Räumungsklage bei Gefahr in Verzug

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von allwart, 06.01.2013.

  1. #1 allwart, 06.01.2013
    allwart

    allwart Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute
    habe seit ca. einem Jahr erst zwei ETW in einer ruhigen Gegend und die anderen 6 Parteien im Haus sind alle Rentner.... aber wie es aussieht habe ich mit meinen Mietern direkt in die vollen gegriffen... daher hoffe ich eure Unterstützung, Meinung, Ratschläge etc.

    Folgende Fakten sind geschehen. Ersteinmal kurz die Vorgeschichte und dann die Hauptgeschichte damit ihr euch ein besseres Bild machen könnt....

    Habe 2 Arbeiter aus Osteuropa als Mieter in eine der ETW-en. Einer von ihnen hat pers. familiäre Probleme und hat angefangen zu trinken und aufgehört zu arbeiten. Dabei hat er mit 6 Flaschen Wein intus, mit dem Auto an einer Ampel stehend, der Polizei die daneben stand die Zunge rausgestreckt. Ergebnis seiner Heldentat waren 2,06 Promille. Sein Führerschein ist für mind. 1 Jahr weg. Blöd nur dass der andere Arbeiter kein Führerschein hat und sie beide jetzt nicht mehr zu den Baustellen fahren können.
    Der 2. Arbeiter mit dem man noch halbwegs reden konnte, hat die Wohnung vor Weihnachten verlassen, so dass nur noch der Säufer da geblieben ist. Hinzu kommt noch, dass er recht bullig ist und ziemlich Testosteron geladen und betrunken sehr streitsüchtig sich ausführt.

    Nun zum Hauptproblem.
    Die Kaution wurde anfangs (als die Mieten noch kamen) hinausgezögert, letzten Endes habe ich die Kaution nicht bekommen. Die Mieten Sept und Okt sind nicht rechtmäßig eingegangen (abgemahnt) und für Nov, Dez und jetzt Jan sind gar nicht bezahlt worden. Ich habe Nov und Dez abgemahnt per Einschreiben, wobei in Dez auch die fristlose Kündigung ausgesprochen wurde.

    Neue Einkommensquelle.
    Da jetzt, nach der Abreise des 2. Arbeiters ein Zimmer frei wurde, hat sich mein muskelbepackter, alkoholisierter, führerscheinloser und streitsüchtiger Mieter ein osteuropäisches Pärchen mit in die Wohnung eingeladen. Das Mädchen geht dem horizontalem Gewerbe nach und ihr Partner, sowie mein Mieter "helfen ihr beim Geld ausgeben". Teilweise habe ich über die Nachbarn mitbekommen, dass eine weitere Dame als Einkommensquelle "erschlossen wurde". (Nur zum klaren Verständnis die Mädchen "arbeiten" in einer benachbarten Stadt in einem Etablissement und sind in der Wohnung nur an ihren freien Tagen.)

    Und es wird noch besser.... nun taucht ein neues Problem auf.
    Der Badewannenabfluss ist beschädigt und die gesamte Estrichschicht des Badezimmers ist durchfeuchtet. So schlimm, dass der Wasserschaden erst im Treppenhaus an der Seitenwand aufgetaucht ist. Nach einer besseren Überprüfung des Schadens mit Leckage Ortung wurde auch noch im benachbarten Zimmer ebenfalls eine feuchte Wand mit Schimmelansatz festgestellt. Die Anschlüsse der Badewanne sind so nicht austauschbar, so dass die Badewanne raus muss, d. h. die Toilette muss abgebaut werden (zu eng aneinander), die Fliesenwand ist auf dem Badewannenrand aufgebaut worden und muss abgetragen werden und am besten für die Trocknung des Ganzen wäre eine Abtragung des Fußbodens (Fliesen+Estrich). Also Totalschaden.

    Den Mieter habe ich angeschrieben, dass er ab sofort nicht mehr die Nasszelle benutzen darf, da die Versicherung eine Erweiterung der Schäden auch bei der Nachbarin darunter nicht übernehmen und der Mieter selber diesen Schaden tragen wird. Eine Versicherung hat mein Mieter nicht.

    Heute habe ich noch von einem befreundeten Elektromeister, der für diesen Bereich zuständig ist, erfahren, dass er vom Energieversorger dazu aufgefordert wurde den Zähler an der besagten ETW wg. Zahlungsverzug meines Mieters auszubauen. Dies wird Montag geschehen.

