Räumungsklage vs. Promi-Mieter "Der Supergau I"

Dieses Thema im Forum "Was nicht passt - der Small-Talk" wurde erstellt von Pamfilya, 05.06.2014.

  1. #1 Pamfilya, 05.06.2014
    Pamfilya

    Pamfilya Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo liebe Gemeinde,

    nachfolgend mein Beitrag zum Schmunzeln, Verzweifeln und in die Tonne treten...ich muss mir Luft machen, sonst explodiere ich...auf euer all' Verständnis, Güte und Beiträge hoffend erzähle ich, was in einem kleinen Dorf in Niedersachsen, derzeit noch geschieht: Es war einmal...

    Räumungsklagen, wohin das Auge blickt..

    Unser Mitgefühl gilt all denen, die Emotional „das Tal der Tränen“ durchlaufen. Die Manier sich auf Kosten Dritter gutgehen zu lassen, scheint absurde Maße anzunehmen, auf beiden Seiten dieser Weltkugel.
    Es regiert Lug und Trug und wer am besten "Schein statt Sein" vorgaukeln kann, ist fein raus. Entscheidungen, die wir heute treffen, begegnen uns in Zukunft , sowohl im Guten als auch im Schlechten, wieder.

    Mittlerweile verdammen wir den Tag, an dem wir eine folgeschwere Entscheidung trafen und Menschen eine zweite Chance, nicht nur Menschlich sondern auch in Form eines luxuriösen EFH, gaben. Unsere Alterssicherung!!

    Die Mieter recht prominent, im Metier der lebensmittelherstellenden Handwerkskunst. Man liest, dass nicht nur Schauspieler, sondern auch Politiker sich diese Produkte zum Einverleiben zuschicken lassen.
    Er hatte wohl bereits eine Insolvenz hingelegt (ja, kann passieren... In Amerika trägt man diesen "Makel" stolz auf der Brust, sonst ist man kein geprüfter Geschäftsmann!).

    Man liest auch, dass ein Verstoß in dessen Handwerkskunst gerichtlich empfindlich mit Geldstrafe "gerügt" wurde. All dies konnte deren Erfolg jedoch nicht aufhalten. Sie, die Ehefrau, führte die Geschäfte mit all den Filialen wohl weiter und das, wie allseits versichert, Erfolgreich, weswegen man auch eine Standesgemäße Unterstellmöglichkeit u.a. für den Ferrari & Co, der Haushaltsperle und den Hausmeister brauchte.

    Schön und gut, wir sind Realisten und haben nicht über andere zu urteilen, solange diese seriös, verantwortungsbewusst und integer sind. Auch haben wir keine Dollarzeichen in den Augen.

    *Stutzig hätten wir werden müssen, als die Miete nicht mehr pünktlich kam und diese stets angemahnt werden musste.
    *Argwöhnisch hätten wir werden müssen, dass die Miete in bar und jeweils nur in 10,- 20,- und 50,- Scheinen durch den minderjährigen Sohn uns erst immer nach Aufforderung überbracht wurde.
    *Noch argwöhnischer hätten wir werden müssen, als die ganzen Statussymbole eines Tages (kurz nach dem Einzug) auf Nimmerwiedersehen verschwanden.

    "Ja, wir hätten müssen!!!"

    Dann kam sie, die Stunde der Wahrheit; auch sie, die Ehefrau, legte eine Insolvenz hin…was danach folgte ist ein abschreckendes Beispiel für menschliche Abgründe. Keine Miete, Kündigungssperre, Zahlung der Miete durch Insolvenzverwalter zwischenzeitlich bis zur Enthaftungserklärung, in der Zwischenzeit zunehmende Verwahrlosung, Vernachlässigung und Beschädigungen des Objektes . Vermüllung incl. Rattensichtung, Vollkoten des Grundstücks durch die Hunde und alles, was durch die Ignoranz und Respektlosigkeit gegenüber dem Fremdeigentum noch so passieren kann bis hin zur billigenden Hinnahme, das Fremdeigentum in „Schutt und Asche“ gelegt wird.
    Abmahnungen kann man ignorieren. Papier ist geduldig.

