Problemsammlung

Dieses Thema im Forum "Fristen" wurde erstellt von Ratsuchender, 01.11.2007.

  1. #1 Ratsuchender, 01.11.2007
    Ratsuchender

    Ratsuchender Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    An die Mods: falls meine Frage im falschen Unterforum eingestellt ist, bitte ich um
    entsprechende Verschiebung. Danke.


    Hallo liebe Wissende,

    ich bitte Euch um Rat bei folgendem Fall.

    Mieter schaltet nach Übersendung (vor über 3 Monaten) der Nebenkostenabrechung 2006 den Mieterverein ein. Korrekte Ablesung wurde angezweifelt. Zahlreiche Belege und Briefe wurden dem netten RA vom Mieterverein übersandt. Der Mieter bekam vor knapp 4 Wochen die letzte Mahnung wegen der NBK per E/Rs zugesandt.

    Der Mieter kündigt jetzt den Mietvertrag fristgerecht zum 30.01.08. Die Nebenkostenabrechung 2006 ist immer noch nicht bezahlt und vom RA des Mietervereins hört man auch nichts mehr.

    Meine Frage: Kann ich die hinterlegte Kaution zur Verrechnung der unbezahlten NBK
    verwenden ??

    Wo bekomme ich im Zweifelsfall die neue Adresse des Mieters her, um ihm die NBK 2007 zu übersenden??

    Vielen Dank im voraus und Gruss vom

    Ratsuchenden
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 F-14 Tomcat, 01.11.2007
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Ja du bist hier falsch

    Ob du das Geld jetzt gleich von der Kaution abziehen darfst glaube ich wieder weniger aber ich würde bis zur vollständigen Klärung die Kaution einbehalten und ggf klage einreichen

    Wenn ich jemanden suche würde ich da beim Einwohnermeldeamt nachfragen , gleich den gegnerischen Anwalt die Nebenkosten zukommen lassen wär auch ne Möglichkeit (natürlich mit vermerk unbekannt verzogen) oder der Anwalt gibt dir ihre neue Adresse .
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Lassen wir das mal offen...

    Wer sollte den Vermieter denn von einer Aufrechnung abhalten? Soll doch der Mieter auf Rückzahlung der Kaution klagen...

    In der Sache ist die Forderung mit Zugang einer ordnungsgemäßen Abrechnugn fällig. Einwendungen gegen die Abrechnung hat der Mieter substantiiert zu begründen. Es ist keinesfalls ausreichend, die Richtigkeit der Ablesungen pauschal zu bestreiten. Alle Einwendungen der Kategorien "kann nicht sein" und "zuviel" sind unbeachtlich. Wenn nun zwischenzeitlich die Einwendungsfrist abgelaufen ist, wird der Mieter auch eventuelle Abrechnungsfehler nicht mehr beanstanden können.
     
Thema: Problemsammlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nbk mit kaution verrechnen

    ,
  2. klagen oder Kaution einbehalten