Rauschende Heizung + Lauter Brenner

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von rauscher, 25.10.2007.

  1. #1 rauscher, 25.10.2007
    rauscher

    rauscher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    seit März haben wir als Mieter eine neue Whg. eigentlich sind wir sehr zufrieden mit dieser, außer mit der Heizungsanlage und mit unseren Nachbarn unter uns.

    Die Heizungsanlage ist Bj. 74 und ist dementsprechend alt! Wenn die Heizungsanlage arbeitet hört man den Brenner und dieser ist sehr laut, man hört ihn im ganzen Haus (6 Familien+3angrenzende Häuser) und sogar außerhalb des Hauses. Dieses Geräusch hört man in jeden Heizkörper den ganzen Tag inkl. nachts, immer wen er anspringt ca. aller 20-30min. Aber dies ist nicht das einzige, seit 1 Woche haben wir auch ein Rauschen im Heizkörper dies tritt ca. 4-5 mal am Tag auf und geht ca. 30-50min, es übertönt sogar die Zimmerlautstärke von Tv+Radio. Langsam nervt es echt sehr. Wir haben es schon unseren Hausverwalter gmeldet, der uns auf die Sanitärfirma verwies. Es war auch ein Monteur da und hat sich das problem angenommen, er meinte das dieses Problem nur mit einer neuen Heizungsanlage beseitigt werden kann. TOLL!!!

    Jetzt zu meiner frage, können wir die Miete kürzen solange dieser Problem besteht? Und wenn ja, wieviel?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    lt LG Darmstadt WM 1980, 52
    17%
     
  4. #3 rauscher, 25.10.2007
    rauscher

    rauscher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort!

    Habe jetzt vor meinen Vermieter einen Brief zu schreiben und dies zu schildern, kann ich dann ab nächsten Monat einfach um diesen Prozentsatz die Miete kürzen oder sollte ich erst warten? Eine nachträgliche Mietminderung ist ja aber nicht mehr möglich!
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Eine Mietminderung sollte man nur mit anwaltlichen Rat vornehmen, sonst geht das nach hinten los. Die Fristen und Ankündigen müssen eingehalten werden.
     
  6. #5 rauscher, 01.04.2008
    rauscher

    rauscher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Haben uns bei einen Anwalt informiert und der meinte 25% seien angemessen. Haben also den Vermieter einen Brief geschrieben und die Miete auch für 2 Monate gekürzt. Es wurde zwar was unternommen aber das rauschen besteht weiter. Somit besteht weiter ein Mangel unserer Wohnqualität. Letzten Monat haben wir wieder ein Brief geschrieben und diesen Mangel moniert und nochmalige Mietminderung gefordert. Darauf hin haben wir Post bekommen wo er uns 2 möglichkeiten gibt, entweder wir zahlen die Miete Ordnungsgemäss oder er kündigt uns. Darf er das????
     
  7. #6 lostcontrol, 01.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    nein, das darf er SO nicht.
    für eine kündigung braucht er einen entsprechenden grund.
    eine berechtigte mietminderung (ihr habt das ja vom anwalt machen lassen, da gehe ich jetzt mal davon aus, dass das auch korrekt gemacht wurde) ist kein kündigungsgrund.

    vermutlich ist die heizung tatsächlich im eimer, und auf dauer wird da dann natürlich etwas passieren müssen (höchstwahrscheinlich austausch), und der vermieter/eigentümer versucht das hinauszuzögern...
    mit hoher wahrscheinlichkeit wird da aber auch der schornsteinfeger noch ärger machen...

    vielleicht will der vermieter auch einfach nur warten bis zum sommer?
    natürlich ist ein heizungsaustausch ausserhalb der heizperiode sehr viel einfacher zu bewerkstelligen als im winter, wenn sämtliche mieter möglicherweise sogar gleich mehrere tage im kalten sitzen müssen...