    Ich habe heute früh mein Mieter nüchtern angetroffen und habe mich mit ihm recht zivilisiert unterhalten können. Trotz diesen ganzen Umständen weigert sich mein Mieter die Wohnung zu verlassen!!!
    Ich muss die Badewanne und die Toilettenschüssel abbauen lassen und er hat bald auch kein Strom mehr in der Budde. Miete hat er nicht bezahlt und er will trotzdem dort bleiben?!?
    Er will diese Woche etwas regeln und mir das Geld geben oder zumindest teilweise.
    Ich denke da nur Woher?
    Und die Strafe wg. fahren unter Alkoholeinfluss wird sich auch noch auf ca. 1000€ belaufen.
    Also bei dem kann ich kein Geld mehr einholen.

    Mir ist irgendwo klar, dass er immer noch weiter duscht. Das ist doch "Gefahr in Verzug". Nur die Handwerker, die ich bis jetzt da hatte, haben Angst von ihm verprügelt zu werden, wenn sie die Badewanne abbauen und er angetrunken ist.

    Die Wohnung sieht aus wie ein Saustall. Gestandene Klempner sind aus dem Bad raus, wegen des Uringestanks. In der Küche (Vermietereigentum) ist das Ceranfeld unbrauchbar zerkratzt, der Kühlschrank, die Spül- und die Waschmaschine vollkommen versifft.

    Nachbarn habe ihn immer noch mit dem Auto fahren gesehen und habe ihn angezeigt. Deshalb war er heute gesprächsbereit an der Tür.

    Wie kann ich diesen Mieter so schnell wie möglich da rau kriegen. Hilft mir die Gefahr im Verzug mit dem Wasserschaden, da vielleicht?
    Der Versuch einer Zwangräumung ist so weit ich weiß nutzlos, solange andere nicht namentlich bekannte die Wohnung mitbewohnen.
    Bringt mir das noch etwas wenn ich die Mahnung für Januar noch verfasse?!?

    Vielen Dank im Voraus für euere Unterstützung.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 06.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Ich bin zwar kein Experte für Mietrecht, bin mir aber ziemlich sicher das es dich nichts angeht:
    - ob der Mieter einen Führerschein hat, sofern dies nicht Bedingung im Mietvertrag ist ;-);
    - ob der Mieter dennoch Auto fährt;
    - wieviel Strafe es für Fahren unter Alkoholeinfluss zu zahlen hat und woher er das Geld nimmt;
    - wie sehr der Mieter sein eigenes Cerankochfeld verkratzt;
    - in welchem Zustand der mietereigene Kühlschrank und andere Dinge die ihm gehören sind.

    Hier ist meiner Ansicht nach nur wichtig ob die Miete gezahlt wird. Ich sehe auch nicht das eine Kündigung/Zwangsräumung nicht möglich sein sollte, nur weil der Mieter noch andere Personen aufgenommen hat (wobei zu klären wäre ob er das überhaupt darf). Denn sonst könnte sich ja jeder Mietschuldner auf diesem Weg der Zwangsräumung entziehen.
    Aber wie gesagt, Mietrecht ist nicht meine Baustelle, und angesichts so mancher Urteile deutscher Gerichte würde es mich nicht verwundern wenn .......
    Ich bin also gespannt was die erfahrenen Vermieter hierzu sagen.
     
  4. #3 allwart, 06.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2013
    allwart

    allwart Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mit nicht angehen von manchen Nebengeschichten mit denen ich das Bild meines Mieters vervollständigt habe... magst du wohl recht haben... mit der Küche aber nicht, denn die ist mein Eigentum, wie ich bereits geschrieben habe: "(Vermietereigentum)" :smile031:

    Genau das ist der Punkt gem. einem BGH Urteil....
    "Der Gerichtsvollzieher darf nur den im Räumungsurteil bezeichneten Räumungsschuldner (regelmäßig also den Mieter) „exmittieren“. Einen Untermieter, der im Urteil nicht genannt ist, darf er also nicht räumen! Dies gilt sogar dann, wenn der Mieter den Untermieter nur deshalb „hereingenommen“ hat, damit es nicht zur Zwangsräumung kommt."

    Unter dem Link steht mehr dazu:
    http://www.haus-verwalter.de/index....untermieter-zu-raeumen&catid=20&Itemid=100048
     
  5. #4 Tobias F, 06.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Sorry, da hatte ich mich zu früher Morgenstunde "verlesen.

    Ich hatte schon fast so etwas befürchtet, schlimmer als in einer Bananenrepublik.
     
