Räumungsklage, mein erstes mal :-(

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von Holzwürmchen, 23.12.2009.

  1. #1 Holzwürmchen, 23.12.2009
    Holzwürmchen

    Holzwürmchen Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen
    Gibt es hier jemand der eine Räumungsklage hinter sich hat, ist meine erste, und dementsprechend aufgeregt bin ich, wird überhaupt das erste mal sein dass ich an einer Gerichtsverhandlung teilnehme.
    Als erstes hab ich nur mal eine einzige Frage, aber es kommen sicher noch mehr.
    Da steht ein Satz, und mit dem kann ich gar nichts anfangen.
    Kann mir das mal jemand auf pfälzisch erklären? :shame
    "Es wird angeregt,
    ein schriftliches Vorverfahren einzuleiten(bis dahin versteh ich es noch und nun fängt es an)
    und zugleich beantragt, bei der Anerkenntnis ein Urteil nach $307 Abs. 2 ZPO bzw. nach Ablauf der Notfrist des $ 276 Abs.1 ZPO ein Versäumnisurteil nach §331 Abs.3 ZPO zu erlassen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin zwar nicht sicher, aber ich vermute mal:

    Bei Anerkenntnis also wenn der Beklagte Einsehen zeigt und auszieht, wird auf die mündliche Verhandlung verzichtet und in dem Fall, dass der Beklagte nicht reagiert, wird ein trotzdem ein Urteil gesprochen.
    Mit anderen Worten:
    Wenn der Mieter vorher auszieht -> keine Verhandlung
    Wenn der Mieter nicht reagiert -> Räumung.
     
  4. #3 Holzwürmchen, 23.12.2009
    Holzwürmchen

    Holzwürmchen Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    danke für die Antwort, also kommt es dann nur zu einer Gerichtsverhandlung, wenn der Mieter weiterhin stur bleibt.
    Da hab ich gleich noch mal eine Frage.
    Meiner Nachbarin hab ich die Räumungklage gezeigt, sie war verwundert dass der Anwalt von mir eine Vorrauszahlung wollte, sie meinte, da der Mieter mir mit Gericht gedroht hat, wäre ich gezwungen zu einem Anwalt zu gehen, und somit müsste ich keine Anwaltskosten tragen sondern der Mieter der sich weigert die Kündigung anzunehmen. Der Mieter hat schon zwei mal widersprochen und mit einer Feststellungklage gedroht. Danach schickte mich der Berater von Haus und Grund zum Anwalt der ebenfalls für Haus und Grund arbeitet.
    Auch habe ich eine Vermieterrechtschutz, ich habe zwar die Rechnung bereits bezahlt, kann ich die Kosten von meiner Versicherung beatragen, egal ob ich im Recht bin oder nicht?
     
  5. #4 armeFrau, 23.12.2009
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du eine Vermieterrechtsschutz hast, verstehe ich nicht, warum Du zahlst?
    Du mußt doch VOR Beginn des Verfahrens Deine Rechtschutz informieren und die Leistung beantragen.
    Das kann auch Dein Anwalt machen. Er schreibt dann die Versicherung an und beantragt dann die Übernahme der Kosten.
    Zahlen mußt DU garnix dann.

    Und, schaue doch mal in "google" nach den angegebenen § der ZPO
    Das alles ist für mich keine Räumnungsklage..
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Es ist aber nicht so, dass der Mieter dich verklagt hat, sondern du ihn.
    Deswegen geht der Vermieter in Vorkasse, bis die Räumung vollzogen ist und
    auch die Versicherung wird kaum eine Klage unterstützen, sondern nur einen Rechtsbeistand bezahlen, wenn der Vermieter verklagt wird.

    Die Schuldfrage wird erst per Urteil geklärt. Der Unterlegene bezahlt dann auch die Kosten und nicht nur seine.
     
  7. suri

    suri Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hat Dich der Anwalt nicht beraten und über Gefahren und Kosten aufgeklärt?
     
  8. #7 Holzwürmchen, 23.12.2009
    Holzwürmchen

    Holzwürmchen Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Tja, so bin ich, zahle immer gleich meine Rechnungen, zumal ich ja bei dem Anwalt war, er mich beraten hat, und mir geraten hat, eine Räumungsklage zumachen, ich denke, wenn der Mieter verliert, muss er die Kosten sowieso übernehmen, der Anwalt sagte der Mieter ist im Unrecht, nur wollte ich jetzt wissen ob die Versicherung das in dem Fall nicht übernimmt, also den Vorschuss den ich leisten musste.
     
