Rauchmelder bei Nachbarn piept seit 1 Tagen...

Diskutiere Rauchmelder bei Nachbarn piept seit 1 Tagen... im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo, ich habe ein "kleines" Problem. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und bei meinem Nachbarn piept seit etwa 24 Stunden ein Rauchmelder...

nexttry

Neuer Benutzer
Dabei seit
13.01.2011
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Hallo,

ich habe ein "kleines" Problem. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und bei meinem Nachbarn piept seit etwa 24 Stunden ein Rauchmelder (zumindest vermute ich, dass es einer ist...). Er ist nicht erreichbar (mein Vermieter hat versucht ihn anzurufen und ich habe es über die anderen Nachbarn probiert...). Er könnte im Urlaub sein... ich weiß es nicht.
Das piepen raubt mir den Schlaf. Man hat durchgehend ein Hintergrundpiepen hier in der Wohnung und nachts, wenn alles andere ausgemacht wird, ist es schon ziemlich penetrant, an Schlafen ist da für mich kaum zu denken.

Die Feuerwehr kann ich ja schlecht rufen, ist ja offensichtlich ein Fehlalarm. Habe ich überhaupt irgenwelche Möglichkeiten, außer auf eine leere Batterie zu hofen?

Danke und Gruß
 

Papabär

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.12.2010
Beiträge
7.623
Zustimmungen
2.141
Ort
Berlin
Hallo nexttry, :75:

was meinst du, wie sich die Wohnungstür Deines Nachbarn schneller öffnet, wenn Du von vorneherein von einem Fehlalarm ausgehst, oder wenn Du die Feuerwehr informierst, daß Du den Nachbarn schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen hast und nun auch noch der Rauchmelder losgegangen ist ...

"Zum Glück" kann der Vermieter jetzt ja bezeugen, daß Du bereits von einem Fehlalarm ausgehst.
 

Stephan S

Benutzer
Dabei seit
15.04.2010
Beiträge
56
Zustimmungen
0
ohoh....

da wirst du wohl warten müssen bis das Ding leer ist...

Ein Notfall der das Öffenen der Türe rechtfertigen würde (Bspw. Wasseraustritt) dürfte das nicht sein...
 

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
896
Ich würde Polizei und Feuerwehr rufen und die entscheiden lassen.
Irgendwelche Vermutungen behalte ich für mich.
 

Pompfe

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
197
Zustimmungen
2
Nett oder nich?

Hallo nexttry

Ist der Vermieter nett? Frag ich, weil:
Ein Vermieter wurde zur Kasse gebeten, weil er die 1/2jährige Kontrolle der Funktionsfähigkeit der Rauchmelder in der Mietwohnung 2 Tage überschritten hatte!
Sachlage: Eine Nachbarin rief die Feuerwehr, weil in besagter Wohnung der Rauchalarm anging, und der Mieter auf klingeln nicht reagierte. (Wie auch, er war ja nicht zuhause)
Die Feuerwehr brach die Haus- und Wohnungstür auf, um einen Fehlalarm festzustellen.
Der Vermieter mußte außer den Türen auch den Einsatz bezahlen!

Iss er nu nett, oder ....

Grüße Pompfe
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
3
Tja da hat man wahrscheinlich wieder am falschen Ende gespart und Billigdinger montiert.

Die besseren Rauchmelder tüteln nicht rund um die Uhr. Man kann ja nach 90min davon ausgehen, dass entweder der Fehlalarm bemerkt wurde oder das Haus bereits heruntergebrannt ist.

Die neueren mit Funktechnik können sogar über die Zentrale stumm geschaltet werden.
 

Pompfe

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
197
Zustimmungen
2
Moin Heizer

Preis gleich Qualität?
Nöö!
Hab tüchtig verglichen, weil ich nicht den Herstellernane, sondern das Produkt bezahlen will. Habe Melder gekauft, Stückpreis 9,?? €, VdS, EN Prüfung eh, 5 Jahresgarantie. Nur im Heizungsraum hatte ich einen "Goldjungen" für 24 € angebracht, der so leise piepst, daß ich ihn wieder umgetauscht habe.

