Probleme mit Vermieter

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Brila, 30.11.2014.

  1. Brila

    Brila Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und schönen guten Tag ins Forum. :D

    Wir haben vor kurzem eine Wohnung gemietet, nicht unbedingt in bester Lage und Ausstattung, aber günstig und ruhig. Die Probleme fingen schon nach der Wohnungsbesichtigung an. Der Vermieter ist ein eher gemächlicher älterer Typ und seine Reaktionszeiten sind eher gar nicht vorhanden. Er möchte also auch im Grunde nichts mit seinem Eigentum zutun haben. Hat er allerdings auch selbst so gesagt. Hauptsache jeden Monat sein Geld und ansonsten seine Ruhe.
    Okay, wir hatten auch nicht vor ihn länger als nötig zu behelligen.
    Leider reagiert er auf Email und Telefon (Sprich Mailbox) gar nicht!

    Allerdings gibt es ja im Mietrecht nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten und denen kommt er auch eher gar nicht nach. Dazu ist bisher folgendes vorgefallen:

    Heute war Schlüsselübergabe der Wohnung und wir hätten ihn gerne dabei gehabt. Alleine um gewisse Dinge, wie bekannte Mängel noch einmal zur Sprache zu bringen und die Zählerstände notieren zu können. Er war dann doch nicht da, wir haben keine Zählerstände, dafür aber die Schlüssel. Selbst die jetzt ehemaligen Mieter sind froh, da weg zu sein.

    Was ich fragen möchte ist:

    Wer ist für die Entrümpelung unseres Kellerraumes zuständig? Besitzer unbekannt.
    Wer ist für den Bodenbelag in der Wohnung zuständig? Der Teppich im Schlafzimmer ist total fertig. Abgewohnt und Verdreckt.
    Zählerstände, steht uns da eigentlich kein Schlüssel zu? Wie sollen wir in den abgeschlossenen Raum gelangen? Wie kommen wir überhaupt an die Zählerstände?
    Können wir überhaupt ohne Zähler einen Vertrag mit den Versorgern abschliessen?
    Welche Fristen gelten für ein nachträglich eingebautes Dachfenster zur Reparatur, dessen Innenwand Isolierung noch heraus quillt? Die Stelle ist also komplett offen.
    Wie hoch darf die Differenz der tatsächlichen, zur vertraglich festgehaltenen Wohnfläche sein? Mietvertrag sind 74 angegeben und wir haben grob 65m² gemessen. Zählt Kellerraum eventuell dazu?

    Sämtliche festgestellten Mängel wurden heute zumindest von uns fotografiert. Eine Email mit Anhang geht heute also noch heraus.

    Die Rede war, dass alles gemacht wäre, wenn wir einziehen würden. Ist es jetzt allerdings nicht. Es gab da zwar einen Handwerker, der aber müsse erst Rücksprache halten. Allerdings geht die ganze Geschichte jetzt schon seit über einem Monat.
    Also von der Wohnungsbesichtigung, bis zur heutigen Schlüsselübergabe durch die Ex-Mieter waren das jetzt locker zwei Monate.

    Kurios ist, das der Vermieter sich extra uns ausgesucht hat, weil er gerne mal jetzt langfristige Mieter haben möchte. Vorher hatte er anscheindend immer nur Studenten als Mieter, die eher kurzfristig orientiert sind und wenig Ansprüche haben. Mit der Einstellung wird er uns allerdings auch bald wieder verlieren.

    Noch aber sind wir guter Hoffnung. Unser tatsächlicher Einzug wäre in ca. drei Wochen.

    Mfg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Modernfamily, 30.11.2014
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    geredet wurde viel

    aber schriftlich habt ihr Euch nix geben lassen? Das ist ungünstig denn dann gilt leider zunächst mal: gemietet wie gesehen.

