Rauchmelder - Wartung durch Vermieter

Diskutiere Rauchmelder - Wartung durch Vermieter im Hausordnung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Laut Rauchmelderpflicht 16 Bundesländer im Überblick | Stand 2022 sind mitterweile nur noch in Sachsen Rauchmelder noch keine Pflicht für...

braut

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2021
Beiträge
388
Zustimmungen
121
Laut Rauchmelderpflicht 16 Bundesländer im Überblick | Stand 2022 sind mitterweile nur noch in Sachsen Rauchmelder noch keine Pflicht für Altbauten. Demzufolge sind auch in sieben von 16 Bundesländern die Eigentümer bzw. Vermieter in der Pflicht zur Wartung.

Oftmals machen das eure Abrechnungsunternehmen auch gleich mit - aber wie sieht es bei der selbst vermieteten Immobilie aus? Kontrolliert ihr dort tatsächlich jedes Jahr die Funktion und wechselt ggf. vorsorglich die Batterien?

Meine Immobilien liegen zum Glück in Bundesländern ohne Wartungspflicht - ich hoffe, dass das mietvertraglich korrekt auf die Mieter übertragen ist.

Aber nutzen die Dinger überhaupt irgendwas? Tote durch Rauch, Feuer und Flammen bis 2020 | Statista ist für mich nicht wirklich ganz erkennbar. Aber neben dem langjährigen Trend zu immer weniger Brandopfern kann ich keine massive Abnahme seit Einführung der Rauchmelder erkennen - und bei den Brandopfern werden auch Autounfälle und Blitzschläge mit erfasst. Insgesamt ist das wohl viel Rauch um nix, aber sicher auch viel Generve durch Fehlalarme und Batteriealarme während der Urlaubsabwesenheit.

Ich selbst nutze die Dinger freiwillig - aber die Pflicht war wohl mehr Konjunkturprogramm für Ableser und Nebenkostenerhöhung für Mieter, mit insgesamt wenig Nutzen für die Opfer insgesamt.
 
AJ1900

AJ1900

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
20.01.2015
Beiträge
2.516
Zustimmungen
1.174
Ich selbst nutze die Dinger freiwillig - aber die Pflicht war wohl mehr Konjunkturprogramm für Ableser und Nebenkostenerhöhung für Mieter, mit insgesamt wenig Nutzen für die Opfer insgesamt.
Das will ich gar nicht beurteilen. Es mag durchaus was dran sein an dem was du schreibst oder auch nicht.
Ich habe jedenfalls nichts gegen die Installation von Rauchmeldern, ich finde das schon irgendwo vernünftig.
Meine Anmerkung wäre eher das jede solcher oder ähnlicher kleinen Einzelmaßnahmen im Ergebnis irgendwann schlicht vom Mieter zu tragen sind, eigentlich egal wie man das juristisch ausgestaltet.
Insofern sollte man die Sinnhaftigkeit jeder solcher Einzelmaßnahmen schon kritisch auf ihren realen Nutzen für die Leute abklopfen die es auch bezahlen, nämlich die Mieter.
Möglicher weise würde man dann auf den Gedanken kommen, das z.Bsp. ein oder mehrere Rauchmelder für den einzelnen Mieter derart geringe Kosten verursachen, das der Nutzer/Mieter das auch selber installieren könnte, wenn er zu der Einschätzung kommt, das das für ihn sinnvoll ist.
 

RP63VWÜ

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
731
Zustimmungen
483
Kontrolliert ihr dort tatsächlich jedes Jahr die Funktion und wechselt ggf. vorsorglich die Batterien?
Wird grundsätzlich gleichzeitig mit der Ablesung der IST* gemacht.
Sobald der Termin bekannt ist, kommt ein Aushang in die Hausflure.
Ich bewaffne mich dann mit einem langen Puschel aka Staubwedel, entstaube und drücke kurz die Testtaste.
Abschließend wird ein Prüfprotokoll nach DIN 14676 angefertigt, vom Mieter und mir unterschrieben und sauber ;) abgeheftet.
Hat vor allem den Vorteil, dass ich mir einmal im Jahr ohne große Begründung ein Bild der Wohnungen machen kann.
 

