Räumungsklage Fragen

Diskutiere Räumungsklage Fragen im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Liebe Vermieter- Kolleginnen und Kollegen, folgende Fragen zum Thema Räumungsklage. Nach fristloser Kündigung und nicht erfolgtem Auszug möchte...
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #1

Johanneum

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.09.2022
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Liebe Vermieter- Kolleginnen und Kollegen,

folgende Fragen zum Thema Räumungsklage. Nach fristloser Kündigung und nicht erfolgtem Auszug möchte ich nun den nächsten Schritt zur Räumungsklage gehen. Die Mieter schulden mir aktuell knapp 3 Mieten. Da ich nicht davon ausgehe das Geld wiederzusehen und bei den Mietern nichts zu holen ist, möchte die Räumungsklage selbst stellen. Hierzu würde ich gerne das folgende Formular nutzen:

https ://www.justiz.nrw/BS/formulare/zivilsachen/ziv_zwischentext/raeumungsklage/raeumungsklage.pdf

Nun die Frage: spricht aus Ihrer Sicht etwas gegen dieses Formular? Übersehe ich etwas, ein Anwalt scheint im Fall einer Kündigung aufgrund nicht gezahlter Mieten dann ja wirklich nicht notwendig?!

Eine weitere Frage beschäftigt mich noch, und zwar, die Mietschulden haben sich innerhalb einer längeren Zeit angehäuft, zwischendurch erfolgten sporadisch Teilzahlungen. Diese stehen, aufsummiert, der Betrachtung von mehr als 2 Monatsmieten nicht entgegen, richtig?

Danke für die Hilfe
 
#
schau mal hier: Räumungsklage Fragen. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #2
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.943
Zustimmungen
6.414
spricht aus Ihrer Sicht etwas gegen dieses Formular?
Nein, es ist ausdrücklich für genau diese Situation gemacht.

Übersehe ich etwas, ein Anwalt scheint im Fall einer Kündigung aufgrund nicht gezahlter Mieten dann ja wirklich nicht notwendig?!
Der Anwalt ist nicht vorgeschrieben. Ob er auch nicht notwendig ist, wird sich zeigen.

Eine weitere Frage beschäftigt mich noch, und zwar, die Mietschulden haben sich innerhalb einer längeren Zeit angehäuft, zwischendurch erfolgten sporadisch Teilzahlungen. Diese stehen, aufsummiert, der Betrachtung von mehr als 2 Monatsmieten nicht entgegen, richtig?
Ich verstehe den Satz nicht. Sofern die Rückstände insgesamt über zwei Monatsmieten betragen, liegt ein Grund zur fristlosen Kündigung vor. Ob irgendwelche Teilzahlungen geleistet wurden, ist irrelevant, solange der verbleibende Rückstand mehr als zwei Monatsmieten beträgt.
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #3

FMBerlin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.08.2013
Beiträge
371
Zustimmungen
189
Wer hier nach einem Formular fragt, hat noch keine Räumungsklage erlebt. Da das Anwaltshonorar dabei von der Miethöhe abhängt stellt sich die Frage, was teurer kommt: der Anwalt oder der zusätzliche Mietausfall wenn die Räumungsklage an Formalien scheitert und der Mieter noch etwas länger mietfrei wohnen bleibt. Die richtige Verrechnung von Teilzahlungen ist nicht ganz einfach und "längere Zeit" erinnert mich an daran, auch die Verjährung zu prüfen. Sicher, daß der Mieter nicht Prozeßkostenhilfe bekommt und sich plötzlich mit Anwalt wehrt?
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #5

lirumlarum

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.09.2022
Beiträge
18
Zustimmungen
7
..und spätestens hier zeigt die in diesem Forum überwiegend belächelte Rechtsschutzversicherung ihre Berechtigung. Diese übernimmt u.a. die Anwaltskosten sowie die Kosten für die Zwangsräumung durch den Gerichtsvollzieher. Gerade erst gehabt. Sogar einschließlich der Kosten für die Sperrmüllentsorgung und die Entrümpelungsfirma, Schlosstausch, usw.
Klar, für den TE schätzungsweise zu spät, aber vielleicht regt es den ein oder anderen doch nochmal zur Abwägung an.
Wann werden Zwangsräumungen für gewöhnlich nötig? Bei Mietern, bei denen eh nix zu holen ist - ist man dann nicht froh, wenn sich die Versicherung um die Eintreibung der Kosten kümmert?
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #6

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.806
Zustimmungen
4.208
..und spätestens hier zeigt die in diesem Forum überwiegend belächelte Rechtsschutzversicherung ihre Berechtigung.
... und spätestens, wenn man überlegt wie oft Mietverhältnisse mit einer Zwangsräumung beendet werden, darf die Sinnhaftigkeit einer VM-Rechtsschutz in Frage gestellt werden.

