Räumung Mietnomade - Interessanter Fall

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von MaxQ, 21.04.2009.

  1. MaxQ

    MaxQ Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ist mein erster Beitrag mit einem recht interessanten Fall. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann etwas dazu beitragen.

    Vor 9 Monaten vermieteten wir eine Wohnung an eine alleinstehende Frau, die sich leider als Mietnomadin entpuppte. Die Kaution und die ersten beiden Monatsmieten wurden direkt von ARGE gezahlt und die Mieterin wirkte am Anfang auch recht freundlich.

    Allerdings sorgte sie dann dafür, dass die Miete von ARGE an sie selber gezahlt wird um sie uns dann zu überweisen. Seit diesem Zeitpunkt haben wir nie wieder Miete gesehen. Bei einem Anruf unsererseits an ARGE bekamen wir nur eine sehr unfreundliche Frau zu sprechen, die uns jegliche Information verweigerte. Nach zwei Monaten sprachen wir ausserordentliche sowie ordentliche Kündigung aus, nachdem die Mieterin uns gegenüber ausfallend geworden war und uns angekündigt hatte, "von ihr kein Geld mehr zu sehen".

    Eine Nachbarin erzählte noch, die Mieterin hätte damit geprahlt, vom Amt 700 Euro für die Zahlung der ausstehenden Mieten bekommen zu haben und ...Zitat: "Der Vermieter sieht davon keinen Pfennig!" Ein erneuter Anruf bei der zuständigen ARGE zeigte, dass die Mieterin dort nicht mehr gemeldet war. Die neue Adresse wollte sie uns nicht geben. Allerdings konnten wir die neue Adresse in einer anderen Stadt über andere kanäle besorgen (aber was nützt das schon). Auch bei unserem Einwohnermeldeamt war sie nicht mehr gemeldet.

    Kündigung wurde vom Anwalt aufgesetzt und überreicht und vom Gericht bestätigt mit Frist bis Ende März diesen Jahres. Allerdings machte die Mieterin keine sichtbaren Anstalten auszuziehen. Darauf angesprochen reagierte sie wieder mal sehr ausfallend. Nachbarn sagten aber, dass die Mieterin nur noch sporadisch in ihrer Wohnung ist und Ende März wurde von der RWE der Zähler abmontiert. Bemerkenswert daran ist, dass der Mann vom RWE keinen Kontakt zu uns als Hausbesitzer aufgenommen hat und für seine Arbeiten den Keller einer anderen Mieterin aufgebrochen hat, um an einen Verteilerkasten zu kommen!

    Wir begannen damit die Räumungsklage vorzubereiten, bis plötzlich über mehrere Tage und Nächte an betreffender Wohnung sämtliche Fenster sperrangelweit offenstanden (2.Stock) ohne dass offenbar jemand darin ist. Wegen "Gefahr im verzug" haben wir die Wohnung dann nach Rücksprache mit Anwalt in Anwesenheit zweier Zeugen öffnen lassen.

    Der Zustand der Wohnung war desolat. Müllsäcke stapelten sich im Wohnzimmer und sämtliche Tapeten bemalt oder restlos zerkratzt und Ungeziefer dazwischen. Ich könnte jetzt Fotos hierreinstellen, aber ich will keinem den Appetit verderben!

    Obwohl wir keine gerichtliche Räumung haben, war für uns klar, dass dieses Pack keinen Fuss mehr in unsere Wohnung setzen wird, da absichtlich unser Eigentum beschädigt wurde und weitere Aufenthalte des Mieters zu weiteren Zerstörungen führen würden, die in einem Prozess sowieso nicht eingeklagt werden könnten, weil die nichts haben. Also sprachen wir über die vorhandenen Gegenstände (Möbel würde ich das versiffte Zeug nicht nennen) vor Zeugen und Anwalt das Vermieterpfandrecht aus und tauschten Wohnungs- und Haustürzylinder aus. Die Wohnung lassen wir vorerst unangetastet. Die Mieterin hat sich seitdem (ein paar Tage) nicht mehr gemeldet und mit viel Glück wird sie das auch nicht mehr. Zu holen ist eh nichts, das Geld (ausstehende Miete und Renovierungs-/Prozesskosten = mehr als 10.000€) haben wir abgeschrieben.

    Uns ist klar, dass die Aktion rechtlich bedenklich ist und wir eine ordentliche Räumungsklage machen müssten, aber lieber nehme ich eine Anklage in einem Strafrechtsprozess auf mich, als dieses Pack weiter mein Eigentum zerstören zu lassen. Es ist sehr traurig, dass die vorhandenen Gesetze und skrupellose Mieter einen Vermieter in eine solche Situation bringen mit dem einzigen Ausweg, um sein Eigentum zu schützen, in Gefahr zu Laufen, mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen.

