PVC statt Teppich bei Auszug

Dieses Thema im Forum "Übergabe Ein- oder Auszug" wurde erstellt von michael32, 18.12.2006.

  1. #1 michael32, 18.12.2006
    michael32

    michael32 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe vor etwa 6 Jahren eine Wohnung vermietet, bei der dem Mieter der Teppich und Tapeten nicht mehr gefallen hatten und die als "unrenoviert" vermietet wurde.

    Der Mieter wollte Teppiche und Tapeten erneuern - dafür wurde die Miete entsprechend ermässigt.

    Nun hat der Mieter gekündigt und statt Teppich wurde auch in den Wohn- und Schlafräumen PVC verlegt. Die Tapeten sind zwar auch exotisch (70er Jahre stil) aber da werd ich wenig Möglichkeiten haben (Schönheitsreparaturen waren mit starren Fristen versehen).

    Allerdings würde mich interessieren, ob ich wenn die Wohnung mit Teppich vermietet wurde auch einen gewissen Anspruch stellen kann, wieder Teppich zu bekommen ?

    Danke für Eure Unterstützung
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 CS Immobilien, 19.12.2006
    CS Immobilien

    CS Immobilien Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Wenn in deinem Mietvertrag drin steht, dass die Wohnung so zu übergeben ist, wie übernommen, dann hast du einen Anspruch auf Teppich und Tapeten, soweit es drin steht.

    Steht in deinem Mietvertrag nicht drin, dass der Mieter bei Auszug die Wohnung renoviert zu übergeben hat, so kannst du für die Neuvermietung einen Teppich und neue Tapeten rein machen. Solche kleinen Dinge stehen "eigentlich" im Mietvertrag (aktuelle Ausgabe) drin.
     
  4. #3 michael32, 19.12.2006
    michael32

    michael32 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    drin stehen tut viel im Mietvertrag - aber befürchte wenig, was vertraglich noch hilft. Z.B. "der Mieter verpflichtet sich, während der Dauer der Mietzeit gemäß nachstehendem Fristenplan die Schönheitsreparaturen vorzunehmen".

    Der Absatz dürfte vermutlich nicht mehr gelten.

    Dann sind noch Schönheitsreparaturen bei Auszug geregelt "der Vermieter kann bei übermäsiger Abnutzung Ersatz in Geld verlangen. Dasselbe gilt bei schuldhafter Beschädigung des Bodenbelags durch den Mieter"

    und dann steht noch drin "die wohnung wird im unrenovierten Zusatnd übergeben. Bei Auszug muß der Mieter die Räume in sauberem Zustand übergeben"

    für mich war es eher eine grundsätzliche Frage, ob der Mieter einfach PVC verlegen darf, wenn vorher Teppich drin war
     
  5. #4 CS Immobilien, 20.12.2006
    CS Immobilien

    CS Immobilien Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Wenn im Mietvertrag steht "unrenoviert", dann brauch er gar nichts reinlegen, weder PVC noch Teppich oder Laminat.

    Er muss sie nur Besenrein übergeben.
     
  6. #5 michael32, 20.12.2006
    michael32

    michael32 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    daß er grundsätzlich nichts neu machen muß, ist mir leider klar :-(

    aber darf ein Mieter einfach den Teppich ...egal, wie er ihn vom Zustand her fand rausreissen und PVC im Wohn und Schlafbereich verlegen ?
     
  7. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Veränderungen insb. am Bodenbelag sind unterschiedlich zu bewerten.

    Handelt es sich um einen - am besten noch lose verlegten - Teppich- oder PVC-Boden, so ist ein Austausch durch den Mieter (vor allem bei Vermerk "unrenoviert") erklärtermaßen sein Bier, denn auch ein etwaiger Folgemieter übernimmt die Wohnung unrenoviert, kann also mit dem Belag tun und lassen, was er will. Das Ärgerliche: Unter diesen Umständen kann der Folgemieter sogar bei der Übernahme darauf bestehen, dass ein evtl. unansehnlicher oder abgenutzter Bodenbelag entsorgt wird - auf Vermieterkosten. Muss nicht sein, aber kann...

    Ein erkennbar auf langfristige Nutzung ausgelegter Bodenbelag (Fliesen, Holzdielen, Parkett oder Laminat, hochwertiger, belastbarer Teppichboden in neutraler Färbung) sollte und wird meist als Bestandteil der Mietsache ausgewiesen. In dem Fall zahlt der Mieter für die Be- und Abnutzung, und der Vermieter ist für die Erneuerung zuständig wenn nichts mehr geht.

    Muss sich jeder selbst auswürfeln, was ihm lieber ist - mir war als Mieter und ist als Vermieter die Lösung mit "nacktem Boden" (ob Diele, Estrich oder was auch immer) die liebste - so kann der Nutzer der Wohnung reinlegen, was er mag, und darf es auch gern am Ende der Mietzeit entsorgen. Geschmäcker sind verschieden und einen langjährig genutzten Teppichboden (mit all seinen unsichtbaren Untermietern) weiter nutzen ist auch nicht jedermanns Sache...