Tinnitus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.11.2019
Beiträge
440
Zustimmungen
149
Laut Rauchmelderpflicht 16 Bundesländer im Überblick | Stand 2022 sind mitterweile nur noch in Sachsen Rauchmelder noch keine Pflicht für Altbauten.
Laut dem verlinkten Artikel sind Rauchmelder nicht nur im Altbau keine Pflicht, sondern auch im Bestand vor 2016:
"Die Rauchmelderpflicht Sachsen sieht vor, dass eine Rauchmelder-Installation nur in Neu- und Umbauten erfolgen muss, nicht für den Bestand."

Glaubt man Feuerwehrmännern aus dem Fernsehen, retten Rauchmelder Leben.
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
2.872
Zustimmungen
1.398
Ort
Westerwald
Bei mir gehören die Rauchmelder zur Grundausstattung, die Prüfung ist als Mietvertragliche Nebenpflicht dem Mieter übertragen.
Einfach und Geschmacklos, und wenn eine 80 Jährige Mieterin lieb fragt, tausche ich der auch die Batterie aus ohne das zu berechnen.
 

FMBerlin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.08.2013
Beiträge
299
Zustimmungen
148
Natürlich dient die Rauchwarnmelderpflicht vor allem Lobbyinteressen, genau wie die Legionellenprüfung, deren Kosten den Nutzen übersteigt. Eine nachweislich lebensrettende Maßnahme in derart geringem finanziellen Umfang hätte man auch vollständig dem Nutzer überlassen können statt Firmen reich zu machen indem man Eigentümer/Vermieter gesetzlich verpflichtet. Deshalb gibt es ja auch keine Evaluation von Kosten (z.B. durch Fehlalarme) und Nutzen (Rückgang? der Brandopfer). Daß z.B. Kraftfahrzeuge Sicherheitsgurte haben müssen ist sinnvoll, deren Benutzung unter Strafandrohung vorzuschreiben nicht. Wohin die Anmaßung, Menschen zu ihrem vermeintlichen Glück zwingen zu dürfen, führt, erleben wir gerade in der Impfpflichtdiskussion. Am Ende ist der Bürger praktisch rechtloses Nutzvieh wie beim gescheiterten Versuch, eine Widerspruchslösung zur Organentnahme einzuführen.

Ich überprüfe die Geräte selbst bem jährlichen Ablesen der Zähler bzw. dem Termin der Heizungswartung. Batteriewechsel entfällt, da zur Vermeidung von Fehlalarmen nur hochwertige Geräte mit 10jahresbatterie zum Einsatz kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Looop

Benutzer
Dabei seit
27.01.2016
Beiträge
51
Zustimmungen
10
Aus aktuellem eigener Erfahrung:

Ich selbst habe in einem MFH überall seit der Pflicht eigene 10Jahres-Rauchmelder selbst installiert, mache jedoch bisher keine Wartung.
Das Thema Wartung der Rauchmelder liegt bei mir auch gerade am Tisch.
Im Brandfall könnte ich der Versicherung nicht vorweisen kann, dass ich eine Wartung nach DIN xy gemacht hätte.
Bin nicht sicher ob sowas dann gefragt wird ?

Derzeitiger Lösungsansatz:
Wartungs selbst übernehmen => organisatorisch nicht machbar
Wartung durch Mieter übernehmen => Jährliche "Wartung" durch Mieter + unterschrift auf einem nach DIN xy protokoll => günstig aber ggf. nicht rechtssicher
Neue MIete der Rauchmelder inkl. Wartung => Mehrkosten bei Nebenkosten ca. 50 EUR / Jahr pro Mieter
Wartung durch ext. Dienstleister => Fremdgerätewartung ist lt. Angebote unverschämt teuer => Mehrkosten bei Mieter

Keine Lösung ist für mich derzeit schön.
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.695
Zustimmungen
1.407
Meine Immobilien liegen zum Glück in Bundesländern ohne Wartungspflicht - ich hoffe, dass das mietvertraglich korrekt auf die Mieter übertragen ist.
Vorsorglich ließ ich mir von jedem Mieter die schriftlich bestätigen, dass er zur Wartung der RWM verantwortlich ist und diese lt.Anweisung auch durchführen wird.
 
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.228
Zustimmungen
3.978
Ort
Mark Brandenburg
Batteriewechsel entfällt, da zur Vermeidung von Fehlalarmen nur hochwertige Geräte mit 10jahresbatterie zum Einsatz kommen.
Ich bilde mir ein, dass die einschlägig normierten und zugelassenen Rauchwarnmelder, genau dies als Zulassungskriterium haben. Sprich: Geräte, an denen sich Batterien wechseln lassen, lassen sich durch Entnahme der Batterien manipulieren, ohne dass dies sofort offensichtlich wäre, und genau deshalb sind sie keine (zugelassenen) Rauchwarnmelder im Sinn der Verordnung. Muss man nicht verstehen, kann man aber nachvollziehen.