    dass das geräusch vom anspringen der heizung in den heizkörpern zu hören ist, wundert mich etwas - wird das über die rohre übertragen?
    ich hab (leider) ein bisschen erfahrung mit so alten heizungen und kenne diesen effekt eigentlich nicht.

    das rauschen in den heizkörpern könnte evtl. auch durch eine entlüftung behoben werden - wie hört es sich denn an? ist es ein blubbern?
    gut möglich dass der kessel undicht ist (bzw. durchgerostet) und wasser verliert. das muss man nicht unbedingt auf dem boden sehen, denn je nach art der undichtigkeit kann das auch sofort beim austritt auf dem heissen kessel verdunsten.
    wenn der kessel wasser verliert, dann muss man wasser nachfüllen, und frisches wasser im system erzeugt luft in den heizkörpern.
    funktionieren die heizkörper ansonsten einwandfrei?
     
  8. #7 rauscher, 01.04.2008
    rauscher

    rauscher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort.

    Wir haben es nicht direkt über den Anwalt laufen lassen, sondern nur Rat eingeholt und selbst geschrieben, damit wir unseren eigentlich netten vermieter nicht gleich schocken.

    Das Heizungsrauschen ist durch ein richtiges rauschen in der Heizung wahrzunehmen. Entlüftet habe ich scon 2x aber da ist keine Luft und die Heizung an sich funktioniert ohne Probleme. Es war schon ein Handwerker da und hat das rauschen gehört und hat gesagt es wäre der Überdruck oder sowas ähnliches und da müsste nur ein regler eingebaut werden und dann wäre es weg ... neues ding eingebaut und nix weg, es wurde sogar schlimmer!!! Daraufhin haben sie es besser eingestellt und es ist wie eh und jeh. Dann haben sie vermutet das es in den Nachbarwohnungen noch an den alten Heizungsventilen liegt ... aber keine Ahnung ob die schon getauscht wurden oder nicht, man erfährt ja nix ohne ständig nachzufragen.

    Das Haus ist insgesamt sehr hellhörig und somit ist der Brenner von der Heizung zu hören.

    Es gibt noch weiter 23 Eigentümer die angeblich keine Probleme haben und somit kein Grund einer neuen Heizung sehen, er selbst wäre nicht abgeneigt.
     
  9. #8 lostcontrol, 01.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    zum thema entlüften:
    je nach heizungssystem ist es gut möglich, dass dir das entlüften nur deiner heizkörper überhaupt nicht weiterhilft.
    ich z.b. habe ein sehr altes heizungssystem und muss zum optimalen entlüften erstmal sämtliche heizkörper im ganzen haus auf volle pulle drehen und 'ne weile laufen lassen, und erst dann kann ich entlüften - und zwar jeden einzelnen heizkörper, vom untergeschoss angefangen. ganz oben gibt es dann noch ein hauptentlüftungsrohr, aus dem dann immer mächtig viel luft kommt (naja, nicht immer, aber eben wenn z.b. das wasser ausgetauscht wurde).
    auf keinen fall vergessen danach wasser nachzufüllen!

    die frage ob die heizkörper denn gut funktionieren habe ich deshalb gestellt, weil viel luft in den heizungen die funktion ja mächtig einschränkt. ebenso aber auch, wenn zu wenig wasser im system ist bzw. der druck nicht stimmt.

    kommt mir alles irgendwie bekannt vor *g*.
    bei mir half dann die richtige methode beim entlüften...

    alte heizungsventile dürften damit nichts zu tun haben.
    und ventile einfach mal eben austauschen - das geht nur in den seltensten fällen.
    normalerweise muss hierfür das komplette heizungssystem entleert werden und nach dem einbau der neuen ventile wieder befüllt werden. ich denke das hättet ihr mitgekriegt, dann wärs nämlich 'ne ganze zeit lang kühl gewesen und das rauschen hätte sich verstärkt...

    da könnte allerdings auch eine schallisolierung des heizungskellers abhilfe schaffen...

    eine heizung von 1974 wird mit sehr hoher wahrscheinlichkeit bald das zeitliche segnen...
    aber bevor ich weiter spekuliere: wir reden doch von einer öl-zentralheizung?
     
