Rauchwarnmelder - Optimalausstattung umlagefähig?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Schmied, 14.09.2014.

  1. #1 Schmied, 14.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    bei uns steht nun die Beauftragung von Rauchwarnmeldern an.

    Das Haus steht in Baden-Württemberg.

    Die Melder werden angemietet und entsprechend über die Betriebskosten abgerechnet.

    Nach gesetzlicher Verpflichtung, müsste das Wohnzimmer/Bad/Küche nicht mit einem Rauchwarnmelder ausgestattet werden sondern lediglich Schlafzimmer/Kinderzimmer/Flur.

    Wenn ich nun auch das Wohnzimmer mit einem Rauchwarnmelder ausstatte - könnte der Mieter gegen diese Kosten vorgehen?

    Wäre es möglich, dass der Mieter dagegen vorgeht in dem er sich darauf beruht, dass das Gesetz die Mindestausstattung vorgeschrieben hat und ich darüber hinaus auch das Wohnzimmer mit einem Rauchwarnmeldet ausgestattet habe?

    Habe hierzu leider nichts gefunden.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nero, 14.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ein weiteres Zimmer mit einem zusätzlichen Rauchmelder?.

    Die Frage der Umlagefähigkeit/des Bedarfs würde ich mir geringfügigkeitshalber/"großzügigerweise" gar nicht stellen.
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Ich auch nicht.
    Ausserdem frage ich den TE, mit welchem Argument er denn die RWM-Kosten auf den Mietter abwälzen möchte.
     
  5. #4 Schmied, 15.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ist das nicht umlagefähig?

    Habe das noch so in Erinnerung und auf die schnelle finde ich auch nur Gerichtsurteile, die das besagen.

    Ich hoffe, dass ich nun nicht mit etwas allseits bekanntem hier nerve, dachte jedoch tatsächlich, dass die Umlage gesichert sei.

    Was würdet ihr denn raten, kaufen und dann die Wartung umlegen (Kosten für die Wartung scheinen ja unstrittig umlegbar zu sein) oder anmieten?
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo schmied,

    Also m.E. ist auch die Miete von RWM umlagefähig. Da du auch in zusätzlichen Räumen, die nach der Verordnung nicht mit einem RWM abgestattet werden müssen, RWM installieren lassen willst kommst du in Konflikt mit dem Wirtschaftlichkeitsgebot was die BK betrifft.

    VG Syker
     
  7. #6 Schmied, 15.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    ich werde nur die Mindestausstattung einbauen lassen.

    Laut Minol ist es noch nicht ganz sicher, ob die Miete umlegbar ist.

    Kauf und dann über die Modernisierung (11%) hingegen würde funktionieren.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
  9. #8 Schmied, 15.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Genau darüber sprechen wir.

    Bei 8 Wohneinheiten die jeweils 3 Stück benötigen reden wir über 528 € und das ohne Einbau.

    Wenn ich das gesetzlich umlegen kann, dann ist es wohl legitim das auch zu tun und ich frage deshalb im Forum für Vermieter nach.

    Mieter Klagen teilweise über lächerliche 3-5 € die Sie in der Abrechnung nicht akzeptieren wollen, weshalb sollte ich mich nicht darüber informieren, diese Maßnahme umzulegen?
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Habe verstanden.
    Die Investition würde ich auf eigene Kosten tätigen und eine kostenpflichtige Wartung, welche lediglich aus einem Knopfdruck besteht, halte ich für entbehrlich.
     
  11. #10 Schmied, 15.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berny,


    die Wartung ist doch vorgeschrieben?

    Ich möchte es halt vermeiden, dass ich dann in die Mithaftung genommen werde, wenn der Mieter die Wartung nicht macht etc.
     
  12. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Die Wartung ist versicherungstechnisch sehr wichtig, dies sollte möglichst in keinem Fall dem M übertragen werden.
    Daher ist die Miete und Fremdwartung der RWM für den Eigentümer am besten.
    Übrigens @berny spricht aus Mietersicht.