Nur ein relativ kleiner Anteil aller Mietverhältnisse sieht sich irgendwann vor Anwälten oder Gerichten.
Schließlich verdienen Versicherungen nicht daran geldgeber ihrer Kunden zu sein, sondern nur an zahlenden Kunden, die diese Versicherungen nicht in Anspruch nehmen. Man darf sich auch mal die Gewinne der Versicherungen ansehen, die mit solchen Policen erwirtschaftet werden, mehr als mit den meisten anderen Versicherungsoptionen.

Im Einzelfall kann eine VM-RS Gold wert sein, als Pauschalempfehlung reichen Einzelfälle nicht.
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #7
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.681
Zustimmungen
4.573
Ort
bei Nürnberg
..und spätestens hier zeigt die in diesem Forum überwiegend belächelte Rechtsschutzversicherung ihre Berechtigung.

Zwei Nachfragen dazu:
a) was hast Du im Laufe der Zeit hier an Versicherungsprämien gezahlt?
b) denkst Du dass Du nach einem zweiten Schadensfall immer noch eine Rechtsschutzversicherung hast? Ich denke dann kündigt die Versicherung und Du kriegst auch so leicht keine andere Versicherung.

Ganz ehrlich: Natürlich sind solche Kosten lästig, aber wenn ein Vermieter die nicht im Zweifel aus den Rücklagen zahlen kann dann sollte er das Vermietgeschäft sein lassen.
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #8

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.909
Zustimmungen
185
... Sofern die Rückstände insgesamt über zwei Monatsmieten betragen, liegt ein Grund zur fristlosen Kündigung vor. Ob irgendwelche Teilzahlungen geleistet wurden, ist irrelevant, solange der verbleibende Rückstand mehr als zwei Monatsmieten beträgt.

@Andres: Eigentlich solltest du es besser wissen...
Ein zu irgendeinem beliebigen Zeitpunkt vorliegender Grund für eine fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzugs bleibt bis zum vollständigen Ausgleich der Vermieterforderung bestehen.
Überspitzt formuliert könnte der Vermieter nach Teilzahlungen auch dann noch kündigen, wenn nur noch ein paar wenige € offen sind. Ob das sinnvoll wäre ist eine andere Frage.
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #9

lirumlarum

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.09.2022
Beiträge
18
Zustimmungen
7
Zwei Nachfragen dazu:

Zu a): wenn dich die Zahlen aufrichtig interessieren, kann ich die gerne am Montag nachreichen.
Zu b): nur weil der Versicherer kündigen KANN, heißt das nicht, dass er dies auch macht. Kennst du persönlich Personen, denen eine Vermieterrechtsschutzversicherung wegen zwei Schäden/Fällen gekündigt wurde? Und selbstverständlich ist eine RS-Versicherung bei einem anderen Anbieter weiterhin möglich. Im schlimmsten Fall halt gegen Beitragszuschlag..
Aber wenn ich meine Versicherung wegen zu hoher Schadenzahlungen verloren hätte, würde das nicht bedeuten, dass ich davon dann auch profitiert habe? Ein Versicherung kündigt eine Versicherung (falls überhaupt) für gewöhnlich nur bei negativer Schadenquote - wenn also mehr erstattet als „eingenommen“ wurde.
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #10

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.806
Zustimmungen
4.208
Wann werden Zwangsräumungen für gewöhnlich nötig? Bei Mietern, bei denen eh nix zu holen ist
Wirklich?
WIeviel Zwangsräumungen musstest du denn schon durchführen (lassen) bei wieviel Mietverhältnissen insgesamt?

Von meinen Zwangsgeräumten Mieter hat Jeder die Gesamtkosten rund um eine Zwangsräumung tragen müssen und auch mehr oder weniger freiwillig bezahlt.

Ach Herrje, ich habe wohl die falschen Mieter, wenn bei denen was zu holen ist und ich trotzdem ggf. die Mieter auch gegen ihren Willen vor die Tür setze.
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #11

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.806
Zustimmungen
4.208
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #12
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.222
Zustimmungen
1.163
Ort
Hamsterdam
.... Gerade erst gehabt. Sogar einschließlich der Kosten für die Sperrmüllentsorgung und die Entrümpelungsfirma, Schlosstausch, usw.
...


