Recht auf "vernünftige" Heizkostenabrechnung?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von Lapje, 06.11.2013.

  1. Lapje

    Lapje Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe hier schon ein wenig gelesen und geschaut, weiß aber nicht ob ich die ganzen Informationen auch auf meinen Fall umsetzen kann.

    Folgendes: Wir haben vor vier Jahren bei meinen Eltern angebaut. Das Haus hat eine zentrale Heizung im Keller, wovon die Heizungen und warmes Wasser verteilt werden.

    In den ersten Jahren - da wir auch noch nicht alle Räume bewohnen konnten - haben meine Eltern ihren Teil des Verbrauches durch den Verbrauch der letzten Jahre (welche angeblich immer gleich waren) berechnet, die Differenz war das, was wir zahlen mussten. Im letzten Jahr hatten meine Eltern uns dann die Kosten wegen der Elternzeit meiner Frau erlassen, seit März zahlen wir aber wieder.

    Ein Mietvertrag liegt nicht vor, durch den vorhandenen Anbau, welcher für das Haus eine Wertsteigerung darstellt und für den wir die Raten zahlen, bestehe laut unseres Anwalts definitiv ein Mietverhältniss.

    Jetzt ist die Frage ob wir das recht auf eine "vernünftige" Heizkostenabrechnung haben. Im Moment könnten meine Eltern im Grunde heizen bis sonst wo, alles was über dem der letzten Jahre ist, würde auf uns fallen. Daher auch die Frage, wie wir uns davor schützen könnten....

    Besten dank schon einmal...

    Lapje
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 06.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wieso "angeblich"? der verbrauch meiner eltern ist in den letzten 20 jahren auch ziemlich exakt gleichgeblieben, warum auch, sie haben an ihrem wohnverhalten seit unserem auszug nicht wirklich viel geändert.
    gab es denn bei deinen eltern grössere veränderungen oder warum "angeblich"?

    meiner einschätzung nach nicht, denn es handelt sich hier wohl um ein 2-parteien-haus in dem die eigentümer eine wohnung selbst bewohnen. damit ist der sonderfall gegeben bei dem eine abrechnung nach verbrauch nicht zwingend erfolgen muss.

    eine "vernünftige" heizkostenabrechnung wäre wohl auch nur machbar, wenn man entsprechend "vernünftige" HKVs einbauen würde mit denen man den verbrauch korrekt messen kann.
    das wiederum kostet aber zusätzliches geld, und lohnt sich eigentlich nur selten im zweifamilienhaus, vor allem weil ja die eigentümer/vermieter ebenfalls für die dinger miete bezahlen müssen UND meistens auch noch die abrechnung (weil es für laien fast unmöglich ist die "vernünftig" selbst zu machen).
    wir haben das für mein haus mit einliegerwohnung (zugegeben, die ist deutlich kleiner als die hauptwohnung) mal ausgerechnet, da hat sich herausgestellt dass man für die zusatzkosten die einliegerwohnung ganzjährig beheizen könnte, es wäre also nichts gewonnen, im gegenteil.

    das ist aber ja auch richtig so - wenn sich beim wohnverhalten deiner eltern tatsächlich nichts geändert hat, dann werden sie durch den anbau in dem ihr heizt nicht mehr verbrauchen. klar kannst du das nicht vernünftig messen, aber ich denke mal soviel vertrauen solltest du in deine eltern schon haben dass du nicht annimmst dass sie jetzt heimlich den bisher unbeheizten dachboden beheizen nur um dich zu schröpfen. warum sollten sie sowas tun?

    wo ist eigentlich WIRKLICH das problem?
    warum habt ihr angst davor dass deine eltern euch ausnutzen könnten?
    zumal sie euch gerade erst ein ganzes jahr lang mietfrei wohnen liessen und ihr noch nicht mal betriebskosten bezahlen musstet? das sind immerhin ein paar tausend euro die sie euch da geschenkt haben...
    wäre es nicht besser ihr würdet euch etwas eigenes suchen wenn ihr so wenig vertrauen zu deinen eltern habt?

    btw.: wenn da ein mietverhältnis besteht können deine eltern euch auch problemlos rausschmeissen.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das ist die zentrale Frage. Zumindest aus deinen Angaben ist das für mich nicht so eindeutig, aber das muss nichts heißen. Was ist denn im Grundbuch eingetragen? Zahlt ihr die Raten direkt an die Bank oder geht das über deine Eltern?


    Falls ein Mietverhältnis vorliegt: Ja. Es ist nichts anderes vereinbart, also muss der Vermieter den Wärmeverbrauch erfassen und über Heizung und Warmwasser abrechnen.