    VG Syker
     
  13. #12 Schmied, 15.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Syker,


    okay, das erklärt Einiges.

    Weshalb würdest du die Miete der RWM empfehlen?

    Ich habe zwei Angebote der Firma Minol vorliegen. (Machen auch die Ablesungen)

    Zum einen die Miete über 10 Jahre oder den Kauf.

    Die Wartung kostet in beiden Fällen gleich und würde ich in Anspruch nehmen, wird wohl im Fall der Fälle weitaus günstiger für mich sein.

    Es scheint, dass man den Kauf über die 11% Regelung als Modernisierung umlegen kann.

    Die Miete hingegen steht noch offen, auch laut Minol.

    Es ist so ärgerlich, dass man nicht mit dem Beschluss auch noch klare Regeln bezüglich der Umlage trifft.
     
  14. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo schmied,

    Für mich als VM ist das die entspannteste Variante.
    Ich brauch im Prinzip nur den Auftrag erteilen.
    Ansonsten müsste ich mich neben der Bestellung um die Installation und die jährliche Wartung kümmern.

    Wenn sogar das Abrechnungsunternehmen beauftragt wird, braucht man den M nur einmal "nerven"

    VG Syker
     
  15. #14 Schmied, 15.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ja, deshalb war es mir auch wichtig, alles aus einer Hand zu haben.

    Beide Dienstleistungen sind identisch, sowohl bei Kauf als auch bei Miete, deshalb kam mir die Frage welche Variante nun sicher umlegbar ist.

    Gibt es eine Info, ab wann dies sicher geklärt ist?
     
  16. #15 Papabär, 15.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 15.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Die sicherste Variante ist, wenn Du Deinen Mieter rechtzeitig vor Beginn der Abrechnungsperiode über die neue Kostenart informiert hast.

    Es gibt in der Sache eine positive Entscheidung des LG Magdeburg (Az. hab´ ich gerade nicht griffbereit - aber frag´ mal Tante Google, die kennt sicherlich auch ein entsprechendes Info-PDF von Minol) ... nur ist Magdeburg eben nicht der Nabel der Welt. Soll heißen, rechtssicher ist das nur bedingt.

    Ich lege die Mietkosten übrigens mit Verweis auf eben dieses Urteil um. Sollte sich ein Mieter dagegen wehren, kann ich die separat aufgeführte Pos. immer noch herausrechnen ... und bei mehreren hundert Mietern hatten wir im letzten Jahr lediglich eine einzige entsprechende Eingabe. Selbst den DMB scheint also noch die Unsicherheit zu umspinnen. :55:

    In unseren Mietverträgen ist die Umlage der Kosten der Rauchwarnmelder aber auch bereits seit der 2008´er Version vereinbart (unter "sonstige BK") - d.h. es gibt schon eine nennenswerte Anzahl Mieter, die wegen der Umlage der RWM-Kosten ohnehin keinen Grund haben, sich zu beschweren.

    Die Wartungen/Prüfungen sind in der Tat essentiell. Bei uns werden die "Hauptprüfungen" alle zwei Jahre vom Lieferanten durchgeführt - für die "Zwischenprüfungen" habe ich meine Hausmeister (mit Anleitung ausgestattet &) verpflichtet.



    Regelmäßig dann, wenn der BGH darüber entschieden hat. Für ein konkretes Datum wirst Du daher wohl einen Blick in die Kristallkugel riskieren müssen ... es sei denn Du schleifst eine entsprechende Klage selber bis ganz nach oben. :037sonst: (Ein paar hundert € Kostenvorschuss & der Dank ganzer Heerscharen von verunsicherten Vermietern wäre Dir gewiss.)
     
  17. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Oh je, ich erkenne gerade, dass ich nicht sehr geschäftstüchtig bin.