    Konkret würde dies bedeuten: Den Unrat im Keller habt ihr mitgemietet und müsst abklären ob ihr ihn entsorgen dürft (könnte ja sein der Keller ist möbliert ;-)
    Den Teppich werdet ihr so hinnehmen müssen oder selbst austauschen (aber bitte vorher die schriftliche Genehmigung des VM einholen sonst müsst ihr am Ende nen alten verramschten Teppich einbauen)

    Lediglich wegen dem Zugang zum Stromzähler müsst ihr Euren Vermieter um Zugang bitten. Aber eben auch kein Schlüssel sondern nur immer mal den Zugang.

    Wegen dem Dachfenster würd ich den nächsten Regen abwarten. Wenn es reinregnet ist es tatsächlich ein Mangel der behoben werden muss. Wenn aber alles trocken und dicht ist sieht es auch hier schlecht aus...

    Wenn die Wohnfläche nicht explizit im Mietvertrag festgeschrieben steht und/oder nur 10 Prozent abweicht habt ihr auch hier Pech gehabt, könnte lediglich bei der Auflistung der Nebenkosten eine Rolle spielen....

    Für die Zukunft bitte: ALLES SCHRIFTLICH GEBEN LASSEN!!! Oder wieder ganz schnell kündigen...
     
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    506
    Das ist falsch!

    Mündliche Vereinbarungen, Absprachen und Verträge sind grundsätzlich genau so gültig wie das schriftliche Pendant!

    Dass man im Streitfall mündliche Aussagen nicht so gut beweisen kann, ändert nichts an deren Gültigkeit!
     
  5. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Brila,

    <kelleraum>
    Ich gehe davon aus, das dieser Raum zur Mietsache gehört, dann ist euch dieser vom VM "leer" zu übergeben. Also den VM auffordern das Gerümpel zu entsorgen, dafür eine Frist setzen, Mietminderung ankündigen und nach Ablauf der Frist durchsetzten.

    <Teppichboden>
    Wurde denn der Austausch im MV vereinbart?
    Wenn nein würde dies wohl als bekannter Mangel gelten den du gewissermaßen so akzeptiert hast.

    <Zähler>
    Da du den Raum sicherlich noch gemietet hast, hast du m.E. kein Anspruch auf einen Schlüssel.
    Aber du hast Anspruch darauf deine Zähler abzulesen.
    Also den VM auffordern, und ggf. gerichtlich durchsetzten. Eine Mietminderung ist damit wahrscheinlich nicht zu begründen.

    <Versorger>
    Ja das müsste theoretisch auch ohne Zählerstände gehen, das wird aber sehr wahrscheinlich nicht zu deinem Gunsten sein.
    Evtl. kommt auch der Versorger/Netzbetreiber die Zähler ablesen was u.U. zusätzliche Kosten bedeutet.

    <Dachfenster>
    Ähnlich zum Teppichboden, was wurde im MV vereinbart?

    <Fläche>
    Regelmäßig gilt eine Differenz von mehr als 10% als Mangel.
    Wenn ihr hier eine Mietminderung anstrebt, solltet ihr wirklich genau messen und die Wohnflächenverordnung kennenoder besser einen Gutachter beauftragen.

    VG Syker
     
  6. Brila

    Brila Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Danke für die Antwort.

    Als wir die Wohnung zuerst besichtigt haben, waren auch nur die Ex-Mieter da, mit dem Vermieter waren wir nie zusammen in der Wohnung. Diese war übrigens bei sämtlichen Besichtigungen möbliert, und die Möbel haben die Schäden (bis auf das Fenster) verdeckt.
    Den Keller konnten wir uns damals nicht zusammen ansehen, den haben wir heute das erste Mal besichtigt.
    Dort stehen unter anderem ein halbes Fahrrad, eine Klobrille und ein Grill (alt, verrostet) drin, sowie diverse Bretter.
    Diese gehören auch nicht den Vormietern, die den Keller überhaupt nicht genutzt haben.

