psychisch kranker Mieter deutet Gebäudeschaden bei Zwangsräumung an

Diskutiere psychisch kranker Mieter deutet Gebäudeschaden bei Zwangsräumung an im Räumungsklage Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich habe einen psychisch kranken, ca. 60 Jahre alten Mieter, der seit 18 Jahren diverse Räume im Erdgeschoss seines Wohnhauses und im Stall...

  1. #1 Klingone, 18.09.2020
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe einen psychisch kranken, ca. 60 Jahre alten Mieter, der seit 18 Jahren diverse Räume im Erdgeschoss seines Wohnhauses und im Stall daneben belegt hat und blockiert, die er aber nicht gemietet hat. Da er sie freiwillig nicht räumen wollte, habe ich per Anwalt eine Räumungsklage eingereicht. Es erging ein Versäumnisurteil und er weiß, dass ich demnächst mit dem Gerichtsvollzieher kommen und die Räume räumen werde. Er ist bei der Lebenshilfe, hat dort aber erst viel zu spät über den Konflikt gesprochen. Es geht nicht um seine Wohnung, sondern nur darum, dass andere Menschen (neue Lagerraum-Mieter) ihm näher kommen, als zur Zeit. Er fühlt sich "überrannt". Und er wird seine Hühner verlieren, weil wir sonst nicht an die Türen kommen. Wir wohnen auf dem gleichen Grundstück, aber in verschiedenen Gebäuden. Es wohnen noch andere Familien auf dem Gelände.

    Jetzt macht er neben seinen "normalen" Sprüchen (er weiß, dass ich ihn jeden Tag über Funk vergifte; ich hätte durch reden seine Eltern umgebracht; das Grundstück ist eigentlich seins) auch Andeutungen, dass der Stall nicht mehr lange stehen wird. Wir legen dort grade Strom und Licht und er sagt z.B. "das wird sich nicht mehr lohnen." und was wir machen, ist "umsonst."

    Außerdem hat er mir gesagt, dass er einen Tag vor der Räumung bescheid bekommen möchte. Und dass auf jeden Fall Polizei dabei sein muss. Er war zu DDR-Zeiten schonmal im Gefängnis. Es ist ihm zuzutrauen, dass er sich an den Gebäuden vergreift. Heute nacht wurde von unserem Pferd ein Halfter aus dem Stall auf den Hof geholt und zerschnitten. So was hatten wir noch nie.

    Würdet Ihr
    - schon vorher die Polizei einschalten?
    - versuchen, über die Lebenshilfe auf ihn einzuwirken?
    - Rauchmelder und Überwachungskameras anbringen?

    Oder würdet Ihr Euch noch gar keine Sorgen machen? Oder habt Ihr noch andere Ideen? Ich will nicht, dass der Stall runterbrennt, es ist ein schöner Stall.

    Danke für Eure Antworten.
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.956
    Zustimmungen:
    5.271
    Nein. Ich würde den Gerichtsvollzieher informieren. Wenn der dann zum Termin gleich mit der Polizei erscheinen möchte, ist das seine Sache.


    Ja, aber mit verhaltener Hoffnung auf Erfolg. Deren Aufgabe ist nicht, dir das Leben leichter zu machen.


    Zumindest keine einfachen Rauchmelder. Die bringen nur in solchen Räumen etwas, in denen sich regelmäßig Personen aufhalten. Auch wenn die Dinger gefühlt unendlich laut sind, hört man die nicht unbedingt aus dem Nebengebäude.

    Eine Überwachung, auf der man auch tatsächlich etwas sehen könnte (allgemeine Verkehrsflächen, Besitz des Mieters, ...), wäre unzulässig.


    Nicht sofern es sich vermeiden lässt. Nicht dass solche Geschichten nicht besorgniserregend wären, aber es macht einfach wenig Sinn, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Wenn der Mieter wirklich den Stall anzünden will, hältst du ihn davon nicht ab.


    • Sich noch einmal vergewissern, dass die Gebäudeversicherung mit Feuerversicherung besteht und eine ausreichend hohe Versicherungssumme vereinbart ist.
    • Weiter Ausschau nach beweisbaren Kündigungsgründen halten.
    • Den Kontakt mit dem Mieter meiden. Mit seinen wirren Anschuldigungen ist niemand geholfen, also ist es besser, wenn man möglichst wenig miteinander zu tun hat.