    8 Wohneinheiten sind mit insgesamt 528 € = pro Kopf/Haushalt< = 66 €/ p.a. dabei.

    Ja, auch Kleinvieh macht Mist. Das habe ich wohl irgendwie übersehen.
     
  18. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Im Übrigen meine ich,

    dass ein fetter Spatz in der Hand besser als eine magere Taube auf dem Dach ist.

    Man kann es mit den Betriebskosten (deren Umlage) auch übertreiben.
     
  19. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo nero,

    Rechnen scheint auch nicht deine Stärke zu sein...

    Die 528 € bezogen sich auf den Kaufpreis. Angenommen hierfür wird eine mod-Erhöhung gemacht ergibt das ca. 58 € für das ganze Haus und 7,25 pro Wohneinheit und Jahr. bleiben ca. 60 Eurocent Mieterhöhung pro Monat und Partei....

    VG Syker
     
  20. #19 Papabär, 15.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Wobei - wenn ich das richtig verstanden habe - bezogen sich diese 528,- € ja auf die reine Grundausstattung. Laut Eingangsfrage ging es dem TE jedoch um weitere RWM (also z.B. für´s Wohnzimmer).

    Grob überschlagen 0,20 €/Monat/WE für jeden weiteren RWM.

    Außerdem natürlich noch die Kosten der Montage - für eine Mod-Umlage m. E. trotzdem albern ... und für jede Reparatur muss der Vermieter wieder in die Tasche greifen.
     
  21. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Nero,
    anstelle Deiner Selbstgespräche von 20:07 und 20:18 sollteste eher durch Zitatanwendungen zu erkennen geben, wen Du meinst.
     
Thema: Rauchwarnmelder - Optimalausstattung umlagefähig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wartung Rauchwarnmelder Umlagefähig nach Stück oder Qudratmeter

    ,
  2. rwm installation umlage

    ,
  3. umlagefähigkeit rwm

    ,
  4. rwm-miete umlegbar,
  5. rauchwarnmelder mindestausstattung optimalausstattung,
  6. urteil umlage wartung rauchwarnmelder,
  7. umlagefähigkeit rauchwarnmelder,
  8. RWM Miete und Wartung Umlage,
  9. LG Halle Urteil Umlage Kosten Miete und Wartung RWM,
  10. LG Halle Umlage Kosten RWM,
  11. rwmminolforum
Die Seite wird geladen...

Rauchwarnmelder - Optimalausstattung umlagefähig? - Ähnliche Themen

  1. Rauchwarnmelder Alarm Mieter Urlaub

    Rauchwarnmelder Alarm Mieter Urlaub: Hallo, folgende Problematik: Ein Mieter ist für 2 Wochen in den Urlaub gefahren. Just am 2 Tag seiner Abreise gab es einen Alarm am...
  2. Rauchwarnmelder nicht umlagefähig für Bestandswohnungen?

    Rauchwarnmelder nicht umlagefähig für Bestandswohnungen?: Bisher bin ich davon ausgegangen, dass die gemieteten Rauchwarnmelder als "regelmässige Kosten" umlagefähig im Rahmen der BetrKV sind. Nun liegt...
  3. Umlagefähige und nicht umlagefähige Handwerkerleistungen bei Vermietung

    Umlagefähige und nicht umlagefähige Handwerkerleistungen bei Vermietung: Hallo zusammen, ich hatte im Jahr 2015 bis Ende März noch selbst in meiner Wohnung gewohnt und diese ab April 2015 vermietet. Wie ich das...
  4. Baumpflege umlagefähig?

    Baumpflege umlagefähig?: Sehe ich das richtig, dass eine einmalige (oder selten durchgeführte) Baumpflege nicht umlagefähig gem. der BetrKV ist? Regelmässige Arbeiten, wie...
  5. Rauchmelder umlagefähig?

    Rauchmelder umlagefähig?: Leider habe ich keine aktuellen Posts gefunden. Könnt Ihr mir sagen, ob Rauchmelder zu den umlagefähigen Kosten gehören? Danke.