    Einigt euch gütlich. Familienstreitereien sind kein Spass ...
     
  5. #4 Aktionär, 06.11.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Mit fällt da spontan ein, dass die Eltern jetzt nicht mehr berufstätig sind und als Rentner mehr Zeit daheim verbingen ...
     
  6. #5 lostcontrol, 06.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    dass nichts anderes vereinbart wurde wäre erstmal zu beweisen.
    da keine HKVs vorhanden sind, wäre es verwunderlich wenn man sich da nicht so geeinigt hätte wie der TE es ja auch selbst schreibt, nämlich dass man sich darauf geeinigt hat dass der verbrauch der über den bisherigen hinausgeht im anbau verbraucht wurde.
    nur weil das nicht schriftlich vereinbart wurde, wird diese vereinbarung, die ja auch mit den baulichen gegebenheiten gut erklärbar ist, nicht zwingend ungültig sein - der mietvertrag (so es denn tatsächlich einer ist) besteht ja auch ansonsten auch ohne schriftlichform und da ist auch klar was vermietet wurde.

    hinzu kommt noch dass wenn die abrechnung nach verbrauch technisch extrem erschwert wäre, man die eben doch nicht machen muss...
     
  7. #6 Lapje, 06.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2013
    Lapje

    Lapje Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    @ lostcontrol
    Wenn meine Eltern z.B. mal im Sommer und nicht im Winter in Urlaub fahren, wird zwei Wochen mehr geheizt. Oder wenn der Kamin mal einen Winter lang weniger benutzt wird.

    Außerdem: Woher soll ich erkennen können dass sich die Heizgewohnheiten meiner Eltern nicht doch ändern?

    Ich muss auch dazu sagen, dass ich bereits bereits beim Bauen selbst und kurze Zeit danach das Thema bei meinen Eltern mehrfach angesprochen habe. Da eine Abrechung durch eine andere Person zu teuer gewesen wäre und das System keine Aufteilung in zwei unabhängige Kreisläufe zulässt, haben wir uns damit erst einmal zufrieden gegeben, aber mit den Hinweis, dass dies für uns kein Dauerzustand sei und dass da eine Lösung gefunden werden muss.

    @Andres

    Das Haus ist auf meine Eltern eingetragen, daher läuft der Kredit für den Anbau auch auf meine Eltern. Bei uns werden lediglich die Raten vom Konto abgebucht (normale Einzugsermächtigung, sonst haben wir mit dem Kredit nichts zu tun).

    Laut unseren Anwalts ist die Rate des Kredites und die dazugehörige Wertsteigerung des Hauses einer Miete gleichzusetzen: Wir werten das Haus auf und wohnen dafür darin.

    @ Aktionär
    Genau das trifft seit letztem Jahr z.B. auf meine Mutter zu...
     
  8. #7 lostcontrol, 06.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    in meinem fall bzw. in dem meiner eltern ist es aber so, dass auch als sie noch berufstätig waren trotzdem die tageswohnräume durchgeheizt wurden. mal ganz abgesehen davon dass mein vater vor 20 jahren schon frührentner war. hilft aber ohnehin nicht weiter, das dürfte so oder so nur ganz schwer vergleichbar sein, so ganz ohne anbau und bei der architektur.
    zumal bei meinen eltern nach unserem auszug verständlicherweise erstmal weniger beheizt wurde (da ja die "kinderzimmer" nicht mehr beheizt wurden) und nicht mehr (weil angebaut worden wäre).

    wie ist es denn beim TE?
    hat sich da im wohn- bzw. heizverhalten der eltern etwas geändert?
     
  9. #8 Aktionär, 06.11.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Genau, das ist die Frage. Vielleicht kommt die Info ja noch.
     
  10. Lapje

    Lapje Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Siehe oben...aber woher soll ich das wissen?
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Stimmt, aber bei einem Anbau werden die Leitungen wohl so weit getrennt sein, dass WMZ einfach zu montieren sind.


    Sehe ich dann auch so - die Eltern (und deren eventueller Anwalt) sehen es aber vielleicht anders ...
     