    Nebenbei: Falls du noch herausfindest, wie man jemanden über Funk vergiftet, wäre ich sehr interessiert. Ich hätte da schon ein paar Leute im Blick ... :91:
     
  4. #3 Melanie123, 18.09.2020
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    180
    Gibt es eine offizielle Diagnose? Wie lautet sie? Hast Du darüber nähere, vor allem belastbare Informationen. Ist er in psychiatrischer Behandlung?
    Was genau ist "Lebenshilfe"? Welche Funktion ist damit verbunden? Ein unverbindliches Angebot für Gespräche oder mehr?
    Wo war das Halfter? Irgendwo im Stall oder ganz absolut sicher am Pferdekopf?

    Bei Eigen- oder Fremdgefahr kann ein Mensch in Obhut genommen werden. Einfach ist das nicht.
    Mindestens Ländersache (welches Bundesland?), es kann sogar noch mal unterteilt sein und wer dafür zuständig ist, ist noch mal unterschiedlich.
    Versuchs mal mit "sozialpsychiatrischer Dienst" + Dein Land. Das wäre ein geeigneter Ansprechpartner mit Handlungskompetenz.

    Die Problembeschreibung ansich nehme ich sehr ernst.
    Ausdrücklich nur dann, falls das alles so stimmt und von Dir richtig eingeschätzt wurde (ansonsten könntest Du Dich auf strafrechtliches Glatteis bewegen).
    Sind das "Sprüche" oder glaubt er das wirklich?

    Die entscheidene Frage (die hier nicht beantwortet werden kann) ist, ob es sich um eine psychische Störung handelt, und wenn ja, um welche.
    Oder ob da jemand seinen Vermieter nerven will, der Vermieter etwas falsch versteht, was irgendwie zu weiteren Missverständnissen führt usw...
     
  5. #4 ehrenwertes Haus, 18.09.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.698
    Zustimmungen:
    3.445
    Du kannst nicht wissen was in so einem Hirn vor sich geht.
    In den meisten Fällen sind das nur leere Drohungen ohne in die Tat umgesetzt zu werden.
    Mit kleineren Racheakten würde ich schon rechnen, aber nicht gleich mit dem Supergau.

    Trotzdem Versicherungen nochmal prüfen. Ist alles mit dem richtigen Wert versichert oder sollte das aktualisiert werden?
    Klar willst du nicht das ein Feuerteufel (oder andere Abriss-/Umbauakteure) sich bei dir austobt. Für den Fall dass doch, hilft nur Schadensbegrenzung soweit im Vorfeld möglich. Im schlimmsten Fall kommt besser deine Versicherung für Schäden auf als du selber.

    Eine Strafanzeige wird ins Leere laufen. Entweder weil der Täter nicht ermittelt wird oder das wegen Geringfügigkeit eingestellt wird.
    Das kann ein Warnschuß für den Mieter sein und er stoppt seine Pläne, wahrscheinlicher finde ich das er eine "jetzt erst Recht"-Haltung einnimmt, nach deinen bisherigen Schilderungen dieses Mieters.
    Lass dich durch solche Dinge nicht provozieren und zu unüberlegten Handlungen hinreißen, versuche Distanz zu wahren.


    Hast du das nicht auch schon wegen der Räumung/Umzug der Hühner erfolglos versucht? (Hab ich jetzt nicht nachgelesen in deinen älteren Beiträgen)

    Rauchmelder anbringen definitiv (mit Funkverbindung zu deiner Wohnung) und eigene Feuerlöscher prüfen, evtl. auch Anzahl aufstocken
    Das Anbringen von Kameras in gemeinschaftlich genutzten Bereichen ist nur mit Zustimmung des Mieters erlaubt. Diese Zustimmung wirst du nicht erhalten.
    Ein Überwachungssystem schützt dich nicht vor Racheakten, es erleichtert u.U. nur die Täterermittlung.
    Eine Überwachung (auch nur Atrappen) ohne Zustimmung des Mieters installieren, kann für dich eine Geldstrafe nach sich ziehen.