  9. #8 armeFrau, 23.12.2009
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Also,ich habe meine Versicherungspolice(oder die letzte Beitragsrechnung, wegen der Nummer) meinem Anwalt vorgelegt. Und der wendet sich dann an die Versicherung.
    Er kann ja auch genauestens belegen, worum es geht und was notwendig ist.

    Was dann später wer und wieviel zu zahlen hat, ist ne andere Sache.
    Aber, erstmal muß die Klageerhebung abgesichert sein(nur komisch, diese Paragraphen, frage nochmal genau Deinen Anwalt, was das alles ist und zu bedeuten hat-das ist nämlich kein Räumungsantrag).
     
  10. suri

    suri Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Na dann hoffen wir mal, dass der Mieter auch Geld hat, falls er vor Gericht verliert. Sonst bleibst Du nämlich erstmal auf allen Kosten sitzen.

    Ob die Versicherung das übernimmt, wenn das Verfahren schon im Gange ist? Da musst du mal anfragen, normalerweise macht man das eben vorher.

    gruß
    suri
     
  11. #10 armeFrau, 23.12.2009
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das meinte ich eben...bei der ersten Beratung!
    Dann setzt sich auch der Anwalt mit der Versicherung in Verbindung.
     
  12. #11 Holzwürmchen, 23.12.2009
    Holzwürmchen

    Holzwürmchen Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Es soll eine Räumungsklage sein.
    Also ich hab meinem Mieter gekündigt, von Haus und Grund hab ich die Kündigung schreiben lassen, vor 3 Monaten, auf $573 Abs1. die erleichternde Kündigung da ich mit meinem Mieter in einem 2Familienhaus wohne.
    Er hat wiederspruch eingelegt, und behauptet es sei kein 2Familienhaus, sondern 2 Einfamilienhäuser, ich sollte die Kündigung zurücknehmen, sonst wolle er eine Feststellungsklage erheben. Haus und Grund schrieb zurück, dass es sich sehr wohl um ein 2 Famileinhaus handle, und wenn mein Mieter Feststellungklage einreichen will, er das tun soll.
    vier wochen später nächster Wideruf: Letzte außergerichliche Auffordungung die Kündigung zurück zu nehmen, und wieder wird behauptet es handle sich nicht um ein 2 Familenhaus, sondern um zwei völlig voneineinder getrennte Gebäuden.
    Darauf hin wurde ich bei Haus und Grund zum Anwalt geschickt.
    Er schlug mir vor eine Räumungsklage zu machen, ich fragte dann noch ahnungslos, ob das überhaupt schon möglich ist, da er ja noch 3 Monate zeit hat, darauf sagt der Anwalt da er schon zwei mal Widerspruch eingelegt hat, sieht es nicht so aus als wolle er ausziehen,und deshalb rate er mir zur Räumungsklage.
     
  13. suri

    suri Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    also das halte ich mal für ziemlich früh für eine Räumungsklage..... :wand:

    Kann ich nicht nachvollziehen. Was für ein Gebäude ist es denn, wenn der Mieter auf die Idee kommt es sei kein 2-Familienhaus. Was war Dein Kündigungsgrund? Oder grundlos, da 2-Familienhaus?
    :help
     
  14. #13 armeFrau, 23.12.2009
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab auch ein Einfamilienhaus mit ELW-
    Ich hab auch nach § 573 gekündigt, dann hat er Mieter(weil man keine Gründe angeben muß, verlängerte Kündigungsfrist = 6 Monate). das wäre bei mir 28.02.10
    Meine Mieterin zahlt aber obendrein keine Miete seit 09/09, sodaß fristlos gekündigt wurde im Oktober..
    Räumung läuft jetzt..

    Seit wann entscheidet der Mieter, ob es 573 ist? das ist im BGB ganz eindeutig festgelegt.
    Ich denke, Dein Mieter will und wird nicht ausziehen.
    Wann ist denn gekündigt worden nach 573 und für welche Frist?
     
  15. #14 Holzwürmchen, 23.12.2009
    Holzwürmchen

    Holzwürmchen Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    [
    Ich brauchte keine Gründe anzugeben. Die Behauptung dass es kein 2 Familienhaus sei, rührt daher dass es rein äußerlich so aussieht. Da wurde erst ein Haus gebaut, später wurde nicht obendrauf angebaut sondern hintendran, es sieht aus wie zwei Häuser nebeneinander, aber die beiden Wohnungen sind nicht jeweils in einem Gebäude, sondern jede Wohnung befindet sich zu einem Teil im Altbau und zum Teil im Anbau, also wir leben im gleichen Gebäude, zum Teil übereinander zum Teil auch nebeneinander.
     