  12. #11 lostcontrol, 06.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    willst du ernsthaft mit deinen eltern wegen zwei wochen rumstreiten? in denen anstatt auf 20°C nur auf 14°C geheizt wird? wie kleinlich ist das denn? da haben sie euch doch ein vielfaches davon geschenkt als sie euch eine ganze WARM-jahresmiete geschenkt haben! immerhin mehrere tausend euro!

    du wohnst direkt nebenan und hast keinen kontakt zu ihnen oder warum kriegst du das nicht mit?
    mal abgesehen davon dass du sie ja einfach auch fragen könntest?

    die argumentation deines anwalts kann ich nachvollziehen. damit wäre das thema kaltmiete dann wohl erledigt.
    aber das hat ja mit den heizkosten nichts zu tun.

    ok, und wird jetzt mehr geheizt seit deine mutter rentnerin ist?
    wie gesagt: bei meinen eltern wurden die tageswohnräume immer durchgeheizt, auch zu den zeiten als sie noch gearbeitet haben.
     
  13. #12 lostcontrol, 06.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    mir ging's dabei mehr drum dass es rechtlich nicht zwingend so sein muss dass man eine "vernünftige" heizkostenabrechnung nach verbrauch durchsetzen könnte, nur weil nicht schriftlich festgehalten wurde was mündlich vereinbart wurde und nach menschlichem ermessen auch völlig logisch in der fraglichen situation mit dem anbau. wäre ja anders wenn zuvor etwas leergestanden und nur überschlagen worden wäre etc...

    wobei ich mich da ehrlich gesagt schon wundere dass die heizung das mitmacht - entweder haben mich schon zig heizungsbauer verarscht oder sie haben nicht umsonst immer sehr darauf geachtet dass die heizungen immer sauber auf die hausgrösse ausgelegt sind und nicht zu klein und nicht zu gross.
    wenn die heizung ausgetauscht wurde, könnte aber auch hier eine veränderung beim verbrauch eingetreten sein - wer von uraltbrenner auf einen modernen brennwertkessel umsteigt verbraucht ja auch erstmal weniger energie als vorher weil die modernen geräte einfach effizienter sind.
    WENIGER wohlgemerkt.

    aber ich denke auch dass sich das bei einem anbau doch eigentlich problemlos messen lassen sollte - wie du schreibst Andres eben mit wärmemengenzählern. und das sollte man auch selbst ganz gut ausrechnen können wieviel das dann ausmacht.
     
  14. #13 Lapje, 06.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2013
    Lapje

    Lapje Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal: Woher soll ich wissen wieviel meine Eltern jetzt verbrauchen? Das hat mit Kontakt nichts zu tun. Ich stehe nicht daneben wenn diese die Heizung aufmachen oder wenn die Baden gehen.

    Was könnte ich denn z.B. dagegen machen, wenn die unten jetzt bollern würden wie sonst was? Nur mal ein Gedankenspiel. Es kann dann doch nicht sein, dass das dann an mir hängen bleibt.

    Und von wegen zur Schenckung der Heizkosten: Wir haben ihnen dafür das Haus deutlich aufgewertet...sollen wir jetzt anfangen alles gegenzurechnen?

    Wie würde es denn generell mit einer Berechnung nach Wohnfläche ausschauen?

    @ lostcontrol
    Mein Vater ist/war Heizungsbauer...
     
  15. #14 Akkarin, 06.11.2013
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    keep cool auch mit der Heizung

    Wenn eine saubere technische Abgrenzung aus Kostengründen nicht in Frage kommt, gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten. Alles andere funktioniert nicht und aufrechnen ist in eurem Fall keine Option.

    Möglichkeit 1: gelassen bleiben und hinnehmen. Zum einen wertet ihr den Wert durch den Anbau nur auf dem Papier auf. Praktisch wird es langfristig wohl darauf hinauslaufen, dass du dein eigenes Erbe aufwertest. Zum anderen wird der Tag kommen, an dem Ihr heilfroh seit, dass Großeltern da sind, die euren kleinen Spatz aus Kita / Kindergarten spontan abholen können, wenn bei der Arbeit der Anruf kommt: Kind ist krank bitte sofort abholen! Auch werdet ihr euch kaum am nächsten Tag Gedanken machen müssen, wer bleibt mit dem kranken Kind zu Hause.
    Auch wollt Ihr sicherlich irgendwann wieder Abende als Ehepaar verbringen und euch nicht durchgehend auf die Elternrolle beschränken. Großeltern sind da dann einfach Gold wert. ( Zumindest meistens )

    Möglichkeit 2: ihr könnt euren Anwalt mit dem Anwalt deiner Eltern reden lassen. Sinnvoller wäre dann aber die oben schon angesprochen Variante ehrlich zu sich selbst sein und ausziehen. Wenn Ihr dafür wirklich anwaltlichen Rat innerhalb der Familie braucht, solltet ihr nicht unter einem Dach leben.
     