  10. #9 rauscher, 01.04.2008
    rauscher

    rauscher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja es ist eine Ölheizung .... Wirtschaftlich gesehen wäre ein neues Heizungssystem auf jeden fall besser und natürlich auch Umweltfreundlicher. Aber die sehen die einmalinvestition und nicht die folgekosten.

    Deine Schlußfolgerungen zum Heizungsrauschen vermuten wir auch (mein Bruder ist vom Fach) aber was soll ich als einziger Mieter gegen den Rest machen, die ja angeblich nix haben.

    Eine nachträgliche isolierung wäre auf jeden fall sehr sinnvoll und würde mit sicherheit auch eine Besserung bringen, aber wir wohnen im 2.OG und hören sie. Sogar außerhalb des Hauses ist sie hörbar. Aber wenn sich die im EG nicht beschweren, sind wahrscheinlich Eigentümer, was wollen wir ausrichten.

    Unser vermieter sagt ja sogar, wenn sich einer Beschwert und 23 nicht dann müssen wir halt ausziehen, wenn es uns nicht passt. Das das aber alles Geld kostet und wir auch 1400€ Provision gezahlt haben und wahrscheinlich auch in der neuen Whg. Provision zahlen müssen ist den egal! Mir nicht! Die sache ist auch wenn wir für diesen Monat die Miete um 25 kündigen wird er mit Sicherheit die Kündigung abschicken.
     
  11. #10 lostcontrol, 01.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    welche folgekosten? eine neue heizung wäre ja auch bezüglich wartung und reparaturen billiger...
    eine neue heizung ist nun mal teuer. das kann man nicht einfach aus dem hut zaubern.
    aber bei einer eigentümergemeinschaft würde ich doch mal annehmen, dass rücklagen gebildet wurden und dementsprechend das geld da sein müsste.
    bei einer heizung von 1974 ist es schon sehr lange überfällig, dass die ihr zeitliches segnet. meine war genauso alt und der schornsteinfeger meinte immer dazu, dass es die älteste sei die er in seinem bezirk betreut...
    eine eigentümergemeinschaft sollte sich ja eigentlich schon lange im klaren sein, dass diese kosten in nächster zeit anfallen werden... wenn dann dafür kein geld da ist, hat die hausverwaltung mist gebaut.

    womit er natürlich recht hat, denn bei eigentümergemeinschaften wird nun mal in gewissen demokratischen regeln entschieden, und da hat man alleine gegen 23 keine chance. also selbst wenn euer vermieter da etwas unternehmen würde wollen, hätte er keine chance.

    das ist euer persönliches risiko.
    man braucht nicht unbedingt einen makler um eine wohnung zu finden übrigens!
    wenn man sich eine wohnung sucht sollte man eben nicht nur auf einen geeigneten grundriss und die schöne aussicht achten sondern auch z.b. auf so dinge wie den zustand der heizung.
    ich weiss, das klingt böse, aber ich habe leider mit eigentümergemeinschaften auch schon die erfahrung machen müssen, dass uneinigkeit über die notwendigkeit von instandhaltungen / reparaturen auf den schultern der mieter ausgetragen wurden, indem dann eben NICHTS passiert ist. mein fazit daraus war, nie wieder in eine eigentümergemeinschaft zu ziehen, wenn diese sich möglicherweise derart gegenseitig ausbremsen.

    habt ihr die mietminderung denn angekündigt? mit fristsetzung? ansonsten solltet ihr das besser bleiben lassen, denn der ärger ist vorprogrammiert...

    das mit den 25% würde ich auch noch mal genauestens prüfen:

    capo schrieb ja: "lt LG Darmstadt WM 1980, 52 17%"

    im focus nr 43 vom 22.10.2007 gabs eine übersicht über mietminderungen, beim überfliegen hab ich jetzt nur einen fall gefunden, der einigermassen auf eure situation passt:
    stichwort: heizung
    mietkürzung in prozent: 10
    urteil: LG Hannover; 15.4.1994; Az 9 S 211/93
    konkreter fall: "Nachts treten Klopf- und Knackgeräusche an der Heizungsanlage (Gasraumheizer) auf.