    Ist der Ruf erst Mal hin, folgt die Nötigung und Bedrohung des Vermieters, natürlich mithilfe von raffgierigen Begleitpersonen in solchen Lebensphasen, die solchen Individuen zur Verfügung gestellt werden.

    Die Vermieter, die bis dahin immer noch gegenüber den Umständen zähneknirschend wohlgesonnen, reagieren per anwaltlichem Schreiben mit einer Kündigung, da die Hutschnur endgültig reißt. Leider hat der Vermieter einen RA erwischt, der ja immerhin von seiner RV empfohlen wurde, der in seiner Materie offenbar nur mit dem alltäglichen Geplänkel zu tun hat.

    Auch hilft es nicht, dass der Mitvertrag zusätzlich zur Nötigung und Bedrohung angefochten wurde, derweil die Mieterin offenbar bereits vor Unterzeichnung des Mietvertrages zahlungsunfähig war, so im Gläubigerbericht, sich aber als Solvent darstellte.
    Was folgt ist die Klageabweisung der Räumung wegen angeblich unzureichender Begründung der Kündigung. Unzureichend begründet auch die Klageabweisung durch eine junge, lebensunerfahrene Richterin (ja, in Nds konnte man ja Prüfungsergebnisse kaufen...).

    Es folgt Mandatswechsel an den RA des Vertrauens und die Berufung. Mittlerweile hat die Mieterin 2 MM in folge nicht bezahlt und damit einen weiteren Grund für eine erneute Kündigung geliefert. Ha! Endlich!! NK-Abrechnung 2013 hat sie über ihren RA monieren lassen (dafür ist wohl Geld da). NK-Nachzahlung 2012 steht immer noch offen.

    Neuerdings sind wieder zwei dicke Autos in unserer ehemaligen Garage zu sichten und soweit ersichtlich, lassen es sich unsere Mieter gutgehen, während alles um das Objekt drum herum schlimme Ausmaße annimmt incl. Verwahrlosung.

    Wo lassen die eigentlich ihren Hausmüll? Die Tonnen sind kein einziges Mal in 2013 geleert worden. Im Haus, so steht jetzt schon fest, ist nichts anderes zu erwarten, als dass, was man von außen bereits vermuten kann . Sichtmauerwerke übergestrichen. Edle Holzpanelen übergestrichen. Rollläden kaputt gezogen. Fensterrahmen verschimmeln lassen wegen unzureichender Be- und Entlüftung. Teich versumpft und voll mit Spielsachen der Kinder und Schrubber & Co. Wintergartenfenster über Monate bei Schnee und Sturm auf Kipp. Terrasse vollgemüllt und Abfluss verstopft vom Laub . Gehölze im Garten verwildert, wertvolle Bepflanzung eingegangen, weil verdurstet. Vollgekoteter Rasen. der seit über einem Jahr nicht mehr gemäht wurde (der Gärtner weigerte sich weiterhin den Garten zu pflegen...aufgrund der Missstände...)

    Soll ich weiter aufzählen? Oder gar Bilder posten?

    Aber etwas positives können wir verzeichnen. Die kurdisch stämmige Putzperle kommt trotz Insolvenz weiterhin, um denen den Hintern aufzuräumen.

    Das ganze läuft nun seit über einem Jahr und es nimmt uns sehr mit, dass Menschen derart "abgefuXXt" sind. Wir glauben an die Gerechtigkeit und werden von unserer Gerichtsbarkeit im Stich gelassen und zahlen doppelt und dreifach drauf.

    Welchen Grund sollte man nach solchen Erfahrungen eigentlich noch haben, Wohnraum zur Verfügung zu stellen oder gar Menschen eine zweite Chance zu geben?

