Räumungsklage I- Dieser Weg wird..

Diskutiere Räumungsklage I- Dieser Weg wird.. im Räumungsklage Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ob sie ihren Rechtsverdreher gewechselt hat...? Leider nicht. Um halb 7 Kam eine Teilerklärung. S.u. Das bringt mich zu einer Frage...

  1. #21 Akkarin, 18.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Leider nicht. Um halb 7 Kam eine Teilerklärung. S.u.

    Klares JAein.
    Ihr Anwalt will die Kündigung nach 174 BGB zurückweisen. Willenserklärung ohne Vorlage Originalvollmacht. Für die Zurückweisung hätte er aber selbst seine Originalvollmacht vorweisen müssen.
    Allerdings ist das eh schnuppe, da es um die Prozessvollmacht nach 81 ZPO handelt. Eine Zurückweisung der Kündigung nach 174 BGB nicht möglich, wenn die Kündigung durch einen RA im Prozess ausgesprochen wird, auf Basis der Prozessvollmacht nach 81 ZPO. Hier der fall.
    Wo genau die Prozessvollmacht aber vorgelegt werden muss, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Der Gegenanwalt spielt jetzt aber das Spiel die Vommacht darf nur für den Prozesszweck genutzt werden- Die Erweiterung der Klage auf Räumung ignoriert er. M.E: reine Nebelkerzen, die aber schlimmstenfalls erst in der Berufung endgültig weggepustet werden könnte.

    Letztlich habe ich die Debatte abgewürgt, in dem ich Kündigung ohne Vollmacht erneut ausgesprochen habe.
     
  2. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.338
    Zustimmungen:
    1.808
    Die Gerichte schauen nicht noch ruhig zu sondern tun das, was von ihnen erwartet wird: Sie halten sich an Recht und Gesetz. Das Problem ist nicht das Gericht sondern der Anwalt, der nicht weiß, wie er seine Bevollmächtigung nachzuweisen hat.


    Nein. Wenn man in den Genuss der Vorzüge einer Vollmachtsurkunde kommen will, muss man das Original vorlegen. Die einfache Kopie ist keine Urkunde.
     
  3. #23 Akkarin, 18.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Hallo Logos,

    danke fürs Daumen drücken. Der Anwalt deiner Gegenseite sitzt nicht zufällig in Oberhausen?

    Die Hausverwaltung (gleichzeitig SEV) hat extra für diesen Mieter und seinen RA einen 10erPack Originalvollmachten von mir :doof.

    Mein Anwalt hat mir letzlich geraten die bestehende Zahlklage um die Räumungsklage zu erweitern, da keine Einsicht zu erwarten ist.
    Daher auch meine Verwunderung, übe die Zahlung heute. Ich hätte es ja verstanden, wenn der Mieter es drauf ankommen lässt. Er hat seit 1998 keine einzige Nachzahlung geleistet, bei 160 DM Vorauszahlungen inkl. Heizung, aber ich hatte auch auf die Lernkurve gehofft, dass man erkennt, wann man verloren hat. Die ist nicht zuerkennen und die Teilzahlungen ändert nichts daran, dass die Klage und der Kündigungsgrund noch bestehen:

    - Ausstehende Nachzahlung 2013
    - ausstehende erhöhte Vorrauszahlungen 2015 > 1 MM

    Gruß

    Akkarin
     
  4. #24 Akkarin, 18.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Um das Wochenende so richtig genussvoll einzuläuten, bekam ich vorhin von der Hausverwaltung noch eine Mail mit einem gescannten Brief des gegnerischen Anwalts :
    Interessanterweise ist das Schreiben nicht an meinen RA, nicht an das Amtsgericht und nicht an mich gerichtet, sondern meine SEV Hausverwaltung:

    Betriebskostenabrechnung 2014
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Bitte nehmen Sie doch endlich zur Kenntnis, dass Herr Mieter verstorben ist.

    Ich kann es nur als moralisch kaum erträglich empfinden, dass Sie die Abrechnung von März 2016 wieder an Herrn Mieter adressieren. Etwas gemildert wird diese Sache dadurch, dass das Begleitschreiben richtig an Frau Mieterin adressiert ist, Ich gehe davon aus, dass Sie jetzt in der Lage sind, die Unstimmigkeiten zu bereinigen.