    Ist es nicht Verantwortung des VM, das Mietobjekt in einwandfreiem Zustand zu übergeben? Dazu gehört auch der Keller, IMHO. Ist das hier überhaupt möglich wenn er sich so weit wie möglich aus der ganzen Sache raushält? Wäre er da gewesen bei den Besichtigungen, und hätten wir Zugang zum Keller gehabt, hätten wir ihn drauf angesprochen.

    Im Hausflur und im Kellerflur stehen alle möglichen ausgemusterten Sachen rum, die irgendwie keinem zu gehören scheinen. Ich möchte eben mit unserem Keller kein Zweitlager für Ramsch sein, zumal wir unsere Reifen dort lagern wollen.

    So ganz schnell kündigen geht auch nicht, erst mal was neues haben, und das wird erst etwas wenn wir dort wohnen und in aller Ruhe suchen können.
    Die jetzige Wohnung muss halt bis Jahresende geräumt sein, und der neue Mietvertrag ist ja auch schon unterschrieben...Pech für uns.

    Wegen dem Teppich schreiben wir dem Vermieter auf jeden Fall, der ist im Eingangsbereich bis auf die Querfäden abgetreten und bestimmt 12 Jahre alt, es ist also nicht nur ein optisches Problem.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Nein, nicht einwandfrei. Gefordert ist nur der vertraglich geschuldete Zustand - und da sind wir eben beim Grundsatz "gemietet wie gesehen", sofern nicht auf irgendeinem anderen Weg eine andere Vereinbarung entstanden ist. Das scheint nicht der Fall zu sein, also habt ihr das Inventar mitgemietet.


    Klar. Und welche Schlussfolgerungen ziehst du daraus für zukünftige Besichtigungen zukünftiger Wohnungen? Auch hinsichtlich der genialen Aussage des Vermieters, dass er gerne seine Ruhe hätte?


    Und wo soll der Mangel sein? War der Teppich in besserem Zustand, als ihr die Wohnung besichtigt habt? Das gilt so ähnlich auch für die meisten anderen Probleme in der Wohnung.
     
  8. #7 Brila, 30.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2014
    Brila

    Brila Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich jetzt Antworten, die vorherige Beitragserstellerin ist frustriert nach Hause gefahren. :)

    Was zählt den als Inventar? Der Bodenbelag? Das Dachfenster? Ist letzteres nicht eher ein Baumangel?

    Was ist mit Mängeln, die bei Besichtigung nicht ersichtlich waren?

    Edit:

    Na schön, nach reiflicher Überlegung kommt dann doch die Keule mit dem Mieterschutzbund. Im Endeffekt spare ich mir damit Zeit und Nerven, die ich weit besser investieren kann, als dem Vermieter hinterher zu hecheln.
    Danke für die Antworten.
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Inventar ist ein von mir gewählter Begriff, der (hoffentlich) nicht juristisch vorbelastet ist. Weder den Bodenbelag noch das Dachfenster würde ich dazu zählen. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass man ein Kellerabteil mit einer Klobrille ebenso anmieten kann, wie einen Gartenschuppen mit Rasenmäher.


    Mag sein, aber das ist (für dich) nicht relevant. Auch eine Wohnung mit Baumängeln kann man "wie gesehen" anmieten. Die Frage ist nicht, ob die Wohnung in gutem Zustand ist. Die entscheidende Frage ist, in welchem Zustand die Wohnung sein sollte (d.h. auf Basis welches Zustands der Mietvertrag begründet wurde) und in welchem Zustand sie nun tatsächlich ist. Die Differenz ist ein Mangel.


    Die sind vom Grundsatz "gemietet wie gesehen" ausgenommen. Dass das Dachfenster undicht ist, könnte ein solcher Mangel sein - dass im Keller und in den Fluren irgendwelches Zeug steht, von dessen Beseitigung ihr ausgegangen seid, eher nicht.