  16. #15 armeFrau, 23.12.2009
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Das ist bei mir auch so, mit Anbau..
    Wie ist denn die Frist zum Auszug angegeben? 6 Monate?
     
  17. #16 Holzwürmchen, 23.12.2009
    Holzwürmchen

    Holzwürmchen Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    ja genau, 6 Monate,(zum 31.03.)
     
  18. #17 Thomas76, 24.12.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das sind die beiden großen Knackpunkte, die auch ich da sehe.

    Tja, das frage ich mich auch : Ich dachte, Räumungsklage kann man erst einreichen, wenn der Mieter nicht zum genannten Termin ausgezogen ist ?
     
  19. #18 Holzwürmchen, 24.12.2009
    Holzwürmchen

    Holzwürmchen Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0


    Ich hab den Anwalt ja gefragt ob das nicht zu früh sei, denn er muss ja erst im März ausziehen, der meinte da er schon zwei mal Widerspruch eingelegt hat, hat er ja nicht vor auszuziehen, und da könne man so vorgehen, er muss es ja wissen, für mich ist es die erste Räumungsklage, und verlasse mich auf das was der Anwalt für richtig hält.
     
  20. #19 Thomas76, 24.12.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Tja, wenn der Anwalt das so sagt, wird das wohl stimmen.Ist ja ganz gut, das man im Falle eines Widerspruches gegen eine Kündigung schon vorher mit der Räumungsklage anfangen kann.Aber umsetzen kann man die Räumungsklage dann sicherlich erst ab Auszugsdatum, wenn der Mieter dann noch da ist.
     
Thema: Räumungsklage, mein erstes mal :-(
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. räumungsklage ablauf österreich

    ,
  2. räumungsklage schriftliches vorverfahren

    ,
  3. räumungsklage österreich ablauf

    ,
  4. notfrist räumungsklage,
  5. räumungsklage kosten österreich,
  6. ablauf räumungsklage österreich,
  7. haus und grund räumungsklage,
  8. schriftliches vorverfahren räumungsklage,
  9. räumungsklage haus und grund,
  10. räumungsklage notfrist,
  11. wie sieht eine räumungsklage aus,
  12. räumungsklage österreich kosten,
  13. verhandlung räumungsklage,
  14. vorverfahren räumungsklage,
  15. kosten räumungsklage österreich,
  16. untermieter weigert sich kündigung anzunehmen,
  17. mieter verliert räumungsklage,
  18. räumungsklage zurückziehen,
  19. räumungsklage in österreich,
  20. schriftliche vorverfahren räumungsklage,
  21. räumungsklage dauer kosten,
  22. räumungsklage zurücknehmen österreich,
  23. Räumungsklage verhandlung,
  24. was tun bei räumungsklage in österreich,
  25. schriftliches vorverfahren räumungsklage wie oft
Die Seite wird geladen...

Räumungsklage, mein erstes mal :-( - Ähnliche Themen

  1. Erster Immobilienerwerb über Zwangsversteigerung - Fallstricke und Lösungsansätze

    Erster Immobilienerwerb über Zwangsversteigerung - Fallstricke und Lösungsansätze: Hallo zusammen, ich würde gerne eine mögliche Immobilieninvestition mit euch diskutieren, da ich bisher auf dem Immobilienmarkt lediglich als...
  2. Hausbesetzung - keine Räumungsklage gegen Besetzer möglich??

    Hausbesetzung - keine Räumungsklage gegen Besetzer möglich??: Guten Tag, § 546 Abs.2 BGB ??? Ich bin neu hier und muß gleich zu Anfang sagen, dass ich Vorgänge einer Räumungsklage gegen eine Hausbesetzerin...
  3. Räumungsklage

    Räumungsklage: Hallo, habe mal eine Frage/Anliegen an euch. Hier erst einmal die Geschichte (etwas ausführlicher). Habe letztes Jahr ein Dreifamilienhaus...
  4. Erstes Eigenheim vermieten

    Erstes Eigenheim vermieten: Guten Abend, ich bin bereits im Besitz eines komplett abgezahlten Baugrundes mit ca 1100 m2. Das Grundstück ist bereits voll erschlossen auch...
  5. Die ersten Schritte (steuertechnisch)

    Die ersten Schritte (steuertechnisch): Hallo in die Runde, auch wenn es ja offiziell keine doofen fragen gibt, so befürchte ich, dass der ein oder andere erfahrene User hier mit den...