  16. #15 Lapje, 06.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2013
    Lapje

    Lapje Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    könnten wir bitte mal die "Familiäre Situation" aus der Argumentation rausnehmen?

    Es geht mir erst einmal nur um die rechtliche Lage...

    wenn ich das jetzt richtig verstehe habe ich also keine Möglichkeit, eine evt. in meinen Augen zu hohe Abrechnung zu prüfen? Und wäre damit einem Vermieter (vergessen wir auch mal dass es meine Eltern sind) ausgeliefert?

    Ich würde z.B. doch auch gerne wissen, ob Maßnahmen zur Heizreduzierung fruchten...zudem gibt es strenge und milde Winter, da einfach auf einen bestimmten Verbrauch zurückzugreifen passt deshalb einfach nicht immer...
     
  17. #16 lostcontrol, 06.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    haben die früher nicht geheizt? haben die früher nicht gebadet?
    der punkt ist ob sich ihr verhalten geändert hat oder nicht. und das merkst du doch wenn du mal nebenan zu besuch bist ob es da plötzlich 30°C in der bude hat. ob sie jetzt 3 mal am tag in die badewanne liegen musst du sie halt fragen, aber das dürfte wohl eher unwahrscheinlich sein.
    bist du nie zu besuch im rest des hauses?
    wer passt denn tagsüber auf dein kind auf?

    "die unten"? meinst du damit deine eltern???
    dagegen könntest du garnichts machen, und es ist auch ihr gutes recht in ihrem haus zu heizen wie sie lustig sind.
    ABER fairerweise sollte man dann eben den verbrauch entsprechend messen können, wenn ihr verhalten da tatsächlich anders ist als bisher.
    dann lass halt den bzw. die wärmemengenzähler einbauen, wo ist da eigentlich das problem? das sind meines wissens auch nur ein paar hundert euro. und dann kannst du schön deinen eltern hinterherkontrollieren, nicht dass die womöglich öfter baden als ihnen zusteht auf deine kosten...

    *lol* - du bist echt süss.
    die haben für euch einen kredit aufgenommen und tragen das komplette risiko dafür. ja klar, du zahlst im moment - aber was meinst du wohl was passiert wenn du deinen job verlierst?
    mal ganz abgesehen davon dass die wahrscheinlichkeit recht hoch ist dass du das "aufgewertete" haus irgendwann mal erben wirst. wobei das mit der "aufwertung" erstmal zu prüfen wäre - nicht jeder anbau wertet ein haus tatsächlich auf. nur weil man mehr wohnfläche hat ist ein haus nicht zwingend mehr wert.

    das hilft dir aber nichts wenn deine eltern dann böswillig auf 30°C hochheizen und dreimal am tag in die badewanne liegen.
    wenn dann musst du schon "vernünftig" sein und nach verbrauch abrechnen, sonst ist das witzlos.

    und, habt ihr 'ne neue heizung eingebaut oder nicht?
     
  18. Lapje

    Lapje Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Warum? Nur weil ich nicht Deine Meinung teile? Und dass meine Eltern das ganze Risiko tragen, ist nicht gesagt. Zu solch einem Fall gibt es in Deutschland z.B. noch keine Rechtssprechung. Daher wäre es nicht klar wenn wir, wie bereits vorgeschlagen, hier einfach ausziehen würden.

    Dazu kommt noch die Arbeitszeit die ich und meine Frau hier reingesteckt haben. Zudem - woher willst Du wissen wie wahrscheinlich es ist, dass ich das Haus erbe?
     
  19. #18 lostcontrol, 06.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    eher weil du garnicht raffst dass deine eltern euch gerade ein ganzes jahr geschenkt haben und du jetzt wegen ein paar kröten rummachst.
    sei froh dass deine eltern anscheinend noch ganz gut von ihrer rente leben können - das wird vermutlich die letzte generation sein bei der das so ist, danach werden wohl alle eltern froh sein wenn ihnen ihre kinder beim zahlen der heizkosten usw. helfen.

    warum habt ihr den kredit nicht einfach selbst aufgenommen?
    die frage liegt einem doch auf der zunge wenn man sowas liest... zumal deine eltern wohl teilweise auch schon rentner sind... in dem alter noch einen kredit aufzunehmen, das ist schon ein risiko.

    wenn ihr ausziehen würdet könntet ihr die wohnung prima vermieten und damit geld verdienen. damit könnte man den kredit abzahlen. und man könnte so einiges abschreiben.
    finanziell gesehen wäre das deutlich günstiger für deine eltern.
    UND sie müssten sich nicht damit rumärgern dass sohnemann mit argusaugen aufpasst wieviel sie heizen und ob sie öfter als nötig baden.
     