    Wir nicht mehr! Unsere ehrlich verdiente Alterssicherung wird von Schmarotzern dieser Gesellschaft, die eine zweite Chance nicht verdient haben, zerfressen.

    Nur, wie finde ich heraus, wer diese zweite Chance verdient oder aber auch nicht?

    Grundsätzlich Glauben wir an das Gute in den Menschen und werden regelmäßig mehr oder weniger enttäuscht und solange das im Rahmen des Erträglichen bleibt, verkraften wir das auch. Aber dieses ist der Supergau…

    Ich berichte weiter über den Fortgang der Räumungsklage (falls erwünscht) und dieses Mal macht uns unser RA richtig Mut, hoffentlich!

    Allen, den Schlimmes widerfährt, incl. unserer Wenigkeit, wünschen wir viel Kraft und Geld, um solchen Schmarotzern die Stirn zu bieten.

    Wir hoffen auf Euer aller „Feedback“ in dieser unglaublichen aber wahren Geschichte am Supergau eines Vermieters, was derzeit irgendwo in Niedersachsen passiert.

    Eure Pamfilya
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    In etwas weniger dramatisch haben das schon viele hier im Forum mitgemacht.

    Kommt hoffentlich nicht zu zynisch: Ihr habt bereits so ziemlich alle Fehler gemacht, die man machen kann. Eigentlich kann es jetzt nur noch aufwärts gehen ...


    Das könnt ihr euch als Vermieter mit wenigen Wohnungen (im Extremfall: einer Wohnung) nicht leisten. Das ist aber auch nur ein kleiner Teil des Problems.
     
  4. #3 Pamfilya, 05.06.2014
    Pamfilya

    Pamfilya Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Andres,

    vielen Dank für deine "Anteilnahme". Das ist ja das Übel! Die vielen Erfahrungen, die hier im Forum geschildert werden sind in etwa alle miteinander vergleichbar. Es endet im Chaos flankiert von unseren schwarzgerobten Richtern.

    Ja, wir hoffen auf ein Aufwärts, da wir in der Zeitung lesen konnten, dass das Ehepaar samt Kindern in Richtung Großstadt wieder ziehen will. Die Produktionsstätten sind wohl zum 31.07. gekündigt. Hoffentlich!!!

    Glaub es mir! Das Problem an sich selbst werden wir Ratz-Fatz lösen, in dem wir das Objekt selbstverständlich nach Renovierung verkaufen. Wir haben weder Bock noch die Nerven für so'n Mist...

    Ich überlege ganz stark, ob ich das Fernsehteam von RTL, was neulich bei uns im und am Objekt den Promi gefilmt hat, zur Besichtigung zwecks Erfassung der Hinterlassenschaften der Promis, einladen soll. Gibt bestimmt eine prima Doku zur Abschreckung...

    Salve
    Pamfilya
     
  5. gast

    gast Gast

    So leid mir das tut, aber ich hab das Gefühl ihr habt euch einfach ein bisschen vom Promistatus blenden lassen.
    Zweite Chance - ein neuer Anfang mit Ferraris und Luxushäusern? Mir geht die Hutschnur hoch bei Leuten, die u.U. andere in den finanziellen Ruin getrieben haben, aber selbst weiterhin im Luxus leben, nur weil sie rechtzeitig einiges an Wert auf die Ehefrau/Ehemann übertragen haben.
     
  6. #5 BHShuber, 06.06.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    investigativer Journalismus

    Hallo,

    mein Mitleid erstmal.

    Na ja, vielleicht ist dieser Promi ja für eine negative Schlagzeile in der Bildzeitung gut, angefangen mit regionalen Blättern dann steigernd überregional bis hin zum WIENER, der macht sich gerne über deutsche ProllPromis her, verstehst!