Funkmelder kommen nicht in mein Haus, (ich: EMF geschädigt,) sie bringen auch nur
d e n Comfort, daß ich bei Bedienung/Kontrolle nicht auf die Leiter steigen muß.

Über die Zentrale stummschaltung?
Mein lieber Mann!!

Ich möchte ein Jahr Weltdiktator sein, es gäbe kein Handys, keine Funkarmaturen, kein unnützer Blödsinn wie elektr. Kinderspielzeug mehr!!
Alles wäre beschränkt auf ein notwendiges Minimum!

(Wahrscheinlich müßte ich dann auch auf dieses Forum verzichten, was sehr schade wäre. Hätte wohl auch keine Zeit dafür, weil ich mir die besten Leibwächter aussuchen müßte und nicht weiß, WO):unsicher009:

Grüße Pompfe
 

Eilemuc

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2010
Beiträge
164
Zustimmungen
0
Ort
München
auch autos sollte man abschaffen...und internet und, und, und ....
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
3
ich: EMF geschädigt

Das erklärt natürlich einiges ;)

Neben dem ganzen elektrischen Gedöns müsste man aber noch das Magnetfeld der Erde abschalten und einen Faradayischen Käfig ums Haus bauen um die Radiowellen aus dem All abzuschirmen. Gewitter werden einfach verboten und elektrostatistische Aufladungen ebenfalls. ;)

Willkommen in der Steinzeit.

Nur mal einige Zahlen zum Nachdenken:

Ein Heizkostenverteiler oder Rauchmelder sendet mit 0,001 Watt etwa 1-2 Sekunden im Jahr. Die Reichweite beträgt dabei etwa 20-30m.
Ein Handy sendet mit 1 Watt etwa 1-2 Stunden in der Woche. Die Reichweite beträgt etwa 1-2km.
Ein Radiosender sendet etwa mit 100-10.000 Watt rund um die Uhr. Die Reichweite beträgt etwa 100-1000km.
Ein Radiosignal aus dem All wird mit einigen Gigawatt (1GW=1.000.000.000 Watt) ausgestrahlt und das seit Milliarden von Jahren. Die Reichweite beträgt viele Millionen Lichtjahre.

Also wer Radiowellengeschädigt ist, hat wirklich einen Schaden. Nur wurde dieser nicht durch Radiowellen verursacht!

Radiowellen werden auch gern als "Elektrosmog" bezeichnet. Noch schlimmer ist die Bezeichnung "Handystrahlung". Das ist aber physikalischer Schwachsinn. Radiowellen sind nichts weiter als elektromagnetisch verursachte Magnetfeldänderungen. Daher werden sie auch als elektromagnetische Wellen bezeichnet.

Die einzige Wirkung die diese Wellen auf einen biologischen Organismus haben ist eine leichte Erwärmung. Diese ist keinesfalls gesundheitsschädlich. Außer man steckt seinen Kopf in die Microwelle. Hier werden ca. 1000 Watt auf engstem Raum "gefangengehalten". Sprich die Wellen werden durch die Abschirmung an der Ausbreitung gehindert. Ähnliches passiert, wenn man seinen Kopf in einen Topf mit kochendem Wasser steckt.

Mal von solchen Extremsituationen abgesehen, konnte bisher immer noch keine schädliche Wirkung durch Radiowellen nachgewiesen werden.
 

nexttry

Neuer Benutzer
Dabei seit
13.01.2011
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Oha, die Diskussion ist ja ein wenig abgedriftet ;)

Vielen Dank auf jeden Fall für die ganzen Antworten. Ich hatte tatsächlich Glück, und etwa 3-4 Stunden nach meinem Post ist dann wohl die Batterie leergewesen oder es gab ne Abschaltung. Nachbar ist zwar immer noch nicht aufgetaucht (wird wohl Urlaub haben), aber zumindest ist wieder Ruhe eingekehrt :)

Gruß
 

Pompfe

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
197
Zustimmungen
2
Das erklärt natürlich einiges, Heizer. Was denn?