    Macht mal. Dort werdet ihr bestimmt Antworten bekommen, die euch gefallen. Vielleicht machen die eurem Vermieter etwas Dampf und vielleicht bewegt sich dann sogar etwas. Wenn der Vermieter nicht völlig verblödet ist, wird er aber den nicht dokumentierten Zustand bei Übergabe voll zu seinem Vorteil nutzen.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Hallo Brila,

    Ihr hattet ausreichend Gelegenheit, die Mietsache und Umgebung VOR der Anmietung zu besichtigen....

    "Sämtliche festgestellten Mängel wurden heute zumindest von uns fotografiert. Eine Email mit Anhang geht heute also noch heraus."
    - Haha. Habt Ihr schriftlich vereinbart, dass er sowas annehmen, öffnen und lesen wird?

    "Die Rede war, dass alles ..."
    - Sowas macht man schriftlich.

    "..., bis zur heutigen Schlüsselübergabe durch die Ex-Mieter waren ..."
    - Sowas geschieht i.d.R. durch den VM oder seinen Beauftragten mit einem schriftlichen Übergabeprotokoll in doppelter Ausfertigung.
     
  11. #10 Brila, 01.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2014
    Brila

    Brila Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Du verstehst mich falsch. Mich interessieren keine Antworten dir mir gefallen, ich will Fakten! Das die Wohnung keinen Schönheitspreis gewinnt war uns vorher klar. Allerdings verstehe ich darunter ganz etwas anderes, als vermutlich die Forenteilnehmer. Macken in der Wand sind mir egal, Kotzflecken im Schlafzimmer nicht. Ich will einen Vermieter der Kommuniziert. Wie, ist mir mittlerweile egal!

    Ich will wissen was mit dem Teppich (dreckiger Fetzen trifft es eher) im Schlafzimmer ist. Notfalls lasse ich eine Firma kommen die das macht. Vertrag ist aber ausdrücklich dagegen. Ohne schriftliche Zustimmung des Vermieters darf ich da nicht ran.

    Ich will wissen ob schlecht isolierte (weil eben offene, weil Dämmzeugs unbekannter machart herausquillt) Dachfenster unter "gemietet wie gesehen" fallen. Die Sache läuft ja schon seit den Vormietern. Denen hat er auch schon versprochen sich darum zu kümmern.

    Das Problem dass wir hier derzeit haben ist einfach nur lächerlich! Die Vormieter können sich nicht abmelden, weil sie nicht an die Zähler rankommen. Wir dürfen ins blaue Raten ob und wie jemals was passieren wird. Die stehen ebenso Dumm da wie wir.

    Der Keller, tja. Ich gebe zu, ich bin stinksauer. Ich bin soweit den Mist einfach zu dem ganzen anderen Müll im "Fahradabstellkeller" zu werfen. Den er schon laaaange mal entsorgen lassen will. Der ganze Keller ist ein Müllhaufen. Ok, unser Problem, hätten ja gleich mit den Vormietern schauen können. Besser wäre vermutlich noch gewesen gleich die Beine in die Hand zu nehmen.
    Geht jetzt aber nicht mehr. Vertrag ist unterschrieben und meine Freundin redet schon wieder von Kündigen und Wohnung suchen!

    Das mit dem nicht dokumentierten Wohnungszustand, kann allerdings für den Vermieter ebenso böse in die Hose gehen. Verstehe einfach nicht, wie man mit seinem Eigentum so umgehen kann. Das kostet doch alles Geld!

    20141130_125303.jpg 20141130_125654.jpg

    Das beißt sich...

    In der Regel, ja. Interessiert ihn aber nicht.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Brila:

    "Ich will einen Vermieter der Kommuniziert."
    - Mietvertraglich vereinbart?

    "Ich will wissen was mit dem Teppich (dreckiger Fetzen trifft es eher) im Schlafzimmer ist. Notfalls lasse ich eine Firma kommen die das macht. Vertrag ist aber ausdrücklich dagegen. Ohne schriftliche Zustimmung des Vermieters darf ich da nicht ran."
    - Dann ist ja rechtlich alles klar.