    Ich nicht und verweise auf :
    Meine Mandantin hat sich dazu entschlossen, den Nachzahlungsbefrag von 2,99 € zu überweisen, obwohl weder die ursprüngliche Abrechnung*, noch die jetzt korrigierte Abrechnung*, innerhalb der Jahresfrist des Gesetzes erteilt wurde. Die Zahlung erfolgt ausdrücklich unter dem Vorbehalt der Rückforderung und unter dem Vorbehalt weitergehender Rechte, wobei darum gebeten wird, die Belege für Gartenpflege und Müllabfuhr zur Prüfung in Kopie zu übersenden.

    Sollte die Umlage Müllabfuhr den sogenannten Full-Service beinhalten, wird dieser Betrag zurückgefordert.

    Ebenfalls unter dem Vorbehalt der Nachprüfung, wird meine Mandantin die erhöhten Vorauszahlungen ab Januar 2016 leisten ikl. Nachzahlung ab Jan 2016.

    Ich höre daraus, dass er das doof findet.

    Ich gehe dann mal die Belge für Ihn kopieren und versteck sie an Ostern als Fullservice in seinem Garten.


    * das Original war am 30.12.2015 nachweislich im Kasten.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.338
    Zustimmungen:
    1.808
    Sie muss dir den Tod nicht anzeigen und sie muss dir gegenüber auch keine Erklärungen zu möglichen Erben abgeben - darf sich dann aber auch nicht beschweren, dass du keine Ahnung davon hast. Ob mit Erklärung oder ohne: Mit dem Tod ihres Mannes, von dem du seit Ende 2015 Kenntnis hast, tritt sie in das Mietverhältnis ein. Rührt sie sich ab Kenntnis einen Monat lang nicht, ist der Eintritt endgültig.

    Ohne gute Erziehung und praktische Überlegungen bleibt also die ganz simple Erkenntnis: Sie ist in das Mietverhältnis eingetreten und du weißt das. Es gibt also gar keinen Grund mehr, irgendwelche Schreiben an den Verstorbenen zu adressieren.

    Die moralischen Überzeugungen der Gegenseite ... :gehtnicht


    Daraus nicht unbedingt. Er weiß halt, dass die Nachzahlung fällig geworden ist (wohl auch, weil nicht in angemessener Prüfungsfrist substanzielle Einwände vorgebracht wurden), und will weitere Munition für dich in Form von Zahlungsverzug vermeiden. Er wird außerdem wissen, dass vorbehaltlose Zahlungen durchaus dazu führen können, dass Abrechnungen auch vor Ablauf der 12 Monate endgültig werden.


    Vorkasse für den Fullservice nicht vergessen ...
     
  6. #26 Akkarin, 18.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Du hast Recht. Im April wäre Sie zusätzlich mit 2 MM rückständig geworden. Das hat sie jetzt abgewendet.
     
  7. #27 Akkarin, 19.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Mich interessieren mögliche Erben, weniger wegen dem Mietvertrag an sich, sondern weil der Verstorbene Schulden bei mir hatte. Ist die Ehefrau nicht Alleinerbin, müsste es weitere Erben geben, die für die bei Ableben bestehenden Schulden haften.
     
  8. #28 BHShuber, 19.03.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.752
    Zustimmungen:
    1.535
    Ort:
    München
    Hallo Berny,

    soweit mir geläufig leider nicht in Kopie und muss die Vollmacht muss auch vorab bekannt gegeben werden.

    Das ist in der Tag eine gängige Taktik von Rechtsanwälten, wenn das Pulver verschossen ist, dann kommt der Vollmachtsjoker.

    Gruß
    BHShuber
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.338
    Zustimmungen:
    1.808
    Ah ok, das erklärt das Interesse. Trotzdem muss dir die Ehefrau keine Auskünfte erteilen (s.o., Pragmatismus lassen wir einfach mal außen vor), dafür bekommst du aber vom Nachlassgericht (das ist i.d.R. das AG des letzten Wohnorts) die gewünschten Auskünfte. Deine Forderung muss nicht unbedingt tituliert sein, aber irgendwie solltest du schon plausibel darlegen können, dass du vom Verstorbenen noch Geld zu bekommen hattest - dann bekommst du Auskunft über die Erben.
     
  10. #30 Akkarin, 19.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Der Mahnbescheid und die Zahlklage sollten reichen, oder?