  20. Lapje

    Lapje Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ähm, wer sagt denn dass ich wegen ein paar "Kröten" hier was mache?

    Du kennst also unser Verhältnis? Menschen ändern sich! Nur mal so am Rande...aber da Du ja eine funktionierende Glasgkugel hast, komme ich gerne später darauf zurück

    Na dann versuch doch mal Geld für einen Anbau aufzunehmen, wenn Dir das Haus nicht gehört? Na? Klingelts?

    Warum sollten wir bitte eine Wohnung in einem Haus vermieten, welches uns nicht gehört? Muss ich das verstehen?

    Warum tust Du uns beiden nicht einen Gefallen und hälstt Dich einfach aus meinen Fragen raus? Ich denke damit sind wir beide glücklicher. Dann brauchst Du Dir auch keine Gedanken über den undankbahren Sohn zu machen. Vielleicht sind es auch die Eltern, die undankbar sind? Oder die Putzfrau? Vielleicht machen die Eltern allen anderen das Leben schwer? Woher willst DU das also wissen? Was hat das mit meiner Frage zu tun???
     
  21. #20 lostcontrol, 06.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    hab ich dich etwa falsch verstanden als du so sachen schriebst wie dass es ja nicht sei könne dass du für ihre verbräuche zahlst usw?

    nein, natürlich nicht - bis auf das was du selbst geschrieben hast, und das war ja dass deine eltern euch ein ganzes jahr (elternjahr) die heizkosten geschenkt haben.
    umgekehrt willst du jetzt z.b. wegen zwei wochen die sie im winter mal nicht verreist sind und entsprechend trotzdem heizen (schlimm sowas) hier aufrechnen. ich finde das extrem kleinlich.

    ich sehe da kein problem - muss man nur entsprechend eintragen lassen.
    wo soll da ein problem sein? vielleicht erläuterst du das ja mal.

    abgesehen davon dass das viele leute hier beruflich machen:
    weil das finanziell (vor allem steuerlich) für euch alle am günstigsten wäre wenn deine eltern die wohnung an jemand anderen vermieten würden - und du müsstest dann nicht mehr wegen der heizkosten mit einem anwalt gegen sie vorgehen. zumal die situation wie gesagt ja so ist, dass ihr eine sondersituation habt in der deine eltern das mit den heizkosten machen können wie sie wollen und ihr keine "vernünftige" abrechnung erzwingen könnt.

    ich bleib dabei: ein sohn der so kleinlich ist einen anwalt auf seine eltern zu hetzen weil die evtl. ein bisschen mehr heizen könnten oder ein bisschen öfter baden könnten als bisher (wobei er das ja noch nicht mal weiss) und er befürchtet da irgendwie zu kurz zu kommen, obwohl er ein jahr lang die kompletten heizkosten geschenkt bekommen hat (womöglich sogar auch noch die übrigen betriebskosten), der ist in meinen augen undankbar.
    und es steht mir ja schliesslich frei da meine meinung zu äussern, ob's dir nun gefällt oder nicht.

    als kind mit anwalt gegen die eigenen eltern vorzurücken wegen geld finde ich ohnehin sehr fragwürdig.
    wenn man sich so wenig mag sollte man es dann zumindest vermeiden auch noch im gleichen haus zu wohnen. da ist ärger doch vorprogrammiert.
     
Thema:

Recht auf "vernünftige" Heizkostenabrechnung?

Die Seite wird geladen...

Recht auf "vernünftige" Heizkostenabrechnung? - Ähnliche Themen

  1. Tapeten entfernen, rechtens?

    Tapeten entfernen, rechtens?: Guten Tag, mein Name ist Rony Brühl und ich hätte mal ein Anliegen zwecks Tapeten entfernen bei Kündigung. Folgender Fall: Wir wollen demnächst...
  2. Endlich ein vernünftiges Badezimmer!

    Endlich ein vernünftiges Badezimmer!: Ich freu mich so - endlich krieg ich ein RICHTIGES Badezimmer! Nachdem jetzt die alten Installationen draußen sind und die Wand in die...
  3. Vermieter Recht auf Zugang zum Sicherungskasten?

    Vermieter Recht auf Zugang zum Sicherungskasten?: Hi zusammen, ich hab da mal ne Frage die ich so in der "Richtung" noch nicht gefunden habe. Meine Mieter haben einen kleinen Heizungsraum als...
  4. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  5. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...