  6. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Dass du hier die Lebens, - und Leidensgeschichte deines Mieters postest ist vielleicht ganz interessant, macht aber das Ganze etwas unübersichtlich.
    Du hast doch die fristlose Kündigung schon im Dezember geschrieben. Dann solltest du jetzt die Räumungsklage gegen deinen Mieter und seine beiden Untermieter einreichen.
    Was du tun kannst, wenn dein Mieter weiterhin Klo und Bad benutzt, obwohl dies zu einem nachhaltigen Schaden führt, kann dir vielleicht ein Anwalt beantworten. Mieterseits wäre vermutlich eine Mietminderung um 100% drin.
     
  7. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo allwart


    Auch von meiner Seite möglichst schnell einen Fachanwalt mit dem Fall betrauen.

    Ggf. ist eine einstweilige Verfügung gegen die Benutzung
    des Bades zu erwirken um weitere Schäden zu vermeiden.
    Vobei du m.E. dann für Ersatz sorgen müsstest.


    VG Syker
     
  8. #7 allwart, 06.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2013
    allwart

    allwart Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Tja irgendwie ist halt ein heikles Thema... und da sich mein Mieter zwischen Mietrecht und Strafrecht bewegt und dazu noch die "Gefahr in Verzug" droht ist für mich die Frage wie ich diesen am schnellsten dort rauskriege, da nach meiner jetzigen Recherche weder das eine Recht noch das Andere mir kurzfristig helfen können.

    Mit der Nebengeschichte wollte ich nur die kriminelle Energie meines Mieters darstellen und das sogar im Strafrechlichen Sinne mir nicht vom Rechtsstaat geholfen werden kann. Und falls ich da was unternehmen sollte, kann auch niemand so schnell meine Familie und mich vor gewissen Racheaktionen eines solchen Menschen schützen.

    Ich werde morgen auf jeden Fall mal einen Anwalt konsultieren, aber höchstwahrscheinlich werde ich da genau so schlau wieder rauskommen wie ich reingegangen bin ... nur halt wieder ein wenig ärmer. :smile031:
     
  9. #8 allwart, 06.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2013
    allwart

    allwart Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Der Mieter hat meine fristlose Kündigung einige Tage vor dem auftreten des Wasserschadens per Einschreiben erhalten. Muss ich dann trotzdem für Ersatz sorgen?
     
  10. #9 allwart, 09.01.2013
    allwart

    allwart Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wollte euch auf dem Laufenden halten, da ich heute beim Fachanwalt war ....

    er meinte ich soll schnellst möglich die Räumungsklage einreichen. Dies würde mich ca. 350€ fürs Gericht und ca. 650€ für den Anwalt kosten, danach kommen für den GV und eine "Berliner Räumung" noch mal ca. 350€ dazu.
    Auch wenn ich vor der Schadensentstehung fristlos gekündigt habe, kann und darf der Mieter ohne die Räumungsklage weiterhin die Wohnung "nutzen". Ich kann allerdings für die Zeit ab Schadensentstehung keine Nutzungsentschädigung gerichtlich geltend machen, da der Schaden im Bad eine Miete nicht mehr rechtfertigen würde, somit auch in meinem Fall auch kein Nutzungsentgelt.

    Das ist echt der Hammer oder ... der Vermieter trägt den Mietausfall, der Vermieter zahlt für die Reparatur und die Beseitigung der Schäden. Die Räumungsklage zahlt der Vermieter, den GV, wenn man Pech hat muss man sogar noch den Ersatz für den bereits gekündigten Mieter tragen, aber dafür wird man mit einige tröstenden Worten am Ende verabschiedet:
    "Einem nackten Mann können Sie auch nicht in die Tasche greifen!"
    wenn's darum geht die Kosten wieder einzutreiben.

    In diesem Sinne ... danke schon mal vorab euch allen für die netten Tipps...
    Ich nerve euch weiterhin und schreibe hier mein Frust von der Leber nieder, wenn wieder was passiert.
     
  11. #10 Taliesin, 09.01.2013
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Fakten schaffen

    Moin,

    mal ganz laienhaft gefragt: Kann man denn nicht, um Schaden von der Gebäudesubstanz fernzuhalten, dem gefährdeten Bereich das Wasser abdrehen? Meinetwegen nur das Badezimmer selbst (kommt natürlich auch auf die baulichen Gegebenheiten an), zur Not ein Loch in die Wand mit dem Wasserrohr und da trennen. Es sind ja, wenn ich das richtig lese, sowieso Mauerarbeiten durchzuführen.

