Regelung zu exotischen Tieren?

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von Spinnchen, 13.04.2014.

  1. #1 Spinnchen, 13.04.2014
    Spinnchen

    Spinnchen Gast

    Hallo,
    Ich bin vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen und offensichtlich habe ich meinen Mietvertrag bezgl. Tierhaltung nicht gründlich genug gelesen. So fiel mir gerade folgender Satz auf.
    Regelung zu exotischen Tieren: "Spinnen, Schlangen und andere Terrarientiere zählen nicht zu Kleintieren und dürfen nicht gehalten werden."
    Ich hab 2 Vogelspinnen. Sie haben beide ein Terrarium, welches natürlich ausbruchsicher verschlossen ist und sie sind nicht giftig! Naja, ich habe die Spinnen nunmal und sicherlich werde ich das meinem Vermieter nicht auf die Nase binden. Aber sollte ich dennoch aus irgendwelchen Gründen Probleme mit ihm deswegen bekommen, was dann? Ist diese Klausel im Mietvertrag rechtlich gültig?
    LG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Spinnchen,

    ob die Klausel ungültig ist oder nicht, das kann ich nicht beurteilen, aber woanders heißt es u.a. (auch wenn es da um Schlangen giehn):

    "Bei der von der Beklagten vorgenommenen Schlangenhaltung handelt es sich um eine Tierhaltung, von welcher für das Mietobjekt keinerlei objektive Gefahren ausgehen, Belästigungen der Umwelt durch Geräusche und Emissionen sind ebenfalls auszuschließen.
    Soweit - theoretisch - der Kläger die Störung des Hausfriedens durch Hervorrufen von Ekelgefühlen bei Mitmietern befürchtet, wären derartige Ekelgefühle auf völlig überzogene Abwehrreaktionen dieser Personen gegenüber dem gehaltenen Tier zurückzuführen, welche keine Berücksichtigung finden können. Denn Überempfindlichkeiten einzelner Personen sind unerheblich. Eine besondere Rücksichtnahme und Einschränkung des eigenen Freiheitsbereichs kann seitens dieser betroffenen Personen von Dritten nicht gefordert werden." Entscheidend ist allerdings, dass diese Kleintiere in abgeschlossenen Behältnissen (Käfigen, Terrarien) gehalten werden und von ihnen keine anderweitigen Belästigungen oder Gefahren anderer Mieter ausgehen.
    (...)
    Aus der vom Amtsgericht Brückeburg geäußerten Meinung sollte man aber nicht schließen, dass eine Schlangenhaltung in der Wohnung grundsätzlich zulässig ist bzw. der Vermieter hierzu seine Genehmigung erteilen muss. Es kommt entscheidend darauf an, um welche Arten von Schlangen es sich handelt, und wie diese gehalten werden. Gegen ein Terrarium, in dem die Tiere artgerecht gehalten werden, dürften ebensowenig Einwendungen bestehen wie gegen ein Aquarium mit Zierfischen. Anders könnte es aber bei für den Menschen gefährlichen Giftschlangen aussehen.
    "
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ich halte das für unwirksam. Der Vermieter kann nicht festlegen, was Kleintiere sind. Und da von einer Vogelspinne weniger Belästigung, Gefährdung oder ganz allgemein Beeinträchtigung ausgeht als z.B. von einem Wellensittich (zweifelsfrei ein Kleintier), sehe ích hier kein wirksames Verbot.

    Einen grundsätzlich geltenden Vertrag zu brechen, ist trotzdem mit einem Restrisiko verbunden. Das wird dir eine Antwort aus einem Forum niemals abnehmen können.

    Und den Vortrag bezüglich sorgfältigem Lesen von Verträgen hältst du dir bitte selbst ...
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Vogelspinnen (mir lief auch schon mal eine über den Rücken als in in der Koje lag) halte ich ja für unproblematisch. Aber die Futtertierchen, mit denen hab ich so meine Problemen.
     