    Ich sollte noch hinzufügen, dass wir seit dreissig Jahren vermieten, mittlerweile bis zu 15 Wohneinheiten und sehr selten mit Mietern Probleme haben. Wir gehen das professionell an und halten die Beziehung Vermieter <-> Mieter als Geschäftsbeziehung gegenseitigen Respekts. Wir kennen die Rechte unserer Mieter und respektieren diese und sprechen nicht gleich eine Kündigung aus, nur weil einer mal ne Party macht, sich nen Hund anschafft oder die Miete mal zu spät kommt.

    Mal sehen wie die Sache ausgeht. Bisher haben wir auch immer an HartzIV-Empfänger vermietet, weil wir jedem eine Chance geben wollten. Aber von denen kommt mir keiner mehr in eine meiner Wohnungen, selbst wenn das erhöhte Leerstände bedeuten sollte. Ausserdem gibts nen Vertrag nur noch nach SCHUFA-Auskunft, ausführliche Eigenauskunft und Mietschuldenfreiheitsbescheinigung. Wenn alle Vermieter das so machen, wäre es zwar für viele ehrliche Menschen nicht mehr möglich, eine Wohnung zu kriegen, aber das Risiko nochmal so jemand zu bekommen bin ich nicht bereit einzugehen!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MarQi

    MarQi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    ohje, das ist echt eine erfahrung, die man niemanden wünscht! mit den Arge leuten ist das sowieso immer so eine geschichte. einer meiner mieter ist auch arge empfänger und er kümmert sich um gar nichts. die wohnung ist ziemlich verdreckt... wenigstens hat er es geschafft, dass die arge die miete direkt an mich zahlt. ich hoffe aber fast, dass er einfach ewig drin wohnen bleibt, weil wenn er auszieht hab ich definitiv meinen ersten leerstand. so wie die wohnung jetzt ist, kann ich die keinen anderen anbieten.
     
  4. #3 pragmatiker, 22.04.2009
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    hoffe sie haben wenigstens die höchstmögliche kaution genommen.
     
  5. #4 armeFrau, 12.12.2009
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne das auch so, wie MaxQ...
    allerdings läuft jetzt hier die Räumungsklage. Die Frau zieht nicht aus, weil sie nicht weiß, wohin. Sie bekommt keine Wohnung.
     
Thema: Räumung Mietnomade - Interessanter Fall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietnomaden räumung

    ,
  2. mietnomaden erfahrungsberichte

    ,
  3. hilfe bei mietnomaden

    ,
  4. Räumung Mietnomaden,
  5. mietnomaden hilfe,
  6. mietnomade räumungsklage,
  7. zwangsräumung gefahr verzug,
  8. mietnomaden zwangsräumung,
  9. räumung bei gefahr in verzug,
  10. gefahr im verzug räumung,
  11. wohnungsräumung gefahr in verzug,
  12. zwangsräumung von mietnomaden,
  13. Räumungsklage gefahr im verzug,
  14. Zwangsräumung bei Gefahr in Verzug,
  15. wohnungsräumung gefahr im verzug,
  16. Berliner Räumung mietnomaden,
  17. gefahr in verzug räumung,
  18. räumungsklage gefahr in verzug,
  19. gefahr im verzug wohnungsräumung,
  20. Räumung Gefahr im Verzug,
  21. mietnomaden arge,
  22. wohnungsräumung Verzug,
  23. dauer räumungsklage bei gefahr in verzug,
  24. zwangsräumung gefahr in verzug,
  25. ungeziefergefahr mietwohnung
Die Seite wird geladen...

Räumung Mietnomade - Interessanter Fall - Ähnliche Themen

  1. Strafe bei eigenmächtigen Räumung ohne Titel

    Strafe bei eigenmächtigen Räumung ohne Titel: Gehen wir von einer Wohngemeinschaft aus. Der Hauptmieter kündigt einem Untermieter, dieser will jedoch nicht gehen. Da der Hauptmieter selbst die...
  2. Ablauf der Räumung

    Ablauf der Räumung: Hallo Zusammen, Frage, kommt der Gerichtsvollzieher direkt mit dem Schlüsseldienst? Oder wird der erst gerufen, wenn keiner aufmacht? Wir haben...
  3. Bäume fällen lassen.... wie macht ihr das ?

    Bäume fällen lassen.... wie macht ihr das ?: Wir haben auf einem Grundstück 4 Nadelbäume. Höhe ca. 10 m und die sollen weg. Wie macht ihr das ? Wie sind eure Erfahrungen ? Gibt es Leute die...