    Natürlich darf man dem Mieter nicht das Wasser absperren, aber ich stelle mir das gerade so vor, dass man ja ein berechtigtes Interesse daran hat, das Gebäude zu schützen.
    Man könnte ja ersatzweise eine "nicht so gemütliche" ;) Ersatzmöglichkeit schaffen, um den Auszug reizvoller zu gestalten, Duschkabine im Keller oder was auch immer die Phantasie hergibt.

    War jetzt so ein Gedanke von mir.

    Gruß
    Tali
     
  12. #11 immodream, 09.01.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo allwart,
    du nervst nicht.
    Das Forum ist doch auch dafür da, sich als Vermieter seinen Frust von der Leber zu schreiben.
    Das hilft vielen Forenusern mehr als der Hinweis auf irgendwelche Gesetze , die sie vor Gericht oft doch nicht durchsetzen können.
    Ich habe jetzt auch gerade wieder so ein "paar Vögel " deren Werdegang ich vorausgesagt habe ,aber die sowieso nicht auf mich hören wollen.
    Ich mache das jetzt 25 Jahre und es ist immer wieder wie bei den kleinen Kindern denen du sagt " nicht auf die heiße Herdplatte packen " .Die sind genauso beratungresistent wie meine Mieter.
    Grüße
    Immodream
     
  13. #12 immodream, 09.01.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo allwart,
    du nervst nicht.
    Das Forum ist doch auch dafür da, sich als Vermieter seinen Frust von der Leber zu schreiben.
    Das hilft vielen Forenusern mehr als der Hinweis auf irgendwelche Gesetze , die sie vor Gericht oft doch nicht durchsetzen können.
    Ich habe jetzt auch gerade wieder so ein "paar Vögel " deren Werdegang ich vorausgesagt habe ,aber die sowieso nicht auf mich hören wollen.
    Ich mache das jetzt 25 Jahre und es ist immer wieder wie bei den kleinen Kindern denen du sagt " nicht auf die heiße Herdplatte packen " .Die sind genauso beratungresistent wie meine Mieter.
    Grüße
    Immodream
     
  14. #13 Papabär, 10.01.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Irre ... mein letzter Kneipenbesuch hat richtig Geld gekostet und war nicht halb so erfolgreich. Vielleicht sollte ich´s stattdessen auch mal mit Zunge rausstrecken versuchen. :50:


    Ähm - da war doch mal was ...
    Wenn der Mietvertrag rechtmäßig gekündigt - und die Räumungsfrist fruchtlos verstrichen ist, ist das m. E. zulässig. Wenn ich mich recht erinnere, dann hatten wir das Thema hier mal in dem (gefühlte 600 Beiträge) langen Thread von Nürnberg ... da müsste ich mal suchen (aber nimmer heute). Die Frage ist natürlich, ob es technisch umsetzbar ist - denn die Hauptventile befinden sich für gewöhnlich im Einflussbereich des Mieters und der TE klingt nicht so, als ob er den Hahn bewachen mag.


    Liegt diese Aussage der Versicherung schriftlich vor? Hier würde ich mal die Police/die Versicherungsbedingungen prüfen und ggf. einen neutralen Versicherungsmakler zu Rate ziehen. In vielen Wohngebäudeversicherungen sind auch Mietausfälle als Folgeschäden (ggf. mit Betragsbegrenzung) enthalten. Zwar dürfte das nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein - aber hier einen evtl. Anspruch nicht geltend zu machen ist wie Geld verschenken.
    Ja, wie jetzt? ... Isses nun ein Versicherungsfall oder nicht?

    Soweit eine schnelle Schadensbehebung unabdingbar ist, kann evtl. eine einstweilige Anordnung des Gerichts Abhilfe schaffen - für die Umsetzung müssen die Handwerker sich dann eben einen Streifenwagen anfordern. (Seit Juli 2012 - als die "Räumung nach Karlsruher Modell" publik wurde - machen wir das bei entsprechendem Verdacht regelmäßig)

    Wer ist eigentlich der Vertragspartner ... wenn ich das richtig verstanden habe, dürfte da doch noch ein weiterer gesamtschuldnerisch haftender Mieter existieren. Solange der sich noch in der EU befindet, sollte man sich den (zumindest für die Mietschulden) greifen können. Ob der zu erwartende Erfolg den Aufwand rechtfertigt, steht natürlich wieder mal auf einem anderen Blatt.

    Da der verbliebene Mieter jetzt aber die Zahlung einer größeren Summe angekündigt hat, würde ich diese eine Woche wohl noch abwarten ... wie er an das Geld kommt, interessiert mich dabei soweit wie von der Wand bis zur Tapete.