Meinereiner hat die Wartung in den WEG durch einheitlichen WEG-Beschluss mit den Verbrauchsablesungen gekoppelt und Abrechnung über die Abrechnungsdienstleister und im MFH ebenso. Auch wenn im letzteren der Abrechnungsdienstleister (T...) mit Auslaufen des Vertrages raussoll und dies ein Lokaler übernehmen soll, wird sich am grds. Verfahren nichts ändern.
 

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.695
Zustimmungen
1.407
Glaubt man Feuerwehrmännern aus dem Fernsehen, retten Rauchmelder Leben.
Ist mir auch schon mal passiert. Mit vorgehaltener Hand die Schamesröte verdeckend gestehe ich, am Telefon zu lange gequatscht zu haben und das Essen auf dem Herd hat bereits Rauch abgegeben. Der Rauchmeldet hat zuverlässig und noch früh genug mit sehr lautem Signal angeschlagen. Ein Besenstiel und ein Stoßen auf den Melder und gut war's.
Ich denke, diese Dinger sind nicht umsonst.
 
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.708
Zustimmungen
1.956
Hallo,
ich habe mir das wie immer ganz einfach gemacht.
Alle Schlafräume, Kinderzimmer und Fluchtwege mit Rauchmeldern ausgestattet und vom Mieter die Installation bestätigen lassen .
Da ich nur Rauchmelder mit auswechselbaren 9 V Batterien montiert habe ( wollte keine 10 Jahres Batterierauchmelder, da die teilweise nach einigen Jahren schon recht ekelig aussehen oder vom Mieter mitgestrichen werden ) melden die Rauchmelder sich , wenn die Batterie leer ist.
Bei technisch begabten Mietern erkläre ich denen, wie sie die 9 V Batterie wechseln können und bei Mietern ,die sich das nicht zutrauen ( zu alt, zu ängstlich ) mache ich das selber.
Trotzdem kann ich manchmal nicht verhindern, das Mieter die 9 V Batterie für ihre Fernbedienung brauchen und den Rauchmelder tot legen.
Da nützt auch kein Rauchmelder, der nur mit eingelegter Batterie verschlossen werden kann. Dann legen diese Mieter einfach die leere Batterie in den Rauchmelder und befestigen den wieder unter der Decke oder werfen den direkt in den Mülleimer.
Die Fa. Ista will ich auch nicht mit der Rauchmelder-überprüfung beauftragen, da inzwischen die Ablesung über Funk läuft und Keiner mehr die Wohnungen betreten muß .
Grüße
Immodream
 
VABUM

VABUM

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.01.2022
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Hallo,
ich habe mir das wie immer ganz einfach gemacht.
Alle Schlafräume, Kinderzimmer und Fluchtwege mit Rauchmeldern ausgestattet und vom Mieter die Installation bestätigen lassen .
Da ich nur Rauchmelder mit auswechselbaren 9 V Batterien montiert habe ( wollte keine 10 Jahres Batterierauchmelder, da die teilweise nach einigen Jahren schon recht ekelig aussehen oder vom Mieter mitgestrichen werden ) melden die Rauchmelder sich , wenn die Batterie leer ist.
Bei technisch begabten Mietern erkläre ich denen, wie sie die 9 V Batterie wechseln können und bei Mietern ,die sich das nicht zutrauen ( zu alt, zu ängstlich ) mache ich das selber.
Trotzdem kann ich manchmal nicht verhindern, das Mieter die 9 V Batterie für ihre Fernbedienung brauchen und den Rauchmelder tot legen.
Da nützt auch kein Rauchmelder, der nur mit eingelegter Batterie verschlossen werden kann. Dann legen diese Mieter einfach die leere Batterie in den Rauchmelder und befestigen den wieder unter der Decke oder werfen den direkt in den Mülleimer.
Die Fa. Ista will ich auch nicht mit der Rauchmelder-überprüfung beauftragen, da inzwischen die Ablesung über Funk läuft und Keiner mehr die Wohnungen betreten muß .
Grüße
Immodream
Sie haben genau das gesagt, was ich sagen wollte. :respekt
 