    "Ich will wissen ob schlecht isolierte (weil eben offene, weil Dämmzeugs unbekannter machart herausquillt) Dachfenster unter "gemietet wie gesehen" fallen."
    - Ja, fallen sie.

    "Das Problem dass wir hier derzeit haben ist einfach nur lächerlich! Die Vormieter können sich nicht abmelden, weil sie nicht an die Zähler rankommen."
    - Ist deren Problem. Du kannst ja dann deren Zählerstand übernehmen.

    "Der Keller, tja. Ich gebe zu, ich bin stinksauer. Ich bin soweit den Mist einfach zu dem ganzen anderen Müll im "Fahradabstellkeller" zu werfen. Den er schon laaaange mal entsorgen lassen will. Der ganze Keller ist ein Müllhaufen."
    - Von Euch ausdrücklich mitgemietet?

    "Das mit dem nicht dokumentierten Wohnungszustand, kann allerdings für den Vermieter ebenso böse in die Hose gehen. Verstehe einfach nicht, wie man mit seinem Eigentum so umgehen kann. Das kostet doch alles Geld!"
    - Wayne... interessiert's?
     
  13. Brila

    Brila Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Will war falsch ausgedrückt, möchte passt eher. Natürlich kann ich ihn auch ganz klassisch mit Einschreiben und Rückschein unter Druck setzen.

    Das kannst du auch begründen? Rechtlich ist da nämlich gar nichts klar.
    Das kannst du ebenso begründen?
    Unser, nicht deren.
    Was?

    Dich
     
  14. #13 Berny, 01.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2014
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Brila:

    "Ich will einen Vermieter der Kommuniziert."
    - Mietvertraglich vereinbart?
    Will war falsch ausgedrückt, möchte passt eher. Natürlich kann ich ihn auch ganz klassisch mit Einschreiben und Rückschein unter Druck setzen.
    --- Nun denke mal nach, weshalb ein Einwurfeinschreiben viel besser ist.

    Ich will wissen was mit dem Teppich (dreckiger Fetzen trifft es eher) im Schlafzimmer ist. Notfalls lasse ich eine Firma kommen die das macht. Vertrag ist aber ausdrücklich dagegen. Ohne schriftliche Zustimmung des Vermieters darf ich da nicht ran."
    - Dann ist ja rechtlich alles klar.
    Das kannst du auch begründen? Rechtlich ist da nämlich gar nichts klar.
    --- Doch, schliesslich hast Du ihn ja mit angemietet, er gehört also zu Mietsache, und bei Mietende hast Du ihn wieder ausgelegt wie übernommen zurückzugeben.

    "Ich will wissen ob schlecht isolierte (weil eben offene, weil Dämmzeugs unbekannter machart herausquillt) Dachfenster unter "gemietet wie gesehen" fallen."
    - Ja, fallen sie.
    Das kannst du ebenso begründen?
    ---Du hast doch in DIESEM Zustand angemietet, oder? Oder gibt es eine (schriftliche) Vereinbarung, dass das der VM noch innerhalb einer bestimmten Frist i.O. bringt?

    "Das Problem dass wir hier derzeit haben ist einfach nur lächerlich! Die Vormieter können sich nicht abmelden, weil sie nicht an die Zähler rankommen."
    - Ist deren Problem. Du kannst ja dann deren Zählerstand übernehmen.
    Unser, nicht deren.
    ---Euch stünde doch immerhin die Info über deren Zählerendstand zur Verfügung, oder?

    "Der Keller, tja. Ich gebe zu, ich bin stinksauer. Ich bin soweit den Mist einfach zu dem ganzen anderen Müll im "Fahradabstellkeller" zu werfen. Den er schon laaaange mal entsorgen lassen will. Der ganze Keller ist ein Müllhaufen."
    - Von Euch ausdrücklich mitgemietet?
    Was?
    ---Keller, Fahrradkeller.
    Oh Herr, lass' Hirn regnen.