    Soweit ich das in Erinnerung habe, kann man über das LEMA auch eine Art Inversauskunft beantragen. Vermutlich muss man sein berechtigtes Interesse anhand eines Grundbuchauszuges nachweisen - aber wenn die Untermieter in der Wohnung gemeldet sind, dann würde man so zumindest die Namen in Erfahrung bringen können (diese Notwendigkeit bestand bei mir ehrlich gesagt noch nicht - daher keine Ahnung bezügl. der Kosten). Sollten die dort nicht gemeldet sein und auch Briefkasten- und Klingelschild keinen Hinweis geben, würde ich den bekannten Mieter räumen lassen (der SZ wird dann ja eh´ ausgetauscht). Im Zweifelsfall habe ich von nichts gewusst.

    Hab´ ich noch was vergessen? ... Ach ja, die Kaution! Der Kautionsanspruch unterliegt den regelmäßigen Verjährungsfristen. Hier kann ein Zahlungstitel Abhilfe schaffen - und ein Mahnbescheid kostet jetzt auch nicht die Welt. Wundert mich eigentlich, dass der Fachanwalt das nicht gleich empfohlen hat ... so schnell wie mit ´nem MB verdient der sonst nämlich kein Geld.
     
  15. #14 wschopp, 16.01.2013
    wschopp

    wschopp Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2013
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Interessant

    Hallo zusammen,
    als ich diese Nachricht schreiben wollte, hab ich germerkt, daß ich noch gar nicht registriert war. Das habe ich eben nachgeholt.Begrüße Euch also als Neuer.

    Hier wollt ich nur sagen, daß ich die ganzen Beiträge sehr interessant fand. Und auch die Diskussionen werden sehr zivilisiert geführt. :musik009:
     
Thema: Räumungsklage bei Gefahr in Verzug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Räumungsklage gefahr im verzug

    ,
  2. räumungsklage gefahr in verzug

    ,
  3. einstweilige verfügung gefahr in verzug

    ,
  4. räumungsklage einreichen,
  5. gefahr in verzug bei räumung bei fristloser kündigung,
  6. räumung wohnung gefahr in verzug,
  7. Vermieter Räumung Gefahr im Verzuge,
  8. Mietrecht gefahr im Verzug,
  9. kündigung gefahr im verzug,
  10. wasserschaden gefahr im Verzug,
  11. kommt räumungsklage per einschreiben,
  12. wasserschaden handwerker räumu ngsklage,
  13. räumungsklage steuerlich absetzbar,
  14. wasser abdrehen bei mietschulden,
  15. Räumungsklage wegen Gefahr in Verzuge,
  16. Wenn ein Mieter miete zahlt nach R,
  17. kündigung bei gefahr in verzug,
  18. sofortige wohnungsräumung bei gefahr in verzug,
  19. mietrecht gefahr in verzug,
  20. zwangsräumung einstweilige verfügung gefahr in verzug,
  21. räumungsklage 1 woche vor Gerichtsvollzieher zahlt Mieter,
  22. einstweilige verfügung bei räumungsklage antrag,
  23. Räumungsklage2013,
  24. wie kriege ich unverschämte mieter raus,
  25. fristlose kündigung pachtvertrag gewerbe räumungsklage
Die Seite wird geladen...

Räumungsklage bei Gefahr in Verzug - Ähnliche Themen

  1. Hausbesetzung - keine Räumungsklage gegen Besetzer möglich??

    Hausbesetzung - keine Räumungsklage gegen Besetzer möglich??: Guten Tag, § 546 Abs.2 BGB ??? Ich bin neu hier und muß gleich zu Anfang sagen, dass ich Vorgänge einer Räumungsklage gegen eine Hausbesetzerin...
  2. Räumungsklage

    Räumungsklage: Hallo, habe mal eine Frage/Anliegen an euch. Hier erst einmal die Geschichte (etwas ausführlicher). Habe letztes Jahr ein Dreifamilienhaus...
  3. Räumungsklage gegen Unbekannt geht das?

    Räumungsklage gegen Unbekannt geht das?: Hallo Zusammen, ich habe ein echtes Problem. Ich habe eine Mietbetrügerin, die bereits schon zwei Räumungsklagen hinter sich hat. Vor jeden Termin...
  4. Räumungsklage gegen Ex-Eigentümerin

    Räumungsklage gegen Ex-Eigentümerin: Hallo, ich hoffe einige Mitleidende können mir vielleicht helfen. Folgender Fall: Hauskauf 1.1.2015 mit drei Wohnunge, Garten vor und hinter dem...