    Jerry
     
  8. #7 lostcontrol, 21.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    830
    ist doch garnicht so übel - PVC kann man als "unterlage" für teppichboden oder laminat problemlos benutzen.
     
  9. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Oh, da wär ich aber vorsichtig. Je nach Material trägt PVC unangenehm auf (= die Türen schleifen auf dem Teppichboden - hobelst Du sie ab, hast Du später Riesenspalte unter den Türen) und unter Laminat ist es eher eine Trittschallverstärkung als eine Dämmung...

    Wer PVC nicht mag (wir haben's stellenweise selbst im Haus, ich sag nicht, dass es grundsätzlich schlecht wäre), sollte es entfernen und was anderes verlegen. Unter Laminat gehört eine Trittschalldämmung (Pappe, Filz oder sowas), unter Teppich lediglich ein tragfähiger Boden.

    Gruß

    Jerry
     
  10. #9 lostcontrol, 21.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    830
    jerry - da hast du natürlich teilweise recht wenn's um die türen geht... aber: bis zu einem gewissen grad kann man da ja auch schon mit unterlagscheiben was machen bzw. an den türbändern was einstellen.
    als "trittschallverstärkung" hab ich's jetzt noch nicht erlebt, werde mal meinen lieblingshandwerker diesbezüglich befragen.

    aber im prinzip gilt das mit dem PVC als "unterlage" ohnehin nur dann, wenn es wirklich sauber verlegt und nach möglichkeit (und material) ordentlich vom fachmann verschweisst wurde. dann ist das 'n prima untergrund bei wechselnden mietern mit wechselnden bodenwünschen (ist ja seit "wohnen nach wunsch" und ähnlichen sendungen immer wieder gerne thema).
    auf jeden fall bleibt so der eigentliche boden geschützt.

    unter laminat gehört selbstverständlich trittschallschutz bzw. dämmung (deshalb auch im EG wichtig) - auch dann, wenn PVC drunter liegt.

    das mit den türen sollte man in jedem falle aber vorher abklären.
    und auch den mietern, die selbst böden legen wollen ganz deutlich sagen, dass die türen nicht einfach abgehobelt werden dürfen (ist bei uns schon vorgekommen).
     
  11. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Solange sie dann nicht die Miete mindern wollen, weil die Türen Feuchtigkeit ziehen und dann "unansehnlich" sind, ist der Schaden noch begrenzt... :banana :geil
     
  12. #11 lostcontrol, 22.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    830
    /me lacht mal aus purer verzweiflung herzlich auf...
     
Thema: PVC statt Teppich bei Auszug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pvc oder teppich

    ,
  2. pvc auf teppich

    ,
  3. Mietwohnung Pvc statt Teppichboden

    ,
  4. immeo wohnung bei auszug tapeten entfernen,
  5. statt teppichboden pvc,
  6. vermerk mietvertrag im unrenovierten zustand übergeben,
  7. vermieter will statt teppich pvc verlegen,
  8. PVC statt neuer teppich in mietwohnung,
  9. wer entsorgt die tapete nach auszug,
  10. bei auszug pvc statt teppich,
  11. mieter hat teppichboden auf kunststoff fliesen gelegt muß er beim auszug entfernen,
  12. mietwohnung pvc statt teppich,
  13. mietwohnung pvc statt fliesen,
  14. Vermerk unrenoviert Mietvertrag,
  15. auszug tapeten abreißen teppich entfernen ,
  16. fußboden erneuern vermieter pvc statt fliesen,
  17. dachgeschosswohnung pvc auf teppich,
  18. teppich über pvc und auszug,
  19. mieter bei auszug türen abgehobelt wegen tepprich,
  20. immeo tapeten abreißen,
  21. jalousie balkontür#,
  22. teppichreste auf dem pvc nach auszug,
  23. boden unter teppich bei auszug,
  24. entsorgung tapete bei auszug,
  25. mieter will Geld für Auszug
Die Seite wird geladen...

PVC statt Teppich bei Auszug - Ähnliche Themen

  1. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....
  2. Übernahme von Bodenfliesen bei Auszug

    Übernahme von Bodenfliesen bei Auszug: Hallo Forum, muss ein Vermieter Bodenfliesen, die ein Mieter bei Einzug selber verlegt hat, bei Auszug in jedem Fall hinnehmen, wenn im...
  3. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  4. Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug

    Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug: Guten Tag allerseits, Folgende Situation: Wir sind vor etwa 18 Monaten in eine Wohnung gezogen, bei der der Vermieter vor unserem Einzug...
  5. Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren

    Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren: Enthält der Mietvertrag eine gültige Renovierungsverpflichtung muss der Mieter die sog. „Schönheitsreparaturen“ in gewissen Abständen – spätestens...