    Morgen schreib ich die Antwort auf das Schreiben. Im Moment überlege ich nur zu antworten : Ihrem Schreiben lag keine Originalvollmacht bei . Kommen Sie wieder, wenn sie eine haben :)
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.338
    Zustimmungen:
    1.808
    Mir hat schon der Mietvertrag und eine Forderungsaufstellung gereicht. Angeblich haben Leute auch schon mit noch weniger eine Auskunft bekommen.


    Dieses Ass behält man im Ärmel, bis man es wirklich braucht. Auch wenn Humor eine feine Sache ist. ;)
     
  12. #32 Akkarin, 20.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    So email an den Verwalter ist raus. Die Antwort an den Anwalt wird in etwa so aussehen:

    Sehr geehrter Herr Winkeladvokat,

    wir begrüßen die Entscheidung Ihrer Mandantin fällige Schulden zu begleichen und fordern Ihre Mandatin auf, die noch ausstehenden Forderungen i.H.v. 123 € ebenfalls zu begleichen.

    Im Übrigen weisen wir Sie darauf hin, dass wir nicht verpflichtet sind, Ihnen Kopien zu kommen zu lassen. Sie oder Ihre Mandatin können gerne einen Termin mit uns zu den üblichen Geschäftszeiten vereinbaren und die Abrechnungsunterlagen in unseren Geschäftsräumen einsehen.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  13. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.646
    Zustimmungen:
    395
    Wenn sie aber die Kopien bezahlen, so müssen Kopien übersendet werden. Ich weiß nur nich wie hoch die Gebüren sein dürfen pro Kopien.
     
  14. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.685
    Zustimmungen:
    523
    Ort:
    Stuttgart
    Nein Pitty Kopien müssen nur übersandt werden wenn es dem Mieter nicht zumutbar ist, z.b. wegen der räumlichen Entfernung oder Krankheit ins Büro zu kommen.
     
  15. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.646
    Zustimmungen:
    395
    Bei uns ist es aufgrund der Entfernung, dass die Mieter Kopien anfordern. Bei netten schicke ich das immer so mit.
     
  16. #36 Akkarin, 21.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Ich glaube, über nett brauchen wir in dem Fall nicht reden. :104:
    Ich hab extra nach geschaut, wie weit denn zu weit ist. Gibt wohl Urteile nachdenen 30 km zu viel sind. Eigentlich wollte ich auch noch schreiben:

    Wir verstehen dass der Weg von Oberhausen nach Bochum über die A40 eine Zumutung ist, trotzdem ist er nicht unzumutbar.

    Hab ich dann aber doch weggelassen.
     
    Syker, Rockus und dots gefällt das.
  17. #37 Akkarin, 25.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Die Geschichte hat diese Woche noch einmal Fahrt aufgenommen.

    Zuerst bekomme ich die Mitteilung vom Amtsgericht dass für den 18.04. Verhandlungstermin angesetzt wurde.

    Als nächstes sprach ich mit der Verwaltung, die mir mitteilte, dass Sie sich nicht auf das Niveau der Gegenseite einlassen will und die fehlende Originalvollmacht nicht monieren wird. Ausserdem möchte der Verwalter die Belege an den Anwalt scannen und mailen. Er befürchtet, dass die sonst wirklich vorbei kommen und ihm nur stundenlang die Zeit klauen. Kann ich verstehen ;)

    Gestern kam dann noch der Rücklauf vom Gerichtsvollzieher. Meine fristlose Kündigung wurde durch die Deutsche Post am 17.03. zugestellt. Da nicht ich, sondern der GV die Post beauftragt hat, bin ich stolzer Besitzer einer Rechnung, einer Ausfertigung meiner Kündigung mit Eingangstempel des OGV, seinem Aktenzeichen, seiner Unterschrift, einem "beglaubigt"Stempel, und Dienstsiegel, einer Postübergabeurkunde sowie einer Postzustellungsurkunde. Alles zusammen getackert und untrennbar mit Dienstsiegel verbunden. Mail an meinen Anwalt mach ich dann nach den Feiertagen.

    Ich glaube mehr (Beweisbarkeit) kann man für 11,45 € nicht kaufen.