    Ich würde die Entscheidung Kamera ja/nein davon abhängig machen für wie ernsthaft ich die Drohungen des Mieters halten würde.
    Mit Glück könnte eine Aufzeichnung des Mieters auf frischer Tat dir einen harten Kündigungs liefern, wenn er bei Sachbeschädigungen eindeutig erkennbar ist.

    Wenn du dich ernsthaft mit dem Gedanken Videoüberwachung trägst, man kann Komplettsysteme mieten, inkl. Fernaufzeichnung (z.B. bei einem Wachdienst).

    Je nachdem wie sehr dich die Gesamtsituation nervlich belastet, rede mit deinem Doc und laß dir leichte Beruhigungsmittel für den Notfall verschreiben.
    Du musst einen klaren Kopf behalten. Hol dir nicht nur rechtliche Hilfe, denk auch in Richtung deiner Nerven, die dürfen auch nicht blank liegen.
     
  6. #5 Tinnitus, 18.09.2020
    Tinnitus

    Tinnitus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2019
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    38
  7. #6 Klingone, 19.09.2020
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    5
    Danke Euch. So im Tenor war das auch meine Vorstellung.

    Die Diagnose kenne ich nicht. Als die Lebenshilfe anrief und fragte, ob man die von ihm blockierten Räume noch nachmieten kann, sagte die Frau ganz klar: „Der Mieter ist krank.“ Das weiß auch jeder im Dorf. Er bekommt seit langem eine Arbeitsunfähigkeitsrente. Man merkt es schnell. Er hat nur noch einen Zahn. Und die Liste der skurrilen Dinge, die er erzählt, ist lang. Er hat das Handy und das Plasmafernsehen erfunden. Die Nachbarn haben große Antennen gegen ihn aufgestellt. Als er im Krankenhaus war, haben sie in seinen Kopf auf eine Seite einen Chip und auf die andere ein Mikrofon eingebaut, das hört er genau, wenn er an eine bestimmte Stelle klopft,… Er glaubt das auf jeden Fall alles. Und er war auch schon in klinischer Behandlung wegen paranoider Gedanken. Damals war er sich selber nicht sicher, ob seine Gedanken stimmen. Aber jetzt ist er sich ganz sicher. (Seine Worte)

    Die Lebenshilfe hilft ihm wohl, ich hatte mehrfach Kontakt, die klären seine Finanzen und machen evt. die Überweisungen für ihn. Sie haben zusätzliche Miete für die von ihm blockierten Räume angeboten. Allerdings werde ich für die Lagerräume mehr Miete bekommen, als er für seine Wohnung zahlt. Und der Anwalt hat auch schon Geld bekommen. Da hat die Lebenshilfe dann schnell gesagt, naja, so viel können sie nicht anbieten.

    Greift die Versicherung denn überhaupt bei Brandstiftung? Ich dachte immer genau dann nicht.

    Wenn ich die Überwachungskameras nur in die Innenräume richte, (Dachstuhl des Stalls, Pferdestall) ist das aber erlaubt. Da kommt ja vielleicht schon was.

    Das Halfter hing sicher im Stall, allerdings war die Tür in der Nacht offen. Es ist aber ein klarer Schnitt.

    Meine Nerven sind gar nicht betroffen. Wenn einem Gebäude etwas passiert, würde ich mich nur sehr ärgern. Und wenn ich ihm das dann noch nicht mal nachweisen kann, umso mehr.
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 19.09.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.698
    Zustimmungen:
    3.445
    Schau in deine Versicherungspolice. U. a. Feuer und Vandalismus sollte dabei sein. Die Deckungssummer solte ab und an aktualisiert werden.
     
  9. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    673
    Ort:
    Westerwald
    @Melanie123
    => Lebenshilfe e.V.
    Der link ist vom Bundesverband, die Lebenshilfe besteht aus regional selbstständigen gemeinnützigen Vereinen und gemeinnützigen GmbH's mit der Zielsetzung körperlich und geistig behinderten Menschen zu helfen (mal vereinfacht gesagt)
     
  10. #9 Katharmo, 19.09.2020
    Katharmo

    Katharmo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    174
    Außer die Versicherung arbeitet ohne feste Deckungssumme. So ist das bei uns, die A*A würde vergleichbare Objekte als Anhaltspunkt nehmen. So hat man die steigenden Preise automatisch mit drin.
     