  6. #5 Pharao, 15.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Duncan,

    naja, das ist wohl eher Ansichtssache .....

    Also ich hab nix gegen Spinnen, nimm die ggf. auch in die Hand, ect. aber eine Vogelspinne (auch wenn ungiftig) ist mir dann auch etwas zu arg "bäh". Da bevorzuge ich dann doch eher die "Freundschaft" mit den Futtertierchen ;)
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    OK - Leute die Totenkopfschaben, Wandelnde Blätter oder Gottesanbeterinnen als Haustiere halten kenne ich noch, aber im allgemeinen finde ich Heimchen, Schaben, Grillen (einige davon können echt laut sein!), Fruchtfliegen, Maden und Würmer in der Whg. nicht sonderlich romantisch.
    Dagegen geht so ein 8beiniges Fellkneul glatt als Kuscheltier durch.
    Wer vor den Dingern von wegen Gift Angst hat, der "sei beruhigt" kann man mit Wespen bis Hornissen vergleichen, je nach Art. Allergiker haben halt die A-Karte, wie immer.

    Neben div. Hunden, Katzen und 2 Kaninchen zähle ich derzeit auch eine Bartagame und einen Skorpion zu "meinen" Mietertieren. Also ich würde jederzeit den einen oder anderen Hund wegtauschen und dafür eine Vogelspinne oder Skorpion oder auch Dendrobaten aufnehmen. Erstaunlich stressfreie Halter haben solche Tiere meist und machen weder Krach noch für mich wahrnehmbaren Dreck.
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Duncan,

    wir entfernen uns zwar jetzt etwas, aber du kannst doch nicht einen Hund mit einer Spinne oder mit einem Skorpion vergleichen :112:

    Natürlich hat jedes Tier seine Vor- und Nachteile, aber wenn ich mir Tiere nur zum angucken hole (und sorry, mehr wirst du wohl mit einer Spinne oder einem Skorpion nicht großartig machen können), benötige ich das Tier dann überhaupt wirklich :?

    Ansonsten behaupte ich mal, das viele vor großen 8-beinigen behaarten Tierchen die ggf. auch noch beißen können mehr "ekel" empfinden, als von kleinen Grillen, Würmern, ect.
     
  9. #8 kranseier71, 15.04.2014
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo und sry für die Einmischung, aber:
    Nach der Definiton wäre ein Goldfisch auch ziemlich sinnlos ;)

    LG, Karl
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Richtig, genauso sehe ich das ..... :hut018:
     
  11. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Ich persönlich hatte auch schon bis zu 8 Riesenschlangen in der Mietwohnung und auch Giftschlangen. Inzwischen nur noch Vogelspinnen, aber wir wohnen seit 2006 im Eigenheim von daher isses eh wurscht. Übrigens hab ich ne Spinnenphobie und konfrontier mich mit den Tierchen und finde die zum Anschauen echt toll und auch die normalen Hausspinnen verlieren ihren schrecken im Vergleich zu den dicken Dingern.
    Faszinierend wie so ne Spinne ne ganze Maus verdrückt.
     
  12. #11 Bungalow, 26.05.2014
    Bungalow

    Bungalow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    @ Pharao: Nein, ein Goldfisch kann extrem beruhigend wirken :zwinkernd004:
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Hm- ich finde das so mancher Goldfischbesitzer einen sehr unentspannten Eindruck vermittelt, wenn der Fischreiher seinen Teich als Speisekammer auserkoren hat. Man hört da nur immer was von Kois brabbeln...

    PS: heute stand in der Zeitung, das die Polizei einen Großeinsatz fährt, weil ein Graureiher mittels Luftgewehr das Zeitliche segnete...
     
  14. #13 Stefaniee, 07.06.2015
    Stefaniee

    Stefaniee Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.06.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    probleme bekommen

    wirst du sicher nur dann, wenn der vermieter nicht sehr lieb ist.
     