Leider ist das Forum nicht der Ort, um Dir bezüglich EMF etwas wissenschaftliches Grundlagenwissen zu vermitteln.

Dazu müßten wir einsteigen in:
Zellbiologie, Neurophysik, Zellpathologie, Biophysik, Astrophysik und mehr, mit all ihren Untergruppen.
Alles enorm spannende Themen! Dort fühle ich mich zuhause.


Grüße Pompfe
 

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
896
Leider ist das Forum nicht der Ort, um Dir bezüglich EMF etwas wissenschaftliches Grundlagenwissen zu vermitteln.
Dazu müßten wir einsteigen in:
Zellbiologie, Neurophysik, Zellpathologie, Biophysik, Astrophysik und mehr, mit all ihren Untergruppen.
Alles enorm spannende Themen! Dort fühle ich mich zuhause.
Grüße Pompfe
Richtig, und Fixodivsauresbromfozudolformulin könnte die EMV-Verträglichkeit nur noch reduzieren...
 

Verwalter24

Benutzer
Dabei seit
15.01.2011
Beiträge
48
Zustimmungen
0
Hallo Nexttry,

das Thema ist nicht so lustig. Wir hatten den Fall in einer Liegenschaft dass ein Feuermelder in der Küche ausgelöst hat und lange "piepste", da der Bewohner beim Kochen einen Herzinfarkt erlitten hatte. Es kam nicht zum Brand, jedoch eine Woche später zur Beerdigung. Was wäre aber passiert wenn die Nachbarn anders reagiert hätten und die Rettungskräfte rechtzeitig vor Ort gewesen wären?

Nicht alles ist ein offensichtlicher Fehlalarm.
 

Pompfe

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
197
Zustimmungen
2
Richtig

Hallo Nexttry,

das Thema ist nicht so lustig. Wir hatten den Fall in einer Liegenschaft dass ein Feuermelder in der Küche ausgelöst hat und lange "piepste", da der Bewohner beim Kochen einen Herzinfarkt erlitten hatte. Es kam nicht zum Brand, jedoch eine Woche später zur Beerdigung. Was wäre aber passiert wenn die Nachbarn anders reagiert hätten und die Rettungskräfte rechtzeitig vor Ort gewesen wären?

Nicht alles ist ein offensichtlicher Fehlalarm.


Lieber 10 mal umsonst die Feuerwehr rufen, als einmal zu wenig!
 
Thema:

Rauchmelder bei Nachbarn piept seit 1 Tagen...

Rauchmelder bei Nachbarn piept seit 1 Tagen... - Ähnliche Themen

Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn: Hallo, seit 14 Tagen lärmt der Wohnungseigentümer im angrenzenden Nachbarhaus Tag und Nacht vor allem durch Türenknallen und Räumarbeiten (?)...

Sucheingaben

wie lange piept ein rauchmelder

,

rauchmelder piept beim nachbarn

,

rauchmelder piept nachbar nicht da

,
rauchmelder fehlalarm urlaub
, rauchmelder nachbar, rauchmelder wie lange alarm, wie lange piepen rauchmelder, wie lange piept rauchmelder, feuermelder piept beim nachbarn, rauchmelder piept wie lange, wie lange gibt ein rauchmelder alarm, rauchmelder nachbarn, rauchmelder piept in nachbarwohnung, rauchmelder beim nachbarn, rauchmelder beim nachbarn piept, rauchmelder piept durchgehend, rauchmelder fehlalarm nachbar, rauchmelder urlaub, wie lange piept ein rauchmelder wenn die batterie leer ist, rauchmelder piepst, rauchmelder bei nachbarn, feuerlöscher piept, rauchmelder alarm wie lange, feuermelder nachbar, feuermelder batterie leer
Oben