Hallo @lirumlarum

danke für deinen Beitrag.
Die RECHTSSCHUTZversicherung übernimmt auch Kosten der physischen Räumung einschl. Schlosstausch?
Das ist ja spannend. Das ist mir neu.
Wie weit gehen denn die Leistungen? Bis zur besenreinen Übergabe?
Was zahlst du denn da so für?

Spannend ist auch
DER HAMSTER
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #13
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.864
Zustimmungen
2.106
Hallo,
ich vermiete seit über 35 Jahren zeitweilig 34 Wohnungen . Wie hoch dürften wohl in 34 Jahren die Beiträge für eine Vermieterrechtsschutzversicherung gewesen sein ?
Und zur Info, ich habe 2 richtige Zwangsräumungen gehabt, eine davon beim Kauf eines Hauses durch Nichtstun der Hausverwaltung mitgekauft.
Alle anderen Räumungen habe ich auf meine Art Kosten- und Folgenlos durchgeführt.
Man kann sich auch totversichern.
Grüße
Immodream
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #14
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.681
Zustimmungen
4.573
Ort
bei Nürnberg
Ein Versicherung kündigt eine Versicherung (falls überhaupt) für gewöhnlich nur bei negativer Schadenquote - wenn also mehr erstattet als „eingenommen“ wurde.

Eben - und wenn ich mehr einzahle als "einnehme" dann ist die Versicherung für mich nutzlos.

Ich habe meine Meinung dazu hier im Forum schon mehrfach geschrieben: Ich habe in meiner Lehrzeit mal gelernt dass nur versichert wird was a) gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Krankenversicherung, Auto-Haftpflicht) oder b) wo ein entsprechender Schaden mich wirklich existenziell treffen kann (z.B. Privathaftpflicht, Gebäudeversicherung incl. Elementar). Wo die Schäden im Zweifel - auch wenn es evtl. im Moment wehtut - selbst bezahlt werden können schließe ich keine Versicherung ab. Deshalb habe ich z.B. keine Reisegepäckversicherung, keine Rechtsschutzversicherung, keine Glasversicherung etc.
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #15

lirumlarum

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.09.2022
Beiträge
18
Zustimmungen
7
Dann ist es doch schön, wenn ich dir und Anderen noch was Neues aufzeigen kann :)

Im Ernst, jetzt verstehe ich auch die allgemeine Ablehnung, wenn der Deckungsumfang nicht bekannt ist.
Auch auf die Gefahr hin, dass mein Versicherungsgefasel hier nicht willkommen ist: eine gute Rechtsschutzversicherung deckt nicht nur Gerichts- und Anwaltskosten ab, sondern eben auch u.a. den Kostenvorschuss an den Gerichtsvollzieher.
Wie du vielleicht weißt, beinhaltet dieser auch die voraussichtlichen Kosten für Umzugsfirma und Schlüsseldienst. In der Praxis läuft das so ab, dass die Versicherung diesen Kostenvorschuss direkt an den Gerichtsvollzieher überweist - nach der hoffentlich erfolgreichen Räumung überweist der Gerichtsvollzieher dann den „zuviel bezahlten“ Betrag direkt an den Versicherer zurück. Dadurch bleibt der Vermieter eben NICHT auf diesen Kosten sitzen. Der Versicherer wird dann versuchen, sich die Kosten vom Mieter zu holen. Aber das läuft dann im Hintergrund und nicht über den Vermieter.
Und ja, viele Umzugsfirmen/Entrümpelungsfirmen kehren noch schnell durch. Das ist zwar kein Muss, aber wenigstens in unserer Umgebung üblich. Falls nun die Frage kommt: nein, die Fenster putzen sie nicht :zwinkernd002:

@ehrenwertes Haus: naja, wenn du das Bedürfnis hast, diese Mieter vor die Tür zu setzen, werden es wohl schon die falschen Mieter sein!?

Und jetzt klink ich mich mit keinem Versicherungsgefasel aus - hilft dem TE nicht weiter, hatte ich ja selbst gesagt. Ich hab‘s nur gut gemeint „für‘s nächste Mal“ und Andere. Sorry auch hier fürs Triggern..
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #16
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.222
Zustimmungen
1.163
Ort
Hamsterdam
Hallo @lirumlarum

danke für die Bestätigung.
Aber was zahlste denn nun für so eine Versicherung mit includierter Räumungspolice?