  15. #14 alibaba, 07.06.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    nach deutschem Recht , darf der Geschädigte den Täter so lange festsetzen bis die Polizei eintrifft , wenn der Dieb dabei zu schaden

    kommt ,gilt die Not(Ge)Wehr :unsicher003:

    Gruss
    alibaba :D
    PS: alte Budden ist denn Heute SiebenSchläferTag :rauch007:
     
  16. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    bei aller Toleranz, aber ich habe es schon als Kind bei diversen Zoobesuchen als sehr abschreckend empfunden, wie Kücken, Ratten und Mäuse u. a. an Würgeschlangen verfüttert wurden.Bei den Giftigen saßen sie lebend herum.

    Im empfinde diesen Vorgang bis heute als nicht sonderlich beruhigend - im Gegenteil - der Ekel/Schrecken schreitet fort, je größer das Reptil und je größer seine Beute ist. Umschling, erstick . "works" runter - übel. Was ist dabei schön?
    Ich kaufe auch lieber (feigerweise) mein Steak, als dass ich es selbst "herstelle".

    Na ja, wo die Vorliebe so hinfällt - habe gehört, manche Menschen lassen sich ja auch auspeitchen oder geißeln sich selbst - weils so gut tut.
    Kleopatra soll ja auch mit Schlangen gekuschelt haben.
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Natur ist halt nicht immer schön und schon gar nicht sanft und liebevoll. Das schnelle, schmerzlose Töten ist keine Erfindung der Natur. Unabhängig davon ist die Haltung von Reptilien schon sehr interessant. Aber es kann auch nicht jeder Hunde leiden, oder Katzen.
    Naja, wenn sich die Möglichkeit ergibt stelle ich mein Steak schon selbst her. Von der Erlegung des jeweiligen Tieres, übers Metzgerhandwerk bis in die Pfanne. Gestern: kein Steak, aber Filetspitzen vom Wildschwein in Gorgonzolasauce mit Bandnudeln.
    Eine 3,5m Albino-Python hatte ich nun auch schon um den Hals zu hängen, so eine, ok meine Bikinifigur macht nicht so viel her.
     
  18. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Duncan; Das Video hakkelt stark - Das Wichtigste habe ich aber gesehen.

    Lerne . Wenn man keine Bikinifigur mehr hat, muss man sich einen formenden, schicken Snake-Suit schneidern.
    Die Albino Nuance würde auch meinem Hautton sehr schmeicheln.

    Auf geht`s in die Zoohandlung - vielleicht haben sie ja noch etwas in meiner Länge/Größe (26/32) unter der Theke.

    Gorgonzola mag ich auch sehr -er verstärkt den nussigen Geschmack der Wildsau immens.
    Ansonsten besteht ein erheblicher Unterschied zwischen Metzger und Jäger. Ich meine ihn zu kennen.

    Es geht ja nicht ums verarbeiten, sondern wie um die "Ecke" bringen. Da lob ich mir mal Scharfschützen aus dem Hinterhalt.
     
Thema:

Regelung zu exotischen Tieren?

Die Seite wird geladen...

Regelung zu exotischen Tieren? - Ähnliche Themen

  1. Heizkostenverteiler zum Kleben? Gültige Regelung?

    Heizkostenverteiler zum Kleben? Gültige Regelung?: Hallo liebe Forianer, an handelsüblichen Stahl-Flachheizkörpern werden in der Regel zwei Schweißbolzen gesetzt, um daran HKV-Messgeräte...
  2. BGH Urteil, 10% Regelung auch bei Minderung?

    BGH Urteil, 10% Regelung auch bei Minderung?: Hallo zusammen, der BHG hat ja die 10% Regelung gekippt. Jetzt habe ich das Urteil ganz gelesen und habe dazu eine Verständnisfrage: In der...
  3. Frage zur 15% Regelung

    Frage zur 15% Regelung: Hallo zusammen, ich hätte eine Frage zur 15% Regelung beim direkt abzugsfähigen Erhaltungsaufwand innerhalb der ersten 3 Jahre nach Erwerb. Hat...