Rasen mähen, muß Vermieter Rasenmäher stellen?

Diskutiere Rasen mähen, muß Vermieter Rasenmäher stellen? im Gartenpflege Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Unser alter Hausmeister hat aufgehört. Nun sollen die Mieter, die den Garten nutzen, selbst Rasen mähen. Soweit kein Problem, aber der Vermieter...

trucki

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.09.2006
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Unser alter Hausmeister hat aufgehört. Nun sollen die Mieter, die den Garten nutzen, selbst Rasen mähen. Soweit kein Problem, aber der Vermieter will keinen Rasenmäher zur Verfügung stellen. Muß er das?
 

Skygirl237

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.08.2006
Beiträge
171
Zustimmungen
0
Hallo Trucki, kurz und knapp, wenn er möchte, daß Ihr Mieter diese Leistung erbringt, muß er auch den Rasenmäher zur Verfügung stellen!
VG Skygirl237
 

trucki

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.09.2006
Beiträge
2
Zustimmungen
0
danke für die Antwort, aber wo steht das?
Gibt es Paragraphen, auf die ich mich berufen kann?
mfg






:top
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Genau, er stellt den Rasenmäher und legt das auf euch um. (BetrKV)
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
@Capo: Wie will er den denn umlegen?
[Spaß on] Legt er ihn auf den Rücken wie einen Käfer??? [Spaß off]
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Gehört ein Rasenmäher nicht zu den Betriebskosten? Gehört doch zur Gartenpflege. eine Firma hat den ja auch im Preis drin ;)
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
Dann sollen die Mieter "Leihgebühr" zahlen, um den Rasen zu mähen? Da würde ich so lange warten, bis der hoch genug ist, um eine Sense benutzen zu können - ist in den Anschaffungs- und Unterhaltungskosten günstiger als ein Rasenmäher!
 

aspren01

Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
83
Zustimmungen
0
Ich stelle meinen Mietern den Rasenmaeher zur Verfuegung ohne zusaetzlich Betriebskosten oder Leihgebuehren zu verlangen. Es gibt da ja noch mehr so kleinere Dinge die der Vermieter oft kaufen muss (sofern man nicht einen separaten Hausmeister angestellt hat): Schneeschaufel, Heckenschere, etc.. Fuer alle diese Kleinteile habe ich einen geringen Betrag in die Miete miteinkalkuliert, die i.d.R ueber die Jahre die Kosten fuer solche Teile deckt. Viel einfacher und problemlos.
Andreas
 

Skygirl237

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.08.2006
Beiträge
171
Zustimmungen
0
Hallo, da muß ich aspren01 absolut zustimmen. Ich handhabe das ebenfalls genauso und das bisher immer problemlos. Auf jeden Fall kann eine solche Anschaffung nicht vom Mieter oder von mehreren Mitern verlangt werden!
VG Skygirl237 :zwinker
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.888
Zustimmungen
176
Original von Skygirl237
Hallo, da muß ich aspren01 absolut zustimmen. Ich handhabe das ebenfalls genauso und das bisher immer problemlos. Auf jeden Fall kann eine solche Anschaffung nicht vom Mieter oder von mehreren Mitern verlangt werden!
VG Skygirl237 :zwinker

Es gibt häufig einen Unterschied zwischen den Dingen die man tun muss oder darf und denen die man tatsächlich auch tut :zwinker

Der Vermieter muss also dem zur Gartenpflege verpflichteten Mieter zwingend einen Rasenmäher bereitstellen? Muss dem Mieter denn auch Putzeimer, Lappen, Besen für die Treppenhausreinigung geliefert werden? Nein? Dann wird es einer guten Begründung bedürfen, warum es bei einme Rasenmäher anders sein soll.

Ist der Mieter zur Gartenpflege oder Haureinigung verpflichtet, entspricht der Vertragsinhalt regelmäßig einem Werkvertrag und nicht einem Dienstvertrag. Der Mieter schuldet einen gemähten Rasen bzw. ein sauberes Treppenhaus. Es wäre also durchaus naheliegend, dem Mieter die Entscheidung darüber zu überlassen, wie er die geschuldete Leistung erbringen will. Wenn ihm danach ist, kann er den rasen gerne mit der Nagelschere schneiden, einen Gärtner beauftragen oder sich eben selbst einen Rasenmäher kaufen.
 

Beluga

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
862
Zustimmungen
0
Weil fremdes Eigentum ist, könnten oder würdeb die Mieter mit dem zur Verfügung gestellten Rasenmäher nicht sorgsam umgehen.

:wisper
 

CS Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2006
Beiträge
228
Zustimmungen
0
Deshalb kaufen die Vermieter auch immer einem 08/15 Rasenmäher. Beim Mieter musst du als Vermieter immer davon ausgehen, dass die Geräte nach einem Jahr kaputt bzw. beschädigt sind.

Wenn du clever bist, legst du den Rasenmäher geschickt um und hast die Kosten für deinen Rasenmäher wieder raus.

Noch Fragen????
 

Beluga

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
862
Zustimmungen
0
Kann man bei Bauhaus o.a. Rasenmäher mieten ?
 

CS Immobilien

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2006
Beiträge
228
Zustimmungen
0
Kann man, empfehle ich dir nicht (Rasenmäher durch unachtsam kaputt > Garantie weg > :motzki :)?). Du musst dich überwinden und einen kaufen.
 