    es geht bei euch ja nicht darum, dass die heizung nicht funktionieren würde - es geht ja darum, dass sie euch zu laut ist. da hängt dann eben sehr viel davon ab WIE laut. ich würde jedenfalls nicht um ganze 25% mindern, z.b. konnte ich keine minderung wegen lärm in höhe über 20% in der focus-liste finden, nicht einmal bei baulärm...
     
  12. #11 rauscher, 01.04.2008
    rauscher

    rauscher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Es ist in eigentlich egal ob es nun 25% oder 17%, wir haben bei einen Anwalt nachgefragt und er hat uns diese Auskunft Gegeben. Wir haben den Mangel im Oktober gemeldet und es ist nix passiert darauf haben wir unseren Mieter einen Brief geschrieben und haben für Dezemebr und Januar die Miete um 25% gekürzt. Im Februar haben wir wieder normal Überwiesen, da Sie ja den Regler gewechselt haben. Darauf hin haben wir wieder mehrfach darauf hin gewiesen das keine Besserung eingetreten ist, man hat uns gesagt was die Lösung ist und man kümmere sich nach 2 monaten haben wir jetzt wieder einen Brief geschrieben, da man mit reden nix erreicht und wir die Miete wieder kürzen werden. Erst wenn´s ums Geld geht erwacht er! Die Mietminderung ist gerechtfertigt und wenn wir jetzt normal Überweisen gibt er sich zufrieden und es wird nix gemacht, obwohl uns zugesichert wurde das die Thermostate in den Whg überprüft werden.

    Es ist genau wie du schreibst, es gibt Rücklagen die genau für solche sachen sind aber keine Ahnung warum das denen egal ist.

    Wir wissen auch nicht wie wir uns jetzt verhalten sollen. Normalerweise darf er uns doch gar nicht kündigen? Oder?
     
  13. #12 lostcontrol, 01.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    siehe oben: SO jedenfalls nicht. er braucht einen kündigungsgrund. und eine BERECHTIGTE mietminderung ist kein kündigungsgrund.
     
Thema: Rauschende Heizung + Lauter Brenner
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rauschende heizung

    ,
  2. heizungsrauschen

    ,
  3. heizungsrauschen forum

    ,
  4. ölheizung zu laut,
  5. heizungsrauschen mietminderung,
  6. heizung brenner laut,
  7. ölbrenner laut,
  8. mietminderung heizungsrauschen,
  9. ölbrenner sehr laut,
  10. heizung zu laut mietminderung,
  11. heizung rauscht mietminderung,
  12. rauschende Heizung mietminderung,
  13. laute heizung mietminderung,
  14. lauter heizkörper,
  15. heizung brenner zu laut,
  16. mietminderung wegen lauter heizung,
  17. mietminderung heizung zu laut,
  18. mietminderung bei rauschender heizung,
  19. lauter ölbrenner,
  20. Mietminderung bei lauter Heizung,
  21. rauschende heizkörper,
  22. ölheizung laut,
  23. ölbrenner ist laut,
  24. heizung laut mietminderung,
  25. laute ölheizung
Die Seite wird geladen...

Rauschende Heizung + Lauter Brenner - Ähnliche Themen

  1. Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?

    Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?: Also, die Firma hat den Auftrag regelmäßig nach den Heizungen zu schauen. Jetzt ist im 2. UG schon seit einer Woche nass. Ich dachte es kommt von...
  2. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  3. Heizung Vorlauf auf welche Raumtemperatur einstellen?

    Heizung Vorlauf auf welche Raumtemperatur einstellen?: Hallo, ich bin nur Mieter in einem MFH, mache dort nebenberuflich die Hausmeisterdienste. Mich würde mal interessieren, wie die Eigentümer im...
  4. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...
  5. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...