    Ausserdem lag gestern ein Brief des gegnerischen Anwalts in meinem Briefkasten, sowie eine Benachrichtigungskarte der Post
     
  18. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.646
    Zustimmungen:
    395
    Da hat Dir wohl jemand ein Einschreiben mit Rückschein zukommen lassen. Das würde ich nicht abholen. Du hast ja das Schreiben vom Anwalt.
     
  19. #39 Akkarin, 05.04.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    703
    Tatsächlich kündigt der Anwalt in dem einfachen Brief an, dass er mir den gleichen Brief nochmal als Einschreiben/ Rückschein geschickt hat.
    Das Einschreiben hab ich dann doch abgeholt, weil ich wissen wollte, ob es die Originalvollmacht enthält. Tat es auch.

    Kurz zum Inhalt des Schreibens:
    Zuerst erklärt mit der Anwalt, dass man wegen nicht gezahlter Erhöhung nicht kündigen darf.
    Wegen der nichtzahlten Nachzahlung auch nicht.

    Besonders nett ist die vorgebrachte Argumentation, dass seine Mandatin ja nicht verurteilt sein (zur Zahlung) und ich deswegen nach
    569 (3) Abs. 3 schon wieder nicht kündigen darf.
    (Anm. der Redaktion : Ist der Mieter rechtskräftig zur Zahlung einer erhöhten Miete nach den §§ 558 bis 560 verurteilt worden, so kann der Vermieter das Mietverhältnis wegen Zahlungsverzugs des Mieters nicht vor Ablauf von zwei Monaten nach rechtskräftiger Verurteilung kündigen, wenn nicht die Voraussetzungen der außerordentlichen fristlosen Kündigung schon wegen der bisher geschuldeten Miete erfüllt sind.)

    Nachdem also nun klar ist, dass ich gar nicht kündigen darf, folgt ein formaler Widerspruch gegen die Kündigung aus diversen Gründen, da die Kündigung ja eine Härte für seine Mandantin sein. ( Die Gründe sind persönliche Gründer der Mieterin und nicht fürs Internet geeignet).

    Er verbleibt in dem glauben, dass ich unmöglich anderer Meinung sein kann, als er und er nun die Rücknahme der Kündigung erwartet.
    Ausserdem wäre die Kündigung durch seine Mandatin nicht beabsichtigt gewesen.

    Lt. meinem Anwalt brauch ich glücklicherweise nicht drauf reagieren.
     
  20. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.338
    Zustimmungen:
    1.808
    Schade, das hätte lustig werden können. "Nur Chuck Norris kann Kündigungen zurücknehmen" wäre doch eine schöne Antwort gewesen.


    Echt jetzt? :049sonst:


    Danke für das Update. Leider dürfte die Geschichte für dich deutlich weniger unterhaltsam sein als für uns.
     
    Syker und Akkarin gefällt das.
Thema:

Räumungsklage I- Dieser Weg wird..

Die Seite wird geladen...

Räumungsklage I- Dieser Weg wird.. - Ähnliche Themen

  1. Räumungsklage

    Räumungsklage: mal angenommen, einem Ehepaar mit erwachsenen Sohn wird das Haus von den neuen Eigentümern (vor dem Haus verkauf vom ehemaligen Eigentümer hatten...
  2. Räumungsklage beschleunigen

    Räumungsklage beschleunigen: Hallo, ich vermute mal das dieses Thema hier schon öfters erstellt wurde, da ich hier aber neu bin hab ich mich hier noch nicht richtig ein...
  3. Räumungsklage bei Psychisch Krankem Mieter durchsetzbar?

    Räumungsklage bei Psychisch Krankem Mieter durchsetzbar?: Sehr geehrte Forum-Nutzer, ich bin neu hier und auf der Recherche eines prekären Falles hier gelandet. Hoffentlich könnt ihr mir ein paar...
  4. Räumungsklage gegen Mieterin - Ablauf, Dauer

    Räumungsklage gegen Mieterin - Ablauf, Dauer: Hallo zusammen, erstmal folgendes zu unserer Situation: Mein Mann und ich haben im Oktober 2016 eine Wohnung gekauft, die noch vermietet ist (der...
  5. Räumungsklage - wie gehe ich am besten vor ?

    Räumungsklage - wie gehe ich am besten vor ?: Hallo liebe Community, schade, dass mein erster Beitrag sich um so einen negativen Sachverhalt wie eine Räumungsklage dreht, aber man kann sich...