Beluga

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
862
Zustimmungen
0
Dann soll der Vermieter dem Mieter einen Muskel betribenen Rasenmäher zur Verfügung stellen.
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Ich denke zwar nicht immer gleich an das Schlechte im Menschen, aber nachdem ich jetzt erstmals das erworbene Grundstück habe grundreinigen und den Rasen mähen lassen, denke ich, dass es sich langfristig rechnen kann, diese Arbeiten fremd zu vergeben - wenn der Gartenpfleger sein Gerät mitbringt hab ich keine Probleme mit Um-/Rücklage für Anschaffung, und keinen Streit mit Mietern, die "dran" sind, aber ihren Job nicht machen.

Der Ersteinsatz war jetzt etwas teurer, aber für die Fläche kann ich keinen Billigmäher kaufen, und für einen teuren kann ich den guten Mann schon ein paarmal kommen lassen...

Passt zugegebenermassen nicht für alle Objektgrößen...

Jerry
 

Beluga

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
862
Zustimmungen
0
In einem Mehrparteienhaus ist es am einfachsten die Arbeiten fremd zu vergeben. :zwinker
Die Kehrseite ist jedoch die enorm höhere Nebenkosten, die die Bruttomietpreise nach oben treiben. Bequemlichkeit hat eben seinen Preis.

Die Folgen sind die schlechtere Vermietbarkeit der Wohnungen, insbesondere
bei kleineren, bescheideneren, oder älteren Mietwohnungen, zudem bei
schlechter Immobilienmarktsituation.

Die Vermieter sind auf Vermietung/Mieteinnahmen angewiesen, wobei die
Mieter ihre Wohnungen selbst aussuchen.

Bei Leer- oder Mietrückständen verbleiben die Nebenkosten leider bei den Vermietern. :wand:
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Zweifellos richtig - andererseits isst das Auge auch mit, und wenn ich schon Wohnungen habe, die Ausstattungsmäßig okay aber eben nicht überdurchschnittlich sind und auch den Mietspiegel eher von unten als von oben ankratzen, muss ich halt auch das Umfeld entsprechend ansprechend machen.

Generell habe ich kein Problem damit, wenn die Mieter die Arbeiten motiviert selber erledigen, es gibt aber Grenzen, wo mir dieses Vertrauen zumindest derzeit abgeht. Treppenhausreinigung - okay, das sieht man nach ein paar Wochen, ob es klappt oder nicht. Aussenbereich: So wie der aussah, musste was gemacht werden, und nachdem jetzt Grund drin ist, werden sich die zukünftigen Kosten auch sehr im Rahmen halten. Ich denke schon, dass im Umlageverfahren 5 EUR/Mietpartei/Monat okay sind, wenn dafür das Grundstück sauber, ordentlich und für alle nicht nur zur Benutzung freigegeben sondern auch gefahrlos für dieselbe geeignet ist. Ausserdem wird die Pflege nochmal günstiger, wenn wir nächstes Jahr Stellplätze bauen (weniger Rasen = billigere Pflege)...

Wenn einer lieber 5 EUR/Monat spart und dafür wie bei den Hottentotten lebt, ist er mglw. nicht ganz der von mir gesuchte Mieter. Ja, Mieter haben die freie Auswahl, aber bloss weil irgendwo jemand sein qualitativ schlechteres Umfeld billiger anbietet, muss ich mich nicht runterziehen lassen. Ich hab die Sache angefangen mit dem Vorsatz, hier auch eine qualitative Verbesserung zu bringen. Das bisherige Feedback von den Mietern gibt mir recht. Und ich rechne ja nur die umlagefähigen laufenden Kosten ab - Einmalinvestitionen binde ich mir brav selbst ans Bein (schreibe sie höchstens wo möglich steuerlich ab)

Jerry
 
Thema:

Rasen mähen, muß Vermieter Rasenmäher stellen?

Rasen mähen, muß Vermieter Rasenmäher stellen? - Ähnliche Themen

Grünpflege Umlage - lebensnahe Gestaltung / Erfahrungen: Hallo zusammen, die rechtliche Lage ist mir bewusst, die bringt mich allerdings in ein Dilemma. Das Grundstück am Objekt ZFH, eine Wohnung von...
Grünpflege umlegen - lebensnahe Gestaltung / Tipps: Hallo zusammen, die rechtliche Lage ist mir bewusst, die bringt mich allerdings in ein Dilemma. Das Grundstück am Objekt ZFH, eine Wohnung von...
Garten,Teich und Hecke: Hallo alle zusammen, wir setzen grade einen neuen Mietvertrag auf. Es geht uns um die Pflege des Gartens unseres Mietobjektes. Es ist ein 2...
Fristenregelung Gartenpflege: Wäre eine solch präzise Vorgabe, wann bzw. wie oft und was konkret im Garten getan werden soll oder muss wie z.B. - 8x jährlich Rasen mähen, - 4x...
Gartenhütte vermieten: Liebe Vermieter, Ich habe eine Frage und zwar nutzen die Mieter einerErdgeschosswohnung den angrenzenden Garten samt Gartenhütte nun schon etwas...

Sucheingaben

,

muss vermieter gartengeräte stellen

,

mieter rasenmähen

,
, muss vermieter rasenmäher zur verfügung stellen, , muss der vermieter einen Rasenmäher zur verfügung stellen, rasenmähen mieter, mietrecht rasenmäher stellen, muss vermieter rasenmaher stellen, muss der vermieter einen rasenmäher stellen, mieter rasenmäher mietrecht, , rasenmäher vermietersache, muss der vermieter rasenmäher stellen, muss mieter rasenmäher kaufen, rasenmäher für mieter, muss vermieter rasenmäher bereitstellen, muss der vermieter gartengeräte zur verfügung stellen, mietrecht rasenmäher kaufen, muß vermieter rasenmäher verfügung stellen, Rasenmäher Mieter, , muss der vermieter den rasenmäher stellen, Mieter rasenmäher
Oben