    Es ist Mieter's Angelegenheit bzw. Problem, wenn er eine Bruchbude bzw. einen Saustall anmietet.
     
  15. #14 Brila, 01.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2014
    Brila

    Brila Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt nicht unflätig werden.

    Ich brauche darüber nicht nachdenken, ich weiß das es der denkbar undankbarste Weg ist.

    Richtig ist, der Vermieter hat sich darum zu kümmern das die Mietsache [...] in Ordnung bleibt. Wie er das macht, ist sein Problem. So ein Teppich muss Regelmäßig erneuert werden und das ist Vermietersache.
    Meine Aufgabe als Mieter ist es, die Sachen pfleglich zu behandeln und Probleme zeitig dem Vermieter anzuzeigen. Was ich ja versuche, aber nicht klappt.

    Laut Vertrag habe ich eine Mietwohnung, deren Übergabe durch ein Mietprotokoll festgehalten werden muss. Wenn ich kein Protokoll habe, weil keines gemacht wurde, was habe ich dann angemietet?
    Ist der Vertrag dann überhaupt so gültig? :16:
    Ja wie denn ohne Zugang? Die durften/konnten ja auch nicht ablesen. Genau deswegen bin ich doch hier angemeldet!

    Unfug, es gibt Regeln zu beachten, selbst für eine Bruchbude nebst angebauten Saustall.

    Wird ja immer doller, laut Mietvertrag haben wir keinen Keller, aber einen Kellerschlüssel. Denke, das Thema Keller ist damit abgehackt, das ist mir zu heiß.
     
  16. #15 Modernfamily, 01.12.2014
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Und schon wird klar

    Warum die Vormieter den Keller nicht genutzt haben...*klick*
     
  17. #16 BHShuber, 01.12.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.420
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Kurz gesagt.

    Hallo,

    kurz gesagt, wenn ihr da einzieht ohne dass die Mängel vorher dem Vermieter nachweislich aufgefordert, abzustellen, dann habt ihr die Wohnung so gemietet wie sie ist und die Mängel akzeptiert.

    Da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Gruß

    BHSHuber
     
  18. Brila

    Brila Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Habs ja kapiert. :sauer008:

    Schadensbegrenzung ist angesagt. Teppich darf nicht raus, also lege ich einen drüber. Natürlich nur wirklich draufgelegt. Soll er seinen Drecklappen behalten, stinken tut er ja nicht, aber das rieche ich erst heute Abend.

    Zählerstände sind ein Problem. Haben zwar guten Kontakt zu den Vormietern mittlerweile, aber die will ich haben.
    Dachfenster tacker ich halt mit irgendwas zu. Wenn es ihm egal ist das es offen ist, ist es ihm auch egal, wie es geschlossen ist. Protokoll haben wir ja nicht. :sauer008:
    Hoffnung wäre vielleicht die Vormieter als Zeugen. Mündliche absprachen sind durchaus etwas wert.

    Vorsichtshalber haben wir trotzdem alles Dokumentiert und sobald die Post da ist, latsche ich nebst Mietvertrag zum Schutzbund und lasse mich beraten.
    Weiß ja, das Vermieter den Laden nicht leiden können, aber hallo? Wenn alle Vermieter so sind wie der...

    Ich will einfach nur pünktlich zahlen und vernünftig wohnen, da gehört der Vermieter eben dazu. Wir hauen dann baldmöglichst wieder ab und suchen uns einen anderen Vermieter, der tatsächlich langfristige Mieter haben möchte.
    Ja, Wayne, will ich aber mal geschrieben haben.
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    506
    Das ist falsch, und das wurde bereits mehrfach angeschnitten. Wenn du an Fakten interessiert bist, solltest du diese nicht ignorieren.

    Der Vermieter hat nicht, wie du schreibst, dafür zu sorgen, dass die Mietsache in Ordnung bleibt, sondern dass die Mietsache in einem vertragsgemäßen Zustand bleibt.
    Das ist ein Unterschied, das solltest du dir erst mal bewusst machen.