Padica

Benutzer
Dabei seit
16.03.2021
Beiträge
32
Zustimmungen
6
Hallo
Wir haben einen mieter der sich geweigert hat die RM an die Decke montieren zulassen...
Mbg padica
 
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.708
Zustimmungen
1.956
Hallo,
ich konnte meine Problemmieter überzeugen, die Halterungen mit doppelseitigen Klebeband unter die Decke kleben zu lassen .
Habe denen dann die Rauchmelder mit Magnethalter in die Hand gedrückt und mir die ordnungsgemässe Montage quittieren lassen .
Der Rest interessiert mich ehrlich gesagt nicht mehr.
Bei einem verstorbenen Mieter fand ich dann die neuwertigen unbenutzten Rauchmelder im Wohnzimmerschrank .
Wenigstens die 9 Volt Blöcke hatte er für irgendein Gerät sinnvoll genutzt.
Grüße
Immodream
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
2.872
Zustimmungen
1.398
Ort
Westerwald

Padica

Benutzer
Dabei seit
16.03.2021
Beiträge
32
Zustimmungen
6
Hallo,
ich konnte meine Problemmieter überzeugen, die Halterungen mit doppelseitigen Klebeband unter die Decke kleben zu lassen .
Habe denen dann die Rauchmelder mit Magnethalter in die Hand gedrückt und mir die ordnungsgemässe Montage quittieren lassen .
Der Rest interessiert mich ehrlich gesagt nicht mehr.
Bei einem verstorbenen Mieter fand ich dann die neuwertigen unbenutzten Rauchmelder im Wohnzimmerschrank .
Wenigstens die 9 Volt Blöcke hatte er für irgendein Gerät sinnvoll genutzt.
Grüße
Immodream
Moin das hat wohl andere Gründe 😎wegen Elektron smock usw
Komische Leute 🙈aber irgendwie sympathisch 😁
Na ja ist ja sein Ding. Geliefert wurden sie ja alle. Montiert durch Schorni oder Elektriker
 

Padica

Benutzer
Dabei seit
16.03.2021
Beiträge
32
Zustimmungen
6
Damit könntest du ein Problem bekommen, falls "etwas" Passiert.
Entweder die Montage durchsetzten, da ist das Recht auf deiner Seite, oder aber zumindest
Moin
Ja das wissen wir. Erkundigen mich grad ob wir Quittung haben....Danke
 

Gast25944

Hallo,

Nachdem ich erst so billige mit 9v Batterie installiert habe, bei denen es ständig zu Fehlalarmen kam, habe ich dann doch anständig i“nvestiert“ in 10 Jahres Geräte.

Diese Rauchmelder lassen sich via Handy testen. Man erfasst vor Installation alle Geräte in einer App per Knopfdruck. Einmal im Jahr wird zur Überprüfung der Knopf gedrückt und es ertönt ein Audiosignal wie man es vom Fax kennt. Das wird mit der Handy-App aufgezeichnet und automatisch den jeweiligen Geräten zugeordnet. Man kann sich anschliessend ein Protokoll ausdrucken, welches ich dann noch unterschreibe und gut ist.

Ich mache das mit der Jahresablesung.

Die Dinger kosten 25 Eur, sind steuerlich absetzbar also noch rd. 15 Eur oder 1,50 Eur pro Jahr. Das verkrafte ich nich so gerade und mache mir auch keine Gedanken ob sie wirklich was bringen oder nicht.
 
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.708
Zustimmungen
1.956
Hallo,
ich habe die kistenweise im toom Baumarkt gekauft.
Bisher haben die in meinem Haus und in den Mieterwohnungen montierten Rauchmelder zu keinen Fehlalarmen geführt.
Grüße
Immodream
 

W80

Benutzer
Dabei seit
26.11.2019
Beiträge
33
Zustimmungen
1
Hallo,
ich habe die kistenweise im toom Baumarkt gekauft.
Bisher haben die in meinem Haus und in den Mieterwohnungen montierten Rauchmelder zu keinen Fehlalarmen geführt.
Grüße
Immodream
Ich hatte im privaten Bereich nur Stress mit dem 9V Baumarktelektroschrott. Das ging soweit das ich im Treppenhaus meiner Mutter teurere Melder mit 10 Jahresbatterie spendiert habe. Die dortige WEG hat sich, trotzt permanenter Fehlalarme, geweigert etwas anderes als die absoluten Billigheimer zu nehmen.
 
Thema:

Rauchmelder - Wartung durch Vermieter

Oben