  11. #10 immobiliensammler, 19.09.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.863
    Zustimmungen:
    3.623
    Ort:
    bei Nürnberg
    Die Versicherung zahlt dann bei Brandstiftung nicht, wenn Du das Gebäude selbst anzündest. Wenn es ein Dritter macht zahlt die Versicherung und kann dann versuchen, das Geld vom Schädiger zurückzubekommen. Das ist dasselbe wie beim Autofahren. Wer betrunken Auto fährt verliert seinen Versicherungsschutz. Trotzdem muss die Haftpflichtversicherung des Autos die Unfallopfer ganz normal entschädigen und kann dann nur versuchen, das Geld später zurückzubekommen.
     
  12. #11 Klingone, 19.09.2020
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    5
    ok, danke, das war mir so nicht klar. Das ist hilfreich und beruhigt.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.440
    Zustimmungen:
    3.420
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Einer meiner Mieter wird von dem lokalen Ableger dieser Vereinigung betreut. Ich habe nicht den Eindruck, dass diese Betreuer sonderlich motiviert sind oder eine nachhaltige, tiefergehende Fachkenntnis besitzen. Wenn es mir wichtig ist eine Rückmeldung zu erhalten gehen die Schreiben nicht nur an Betreuten und Betreuer, sondern auch gleich ans Betreuungsgericht. Im Schnitt wechseln die Betreuer dieses Mieters alle anderthalb bis 2 Jahre...

    Also so schön sich der zugrundeliegende Gedanke auf Webseite usw. darstellt, in der Praxis gibt es da so einige Abweichungen von der Idealvorstellung.

    Also je nach den Personen die da agieren kannst du von konstruktiver Zusammenarbeit, zum Wohle aller Beteiligten zuvorderst dem Betreuten, bis absolute Ignoranz alles erwarten. Ein verhaltener Versuch lohnt aber sicher.
     
  14. #13 Wohnungskatz, 19.09.2020
    Wohnungskatz

    Wohnungskatz Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Niederrhein / NRW
    Abgesehen davon, dass das m. E. als Körperverletzung gilt, fragt es sich allerdings, was die Pferde davon halten werden!
     
  15. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    673
    Ort:
    Westerwald
    Das ist aus meiner Sicht eine perfekte Zusammenfassung.
    PS: die beste aller Ehefrauen arbeitet seit 30 Jahren bei einem Ableger dieses Vereins.
     
Thema:

psychisch kranker Mieter deutet Gebäudeschaden bei Zwangsräumung an

Die Seite wird geladen...

psychisch kranker Mieter deutet Gebäudeschaden bei Zwangsräumung an - Ähnliche Themen

  1. Räumungsklage bei Psychisch Krankem Mieter durchsetzbar?

    Räumungsklage bei Psychisch Krankem Mieter durchsetzbar?: Sehr geehrte Forum-Nutzer, ich bin neu hier und auf der Recherche eines prekären Falles hier gelandet. Hoffentlich könnt ihr mir ein paar...
  2. Sympathiegeschäft - Verkäufer ist psychisch "gestört"

    Sympathiegeschäft - Verkäufer ist psychisch "gestört": Servus, brauche aus aktuellem Anlass wieder euren schlauen Rat. Hintergrund: Der Nachbar meiner selbstgenutzten ETW (er ist ebenfalls...
  3. Psychische Belastung als Vermieter

    Psychische Belastung als Vermieter: "Vermieter werden ist nicht schwer, Vermieter sein dagegen sehr..." Aus diesem allseits bekannten und bewährten Sprichwort geht scheinbar...
  4. Psychisch krank, Mietverzug, Vermüllung, Brandgefahr

    Psychisch krank, Mietverzug, Vermüllung, Brandgefahr: Hallo Leute, mein Mieter wohnt seit 7 jahren in der mir kürzlich überschriebenen Whg. Ohne Mieterhöhung. Er hat bereits 1 Mal die Wohnung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden