Räumungsklage nach Hauskauf direkt möglich ?

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von aufkleber, 14.01.2015.

  1. #1 aufkleber, 14.01.2015
    aufkleber

    aufkleber Gast

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und habe das Forum durchforstet und schon einige gute Tipps gefunden.

    Schön, das es so ein Forum gibt.

    Ich habe da ein kleines Problem und hoffe auf weitere Tipps.

    Ich bin ab 01.02. Eigentümer eines Mehrfamilienhauses.
    Da das ganze momentan durch einen Nachlassverwalter geregelt wird und die Kommunikation zwischen
    Nachlassverwalter und einer Mietpartei extrem geschädigt ist, gibt es Probleme.

    Folgendes Problem tut sich auf. Der Nachlassverwalter hat der Mietpartei fristlos durch einen Anwalt gekündigt, da mehrere Mieten ausstanden.

    Diese Mietpartei soll eigentlich zum 31.01. raus.

    Wie verhält es sich ab dem 01.02. wenn ich der Vermieter bin?
    Ich habe die Befürchtung das die Mietpartei sich weigert auszuziehen und total blockiert, vorallem weil diese
    Mietpartei schon bei ehemaligen Vermietern "Mietnomaden" waren und rausgekündigt wurden.

    Welche Möglichkeiten habe ich diese Mietpartei schnellstmöglich ab dem 01.02. aus der Wohnung zu bekommen , wenn diese nicht will ? Bleibt mir nur der Weg der Räumungsklage a la "Berliner Räumung" oder muss ich selbst erst Mieteinbußen haben damit ich etwas unternehmen kann ?

    Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

    MFG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Woher weißt du das? (Die Frage mag blöd klingen, aber die Antwort ist der Kern der Rechtslage.)


    Auch wenn es womöglich nicht weiter relevant ist: Das kommt mir seltsam vor. Nach einer fristlosen Kündigung gewährt man eigentlich höchstens 2 Wochen für die Rückgabe der Mietsache. Gibt es Gründe für diese längere Fristsetzung? Schon heute sind es noch 2,5 Wochen und die Kündigung liegt ja bestimmt auch schon ein paar Tage zurück ...


    Falls die Kündigung des Mietverhältnisses wirksam war, genügt das bereits für eine Räumungsklage. Dass die Rückstände nicht bei dir aufgelaufen sind, ist dafür nicht weiter erheblich - du trittst an Stelle des bisherigen Vermieters in das bestehende Vertragsverhältnis ein.

    Soweit die Theorie. In der Praxis ist es so: Eine Räumungsklage ist eine riskante und teure Angelegenheit. Bevor man sich zu einem solchen Schritt entscheidet, sollte man ein gutes Fundament haben, damit einem der ganze Sachverhalt nicht vor Gericht um die Ohren fliegt, weil man z.B. den Zahlungsrückstand nicht ausreichend belegen kann. Da unharmonische Erbengemeinschaften, Zwangsverwaltungen u.ä. nicht gerade für eine sorgfältig dokumentierte Verwaltung bekannt sind, sollte man schon sehr genau prüfen, ob man auf der Grundlage des Papierkrams der Vor(vor(vor(vor)))verwaltung (es bleibt selten bei einer, was zum Chaos gerne beiträgt) wirklich einen Rechtsstreit riskieren will.

    Du solltest dich ohnehin anwaltlich beraten lassen. Diesen Themenkomplex kannst du dann gleich auf deinen Notizzettel für das nächste Gespräch mit dem Anwalt setzen.


    Neben der Räumungsklage gibt es noch die Möglichkeit, sich mit dem Mieter zu einigen. Womöglich ist es günstiger, dem Mieter im Gegenzug für die umgehende Rückgabe der Mietsache den Verzicht auf alle Forderungen sowie einen finanziellen Anreiz zu gewähren. Das kann am Ende billiger als ein Rechtsstreit sein. Wichtig bei einem solchen Konstrukt: Keine Zahlungen, keine Zugeständnisse und keine Unterschriften, bevor dir der Mieter nicht die Wohnung zurückgegeben hat. Auch dazu berät dich dein Anwalt.
     
  4. #3 BHShuber, 15.01.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.403
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    München
    Hallo,

    nachdem der neue Eigentümer in das Grundbuch eingetragen ist und sich den Rechtsanspuch hat vom alten Eigentümer übertragen lassen, kann der neue Eigentümer die Räumung weiter betreiben.

    Die Frage ist, ist das Zielführend, wäre nicht erst ein Gespräch mit dem Mieter sinnvoll um Hintergründe in Erfahrung zu bringen, welche zu der Eskalation geführt haben, eventuell findet man hier eine Lösung mit dem Mieter.

    Gruß

    BHShuber
     
  5. #4 aufkleber, 21.01.2015
    aufkleber

    aufkleber Gast

    Danke für die zahlreichen Antworten.

    Ich werde mir einen Rechtsbeistand besorgen.

    Gruß
     
Thema: Räumungsklage nach Hauskauf direkt möglich ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was kostet eine räumungsklage nach hauskauf

    ,
  2. räumungsklage hauskauf

Die Seite wird geladen...

Räumungsklage nach Hauskauf direkt möglich ? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  2. HILFE - Hauskauf => Familiengericht

    HILFE - Hauskauf => Familiengericht: Hallo, nun melde ich mich auch mal zu Wort, da ich jetzt wirklich dringend Hilfe benötige. Situation (Zahlen sind nur exemplarisch): Ich möchte...
  3. 2 Finanzierungen parallel möglich?

    2 Finanzierungen parallel möglich?: Hallo, da ich grade 2 interessante ETWs kaufen möchte zum Vermieten, benötige ich parallel 2 Finanzierungen (80% und 100%). Dies läuft bei zwei...
  4. Kündigung nach § 573a (Erleicherte Kündigung des Vermieters) möglich?

    Kündigung nach § 573a (Erleicherte Kündigung des Vermieters) möglich?: Hallo zusammen, ich habe heute zufällig (durch Google) dieses Forum gefunden, und ich wundere mich, daß ich hier nicht schon früher gelandet bin....