhaus meiner Eltern, die momentan auch Eigentümer sind.
    Aktuell leben wir zur Miete in einem kleinen Häuschen, ca. 100km entfernt. Mit dem geplanten Umzug würde auch ein Arbeitsplatzwechsel für meine Frau und mich anstehen. Soweit ich das bisher recherchiert habe, liegt ein begründeter Eigenbedarf unsererseits vor.

    Nun läuft es mit den aktuellen Mietern nicht besonders gut, es gibt zwar keine richtig groben Sachen, aber doch regelmäßig Knatsch, verzögerte Mietzahlungen, Ärger mit den Nachbarn, usw. V.a. mit den Mietern des Obergeschosses legen sich o.g. Mieter regelmäßig an.
    Die Miete ist mit 600,-€ warm für ca. 200qm Wohnraum (Süd-Balkon, Terasse+Garten) einem zusätzlichen Keller- und Dachbodenraum und einer Garage auch sehr moderat.
    Kurz gesagt vermuten wir schwer, daß die aktuellen Mieter nicht kampflos ausziehen werden. Diverse Schreiben vom Mieterschutzbund wegen anderen Dingen bestätigen diese Vermutung auch.

    Meine Fragen zielen v.a. auf die Form und den Inhalt des Kündigungsschreibens, da wir zumindest im Vorfeld keine Formfehler machen wollen. Es besteht außerdem die Überlegung meiner Eltern, mir das Haus (welches ich einmal erben soll) zum 01.01.2011 zu überschreiben. Dann würde ich also mein eigenes Haus bewohnen.

    Wir wollen zum Ende 2010 kündigen, da wir noch einige bauliche Veränderungen durchführen wollen. Die Mieter sind im Mai 2005 eingezogen, die Kündigungsfrist beträgt also max. 6 Monate.

    Sollten/Dürfen/Müssen wir die geplante Überschreibung des Hauses auf mich in der Kündigung erwähnen? Oder nur den Eigenbedarf als Grund anbringen?

    Kann man erwähnen, daß bei früherem Auszug eine problemlose, kurzfristige Kündigung ohne zusätzliche Kosten möglich ist? Oder bietet das Angriffspunkte, bzw. Unklarheiten, die bemängelt werden können?

    Gibt es sonstige vorsorgliche Maßnahmen, die eine evtl. Räumungsklage beschleunigen können?

    Können die beiden Räume (Dachboden-Spielzimmer, Keller-Hobbyraum), die den Mietern im Laufe des Mietverhältnisses (nach Renovierung) ohne zusätzliche Kosten überlassen wurden wieder "zurückgefordert" werden, oder greift hier das Gewohnheitsrecht? Und könnte man ggf. jetzt noch die Miete entsprechend des zusätzlichen Wohnraums erhöhen?

    Bereits vorab vielen Dank für die Mühe. :respekt

    MfG Mr. Pink
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael_62, 21.02.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    1) Fachanwalt einschalten.
    2) Gewohnheitsrecht? Wohl eher Vertragsrecht. Was steht im Mietvertrag zu den Räumen.
    Keller und Dachboden Spielzimmer müssen als Wohnraum genehmigt sein. Wenn das so ist, kannst du diese als Wohnraum vermieten.
    Ansonsten kannst du sie nur als Nebenflächen vermieten.
    Der Unterschied liegt in der Kappungsgrenze.
     
  4. #3 F-14 Tomcat, 21.02.2010
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    1. Abmahnung schreiben wegen der verspäteten Mietzahlung (Fristlosen Kündigung androhen)
    2. eine Mieterhöhung kann wunder wirken (auch vor einer Kündigung)
    3. eine Eigentumsübertragung wäre vor dem Auszug nicht besonders hilfreicht (könnte sogar Probleme bringen)
     
Thema: Probleme bei Eigenbedarf erwartet...
Die Seite wird geladen...

Probleme bei Eigenbedarf erwartet... - Ähnliche Themen

  1. Kündigen auf Eigenbedarf...

    Kündigen auf Eigenbedarf...: Hallo, ich bin neu hier und weiß nicht ob ich hier richtig bin. Es geht um ein Dreifamilien Haus. Zwei Wohnungen sind Vermietet. (Erdgeschoss &...
  2. Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?

    Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?: Ich hatte ein Einfamilienhaus an ein Ehepaar vermietet. Ich habe ihnen wegen Eigenbedarf gekündigt, vor Gericht wurde dann ein Vergleich gemacht...
  3. Unseriöser Käufer! - Probleme nach fast 1 Jahr

    Unseriöser Käufer! - Probleme nach fast 1 Jahr: Liebe Forenfreunde, liebe Immofans und Experten, diese schöne Plattform, die uns allen zur Verfügung steht bzw. dieses geniale Forum und seine...
  4. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hallo, kurz vorab: Ich bin nicht der Besitzer des Hauses um das es geht. Der Besitzer ist mein Bruder. Ich erkläre euch einfach mal unsere...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf trotz Behinderung des Bewohners

    Kündigung wegen Eigenbedarf trotz Behinderung des Bewohners: Guten Tag zusammen, nehmen wir mal folgenden hypothetischen Fall an: Dem VM wird seine zur Miete bewohnte Wohnung gekündigt, er muss sich also...