    So ein Teppich muss dann erneuert werden, wenn er nicht mehr dem vertragsgemäßen Zustand entspricht. Ob das nun regelmäßig der Fall ist, ist unerheblich. Es kann sein, tut aber nichts zur Sache.
    Ist der Teppich, den du gerne erneuert hättest, nicht (mehr) im vertragsgemäßen Zustand? Achtung: Es geht nicht darum, ob der Teppich 'in Ordnung' ist (was auch immer das bedeuten mag), sondern ob er sich im vertragsgemäßen Zustand befindet!
     
  20. #19 Anhalter, 01.12.2014
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    11
    Natürlich könnte man auch einfach die Mietzahlungen aufgrund der Mängel einstellen. Könnte.Und wenn das ganzen dann, vielleicht, irgendwann vor Gericht gelandet ist, überlegt es sich der Kollege Vermieter nochmal was denn vereinbart war zu tun. Oder auch nicht. Aber zumindest rühren wird er sich, wenn die Miete für die Bruchbude nicht mehr kommt. Und wenn ich mir so anschaue, was an Gerichten zu Gunsten irgendwelcher zwielichtigen Mieter entschieden wird, sollten eure Karten gar nicht sooo schlecht sein.

    Bedeutet aber auch möglicherweise mehr Stress als ein Umzug. Vielleicht kann man es ja 2-3 Monate in der Wohnung...

    Und für die "Gemietet wie gesehen" Fraktion, ein (uralter) Witz zum Abschied:

     
  21. #20 Papabär, 01.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Also nochmal über Los:

    Ja nee, is klar. :smile047:


    IMHO ist unrelevant ... eine mietvertraglich vereinbarte Kellernutzung wäre aber interessant. Gibt es eine solche Vereinbarung?


    Die "Gemietet-wie-gesehen"-Theorie ergibt sich aus §536b BGB ... und den Schaden am Dachfenster wird man kaum übersehen haben können. ABER: Um was für ein Dämmaterial handelt es sich hierbei? Falls es Glaswolle ist, wäre da evtl. eine nicht unerhebliche Gesundheitsgefährdung im Spiel (war doch bei Glaswolle, oder? ... Haustechniker vor), die den Mieter ggf. zur fristlosen Kündigung berechtigt.

    Zum Bodenbelag wurde das meiste ebenfalls bereits geschrieben (die Option, dass die Vormieter einfach ihren ollen Plunder nicht entsorgen wollten scheidet ja scheinbar von vorneherein aus ... DIE haben´s ja gesagt). Sei´s drum ... da auch der Vermieter kaum etwas Gegenteiliges belegen können wird, dürfte der Teppich zum "Bestandteil der Mietsache" geworden sein und dafür hat der Vermieter eine Verkehrssicherungspflicht. Schadhafte (dreckig und stinkend ist egal) Textilbeläge neigen gerne dazu, eine zweite Laufbahn als Stolperfalle zu beginnen.


    Der Einwand von Berny - mal über den Sinn und die Wirksamkeit eines eingeschriebenen Briefes nachzudenken - darf durchaus ernst genommen werden ... denn jetzt geht´s ja darum, die Forderungen (soweit begründet) auch irgendwie durchzusetzen. Wir hatten genau dieses Thema auch schon unzählige Male hier im Forum - die Suchfunktion kann also helfen.





    Mit wem hattet Ihr denn jetzt eigentlich den um 3 Wochen verfrühten Übergabetermin vereinbart? Mit dem VERmieter oder mit dem VORmieter (der lieber ganz schnell weg sein wollte)?




    Nachtrag:
    Es heißt "nicht mehr als 10%" ... und 9m² Abweichung SIND mehr als 10%. Hier sollte in der Tat mal genau nachgemessen werden.
     
Thema:

Probleme mit Vermieter

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Vermieter - Ähnliche Themen

  1. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...