Goldi
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #17

lirumlarum

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.09.2022
Beiträge
18
Zustimmungen
7
@Goldhamster und @immobiliensammler
Ich würde das Thema hier nun wirklich gerne ruhen lassen, aber um zu vermeiden, den Eindruck zu erwecken, mich hier ohne konkrete Antwort davon zu stehlen:
Der Jahresbeitrag für diesen Vertrag waren zu Vertragsbeginn 133,42€ und inzwischen 143,43€, es wurden seit Vertragsbeginn Ende Januar 2014 bis nächstes Jahr Januar also 1.270,85€ bezahlt. Bei der Wohnung handelt es sich um eine 3-Zimmer-Wohnung, Baujahr 2000 auf dem Land.
Wir haben auf dem Vertrag fünf Schäden/Fälle: 2016,2x 2017, 2019 und 2020. Der letzte führte dann zur Zwangsräumung. Erstattet wurden 16.787,59€ (436,67€+105,85€+2.664,03€+342,54€+13.238,50€). Immer noch keine Kündigung in Sicht...
Der Vollständigkeit halber möchte ich betonen, dass wir andersrum viele Verträge haben, aus denen wir noch nie eine Leistung benötigt/erhalten haben! Man kann da also auch massiv draufzahlen. Wir würden dennoch keinen der Verträge kündigen.
Und jetzt bitte, wenn hier wirklich noch Rückfragen sind, macht einen neuen Thread auf! Danke
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #18
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.222
Zustimmungen
1.163
Ort
Hamsterdam
Hallo @lirumlarum

vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Meine Fragen hast du mehr als erschöpfend beantwortet.

Ich hoffe, du bleibst diesem Forum noch lange erhalten. :top

Goldi
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #19

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
690
Zustimmungen
252
@lirumlarum Mit deiner Mieterselektion hast du aber schon unfassbar viel Pech gehabt. Über die Jahre (knapp 20J.) habe ich auch schon einige Mieter mit diversen Problemen erlebt, aber zu einer solchen Situation ist es bei mir glücklicherweise noch nie gekommen.
 
  • Räumungsklage Fragen Beitrag #20

lirumlarum

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.09.2022
Beiträge
18
Zustimmungen
7
Das würde ich so gar nicht sagen. Der genannte Vertrag betraf eine einzige Mietpartei, eine einzige Familie!
Da haben wir einfach viel zu lange zugeschaut und Mitleid gehabt (die Kündigung erfolgte nicht wegen Mietschulden, sondern u.a. wegen wiederholter Polizeieinsätze und Bedrohung der anderen Mieter - der Sohn der Mieterin ist halt psychisch angeschlagen).
Es sind 23 Einheiten im durchschnittlichen Preisgefüge, da hast du halt einfach mal Mieter, die „Probleme“ machen.
Wir sind auch nur Menschen, da fällst du mal auf jemanden herein oder hast anderweitig Pech, wie beispielsweise dass die Kinder der Mieter im Gegensatz zu den Eltern schwierige Charaktere sind. Da gibts jahrelang keine Probleme und dann werden die Kinder erwachsen. Oder einer stellt haltlose Ansprüche, die man nicht alleine abgewehrt bekommt. Oder ein neuer Partner zieht mit ein, der Ärger macht. Oder der Mieter verstirbt und die Abwicklung ist schwierig. Dann bist du halt froh, wenn du einen Juristen an der Seite hast - auch wenns nicht vor Gericht geht. Den Mieter kann man sich aussuchen, seine Mitbewohner nicht..
 
Thema:

Räumungsklage Fragen

Räumungsklage Fragen - Ähnliche Themen

Räumungsklage einreichen, Tipps?: Hallo, habe das Problem mit einem Mieter der nicht mehr zahlen möchte. Hatte diesen bereits abgemahnt pünktlich zu zahlen. Nun zahlt er...
Räumungsklage ja/nein?: Liebe Vermieter-Community, bei mir steht aktuell das Thema Räumungsklage an, und ich würde dazu gerne in meinem speziellen Fall eure Meinung...
Räumungsklage mit Sicherungsanordnung?: Hallo zusammen! Habe schon vieles hier im Forum gelesen und hat mir auch schon viel gebracht, danke allen. Nun wird es bei mir leider ganz...
Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Zahlungsverzug, Kündigung & Räumungsklage bei einer GmbH in Privaträumen: Folgende Situation: Habe im Herbst eine für meine Gegend schon bessere Wohnung (> 100 QM, ca. 700 Euro Kaltmiete) vermieten wollen. Kurzfristig...
Oben