    Ich wünsch euch starke Nerven und viel Glück

    BHShuber
     
  7. #6 Pamfilya, 06.06.2014
    Pamfilya

    Pamfilya Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Erst Mal tausend Dank, dass man sich den langen Text reingezogen hat:verrueckt008:
    Mitleid muss man sich erst mal verdienen und ich danke euch allen...wenigsten etwas für unsere Seele!

    @gast
    Blendung Promistatus!
    Hmmm, mag durchaus sein, dass man gehofft hat, dass die Miete pünktlicher kommt und das die sich nicht trauen irgendetwas verwahrlosen zu lassen. Pech gehabt! Wir meine ich...

    @ BHShuber
    Joh, die Idee ist nicht schlecht:smile030: Demnächst, 21. KW??, wird wieder was bei RTL von denen ausgestrahlt (hoffe ich doch, denn der 1. Termin wurde abgesagt) ich glaub, die Doku heißt 1800 Sekunden Deutschland mit Breitbildaufnahmen unserer Liegenschaft:sauer032:

    Salve
     
  8. Gast2

    Gast2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Promis

    dies ist mir auch schon passiert. Man sollte auch niemals an Bekannte vermieten, denn diese schämen sich nicht Mietminderung herbeizureden, nur um möglichst keine Miete zahlen zu müssen. Zudem bei diesen sehr niedrigen Zinsen, da kauft doch fast jeder Eigentum. Somit kann man sich denken, was für Mieter man bekommt
     
  9. #8 Pamfilya, 23.06.2014
    Pamfilya

    Pamfilya Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Promi-Mieter verliert vor Gericht...die Geschichte geht weiter

    Hallo Miteinander:smile046:,

    ...ich berichte weiter, falls es jemanden interessiert...Am 18.6. hatten wir vor dem LG Lüneburg die Berufungsverhandlung und tatsächlich gibt es irgendwo auf dieser Erde doch noch Gerechtigkeit:finger010:
    Die Promi-Mieter müssen bis zum 30.09. raus!!! Mussten auf Räumungsschutz verzichten, für die, bis dahin fällige Nutzungsentschädigung gibt es einen Titel, auch die künftigen Entschädigungsansprüche sind tituliert und die Promis dürfen die kompletten Kosten aus der 1. Instanz und auch die der Berufung tragen. Für den Nötigungsversuch gab es für die Promis welche auf die Ohren...und wenn wir Lust haben, können wir nun auch noch Anzeige erstatten. Den Titel gibt es sofort und nicht erst in 6-8 Wochen..

    Da warten wir aber noch bis zum Auszug mit der Anzeige, damit wir die Sachbeschädigungen gleich miterfassen. Unser RA meinte, das wir dann alles kostengünstiger...

    Also nicht vergessen, heute Abend auf RTL um 23.30 Uhr gibt es eine Sendung, die ihr nicht versäumen solltet. Gerne erwarte ich dann eure Kommentare.

    In diesem Zusammenhang möchte ich nicht vergessen zu erwähnen, dass wir richtig froh sind, seinerzeit eine Rechtsschutzversicherung für Vermieter abgeschlossen zu haben. Wenn man bedenkt, dass wir/die Versicherung bisher Kosten in 5-Stelliger Höhe hinblättern mussten....da wird einem ganz anders...

    Einen schönen Nachmittag noch, muss nun meine Hecke bearbeiten:smile050:
     
  10. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Herzlichen Glückwunsch.:wink003:

    Läuft es 23.25 Uhr?
     
  11. #10 Papabär, 23.06.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Scheint 23:25 Uhr zu sein. Nach der Inhaltsangabe der Produktion zu urteilen, ist Dein Mieter doch ein armer, geschundener, vom Pech verfolgter Märtyrer.

    Vielleicht fallen ja auch noch 2-3 Worte zu den bösen-bösen Vermietern. :verrueckt006:
     
Thema:

Räumungsklage vs. Promi-Mieter "Der Supergau I"

Die Seite wird geladen...

Räumungsklage vs. Promi-Mieter "Der Supergau I" - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  3. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  4. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  5. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...